Räumliches Sehen

By träumel | Augenkrankheiten

Hallo,
ich las kürzlich von einem irischen Wissenschaftler, Jack Murphy der schreibt :
” Das räumliche Sehen wird von der rechten Gehirnhälfte gesteuert, die für die linke Körperseite verantwortlich ist. Möglich dass das linke Auge dadurch dominanter ist als das rechte.”

Geitner sagt:
“Pferde erschrecken auf der rechten Seite leichter und drehen dann sofort den Kopf, um das Geschehene mit dem linken Auge abschätzen zu können.”

Nun hat der Hafi im linken Auge eine Ansammlung von geschädigten Traubenkernen..(glaube so drückt man das aus), Überbleibsel einer schelcht behandelten Augenentzündung. Wenn man seitlich neben ihm steht, sieht man es deutlich über der LInse.. TA meint, behindert ihn wahrscheinlich nicht, da er ja immer den selben “Fleck” vor dem Auge hat.

Wenn ich das da oben lese, und das linke Auge das dominante ist… Könnte es sein, das sein “Hupfattacken” dann daher kommen…weil ja sein dominantes Auge nicht voll sieht..?? Aber auf einem Auge blinde Pferde…was machen die dann ? :denk:

Habt ihr eure Pferde da mal beobachtet? Ist das so, das sie “mit dem linken Auge das Geschehene” abschätzen ??
Werde Antares mal beobachten..
Also er scheut eigentlich mehr nach rechts..also, wenn er mit links was “gefährliches” sieht. Nach links hüpft er weniger.. :denk:

lg
träumel

(6) comments

Add Your Reply
>