Extreme Leberwerte

By baybee | Gesundheit

Hallo ihr Lieben,

ich wende mich nochmals mit unserer Problematik an euch da ich langsam nicht mehr weiter weiß.
Ich hatte letztes Jahr schon einmal einen Fred eröffnet da das große Blutbild meiner beiden Friesen zum Teil relativ hohe Werte offenbarte. ( siehe Fred HIER KLICKEN )

Der CK Wert und Harnstoff haben sich nun normalisiert. Jetzt haben wir aber – mal wieder – das Problem, dass bei beiden seit Dezember 2011 die Leberwerte wieder absolut verrückt spielen.
Hier die Werte :

Frits ( 11 Jahre alt )

Dezember 2011 :
g-GT 96,7 ( soll <25) GLDH 6,6 ( soll < 8) April 2012
g-GT 55,3 ( soll <25) GLDH 163,9 ( soll < 8) Theunis ( 5 Jahre alt )
Dezember 2011 :
g-GT 137,7 ( soll <25) GLDH 38,7 ( soll < 8) April 2012
g-GT 119 ( soll <25) GLDH 174,9 ( soll < 8) Wir haben aufgrund der hohen Werte im Januar ein Leberfunktionsparameter gemacht und es ist festgestellt worden, dass die Leber nicht geschädigt ist. Wir sind jetzt aber schon seit 2 Jahren mit mal mehr mal weniger hohen Werten am Kämpfen aber die GLDH Erhöhung nun ist schon sehr krass. Ich füttere nun täglich etwa 1 Handvoll HestaMix ( sind etwa 150 - 200 gr ), etwa 200 gr gequetschten Hafer, 60 mg DERMA Mineral ( erst seit 1 Monat ) Heu ohne Ende. Die beiden bekommen aus Heunetzen am Tag etwa 13 - 14 kg Heu jeder. Das Heu ist von guter Qualität was mir auch schon vom TA und von Osteopathin bestätigt wurde. Die beiden sind seit 4 Monaten auf keiner Koppel gewesen haben aber einen Paddockauslauf mit Stallanschluss, können also rein und raus wie sie wollen. Die Koppeln haben wir gesperrt da wir alle Koppeln mit Kalkstickstoff ( wiederholt ! ) behandelt haben um mal Herr über die Wurmplage zu werden. Das Gelände auf dem die beiden stehen wurde jahrelang verwirtschaftet und seit 2 Jahren bekommen wir so langsam mal alles in den Griff. Laut der LUFA sind die Bodenwerte auch einigermaßen okay, nicht gut aber auch nicht gefährlich :| Beide werden etwa 5 x die Woche bewegt. Frits ( der 10 - jährige ) hat sich in den letzten 2 Moanten extrem gesteigert, sowohl konditionell als auch von den Bewegungen her. Ihm ist gar nichts von Schlappheit oä aufgrund der hohen Werte anzumerken. Theuni ist halt sehr groß und wahnsinnig schlaksig und total unausbalanciert. Er ist an der Longe und im Gelände fleissig hat aber unter dem Reiter immer noch mit Balance zu kämpfen und schlurft dann teilweise vor sich hin. Das aber nur unter dem Reiter auf dem Platz weswegen ich über ihn auch nicht wirklich sagen könnte, dass er schlapp ist. Beide sind wurmfrei ( Kotprobe vor 2 Tagen negativ ) und wurden erst Oktober 2011 wieder grundimmunisiert wegen Turnierteilnahme. ich halte meine Boxen und das Gelände sehr sauber und miste 2 x täglich ( morgens und Nachmittags und sammle die Äpfel auch 2 x täglich ein ). Wasser trinken beide etwa 90 - 100 l am Tag, also absolut okay. Ich wäre wirklich sehr froh wenn mir jemand einen Tipp geben könnte oder mal auch Erfahrungen mit solch hohen Leberwerten da ich wirklich jetzt mit meinem Latein am Ende bin. Gott sei Dank, sind die 2 fit und vital aber wer weiß wie lange noch bei solchen Werten !! TA riet bis jetzt von Medikamenten ab da Pferde ja fit seien und meinte gestern nachdem er die Werte gesehen hat, das wäre dann bei meinen wohl halt so... :S Bin wirklich verzweifelt und freue mich über jede Anregung ! Viele Grüße, baybee

(55) comments

Add Your Reply
>