Tödliche Kolik

By testadmin | Kolik, Verdauung

Hallo an Alle hier!

Leider ist der Grund, wie ich auf Euch hier gestossen bin, kein schöner :seufz:

Gestern wurde ein Pferd meiner Freundin eingeschläfert. Der Junge war 24 Jahre alt und hat eine Kolik entwickelt, die ihn innerhalb von 3 Stunden sterben ließ… Ich selbst habe kein Pferd, ich schreibe hier, um vielleicht zu verstehen oder um mir Meinungen anzuhören. Also bitte nicht böse sein, meine Kenntnisse über Pferde sind leider begrenzt. Ich selbst habe 3 Kater, 10 Kaninchen und 7 Goldfische im Gartenteich. Da ich aber direkt auf einer Trabrennbahn wohne und morgens von Pferdegetrappel geweckt werde, kriege ich natürlich so viel von Pferden mit und natürlich auch über die Pferde meiner Freundin.

Also, ich versuche mal, Euch zu erkären…

Gestern Nachmittag war alles noch in Ordnung mit ihm. Er stand lange auf dem Padock, wurde geputzt und das Übliche wohl. Um 19 Uhr wurde gefüttert. Er wollte nicht. Dann ging eben alles sehr schnell. Alle haben sich abgewechselt ihn zu führen. Er schaute sich ständig um, wollte sich ständig hinlegen, auf den kalten Asphalt :no:

Er hat alle Decken durchgeschwitzt, der Schweiss tropfte ihm von den Nüstern. Am Ende hatte er drei Decken drauf. Die Schleimhäute waren normal, auch der Puls war normal laut Aussagen des Tierarztes ( es waren zwei Tierärzte da ).

Immer wieder hat er sich hingelegt und immer wieder hat er sich aufgerappelt. Doch irgendwann war er so schwach, dass gar nichts mehr ging. Wir wollten ihn auf eine Wiese bringen, er sollte nicht auf dem Asphalt sterben, doch selbst die 3m bis zur Wiese hat er nicht mehr geschafft :seufz: Der TA hat sowas von lange gebraucht, bis er die Spritzen aufgezogen hatte, dass Waisy fast von alleine gestorben wäre. Dann ging alles schnell. Die Spritzen wirkten ziemlich schnell.

Der TA sagte, entweder sofort in die Klinik oder eben Euthanasie…Den Weg, Transport hätte er nicht mehr geschafft.

Ich kann einfach nicht verstehen, wie ein sooo grosser starker Kerl innerhalb von so kurzer Zeit sterben kann. Könnt Ihr mir bitte helfen? Ich habe gegoogelt und da stand was von Bewegungsmangel und sowas. Ich möchte einfach nur verstehen. Ich möchte nicht sein Alter als Grund akzeptieren weil es einfach so schnell ging.

Er muss höllische Schmerzen gehabt haben. Es tut mir sooo weh, auch wenn es nicht mein Pferd war, aber ich selbst habe eine künsliche Hüfte und er war das erste Pferd, das ich nach meiner OP bestiegen bin. Ich hab ihn oft geputzt, ihn raus gebracht, mit ihm geschmust ( im Winter hat der Junge so ein tolles Teddyfell bekommen, dass ihm echt nur der Steiff-Knopf im Ohr gefehlt hat ). Ich mein, ich glaube nicht, dass ich Euch erklären muss, wie es mir grad geht, Ihr habt ja Eure eigenen Pferde und ich denke, jeder, der schon einmal “sein” Tier hat gehen lassen müssen, weiss, wie es mir grad geht…

Ich hoffe auf Antworten und grüsse ganz traurig aus NRW

Stephanie

(21) comments

Add Your Reply
>