Meniskusschaden bei Pferd heilbar?

By napirei | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo zusammen
Meine 16jährige stute hat anfangs august vorne links beim reiten leicht getickt. Anfangs september wollte sie dann nicht mehr laufen und hatte schmerzen. Sie war aufeinmal vorne links und hinten links stark lahm. Ich machte einen termin im tierspital zürich. 2tage nach dem telefon machten wir uns auf den weg ins tierspital. Beim vortraben hinten und vorne links stark lahm. Sie wollten das hintere bein abspritzen aber leider gibt meine stute keinem fremden die hinteren beine und so konnten sie nicht abspritzen hinten. Gut wir fingen vorne an. Das linke vorderbein wurde komplett abgespritzt aber es war kein erfolg. Dann wurde die gesamte wirbelsäule geröngt diagnose kissingspinnes wirbel teiweise schon zusammen gewachsen. Dann wurde im meniskus schall gemacht diagnose meniskusschaden. Nunwurde der abgespritzt leider keine besserung. Dann wurde der fesselträgerursprung aabgespritzt u sie ging viel weniger lahm hinten. Die beine wurden auch geröngt diagnose spat und artrose. Jedenfalls wurde der meniskus und fesselträgerursprung behandelt mit kortison. Nach 5wochen nachkontrolle minime besserung vorne links. Es wurde noch einmal meniskus und fesselträgerursprung gespritzt u dann nahm ich sie nach hause. Die ärzte im tierspital machten mir wenig hoffnung auf besserung. Nun gebe ich ihr traumeeltabletten 10stk im tag und mache lehmwickel. Hinten geht sie beim vortraben an der hand gerade aber vorne links schwingt sie denn fuss aus der schulter rund seitwärts nach vorne. Daher kommt nächste woche eine osteophatin. Hat jemand erfaheung mit meniskusschaden beim pferd? Ist es möglich das der meniskusschaden ausheilt? Auf dem schall sah man dunkle streifen im meniskus.

Gruss sandra

(3) comments

Add Your Reply
>