Hallo,

mein Pferd hat seit längerem ein großes Problem mit Milben. Richtig schlimm wurde es letzten Herbst, da hat sie sich bei jeder Gelegenheit Schweif Mähnenkamm und beide Halsseiten.Unser Criollo kratzt sich zwar auch ab und zu, aber eben nur mal kurz und dann reichts wieder für ein paar Wochen. Hab´s dem Tierarzt anschauen lassen, er hat gemeint es sind Milben und hat mir ein Mittel zum Einreiben gegeben (Namen weiß ich leider nicht), mit dem hab ich die juckenden Stellen, sowie das Putzzeug und alle mir bekannten Scheuerstellen (Balken, Mauern usw. behandelt). Geholfen hats leider wenig, also nochmal Tierarzt geholt, der hat ihr dann zwei Mal ein Mittel gegen Milben gespritzt, worauf sie dann einen Abszess bekommen hat, der aber gottseidank wieder verschwunden ist. Die Spritze hat sie vor ca 6 Wochen bekommen und bis letzten Samstag hat die nicht einmal gescheuert. Jetzt geht´s aber wieder richtig extrem los, sie kratzt sich den ganzen Tag und man kann ihr ansehen, dass sie der Juckreiz übelst quält. ;( Will sie eigentlich nicht schon wieder spritzen lassen, va. wenn dies nur so kurze Zeit wirkt. Kann mir jemand einen Tip geben, wie man zumindest den Juckreiz mindern kann oder die Milben evtl etwas eindämmen, da man sie ja glaub ich nicht wirklich dauerhaft los wird? Hab mal was von Schampoo mit Neem-Öl gehört, kennt das jemand? Bin für alle Tipps dankbar!!

Liebe Grüße

Dani

(4) comments

Add Your Reply
>