Trab auf " Hartem Boden" nach Sehnenschaden

By Rasti524 | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo liebes Forum,

ich bin gerade neu hier und muss euch direkt mit einer Frage “belästigen”.

Mein Pferd hatte einen Sehnenschaden und nach kleineren weiteren Verletzungen und einer Heilungszeit von ca. 9 Monaten haben wir vor 6 Wochen da GO zum Antrainieren bekommen.

Bis jetzt bin ich da leider noch nicht zu gekommen, so blöde das auch klingt. Das Wetter hat uns leider davon abgehalten und da mein Pferdchen und auch ich leider am “Hallen-Kollar” leiden, obwohl wir eigentlich Dressurpaar aus Überzeugung sind 😛 , geht in der Halle nix mehr (Pferd bockt, hat halt langeweile und mich nervts auch -> also ab in den Busch)

Lange Rede kurzer Sinn, ich will unbedingt im Gelände antrainieren. Beim Sehnenschaden ist harter Boden ja nu von vorteil, aber auch im Trab?!
(Seid der Verletzungsphase meines Pferdes bin ich leider übervorsichtig und unsicher, was ich eigentlich beides nie war 🙁 )

Meine bedenken sind, das harter Boden da so zu wenig abfedert im Trab (natürlich traben wir nicht auf Asphalt, es ist aber schon anständig harter Waldboden), klar ein Kutschpferd trabt da ja auch…aber wir müssen zur Zeit leider auch etwas an der Bremse arbeiten, deswegen ist es vom Tempo her nicht gerade langsam…nennen wir es flotten Arbeitstrab… :attack:

ich bedanke mich schonmal bei allen, die meinen wirrenTtext lesen und freue mich über gedankenanstöße :ja:

(10) comments

Add Your Reply
>