Sehnenschaden und Ziste? Hilfe!

By Unico | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Ahoi, ich brauche mal eure Hilfe, bin etwas verzweifelt.

Donoso ging im Mai das erste lahm. Vorne links. Wobei ich mir manchmal unsicher war, rechts oder links – schon damals. Tierarzt kam, Beuge probe usw. Fazit irgendwo vertreten oder gestreift. 10 Wochen schonen plus Medi. Nach langsamem Aufbau ging er wieder drei Monat sauber. Im August wurde er sogar dritter in einer L Prüfung, bekam eine 7.0. Eine Woche nach der Prüfung ging er plötzlich wieder vorne Links lahm. Wieder Tierarzt, wieder Entzündungshemmer…schonen. Es wurde nicht besser, also habe ich entschlossen: Röntgen und Ultraschall. Ich muss dazu sagen, die Beine waren immer klar und nicht heiss, selbst wenn er stärker angab. Beim Arzttermin musste ich ihn 20min in der Halle longieren in allen drei Grundgangarten. Da er an der Longe sauber lief (Vorführeffekt), kam ein gezieltes betäuben nicht in Frage. Dann die Schock Diagnose: beidseitiger Sehnen Schaden, der oberflächlichen Beugesehne, links grösser und frischer als rechts. Konkret: schwarze Löcher. Beim Röntgen wurde zusätzlich noch ein Schatten entdeckt, der stark nach einer angehenden Ziste aussieht. Zumindest vermutet das mein Tierarzt
Mein Tierarzt machte mir keine grossen Hoffnungen, er meinte, das käme nie wieder so, wie es sein müsste. Bedenkenloses reiten könne ich auch in Zukunft vergessen. Dressurreiten, wenn überhaupt, dann nur eingeschränkt. Und wenn da eine Ziste kommt, ist es schwierig an der Stelle zu operieren. Er meinte ein ½ bis ein ganzes Jahr wegstellen. Aber er werde die Bilder noch einem Radiologen zeigen.
Ich muss euch nicht sagen wie es mir ging, ich war am Boden zerstört, ich hab die ganze Nacht geheult. Nach der Heul- Phase hing ich im Netz und googelte vier Stunden lang alles über Ziste und Sehnenschaden. Fazit: ich weiss gleich viel, wie vorher.
Gestern hat mein Tierarzt angerufen und meinte, ich solle Donoso, ab nächster Woche wieder langsam aufbauen und wieder normal reiten bis er lahm geht und ihn dann benachrichtigen. Er würde dann kommen und ihn im Fesselgelenk betäuben, er vermutet die Lahmheit käme nicht vom Sehnenschaden, den hätte er ja schon länger. So könne er das Problem besser lokalisieren und dann würde man das Gelenk behandeln – wie weiss ich jetzt auch nicht, Kortison oder so? Er meint halt, dass er nicht wegen den Sehnen lahm geht, sondern wegen dem Fesselgelenk. Wobei er gleichzeitig sagt, der beidseitige sehnenschaden erkläre, dass im Mai schon nicht klar war wo er mehr angab links oder rechts.

Donoso ist sechs Jahre alt, PRE, ca.162 gross, genoss eine gesunde Aufzucht – soweit ich das beurteilen kann. Hat saubere Gänge, ist vielleicht etwas weich gefesselt, hat aber keine Stellungfehler oder so. Er ist auch nicht zu schwer. Er wird immer 15min warm geritten. Wird nicht zu oft und zu lange longiert. Auch einseitige Belastung vermeide ich. Er wird auf unterschiedlichem Belag geritten Halle/Aussenplatz=Sand/Teer. Wohnen tut er in einer Auslauf -Box, im Sommer mit Weide. Das einzige, er kann explodieren aus dem nix. Neun Mal ruhig auf der Weide und beim 10-mal, rastet er aus mit bocken usw. Ansonsten macht er einen fiten Eindruck. Im Moment läuft er im Schritt einwandfrei
Meine Fragen:
Ist es möglich, dass ein Pferd einen Sehnenschaden (also Löcher) hat, ohne dass die Beine Warm sind und ohne dass von aussen etwas zu sehen ist, oder könnte sich der Tierarzt auch irren und es sind keine Löcher sondern Blutgefässe, die da einfach dunkler auf dem Bildschirm sind, Jemand den ich kenne hatte anscheinen so ein Fall
Wenn da ein Sehnenschaden ist, ist den da nicht die Gefahr, dass ich die Sehne ganz kaputt mache, wenn ich ihn jetzt einfach normal weiter reite?
Wer hat Erfahrungen mit Zisten? Heilung, Prognose, OP usw.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Also schonen ist so eine Sache bei Donoso, Er wird bei wenig Bewegung sehr spannig und ist oft schlecht händelbar. Und habe nicht den Eindruck, dass er schmerzen hat – zumindest, wenn er sauber läuft.
Für mich ist es einfach krass, zuerst fast ein Jahr wegstellen, er hat schon vom Metzger gesprochen!!! Und eine Woche später plötzlich wieder normal belasten. Oder geht es ihm nur darum

Sorry ist etwas lang geworden
Danke für eure Zeit

(4) comments

Add Your Reply
>