Unterscheidung Rehe vs. Lederhautreizung durch zu kurze Hufe

By Lescue | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

4/5 - (1 vote)

Vielleicht weiss hier ja jemand was:

Hintergrund:
Pferd (zweijähriger Warmbluthengst, eher rippig) ist einen Tag nach dem Ausschneiden auf beiden Vorderhufen stocklahm mit starker Pulsation und hoher Empfindlichkeit der Sohle…. laut TA ist der Huf sehr kurz mit dünner Sohle. Entzündungshemmer und Polstern bringt schnelle Besserung.
Der zeitliche Zusammenhang mit dem Schmied legt natürlich den Schluss nahe, dass er einfach zu kurz gemacht wurde – könnte aber auch eine Rehe sein. Kann man das irgendwie unterscheiden?

Pferd steht zwar 24h auf Weide, dass aber schon seit einigen Wochen, die Jungs machen aber viele Fresspausen, bewegen sich viel und fressen auch über den Tag verteilt immer wieder vom immer angebotenen Heu.

Wenn`s die kurzen Hufe sind, wirds nach ein paar Tagen polstern vorbei sein – sollte es Rehe sein, müsste man ja einschneidende Massnahmen ergreifen.

Irgendjemand eine Idee???

(24) comments

Add Your Reply
>