Hallo,

ich hoffe, dass ich meine Frage im richtigen Thread stelle. Unser Pferd (6 Jahre alt) hat sich im letzten Jahr wirklich gemacht und ist auch sehr gelehrig. Alle Übungen und Aufgaben absolviert er mit viel Ruhe und Ausdauer. Es gibt nur ein Problem. Er, der Wallach, kann es nicht ertragen alleine in der Box zu stehen. Sobald seine unmittelbaren Nachbarn nicht mehr in der Box neben ihm stehen, läuft er unruhig in seiner Box auf und ab und schaut über die Stangen Richtung Stallausgang. Dabei hebt er den Kopf – über die oberste Stange – soweit an, dass er seinen Rücken richtig durchstreckt. Dies ist fast jeden Abend der Fall, für circa 30 bis 60 Minuten.

Nun stelle ich mir die Frage, wie schädlich dies auf Dauer für den Pferderücken ist (er wird viel Vorwärts-Abwärts-Longiert) und was man dagegen tun kann. Tagsüber steht er in seiner Herde völlig entspannt auf der Weide, aber wie gesagt, soabld er “alleine” in der Box steh, weil die unmittelbaren Nachbarn nicht anwesend sind, wird er unruhig. Dabei kann er eigentlich alleine sein,z.B. in der Führanlage.

Hoffe nicht, dass er sich mit seinem Verhalten seinem Rücken zu sehr schadet.

(1) comment

Add Your Reply
>