Dringend Rat oder Tipps bei Oesophagusdilatation gesucht.

By Dakotha | Kolik, Verdauung

Hallo,

nach 1 Monat mit Schlund Verstopfungen am laufenden Band (zuletzt mehrmals täglich) haben wir unseren Haflinger Aladin am Samstag in die Klinik gebracht. Die Schlund Verstopfungen haben sich immer von selbst aufgelöst und passierten auch bei Breifütterung. Bis der Tierarzt da war, war wieder alles ok. Heute sind nun Gastro- und Endoskopie gemacht worden. Als ich bis 17.00 Uhr nichts von der Klinik gehört habe hatte ich schon so ein blödes Gefühl. Bin dann zur Besuchszeit hin und wurde direkt vom Arzt in Empfang genommen. Man hat kleine Magengeschwüre festgestellt und eine Erweiterung des Schlunds. Es wurde mir wie folgt erklärt:

direkt am Übergang vom Schlund in den Magen hat sich so eine Art Tasche gebildet und zwar ziemlich groß, dort sammelt sich das Futter. Wenn diese Erweiterung voll ist kann das Futter zum Magen ablaufen, aber nur sehr langsam, das löst dann den Würgreiz aus und lässt den Futterbrei über die Nüstern wieder zurück laufen. Je nach Konsistenz des Futters dauert dieser Würgreiz mal kürzer oder länger, da er erst nachlässt wenn das Futter den Magen erreicht hat oder über Maul und Nüstern wieder ausgespuckt ist. Da das hochwürgen und ausspucken schneller geht bekommt er nur noch sehr wenig Futter in den Magen, dadurch zuviel Magensäure und dadurch dann Magengeschwüre. Da er dann auch Dauerhungrig ist kaut er vermehrt leer und speichelt stark was wieder Würgreiz auslöst. Womit der starke Gewichtverlust in sehr kurzer Zeit erklärt ist. Also kurz gesagt mein Pferd frisst, kotzt und verhungert dabei. Operieren kann man an der Stelle nicht da der Brustkorb geöffnet werden müsste und das Ganze wenig Erfolg hätte. Jetzt soll der Durchgang zum Magen überdehnt werden, damit das Futter schneller dorthin gelangt und unter Aufsicht in der Klinik ein Fütterrungskonzept ausgetüftelt werden wie möglichst viel Futter mit viel Energie schnellst möglich in den Magen gelangt ohne einen Würgreiz auszulösen. Jetzt kommen erst einmal die Feiertage da wird nicht viel gemacht. Der Leiter der Tierklinik hat sich heute per Mail mit einer Professorin der Uniklinik Uitrecht in Verbindung gesetzt , die Holländer sollen in dem Bereich sehr kompetent sein, da bei Friesen es wohl öfter genetische Schlundprobleme gibt.

Hat jemand von Euch Erfahrung damit oder mit ähnlichen Fällen ? Bin für jeden Tipp oder Rat dankbar.

Aladin wird solange in der Klinik bleiben, bis eine Lösung gefunden wird, weil dort die Möglichkeit besteht ihn erst einmal ausreichend zu ernähren. Da mein zweites Pferd als Begleitpferd mit musste und für 30,- am Tag dort Urlaub macht, hoffe ich das diese Lösung schnell gefunden wird.

Ich wünsche Euch schönere Weihnachten und alles Gute

Christiane

(33) comments

Add Your Reply
>