Vor einigen Tagen sah ich, dass meine alte Stute auf beiden Seiten, etwa in Höhe Ellenbogengelenk, eine kleine Wunde hatte. Die Haut war leicht faltig, etwas aufgeplatzt und mit Fliegen übersät. Hierbei fiel mir die absolute Symmetrie auf. Die Wunden verheilten sehr schnell.
Nun entdeckte ich auf der Schweifwurzel mehrere bonbongroße, honigfarbene KLumpen, vermutlich getrocknetes Wundsekret. Der Schweif sah sehr glatt und ordentlich aus, es war nicht ein Haar verstrubbelt. Diese Verkrustungen mußte ich suchen, sie waren
sonst nicht auszumachen, die Mähne ist völlig unauffällig.
Die Stute steht Tag und Nacht auf der Weide, es gibt dort einen häufig genutzten Unterstand. Liegt es nun altersbedingt am Stoffwechsel? Gibt es SE ohne jeglichen Juckreiz?

(6) comments

Add Your Reply
>