Herzklappendefekt – der Anfang vom Ende?

By ines | Allgemein, sonstiges

Hallo.
Vor zwei Jahren wurde mehr oder weniger zufällig bei meinem Pferd (damal 8 Jährig) ein Herzklappen fehler entdeckt. Die genauere Untersuchung per Herultraschall ergab eine mittelgradige Aortenklappen insuff. und eine geringgradige Trikusspidalklappeninsuff.

Auf die nachuntersung habe ich verzichtet, da vermutet wurde, daß die herzklappeninsuff angeboren ist. Caballo zeigte keinerlei herzbedingten leistungseinbußen.

Im sommer 08 habe ich Caballo aus der dressurreiterei rausgenommen. er spulte die lektionen ab, aber ohne ausdruck, total lustlos. ich habe das auf seine behinderung geschoben. durch die period. augenentzündung hat er vermutlich im sommer das letzte bischen augenlicht auf dem rechten auge verloren. seitdem ging er ca 3x in der woche im reitunterricht mit. Da ist quasi “bewegungstherapie”, in seiner gruppe müssen die pferde körperlich nichts großartiges leisten.
seit ca acht wochen baut caballo deutlich ab. er frisst normal, ist im umgang normal, aber auf dem paddock spiel er mit seinem freund nicht mehr. er steht da nur blöd rum. beim reiten ist er nach zwei runden trab schon nass und außer atem. im schritt oder stand erholt er sich aber wieder erstaunlich schnell.
er hat keine ödeme. er hustet nicht.

was ist das nun? Doch eine bakterielle infektion im herzen? Was mach ich nun mit ihm? ganz stehen lassen? oder lieber reiten um das herz weiterhin irgendwie “fit” zu halten?

mache mir sorgen um mein Pferdel.

vielleicht weiß jemand rat
Der tierarzt kommt am dienstag sowieso und schut sich caballo gleich mit an. aber ich wäre gerne vorbereitet.

gruß ines

(14) comments

Add Your Reply
>