irreperable Saumbandverletzung

By Lodoherz | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Hallo Ihr Lieben,

ich frage hier für eine Stallkollegin die noch ein paar Vorschläge und oder Ideen braucht.

Ihr Pferd hat hat sich vor fast genau einem Jahr den Huf schwerverletzt. Der gesamte Ballenbereich war fast komplett weggerissen und die halbe Außenseite noch dazu. Grausiges Bild, viele grausige Wochen des Hoffen und Bangen, verzweifeln und wieder Hoffen und Bangen. Das aus diesem Fleisch, Knochen und Hornhaufen wieder ein Huf erwächst hab ich nicht gedacht.

Dank toller Klinik, toller TA und grandiosem Schmied (was der da für Eisen drunterbaute war fast Kunst)

Das Pferd ist für leichte/mittlere Arbeit belastbar und mehr wollte die Besitzerin eh nicht.

Nur…… das Saumband ist halt an einer Stelle nicht mehr 100 % zusammengewachsen. Das wird auch nichts mehr.

Das Pferd hat Spezialeisen mit Schwebe und kommt damit auch gut zurecht. Ohne Schwebe kann das Pferd auf Dauer nicht laufen. Nun ist es schon ein paarmal vorgekommen, das das Pferd ein Abzess an dieser kaputten Stelle bekam. Durch Bakterien die in den Spalt kamen.

Das Pferd bekommt Hufvital und der Spalt wird jeden Tag gespült. Zur Zeit ist auch Ruhe.

Hat einer Erfahrung mit sowas?

Kann man noch mehr tun um die Bakterien zu bekämpfen?

Gibts was Hömeopatisches?

Oder sonst eine Idee?

LG Lodoherz

(7) comments

Add Your Reply
>