Problem mit Kniescheibe

By Lara. | Bewegungsapparat, Lahmheiten

Hallo,
Ich habe mal eine Frage,
Ich reite seit August 2011 ein 13 jährigen Holsteiner Wallach, was mir damals noch nicht erzählt wurde war das er ein Problem mit der Kniescheibe hat.
Ich reite bis jetzt nur Dressur mit ihm. Beim Reiten fühlt es sich auf der Hinterhand immer ziemlich taktlos an und ungleichmäßig , das eine Hinterbein zieht er auch ständig immer wieder hinter sich her , man könnte so sagen klar geht er nie richtig.
Was auch immer wieder auftritt ist das stolpern , besonders auf der Vorhand , was wohl denn von der Hinterhand verursacht wird , es ist für ihn schwer richtig im takt zu laufen. Mir wurde mal gesagt ich sollte mehr Seitengänge reiten. Bringt das was ? Schade ich nicht damit das Pferd ?
Jetzt der letzte Monat lief richtig gut doch neulich in der Reitstunde war es sehr extrem , er fing wieder an auf der Hinterhand zu schlürfen und auf der rechten hand ( was eh seine schlechte hand ist ) fing er denn an massiv zu stolpern , wir sind fast gestürzt.
Ich habe denn aufgehört zu reiten weil es unmöglich war. Am nächsten Tag habe ich ihn denn longiert und es war nichts mehr los er lief total normal , ich bin denn noch etwas geritten , er ging nicht hundertprozentig klar ist auch ab und zu mal wieder gestolpert aber es war fast wie immer.
Ich weiß nur nicht was ich jetzt da gegen machen kann weil es ständig wieder auftritt aber auch schnell wieder weg ist.
Zu Bedenken ist er tritt nur im Schritt und im Trab af und er hat es schon seid dem er 3 Jahre alt ist.
Er ist auch ziemlich verkommen im Rücken und in der Kruppe sieht also nicht normal aus. Man hätte schon viel früher etwas dagegen machen sollen , so weit ich weiß hatte er wohl auch eine lange reitpause und es war keiner da der sich um ihn kümmerte , daher auch wening muskeln. Da ich mich sehr aktiv für das Pferd einsetzte wollte ich mal wissen ob man noch was dagegen machen kann oder ob es schon zu spät ist ..
?? 🙁

(16) comments

Add Your Reply
>