bei Strahlfäule Jodoformäther?

By frau_shrimp | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Mein Schmied hat mir geraten, die Strahlfäule bei Novi mit einer Tamponage aus Jodoformäther zu behandeln. Die Fäule sitzt direkt in einer tiefen Ritze im Strahl und ist eher leicht ausgeprägt. Novi läuft ohne Beeinträchtigung, der Strahl ist nicht schmierig, riecht jedoch in der Ritze leicht. Eine Behandlung mit Wasserstoffperoxid hat leider nicht gefruchtet. Ansonsten steht Novi sehr sauber und trocken auf Spänen bzw. ist tagsüber auf der Wiese. Die Strahlfäule ist ein Überbleibsel eines Hufgeschwürs, das mit einem Mullverband behandelt wurde.

Nun ist Jodoformäther ja nicht ganz unumstritten oder leicht zu bekommen. Manche Apotheken lehnen es ab, es zu verkaufen, andere machen es nur mit Widerwillen. Ich habe erfahren, dass Jodoformäther für Menschen stark krebserregend ist, selbst 30 Jahre später kann es noch Ursache für eine Krebserkrankung sein. Außerdem sind die Dämpfe sehr gesundheitsschädlich und man sollte auf jeden Fall geeignete Schutzhandschuhe anziehen.

Nur, darf so ein Teufelszeug überhaupt ans Pferd? Mein TA hält nichts davon, der Schmied schwört bei Strahlfäule drauf :nix:
Es konnte mir aber auch keiner sagen, ob es auch bei Pferden so stark krebserregend ist. :nix:
Eine gute Alternative konnte mir aber auch keiner nennen :nix:

Was habt Ihr für Erfahrungen damit gemacht?

Viele Grüße,
Sabine

(105) comments

Add Your Reply
>