Gaskolik: Ursachen/Vorsorge/Akutbehandlung

By Sichelohr | Kolik, Verdauung

Hallo Leuts!

Die Suchfunktion hab ich schon genutzt, bin aber nicht ausgiebig fündig geworden.

Meine Stute, achtjährig und nie Kolik gehabt, hatte nun innerhalb von 2 1/2 Wochen zwei schwere Gaskoliken, die erste so schwer, daß sie in die Klinik mußte.
Beide Koliken fingen exakt zwei Stunden nach dem Reinholen von der Wiese an, sichtbar zu werden.

Nun bin ich verständlicherweise sehr besorgt, ob dies wieder passiert.

Vielleicht könnt ihr mir mit Erfahrungsberichten weiterhelfen (siehe Überschrift).

Bezüglich der Ursache konnte mir mein TA nicht weiterhelfen.

Sie ist häufig verwurmt, trotz fünf Wurmkuren im Jahr mit Equimmax oder Ivomac.
Beide Male gab es Wetterumschwünge, beim ersten Mal war gerade die Schafskälte.
Es hat viel geregnet in letzter Zeit, das Gras ist sehr naß.
Magengeschwür will ich nicht einfach ausschließen, da sie nicht getestet wurde.Allerdings soll das eher Krampfkoliken auslösen.

Das sind so meine Ideen.
Irgendwelche Veränderungen haben nicht stattgefunden, Weidegang auf recht kurzer Wiese betrug an beiden Tagen nur fünf Stunden.
Vorher wird immer reichlich Heu gefüttert.

Vorbeugend gebe ich nun täglich Mash, allerdings schon seit der ersten Kolik, die Zweite hat sie trotzdem bekommen.
Seit drei Tagen gebe ich Nux Vomica, das will ich nun ausklingen lassen.

Zur Akutbehandlung habe ich Kaschmieder-Elixier besorgt.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Wurden bei Euren Pferden Ursachen festgestellt?

Habt Ihr auch behandelt mit Nux Vomica und Kaschmieder (oder Colosan)?

Ich wäre Euch sehr dankbar für Infos!

Besorgte Grüße,

Sichel

(15) comments

Add Your Reply
>