Osteophyten am Karpalgelenk, Karpaltunnelsyndrom

By anchy | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Nach der Trächtigkeit vor 1 1/2 Jahren und dem Antrainieren im letzten Winter hatte ich immer mal wieder das Gefühl, irgendwas läuft nicht richtig “rund” beim Pferd. Ich schob das ersteinmal auf die problematische Trächtigkeit, die Darmop. und eventuelle Verwachsungen. Der eingeschaltete TA konnte erstmal nichts feststellen und riet mir aufzutrainieren
Nachdem wir aufgrund der Stolperei jedoch im vollen Galopp stürzten ( ihr knickten einfach die Beine vorne weg) habe ich dann den medizinischen Apparat auffahren lassen und es kam zu Tage, dass Anchy an beiden Karpalgelenken eine Osteophytenbildung aufweist. Diese Osteophyten sind genetisch bedingt und so gewachsen, dass sie die Sehne chronisch reizen. Ein richtiges Lahmen war nie erkennbar, das macht das Ganze so hinterhältig.
Durch die Reizung und Einschnürung des Haltebandes ist es zum Karpaltunnelsyndrom gekommen, was wohl für das Wegsacken verantwortlich ist, da die Nervleitung wohl nicht mehr wirklich funzt. Ähnlich dem Gefühl, wenn die Beine einschlafen.

Heute ist sie erstmal an dem am schlmmsten betroffenen Bein operiert worden, geplant waren Beide, was aber wohl aufgrund der Länge der OP zu riskant war.
Diese steht dann nächste Woche an, sie verbleibt so lange in der Klinik. :seufz:
Der Osteophyt wurde aufwendig abgetragen, das Halteband durchtrennt und leichte AUffaserungen an der tiefen Beugesehen diagnosiziert.

Die Prognose soll recht gut sein, den Verlauf kann man aber wohl nicht wirklich vorhersehen. Sie wird sich schmerfrei bewegen können, was aber genau machbar ist, wird die Zeit zeigen.
Ich bin dankbar, dass da so möglich ist und es war für mich das Ziel der OP. Alles weitere ist das Zückerchen obendrauf.

Hatte jemand schon mal ähnliches und kann berichten, wie der Verlauf, die Rekonvalesenz verlief ?

LG

(70) comments

Add Your Reply
>