Guten Morgen!

Wir haben im letzten Jahr auf Anraten eines TA einen recht große Menge an Echinacea (aus der Apotheke, von R…) eingekauft.

Hintergrund der prophylaktischen Fütterung an unseren Gesamtbestand war, dass wir uns vor einer Infektion aus einem anderem Bestand fürchteten und unbedingt daran interessiert waren, die Pferde zu stärken.

Ein ganzer Teil (7-8 gr. Flaschen) ist noch übrig und sicherlich weiß ich auch, dass Echinacea heute -aus medizinischer Sicht- kritischer gesehen wird als vielleicht noch vor Jahren. Dennoch frage ich mich, was ich nun mit dem Zeug mache. Wenn ich es nun schon habe…bringt es was, den “Hustern”, d.h. den Pferden, die dazu neigen, dies rein prophylaktisch über den Winter mitzufüttern? Und wenn- ist das Zeug eigentlich hitzeempfindlich oder geht das auch über Mash?

Oder besser einfach an die Nachbarn verschenken, vielleicht zum Nikolaus 8o

Was meint Ihr?

(10) comments

Add Your Reply
>