Hallo, liebe Pforgler,

brauche als Neuling gleich mal einen Rat in dringender Angelegenheit:

Meine Stute lebt in einer kleinen Stutenherde, 6 Stuten. Im Mai hat die Stute des Stallbesitzers ein Fohlen bekommen, einen Hengst. Der lebt seitdem mit den Stuten gemeinsam in der Herde.

Nun ist es so, dass der Junghengst sich in der letzten Zeit sehr verändert. Er ist kein kleines schüchternes Fohlen mehr, sondern wird zunehmend frech, springt auf eine Stute bereits auf… anfangs noch “ohne Schlauch”, mittlerweile baumelt seine kleine Männlichkeit den ganzen Tag lang rum (sorry, weiß nicht, wie ich das jetzt besser beschreiben könnte :red: ).

Was ich damit sagen will: es erweckt den Eindruck, als wenn der kleine Hengst zunehmend Interesse an den Stuten zeigt. Die auch an ihm.

Der (Stall)Besitzer wurde von uns schon darauf aufmerksam gemacht, aber bislang ist ihm nicht zu entlocken, wie er sich das weiterhin vorstellt mit dem Hengst in der Herde; im Sommer meinte er noch, er wolle ihn im Dezember absetzen… passiert ist aber (fast s.u.) nichts.

Er hätte die Möglichkeit, dass er den Hengst in die (direkt angrenzende) Nachbarherde zu den Wallachen stellt; das Problem ist aber, dass der Hengst sofort von dort ausbricht, und zurück zu seiner Herde (Mama) rennt… Die Trennung zwischen den Stuten und den Wallachen ist zwar mit Strom gesichert, aber der Kleine geht da einfach durch…

Wir Stutenbesitzer(innen) sind mittlerweile ganz schön verzweifelt!

Ab wann kann ein Junghengst decken? Wie würdet ihr an meiner Stelle gegenüber dem Stallbesitzer vorgehen? Er ist ein sehr ungesprächiger Bauer, der leider nur sehr schwer zugänglich ist… und scheinbar nicht versteht, weshalb die Stutenbesitzer in Sorge sind. Gibt es hier vielleicht eine rechtliche Möglichkeit (nur für den schlimmsten Fall)? Wir haben einen Vertrag, in dem explizit ein Platz im “Stutenlaufstall” vereinbart ist.

Wie frühzeitig kann man eine Trächtigkeit feststellen? Kann die Trächtigkeit einer Stute evtl. auch abgebrochen werden? (All diese Sachen schwirren mir bereits im Kopf herum…)

Mir ist klar, dass ich den Stall evtl. unverzüglich verlassen müßte. Das ist dann die nächste Sorge: wohin bloß so schnell? Bin hier für jeden noch so kleinen Stalltipp dankbar, Region: Süden, Westen, Norden von München! Ich fahre gerne auch ein bißchen weiter, wenn nur die Haltungsbedingungen – ich sage mal – intelligent sind!

Danke für Antworten und ggf. Hilfe :friend: !

Lieber Gruß, Gertrud

(16) comments

Add Your Reply
>