Aufbau nach Sehnenschaden???

By testadmin | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier und habe gleich eine Frage. Es geht um ein Pferd das … noch… nicht meines ist. Es ist ein 6 jaher. Vollblueter mit Sehnenschaden. Seine vorherige Besitzerin musste ihn aufgrund einer Notlage sehr ueberstuerzt abgeben (war nicht ihre Schuld) und jetzt sucht der Gute ein neues zu Hause. Die letzten 2 – 3 Monate stand er herrenlos im Stall, d.h. er wurde zwar gefuettert aber sonst hat niemand was mit ihm gemacht. Die Stallbesitzerin hat versucht ihn zu vermitteln aber keiner wollte ihn – jetzt steht sie vor der Situation ihn zum Schlachter zu schicken.

Ich selbst habe schon seit vielen Jahren kein eigenes Pferd mehr, mit Vollbluetern 0 erfahrung (aber sehr viel Respekt) und bin auch schon eine ganze Weile aus dem Sattel. Da ‘Rocket' (fuer seinen Namen kann er ja nix) eigentlich nichts zu verlieren hat werde ich mich seiner also vermutlich annehmen und uns beiden eine Chance geben :red:

Da seine vorherige Besitzerin nicht mehr kontaktierbar ist, weiss ich nicht allzuviel von ihm. Nur, dass er 6 jahre alt ist und in der Vergangenheit mal einen Sehnenschaden hatte. Springen und heizen sind daher Tabu. Beides kein Problem fuer mich. Aber worauf muss… muesste… ich sonst noch achten? Er ist seit Monaten wie gesagt nur noch rumgestanden. Ich muss also vermutlich langsam aufbauen? Und ist harter Boden besser oder weicher? Aufwaermen mit oder ohne Reiter? Longieren im Sand? Oder eher im Schritt reiten auf der Strasse? Sollte ich mit ihm ein bisschen Dressur trainieren oder besser ganz lassen und nur gemuetlich ins Gelaende??? Was sind Alarmzeichen auf die ich achten muss? Lahmheit ist eh klar, aber sonst? Schwellungen? Beulen? Trittunsicherheiten?

Hilfe Leute – ich habe echt keinerlei Erfahrungen mit Sehenschaeden. Mein altes Pony hatte derartige Probleme nie!

Viele Gruesse und vielen Dank schonmal

Fernweh

(9) comments

Add Your Reply
>