Abriß Beugesehne?

By Milea | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Der Isi meiner Freundin hat die oberflächliche Beugesehne vorne zu 80% durch gehabt. Nach einer Woche in der Box hat sich die Lahmheit jedoch leider eher verschlechtert als verbessert. Der TA hatte angedeutet dass durch die Entzündung des Sehnengewebes der Rest der Sehne eventuell reißen könnte.

Vor 2 Tagen ist die Stute dann unglücklicherweise aus ihrer Box raus (ca. 20cm hohe Stufe) über die Schubkarre gesprungen, seit dem geht es ihr deutlich schlechter, sie fällt bei Bewegungen in der Box stark auf das Bein. Blöderweise ist ein Tag vorher auch das Metacam alle geworden, ein Zusammenhang könnte hier also auch bestehen. Jetzt hat meine Frendin natürlich Angst das die Sehne ganz durch ist. 🙁 Als sie heute nämlich den anderen Vordehuf ausgekratzt hatte, knickte die Stute auf einmal mit dem kranken Bein weg. Den anderen Huf hat sie allerdings freiwillig gegeben.

Woran würde man denn einen kompletten Abriß der oberflächlichen Beugesehne erkennen? Könnte das Pferd damit so noch laufen?

Den TA möchte sie nicht vor MO anrufen, der würde die Stute bei einem Abriß sofort erlösen wollen. Der nächste Kontrolltermin wäre in 3 Wochen, da sollte über die Zukunft der Stute entschieden werden. 🙁 Mit Metacam muß sie übrigens ein Pause machen, sie hat schon 3 Flaschen bekommen.

Im Internet habe ich jetzt allerdings gelesen, dass ein Abriß der oberflächlichen Beugesehne im Gegensatz zu der tiefen B. ausheilen könnte. Hat da jemand zufällig Erfahrungen mitgemacht?

Gruß Milea

(9) comments

Add Your Reply
>