Einknicken mit der Hinterhand

By pya | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo zusammen,

mein Pferd knickt immer wieder mit der linken Hinterhand ein. TA meinte, es sei aus dem Knie und er müsse mehr Muskeln aufbauen (wir sind gerade in der Aufbauphase- Tenditis).

Vor ca. 3 Wochen hat der TA nochmal draufgeschaut (Beugeprobe) und gemeint da sei nichts zu sehen.

Seit einigen Wochen machen eigentlich schon wieder alles (Seitengänge, Übergänge etc…). Selbst bei der Quadrille, wo wir jetzt 4 mal mitgemacht hatten, lief es ganz gut, die Anlehnung war konstanz, er lief schön aufgerichtet in takreinem Trab- einfach toll!
Nur das Einknicken geht weiter, mal mehr mal weniger.
Mein Mann hat mich beim Reiten gefilmt . Das Bein sieht aus, als würde es nicht als ganzes auffußen- sondern als würde es über die Zehe stolpern.
Es knickt am Fesselgelenk ein- kann man diese Beschreibung verstehen?
Das kann doch nicht aus dem Knie kommen?????

So..

Nun ist es seit 4 Tagen überhaupt nicht mehr toll und ich mach mir Sorgen.

Seine schlechte Seite ist rechts, wir haben selbstverständlich dran gearbeitet, wurde alles besser.
Nun will er links (da, wo er einknickt) nicht mehr untertreten und die Anlehnung (welche Anlehnung :thumbdown: ) ist auf der linken Hand unter aller Sau…
also quasi weg….??
Soll er traben, galoppiert er an- konsequent! und nicht nur in der Wendung…Schweifschlagen, Aufrollen, Aufheizen…echt ätzend.
Demostrativ tritt er am Schwerpunkt vorbei, der Hals geht nach außen!
Linke Seite war schweißnass, rechts fast gar nicht…

Die Beine taste ich (schon aufgrund der Vorgeschichten) täglich ab, da war weder was heiß noch dick, auf der geraden am langen Zügel läuft er taktrein, in der Wendung- wie beschieben… ?(

Jetzt möchte ich ihn noch ein paar Tage schonen und beobachten, dann wird selbstverständlich der TA gerufen.
Aber vielleicht hat bis dahin jemand eine Idee, was das sein könnte…

*hoff* 🙁 🙁 🙁

Liebe Grüße
die pya

(44) comments

Add Your Reply
>