Gespräch mit einem Mann…

By patch | Archiv: Smalltalk

Es klingelt natürlich nicht, denn es (er) hat einen Schlüssel. So steht er denn im Wohnzimmer ohne Vorwarnung.

Er (maulig): meine Steckdose ist weg!
Ich: (irritiert) ???
Er: (zornig) hast Du mich gehört?
Ich: (nicht gut gelaunt) Bin ich taub?
Er: (empört): Meine Steckdose ist weg!!!
Ich: Aha…
Er: (erklärend) der Eike hat sie auch nicht gefunden.
Ich: (gottesergeben): Warum nicht?
Er: (genervt): Ja, weil sie weg ist, Herrgott noch mal!
Ich (noch immer gottesergeben): Ach so!
Er: (triumphierend): Der Wilfried hat sie auch nicht gefunden
Ich: (mittlerweile amüsiert): Warum nicht?
Er: Sag mal, bist Du blöde, oder was? Die ist weg!!!
Ich: (beginne mich langsam für die Steckdose zu interessieren): Wo ist sie denn hin?
Er: (betrachtet mich mit einem Blick, den Debile halt so abbekommen): Wo sie hin ist? Weg!
Das sage ich Dir doch die ganze Zeit.

So, mittlerweile will ich wissen, von welcher Steckdose er redet. Aber einfach nachzufragen, wäre vermutlich ein Grund für Prügel. Also:

Ich:(listig, ha,ha!) Warum hat denn der Eike die Steckdose gesucht?
Er: (genervt, weil ich das nicht weiß): Na für den Wilfried!
Ich: (vorsichtig:) Wieso für Wilfried?
Er: (mittlerweile erbittert): Na wegen seinem Umzug.

So, ich weiß jetzt, dass Wilfried umzieht. Muß ich das wissen? Nö. Ich will wissen, welche Steckdose die suchen! Also:

Ich:(vorsichtig im Sumpf der Zusammenhänge tastend) Wer zieht denn noch mit?
Er: (irritiert von Nebensächlichkeiten) Hä? Keiner.
Ich (neuen Versuch startend): Hast Du die Steckdose denn auch gesucht?
Er: (fuchsteufelswild): Die ist weg! Die verdammte Steckdose ist weg! Weg, weg, weg!

Ich hatte jetzt genug Spaß finde ich, ich will nun wissen, wer warum welche Steckdose wozu braucht! Also:

Ich (entschlossen) Welche Steckdose denn?
Er (fassungslos): Meine! Bist Du blöde? Habe ich doch schon zig Mal gesagt, Du hörst mir
einfach nicht zu!
Ich (im Versuch, schuldig zu klingen): Welche S t e c k d o s e ?
Er: (offensichtlich von mir gequält) Meine verdammte Steckdose

Soll ich aufgeben? Niemals. Außerdem bin ich jetzt neugierig geworden. Also:

Ich: (geduldig) Wo haben denn Eike und Wilfried die Steckdose gesucht?
Er (tobend, weil er sich zum Narren gehalten fühlt) Ja wo denn wohl verdammt noch mal?
Ich: (besänftigend) Wo denn? Im Ernst, wo denn?
Er: (resignierend) Ach lass mich doch in Ruhe, geh weiter, den Adaptor habe ich auch nicht
mehr gefunden.

HAH! ICH HABE ES! ER SUCHTE DIE STECKDOSE DER ANHÄNGERKUPPLUNG SEINES AUTOS! Nur ist er mittlerweile so wütend, dass er gegangen ist. Ich gucke auf meine Füße, wächst mir Gras aus den Latschen? Bin ich Telepath? Nein! Ich gehe trotzdem hinterher. Hinter ihm komme ich am Auto an.

Er: (quengelig) Kannst Du nicht mal nach meiner Steckdose gucken?
Ich (ersticke fast vor Lachen): Klar, ich gucke dann mal.
Er: (großzügig) Aber wir haben alle schon geguckt, die ist weg!

Ich bin gerührt, wie gütig von ihm, dass ich mich trotzdem im Dunkeln bei Regen auf die Straße werfen darf, um seine verfluchte Steckdose zu suchen. Aber was tut man nicht, um Männer bei Laune zu halten…

Er: (interessiert) Und?
Ich: (schnaufend): Da ist sie!
Er: (ungläubig): Wo?
Ich: (selbstgerecht) Hier!
Er: (noch immer ungläubig): Wie?
Ich: (vorsichtig): Die ist komplett verbogen, bist Du in letzter Zeit irgendwo drüber gefahren?
Er: (skeptisch) Irgendwann habe ich mal was knallen hören…
Ich: (verwirrt): Die Stange ist völlig verbogen, das muß richtig geknallt haben, das kriege ich
auch nicht mit der Hand gebogen, da musst Du in die Werkstatt!
Er: (empört über die Ungerechtigkeit der Welt): Scheissauto!

Er fuhr, und was soll ich sagen? Ich war nass und dreckig, aber wie immer habe ich mich über netten Besuch und ein ergiebiges Gespräch gefreut….

  • Avatar Akascha sagt:

    😀 😀 😀 ja,ja Gespräche mit Männern können so unglaublich aufschlußreich sein 😀 😀 😀

  • Helios Helios sagt:

    Patch, danke, jetzt hab ich mit dem Roséwein, den ich grad auf Anchy trinke, meinen Bildschirm gewaschen :panik: Das ist einfach nur genial :bravo: :resp: Ich hoffe nur, daß in den nächsten Tagen niemand in meinem Beisein von einer Steckdose spricht, sonst werf ich mich lachend auf den Boden *umfallt*

    Männer und ihre Ausdrucksformen – ein ewiges Rätsel :irre:

  • Avatar Diana sagt:

    😀
    Kenne ich!

    Meiner heute:
    Hör mal, wie heißt der Kleine ….ehm – von der Dings…. dahinten…, die demnächst nach ……ehm – Dingens umziehen will?

    Ich:
    Von der Dings, die nach Dingens ziehen will? ?(

    Er:
    Mann, unterbrich mich doch nicht dauernd. :doh:

    PS. Er meinte einen Nachbarssohn.

    Nochmal PS. Wolltest Du mir nicht noch eine PN schreiben? 🙂

  • patch patch sagt:

    Akascha, Du hast es auf den Punkt gebracht! 😀

    LG, Patch

  • Avatar Sky0202 sagt:

    Wie geil ist das denn!!!
    Die Steigerung wäre noch gewesen, wenn er gesagt hätte, dass du die Steckdose absichtlich versteckt hättest…hätte auch passieren können. :doh:

  • patch patch sagt:

    Diana, fünf Minütchen noch!

    Ich, äh, muß zum Dings, das Dings holen. Losrenn.

  • Avatar Legolas sagt:

    Männer :outlaugh:

    Das kommt mir so bekannt vor…. 😀 😉
    Manchmal sollte man solche Gespräche echt aufschreiben.

  • Avatar yeti sagt:

    das hast du dir nur ausgedacht! oder willst du damit sagen, solche gespräche gibts wirklich? :irre:
    einfach herrlich, hab schon lange nicht mehr so gelacht! 😀

  • Avatar Akascha sagt:

    Interessant bei unterhaltungen mit Männern ist ja auch, dass sie viele Sachen, die evtl. wichtig sein könnten, nicht erwähnen, dann aber in einem Gespräch einige Tage später Stein und Bein schwören, dass sie es gesagt hätten ?( ?(

  • Avatar Legolas sagt:

    oder willst du damit sagen, solche gespräche gibts wirklich?

    Jep, solche Gespräche gibt es wirklich, ich erlebe es täglich auf´s neue

    Akascha, genauso is es….am Ende heisst es bei uns immer…Ach das hab ich dir doch gesagt.

    Ich dann: Nee, dass wüsste ich.
    Er: Willst du damit sagen ich wüsste nicht was ich gesagt habe?
    Ich: Nö, nicht wirklich, vielleicht dachtest du ja nur, du hättest es gesagt.
    Er: Ich hab dir das gestern erzählt.
    Ich: Nein, gestern haben wir darüber nicht gesprochen, aber Rolf war gestern da.
    Er: Ach ja, jetzt wo du es sagst, ich hatte es ja Rolf erzählt.

    Der alltägliche Wahnsinn mit den Männern :kowa:

  • Avatar Sky0202 sagt:

    Ich habe vor kurzer Zeit mit meinem Vater eine neue Trennwand für meinen 1,5 Hänger eingebaut.
    Er sagte: „Gib mir doch bitte mal das Dings rüber.“
    Ich: “ Was für ein Dings?“
    Er: “ Ei, dass Dings, dass neben dir liegt!“
    Ich suchend auf dem Boden…es haben sich etwa 15 verschiedene Werkzeuge angehäuft: „Welches?????“
    Er: “ Also…so langsam müsstest du es doch wissen!!! …bin ich hier im Kindergarten???“
    Ich etwas orientierungslos gebe ich ihm ein Werkzeug, was vielleicht für seine Zwecke hilfreich seinen könnte. Einen Schraubenzieher vielleicht???
    Er: “ Kannst du mir mal verraten, wie ich mit dem Schraubenzieher den Abstand messen soll???“
    …ah, jetzt wusste ich , was er wollte. In diesem Schema verbrachte ich mir das ganze Wochenende. Ich stellte fest, dass Dings universal einsetzbar ist… :doh: 😉 Ein einfaches: “ Gebe mir mal bitte den Zollstock.“ …hätte genügt. 8|

  • Helios Helios sagt:

    Interessant bei unterhaltungen mit Männern ist ja auch, dass sie viele Sachen, die evtl. wichtig sein könnten, nicht erwähnen, dann aber in einem Gespräch einige Tage später Stein und Bein schwören, dass sie es gesagt hätten ?( ?(

    Ariane, warum kommt mir das jetzt so bekannt vor 8| 😀 „Aber Schatz, das hab ich Dir doch gesagt“ „Nö, haste nicht“ „Doch hab ich und ich weiß auch genau noch Datum und Uhrzeit und was da grad im Fernsehen lief“ :doh:

    Solche „Gespräche“ kommen ja meist nur zustande, wenn sie was brauchen oder suchen 😀

    Yeti,Willkommen in der Realität 8)

  • missredcat missredcat sagt:

    *hahahahahahahuahuahuahuahuahuahuhuhatränenspritzlachundumfallt* you made my day!

  • Avatar Akascha sagt:

    Jep, solche Gespräche gibt es wirklich, ich erlebe es täglich auf´s neue

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, ich bin nicht alleine

    Allerdings können sie Gedanken auch in Worte fassen 😀
    Ich: kannst Du mal bitte Deinen Kram aufm Tisch weg räumen
    Er: ?(
    Ich: würdest Du bitte den Tisch aufräumen?
    Er: wozu das denn jetzt?
    Ich: würde gerne Adventskrams drauf stellen
    Er: ?(
    Ich: Ich hätte es gerne etwas weihnachtlich dekoriert
    Er: wieso bestimmst Du jetzt wann Weihnachtszeit ist
    Ich: ?(
    Er: nur weil Du meinst es ist Weihnachtszeit muß jetzt hier Thermik losbrechen
    Ich Kalender geholt, und ihm gezeigt, dass nicht ich das bestimme, sondern dort 1. Advent stand :kowa: :kowa: :kowa: :kowa: :kowa:

  • Avatar yeti sagt:

    Yeti,Willkommen in der Realität 8)

    angekommen! danke für den netten empfang! 😀

  • Avatar Legolas sagt:

    ich bin nicht alleine

    Nein biste nicht. 8) Wie langweilige wäre wohl der Alltag einer Frau, wenn sie nicht solch nette und geistreiche Gespräche mit der Männerwelt zu führen würde :denk:

  • Avatar maurits sagt:

    Wie geil ist das denn!!!
    Die Steigerung wäre noch gewesen, wenn er gesagt hätte, dass du die Steckdose absichtlich versteckt hättest…hätte auch passieren können. :doh:

    Ja!
    Das passiert auch.
    Immer dann, wenn MEIN Mann etwas verkramt hat und nicht findet.
    Erst sucht er das „Dingens“, und wird böse, wenn ich nicht weiss, was er mit „Dingens“ meint.
    Dann wird der Verdacht geäussert, dass ich das „Dingens“ absichtlich weggeräumt, versteckt oder gar in den Müll getan haben könnte.
    Ich hasse das.

    lg
    maurits

  • patch patch sagt:

    Nett ist ja immerhin, daß die noch mit uns reden.
    Manchmal gibt es ja nach einer gewissen Zeit diese Gesten.
    Ein zuckender Daumen bedeutet: Gib mir mal das Feuerzeug.
    Eine wedelnde Tasse: Mehr Kaffee. Usw. Usf.
    Kennt Ihr das auch?
    Bei sowas bin ich dann völlig ignorant.

  • Avatar maurits sagt:

    und ich erst 😀

  • Helios Helios sagt:

    dito 😀 Seh ich hier Mannsvolk anwesend? Da bin ich jetzt aber mal gespannt 😀 *glasweineinschenkundzurücklehn*

  • Avatar Chaplin sagt:

    Wie gut, daß er nur eine Steckdose gesucht hat :panik1: 😀

  • Avatar alwin15 sagt:

    Schön ist auch, wenn man sagt, du hast es vor 2 Wochen dort hingelegt!

    Hab ich nicht, hast du da hingelegt!
    Kann mich nicht erinnern!
    Oder, warum hast du das nicht gleich gesagt!

  • Avatar Saro sagt:

    Kenne das auch
    Sohn fragt den Gatten: „wer war den die Frau, die Du zu uns eingeladen hast.“
    Antwort meines Gatten: „das ist die, die bei Stefano war.“
    Mein Sohn: „Stefano?“
    Gatte: „ja herrgott stell Dich nicht so an.“
    Sohn: „mit Dir kann man nicht reden.“
    Sohn zu mir: „weisst Du wer das ist“
    Ich: „Ja, das war Elena“
    Gatte zu Sohn: „Siehst Du sie war nicht anwesend und weiss wer gemeint ist.“
    Sohn nun beleidigt: „Ich war gar nicht mit bei Stefano“
    Ich: “ Elena haben wir aber an Mauro’s Vernissage getroffen, da wiederum warst Du dabei“
    Zum Schluss sind beide Herren beleidigt. Und sich einig, dass die Frauen alles komplizieren.

  • Avatar Juni sagt:

    Hi, hi… Da hab ich auch ne schöne Geschichte… 8)

    Mein Arbeitskollege steht neben mir und tippt auf seinem Taschenrechner rum, vertippt sich, fängt nochmal von vorne an, vertippt sich wieder, fängt wieder von vorne an etc.
    Ich sitz nur still und brav da. (Ich hab auch nicht gegrinst, ehrlich. 😉 )
    Er, ganz plötzlich: „Mensch, du machst mich wahnsinnig! Jetzt bring mich doch nicht dauernd durcheinander!“
    Ich: 8o „Aber ich sag doch keinen Pieps!“
    Er: „Ach ja – stimmt ja…“ :whistling:
    :doh:
    Ich könnt mich jetzt noch kringeln… 😀

  • Avatar Legolas sagt:

    Nett ist ja immerhin, daß die noch mit uns reden.
    Manchmal gibt es ja nach einer gewissen Zeit diese Gesten.
    Ein zuckender Daumen bedeutet: Gib mir mal das Feuerzeug.
    Eine wedelnde Tasse: Mehr Kaffee. Usw. Usf.
    Kennt Ihr das auch?
    Bei sowas bin ich dann völlig ignorant.

    Ebenso. Ich mag das nicht, wenn schon möchte ich angesprochen werden :rolleyes: aber wie das dann manchmal endet :kowa:

  • Avatar Campera sagt:

    Wie lustig. Nur bei uns wäre das Gespräch andersrum verlaufen :red: ich kann sowas nämlich auch immer sehr gut. 😀 :red:

  • Avatar Merlin-Adair-of-Kingsholm sagt:

    :flucht: :flucht: :flucht: Herrlich!!! Wie ich das kenne… Jedesmal das Gleiche mit den Männers!

    Ja aber das hab ich dir doch erzählt…
    Nein hast du nicht…
    Doch gestern!
    Gestern haben wir uns gar nicht gesehen!
    Oh, ja denn hab ich das wohl jemandem anderes erzählt…
    :kowa: :kowa: :kowa:

    Solang es dabei um ganz banale Dinge geht kann ich auch noch drüber lachen, aber wenns denn um wichtige Sachen geht werd ich langsam grantig! Ich hab meinen Mann wohl noch nicht gut genug erzogen… *wo ist der Smillie mit der Peitsche* 😀

  • Avatar nessi sagt:

    Ich kann mich immer amüsieren über meinen Vater, wenn wir Quizshows gucken…

    Er: Antwort A
    Ich: Ich glaube es ist B, hab es im Gefühl
    Er: Ne, das ist A. – B,C,D kann nicht…

    Frage wird aufgelöst – es ist Antwort B!

    Er: Haaa, siehste, B, hab ich ja gesagt!
    Ich: Ne, Du hast grad A gesagt.
    Er: Ich meinte aber B…war ja ganz klar – A kann ja gar nicht!
    Ich: :panik1:

  • Avatar Patrizia sagt:

    Oooooh ja! Sowas kenn ich! Wobei der meinige etwas mehr so in Richtung Akascha’s Gatte geht (die zwei haben sich ja auch glänzend verstanden; wundert mich kein Stück :cursing: ) . Meiner hat also zwar auch Wortfindungsstörungen, schlimmer aber sind die Sinnfindungsstörungen, die er so hat….

    „Lieber Gatte“ (ich ausgesprochen höflich, denn bei uns geht nur höflich oder kreischend, normale Anrede zeigt keinerlei Wirkung) „Würdest Du mal bitte den Müll runter bringen?“
    Gatte: „Warum?“
    Ich: „Weil er voll ist“
    Gatte: „Warum? Da geht sicher noch was rein“
    Ich: „Nein, da geht nichts mehr rein, und morgen kommt die Müllabfuhr“
    Gatte: „Hast Du ihn schon runter gedrückt?“
    Ich: „Nein, hab ich nicht; voll ist aber trotzdem, und morgen mit muss er auch“
    Gatte: „Da geht sicher noch was“
    Ich: „Nein, geht nicht, der muss morgen mit“
    Gatte „Dann bring ich ihn morgen runter“
    Ich: „Tust Du nicht, wie ich dich kenne. Also tu’s jetzt“
    Gatte: „Ich habs schon letztes Mal gemacht“
    Ich: „Stimmt nicht, das war ich“
    Gatte: „Wann soll denn das gewesen sein?“
    Ich: „Am Sonntag“
    Gatte: „Warum ist der Müll schon wieder voll, wenn Du ihn am Sonntag erst runter gebracht hast? Das liegt nur immer daran, dass Du da so viel rein schmeisst. Du bist Schuld“
    Ich: :kowa:
    Gatte: „Und überhaupt hab ich ihn letzte Woche runter gebracht“
    Ich: :cursing: :cursing: :kowa:
    …greif mir den vermaledeiten Müllbeutel, den ich in dieser Zeit schon 5 x hätte runter bringen können, kreische herum und beschließe, mich morgen, aber diesmal ganz sicher, scheiden zu lassen.

    Und da sagen einem wohlmeinende Stimmen immer, man müsse sich die Kerle „erziehen“…. ich versuch es ja, verdammich nochmal!! 8|

  • Avatar Akascha sagt:

    :hurra: Patritzia, gib mir 5 :hurra:
    Mannsvolk, dass mit dem Müll kenne ich original so :kowa:

  • Avatar Patrizia sagt:

    Schön auch eben….anderer Mann (mein liebes Cheflein), ähnliche Situation:

    Chef: „Frau F., was ist denn jetzt mit dem Termin am 27.03.?“
    Frau F.: „Was fürn Termin am 27.03.?? :flucht:
    Chef: „Na das Ding da! Hab ich doch gesagt!“
    Frau F.: „Chef, was meinen Sie? Meeting? Kongress? Termin mit Geschäftsführung? Was?“
    Chef: „Nein, Himmelherrgott nochmal! Jetzt stellen Sie sich nicht wieder so doof an! Das Ding da mit Doc XY?“
    Frau F.: ?( ?(
    Chef: „Na, dieser Tag der offenen Tür! Haben Sie doch mitgekriegt!“
    Frau F.: :panik1: „Tag der offenen Tür?!?!? Wo das denn?“
    Chef: „Na hier bei uns! An dem Samstag da! Haben Sie das schon organisiert?“
    Frau F.: (so langsam gesteigert panisch): „Chef, ich weiss nix von einem Tag der offenen Tür bei uns am Samstag, den 27.03.! Und überhaupt ist das nen Freitag!“
    Chef: „Das hab ich Ihnen doch schon vor zwei Wochen gesagt!“ (findet der aufmerksame Leser Parallelen zu anderen Männern? Merke: Auch Professorentitel schützt vor Mannsein nicht)
    Frau F: „Verdammt, Chef, das wird zu knapp, davon wusste ich nichts! Wie soll ich das noch hinkriegen?“
    Chef: „Ja genau DARUM frag ich doch, ob das alles organisiert ist! Und jetzt machen Sie mal zackig das, das und das!“
    Frau F.: Ich kündige. Ich geh zurück nach Lübeck. :kowa: (letzteres aber in so gemäßigtem Ton, dass Chef es nur manchmal hört. Leider ist das mein Standardsatz und er kennt ihn schon….)

  • Avatar Granit sagt:

    Mannsvolk, dass mit dem Müll kenne ich original so :kowa:

    Ich habe mich eigentlich schon immer gefragt, warum die Männer von den Frauen zu allererst als Müllmänner degradiert werden müssen?

    Ganz penetrant sind übrigens diejenigen, die kaum bis garnicht kochen können und bei dem Versuch ein Oberhemd zu bügeln eine Falte nach der anderen da rein basteln. (Im laufe der Jahre mal so festgestellt.)

  • Avatar Patrizia sagt:

    Granit, ich degradiere Männer nicht zu Müllmännern. Ich starte nur hier und da den bescheidenen Versuch, selber nicht zur Rundum-Sorglos-Versorgerin (Haushalt, Geldverdienen, Organisation) degradiert zu werden. Klappt leider nur hin und wieder. Wer ist dann da der/die „Degradierte“?

    Was bügeln von Oberhemden betrifft, bin ich fein aus dem Schneider. Ich bügle mal grundsätzlich überhaupt nichts. Da mein Gatterich keine Hemden besitzt, hab ich insofern mit ihm Schwein gehabt. Klamotten zusammensuchen, waschen, aufhängen, zusammenlegen, wegpacken reicht mir persönlich auch schon. Und was kochen betrifft hab ich ein Seelchen von Mann: Der ist mit Fertigpommes (billiges Variante) und Fertigpizza (ebensolche Preisklasse) immer abwechselnd hoch zufrieden. Wenn ich es zwischendurch wage zu kochen (damit ICH mal was anderes zwischen die Nager bekomme) behauptet er stets, der Aufwand würde sich doch eigentlich garnicht lohnen (zumal ich mich ja damit – mit Gemüseresten z. B. – für die unmässige Mülleimerbefüllung schuldig mache!!)

  • Watson Watson sagt:

    (zumal ich mich ja damit – mit Gemüseresten z. B. – für die unmässige Mülleimerbefüllung schuldig mache!!)

    :doh: so weit hat er dann schon gedacht :kowa:

  • Avatar anavag sagt:

    bin ich froh, die Erbse in der Asche gefunden zu haben…

    wir haben zwar auch Diskussionen, aber irgendwie arten die nicht so aus. Ich mach somit drei Kreuze eine spezielle Gattung gefunden zu haben, der hat diese Anwandlungen irgendwie übersprungen… oder wir haben uns einfach gegenseitig gut erzogen….

  • patch patch sagt:

    Anavag: Ich will sofort auch sowas haben!!!!
    Also sorge dafür, daß ich es bekomme! 😀
    *aschehaufensuchengehe*
    LG, Patch

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich habe mich eigentlich schon immer gefragt, warum die Männer von den Frauen zu allererst als Müllmänner degradiert werden müssen?

    Weil es die einfachste Art der Mitthilfe im Haushalt ist! Viel mehr erwarte ich auch nicht……………..ah Moment, seine gewaschenen Socken muß er selber sortieren, da sie alle gleich aussehen und sich nur um wenige cm in der Länge unterscheiden, da habe ich echt keine Lust zu 8)

  • Avatar Briana sagt:

    Bin ich froh, noch nicht verheiratet zu sein und dies auch in absehbarer Zeit nicht zu tun 😀

    Aber mein Chef ist ein Mann und manchmal hat er mir Dinge erzählt, von denen ich noch gar nichts weiß :nix: Gibt dann schonmal nen ordentlichen Anschiss :doh: und wie man (ich) meist später feststelle hat er das einer Kollegin erzählt :eye:

    Beispiel:

    Ich: Frau G hat mir nen Zettel hingelegt mit einem Termin am 18.02.. Ist das eine FK Veranstaltung???? Soll ich da einladen???? Raum organisieren????

    Er: Wir haben doch letztens lang und breit über den Termin gesprochen!!!

    Ich: Nein, ich kenne nur den am 27.02. mit …..

    Er: Nein! der Termin ist am 18.02.! Steht doch im Kalender

    Ich: Ja, aber ich habe den nicht eingetra….

    Er: Wer soll es denn sonst gewesen sein?

    Ich: :denk: Ist das jetzt eine FK Veranstaltung?

    Er: Rufen Sie Herrn N an und fragen nach!

    Ich: Okay

    Ca 3 Tage später kam zufällig heraus, das er das ganze meiner Vorgängerin erzählt hatte und sie es in den Kalender eingetragen hatte :maul: ohne mich zu informieren (ja, Mobbing ist ein Thema bei uns :stein: )

  • Avatar anavag sagt:

    Anavag: Ich will sofort auch sowas haben!!!!
    Also sorge dafür, daß ich es bekomme! 😀
    *aschehaufensuchengehe*
    LG, Patch

    Hallo @Patch,

    nee, so einfach klappt das auch nicht. Ich hatte zuerst auch nur die Asche und habe die Erbse auch nur durch Zufall gefunden. Er hatte den Hof gegenüber meines damaligen Pferdestalls und dort habe ich irgendwann mal gefragt wegen Heu und Stroh. Abend für Abend hat er auf mich gewartet (habe dann immer etwas Silo geholt) und exta später mit dem Melken angefangen, wenn ich noch nicht da war. Hatten uns ohne Ende unterhalten und irgendwann habe ich dann die Asche verlassen und habe die Erbse genommen.

    Ich glaube so einen Mann gibt es in der Tat sehr selten, ich bin sehr glücklich, so einen gefunden zu haben, super breiter grinse Smiley fehlt hier nun…
    Ich würde ihn aber auch zusammenstauchen, wenn er meint mir zu erzählen, dass ich zu blöd zu etwas wäre oder er meint er müsste mir erzählen, dass ich doof wäre… Da bin ich super empfindlich, weil meine Asche auch so Anwandlungen hatte, kenne dies nach 7 Jahren Ehe mit der Asche nur zu gut…….

    Suche einfach weiter, irgendwo gibt es immer eine Erbse zu finden

  • Avatar Savannah72 sagt:

    Oh das kenne ich.

    Mein Mann kauft in einem Dreierpack Spanngurte, damit er auf unserem kleinen Anhänger entsprechende Ladungssicherung vornehmen kann.
    Wir hätten noch welche in der Garage gehabt, aber da mein Männe zu faul ist zu suchen, kauft er lieber neue, die bleiben dann auch in dem Kofferaum, er will ja nicht immer suchen.
    Ein paar Tage später fahre ich selber mit dem Anhänger und benutze zwei seiner Spanngurte. Wo ich abladen will, geht einer davon nicht auf. Ich gemacht und getan, alles vergebens. Es half da nur noch ne Schere und schon fehlte ein guter Meter Spanngurt. :motz:

    Ne Woche später fahren wir wieder mit dem Anhänger, wir wollen zu meinen Eltern und nehmen die Berg Cettcars für unsere Kinder mit. Beim Gurten beichte ich meinem Männe das ich einen Gurt zerschneiden mußte. :maul:
    Er: „Meine neuen Gurte :motz: , ihr Weiber seid doch bei technischen Dingen einfach zu blöde…“ :motz:

    Bei meinen Eltern angekommen. Männe will die Berg Cettcars runter nehmen vom Anhänger, was ist, die Gurte lassen sich nicht öffnen. :hurra: Alle beiden nicht. :flucht: Er macht und tut, es geht nicht. :outlaugh:

    Ich schreie innerlich jeah, jeah, jeah. :hurra:
    Nach einigem fluchen kam die Frage: „Und was nun?“ :nix: Ich ging zurück zum Kofferraum, holte meine blaue Kiste raus, über die er immer schimpft weil ich damit unnötig Platz wegnehme mit meinem Krimskrams (Gummistiefel die nach Pferdepisse stinken, Hammer, Zaunmaterial, Schere, Zange, Stromprüfer, Schraubenzieher, usw.) und hole meine Schere da raus. Drück sie ihm in die Hand und gehe grinsend ins Haus meiner Eltern.

    Von wegen Frauen und Technik…. :outlaugh:

  • Avatar Windaisy sagt:

    Herrlich, bin ich froh, das ich nicht die Einzige mit diesen Problemen bin.

    Bei uns ist was wech gekommen. Mein Freund braucht es unbedingt jetzt und sofoaaaart! Schatz wo ist das Dings? (dann folgt die übliche Diskussion, was das denn ist) Tja ich gebe schlaue Tipps, wo ich es hinlege, wenn ich es denn rumliegen sehe und es mich nervt. Tja meist liegt es da nicht, weil der Herr in der Zwischenzeit schon wieder dran war und es irgendwohin gelegt hat. Dann sage ich immer nur: Es ist wahrscheinlich da wo du es hingelegt hast. Ohhhhhhhh gaaaaaaaaaanz übel, sowas darf Frau dann nicht sagen. Mir wurscht ich sags trotzdem und muss es hinterher suchen. Im Endeffekt bekomme ich nen Geistesblitz, wann der Herr es zuletzt benutzt hat und wo er es höchstwahrscheinlich hingeschmissen hat. Ganz beliebt ist der kurze Schlauch zum Wassernachfüllen für die Gastherme. Wir haben nur einen Anschluss für Therme und Waschmaschine und die Therme muss andauernd nachgefüllt werden. Tja meist kloppt er den Schlauch dann in meine Putzsachen, neuerdings zumindest. Natürlich war er es nicht. 😉 Nee ist klar.

    Morgens, er muss eher raus als ich. Wecker geht um halb 6. Das Klingeldingen steht bei mir. Ich sofort wach, der Herr brauch min. 4 mal klingeln. 5 Minuten später wieder klingelt es.
    Ich sach: Willste nicht mal aufstehen?
    Er: nee gleich, aber mach doch aus, ich steh gleich auf, echt!
    Ich: wetten das nicht? Aber wie du willst…
    Wecker aus, ich dösel wieder ein. halb 7, ich schaue spontan auf die Uhr.
    Ich: Schatz jetzt wirds aber Zeit, halb 7 durch.
    Er: Waaaaaaaas? Kann gar nicht sein, ich bin nicht eingeschlafen, der Wecker hat gar nicht geklingelt!!!!!
    Ich: ja nee is klar.
    Er riesen Tamm tamm, meine Nach frühzeitig beendet. Er kriegt nen haschmich und labert mich noch voll. Das macht er besonders gerne, wenn ich mal nicht sooo früh raus muss.

  • Avatar Akascha sagt:

    😀 Hm, das Thema, Das kenne ich auch 😀
    oder
    es schnarcht neben mir, ziemlich nervig in allen Tonlagen
    Ich ( stubse ihn an): Schatzi
    Er ( schlafend): rmblmbm
    Ich ( stubse kräftiger): Erde an Schatzi
    Er: mmmhmmrblmmhmb
    Ich (entnervt leicht boxend): Hallooooooooooooooooooooooooooooo
    Er: wasnnnnnnnnnnnnnnnn
    Ich: Du schnarchst
    Er: Ne, kann nicht sein
    Ich: Doch, ist wie Bäume roden im Regenwald
    Er: Würde ich ja wohl mitkriegen, ich schlafe nämlich noch nicht
    Ich: 8| :irre:
    Er (schnarcht weiter)
    Ich (stubse ihn wieder……..gleiche Prozedur wie vorher)
    Er: Ich hab doch gesagt ich schlafe nicht, das sind die Hunde
    Ich: :kowa: :panik1: ich kann schon noch erkennen ob das Schnarchen von rechts oder links kommt
    Er: ja, ja ( und schnarcht weiter)
    da geht mir glatt das Messer in der Tasche auf :maul:

  • Watson Watson sagt:

    Akascha!!! Ich leide mit dir!! Er schnarcht nicht, das würd ich träumen :panik1: genau, deshalb bekomm ich kein Auge zu. Mittlerweile gibts nen heftigen rippenstoß und er dreht sich um, OHNE wach zu werden. :doh:

    Schön ist auch, wenn er im Keller (sein reich, wir haben nur einen kleinen Raum, indem ich gerad so Waschmaschine und Trockner stellen durfte) was sucht, meisten Autoteile.
    Er: wo hast du die Wasserpumpe vom Kadett hingeräumt ? X(
    Ich: Was fürn Ding? :huh:
    Er: na die Wasserpumpe vom Kadett, die lag immmer neben der vom Calibra!! (jetzt leicht angepisst)
    Ich: Ich weiß nicht mal wie die aussieht!!
    Er: Ja eben, aber ständig räumst du in meinem Keller rum!!! Mach du deine Gäule und lass meine Teile zufrieden
    Ich musste bei dieser Aussage leicht schmunzelt und konnte mir nicht verkneifen, mit einem ginsen zu fragen
    Ich: Welche Teile soll ich in Ruhe lassen :fies:
    Er: *bockboooock* (nur Hühner gackern schöner, wenn sie Eier legen) Du weißt genau was ich meine!! Jetzt brauchste gar nicht ablenken! Da hab ich überhaupt keine Nerven für!
    Ich: Für was brauchsten das Teil eigentlich?
    Er: für meinem Bruder, der brauchs in der Werkstatt X(
    Ich: Für den blauen Kadett, den er letztens auf der Hebebühne hatte?
    Er: Ja für welchen denn sonst
    Mittlerweile schon leicht schreiend
    Ich: :denk: Hattest du nicht am Samstag schon was an Teile mitgenommen?
    Er: Schon.
    Jetzt fängt er an zu überlegen, es raucht richtig aus den Ohren. Ruft seinen Bruder an und der sagt: „Die hab ich doch schon eingebaut.“
    :doh: :doh: :flucht: :flucht:

  • Helios Helios sagt:

    Akascha, genau das gleiche Schauspiel kenn ich auch :hug: Allerdings schiebt meiner es nicht auf die Hunde (wir haben keine) sondern auf mich, ich hätte geschnarcht :irre:

  • Watson Watson sagt:

    Oh, Helios, das kenn ich auch. Bei meinen Großeltern war das auch so. Der eine hats auf den anderen geschoben. Zum Schluss hatten sie getrennte Schlafzimmer 😀

  • Helios Helios sagt:

    Watson, danke, da weiß ich ja, was noch auf mich zukommt 😉 Ab heute Nacht ist der Göga aushäusig, weil beim Skifahren bis Sonntag abend, ich werd seine Zimmerkollegen befragen, ob der Herr nu schnarcht oder nicht :fies: 😀 Und ich schnarch derweil meine Katze tot :gähn:

  • Avatar Savannah72 sagt:

    Meine Freundin lieh sich von mir mein Aufnahmegerät für ihren Göttergatten und nahm sein geschnarche auf, weil er auch nicht glauben wollte das er ja angeblich sooooooo laut schnarcht. Nach dieser Aufnahme war er für das nächste halbe Jahr kuriert und schnarchte nicht mehr. Es war ihm doch äußerst peinlich in solch einer Lautstärke neben seiner Gattin zu liegen. :nase:

    Vielleicht hilft das bei Euren besseren Hälften ja auch. 😉

  • Avatar Windaisy sagt:

    Meiner schnarcht nur, wenn er falsch liegt, dann ein bissl schupsen und es geht. Schlimmer ist der akute Platzmangel im Heierbettchen. Mein Freund liegt quer und ich habe noch den Hund inne Kniekehlen, sprich ich habe soooo gar kein Recht mich zu bewegen. Bekomme dann nur zu hören: dann schups mich weg oder kletter über mich drüber auf die andere Seite. Haha, da ist noch weniger Platz und den wegrollen…. wie das denn? Dann wird man noch angeknurrt, weil ich den zarten Schlaf meine Hundes gestört habe. Der entschuldigt sich aber immer bei mir und leckt mir zärtlich übers Bein, der Hundi 😉

    Da sag mal einer Frauen seien kompliziert…

  • Avatar nisenase sagt:

    Ich wollte morgens zur Arbeit fahren. MEIN Schlüssel war weg!! ICH leg ihn immer in den Schlüsselkorb auf der Fensterbank. WEG!!! Ich alles abgesucht, nicht gefunden. Verzweifelt meinen mann angerufen und gesagt:“ Guck mal ob Du meinen Schlüssel hast.“ Er“ WARUM soll ich DEINEN Schlüssel haben. Ich hab nur meinen Schlüssel.“ Ich wieder:“ Guck einfach mal“ Ich höre es rascheln am anderen Ende……und dann „OH“ ich komme gleich und bring Dir deinen :red: Schlüssel…..

    Gestern abend nach dem Essen meinte er so beiläufig: Weißt Du wo meine Std.zettel liegen? Ich denke so bei mir“Warum fragt der mich das jetzt? Arbeite ich für ihn?? Bin ich Gott? MUSS ich das vielleicht wissen? Ist das ein Test?….“ Dann lief ich wie ferngesteuert zu unserer blauen Kommode und zog die Schublade auf, die iohn eigentlich nichts anzugehen hat (da liegen Fotos und Handyladegeräte etc. drin) und da lag seine Stundentabelle seiner Kolonne drauf……
    Ich drückte sie ihm in die Hand und sagte nur“ Da isse“. Er fragte noch nicht mal WO ich sie gefunden habe….So langsam wird mir das echt unheimlich…. :look:

  • Avatar Legolas sagt:

    😀 das kenne ich.

    Neulich:

    Er: Ich weis genau das ich gestern Nacht zum fahren eine Tüte mit Essen dabei hatte.
    Ich: Und :nix:
    Er: Du hast die doch weg, ich finde sie nicht mehr, da war noch eine Banane drin, nicht das die vergammelt.
    Ich: Ne, ich hab die nicht weg. Hast du sie im LKW liegen lassen?
    Er: Nein. Im Auto hab ich auch schon geschaut.
    Ich: Wie sah die Tüte den aus?
    Er: Eine Stofftasche mit roter Aufschrift.
    Ich gehe in die Speisekammer und was liegt das, die Stofftasche und direkt daneben die Banane. Ich zeige ihm diese und
    Er: Hast du sie also doch ausgeräumt. Wo war die denn.

    häää, ich hab die nicht ausgeräumt, manchmal frage ich mich was in 5 Jahren mit diesem Mann ist und ob er dann noch nach hause findet :kowa:

  • Watson Watson sagt:

    :blinzel: Legolas, die hoffnung kannst du aufgeben, nach hause finden die immer

  • Avatar Legolas sagt:

    Wenn ich es mir recht überlege Gott sei Dank, soooo schlimm ist er ja dann auch wieder nicht :red: und ohne diese Gespräche wäre es ja langweilig 😀

  • Avatar Windspiel sagt:

    Akasha, 1 zu 1 das was bei uns oft stattfindet, allerdings in beiden Varianten: entweder wars der Hund oder ich :hurra:
    Wenn er nicht noch wach war :rolleyes:

    Das mit dem „Schatz, wo ist XYZ?“
    *automatisiert losstiefel, XYZ hol und brav bring wie ein Retriever* kenne ich auch… und auch meist ohne die Frage, wo XYZ denn war :panik:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Hier ein kleiner Auszug aus „Anleitung zum Unglücklichsein“, wenngleich die Rolle von Mann und Frau umgekehrt, und doch nicht minder symptomatisch ist

    Auch der virtuosesten Anwendung jeder Technik sind natürlich Grenzen gesetzt, und die Moral von der Geschichte mit dem Hammer ist keine Ausnahme. Der Soziologe Howarg Higman von der Colorado-Uni spricht in diesem Zusammenhang von der „unspezifischen Besonderheit“ (non-specific particular) und deren Rückanwendung auf den Partner. Laut ihm neigen Ehefrauen zum Beispiel dazu, aus einem Nebenzimmer „Was ist das?“ zu rufen. Sie erwarten, dass der Mann aufsteht und hinübergeht, um herauszufinden, was sie meint, und in dieser Erwartung werden sie selten enttäuscht. Einem ihm befreundeten Ehemann gelang es aber, dieser archetypischen Situation einen neuen Dreh zu verleihen, indem er den Spiess umkehrte. Er sass in seinem Studierzimmer, als seine Frau quer durch das Haus rief: „Ist es angekommen?“ Obwohl der Mann keine Ahnung hatte, was „es“ war, antwortete er: „Ja“. Darauf wollte sie wissen: „und wo hast Du es hingetan?“, und er rief zurück: „Zu den andern“. Zum ersten Mal in seiner Ehe konnt er darauf stundenlang ungestört arbeiten

    Aus Paul Watzlawick’s „Anleitung zum Unglücklichsein“ 😀 😉 :outlaugh:

  • Avatar Patrizia sagt:

    Hihi!
    Das kenn ich aber auch gut andersrum. Der meinige pflegt sowas nämlich auch. Er fragt zwar nicht „was ist das“, um sich interessant zu machen, aber in etwa läuft das ganze bei uns so ab:

    Wir sitzen beim Frühstück (Mittagessen/ Abendbrot/ Kaffee/ oder auch nur so). Gatte will nicht sprechen, sondern stiert auf den Laptop. Ich warte gut zwei Minuten, greife mir dann ein Buch. Denn halt nicht. Jedem seins, was soll’s, ich muss nicht kommunizieren, um mich wohl zu fühlen.
    Lese mich also fest, mampfe dabei oder trinke wahlweise Tee. Hab mich gerade so nett eingelesen, kommt von ihm:
    „Aha!“.
    Ich verziehe keine Miene, gebe vor, nichts gehört zu haben.
    Er: „Also sowas.“ (entrüsteter Ton, verstohlener Blick zu mir, krampfhaftes Nachdenken seinerseits: Warum fragt sie jetzt nicht nach??)
    Ich: eisern. Denke: Du wolltest nicht sprechen, jetzt will ich nicht mehr sprechen. Rutsch mir doch den Buckel runter.
    Er: „Hahahahahaaaa!“ (versucht die humorvolle Schiene, weil er weiss, dass ich an was zu lachen grundsätzlich interessierter bin als an jauligen Diskussionen)
    Ich: Seufze resigniert in der Art und Weise, die ihm sagen soll: Kann frau hier bitte mal in Ruhe lesen? Gucke stur auf Buch.
    Er: Schweigt
    Ich: Seufze diesmal innerlich. Erleichtert. Ruhe. Man könnte meinen er hat aufgegeben. Wenn ich’s nicht besser wüsste….und da kommts schon:
    Er: (äusserst beleidigt): „Wir MÜSSEN ja nicht sprechen am Essenstisch, weisst Du?!“
    Ich: :irre:

  • Avatar Akascha sagt:

    Aus den Geschichten hier könnte man prima diverse Kurzfilme machen 😀

  • >