Gebisse mit Apfelgeschmack

By Anni1993 | Ausrüstung

Hallo liebe Pforgler!
Habe grade etwas im Loesdau-Katalog geschnüffelt und bin dabei auf „Gebisse mit Apfelgeschmack“ gestoßen.
Sind diese Apfelgebisse wirklich so toll, wie sie es versprechen? Schmecken die wirklich nach Apfel und mögen Pferde diese lieber?

Lg Anni

  • Harrietta sagt:

    Ganz ehrlich, Anni:
    Im zarten Alter von 14 hab ich mal in Hörweite meiner Reitlehrerin darüber nachgedacht, mein einfach gebrochenes gegen ein doppelt gebrochenes Gebiss zu tauschen. Da habe ich mir einen knappen Anraunzer mit eingehandelt: „Es ist nie eine Frage des Gebisses, es ist immer eine Frage der Hand“. Und so isses auch.
    Schieb ihm doch ein Apfelstückchen rein, wenn du deinem Pferd was gutes tun willst.

  • Anni1993 sagt:

    Habe jetzt gar nicht darüber nachgedacht so ein Gebiss zu kaufen.Mich hat das jetzt nur mal interessiert und vielleicht hat ja hier solch ein Gebiss schon probiert ?

  • Nicole sagt:

    Als die vor zig Jahren rauskamen, ich glaube es gibt sie schon min. 15 Jahre, hatte ich so nen Teil und nach ca. 5 maligen Gbrauch ging es in den Müll da Pferde das Ding so zerkaut hatte das es scharfe Kanten ohne ende hatte.
    Die Dinger sind mal wieder reine Geldmacherei

  • Cruzado sagt:

    Mir erging es ebenso wie Nicole.
    Mein Pferd hatte es nach nur 2 Tagen zerstört :doh: .

  • Pandora sagt:

    Schrott sind die Teile. Nach viermal benutzen hatte das Pony durch einmal draufbeissen das Ding gänzlich zerstört, außerdem haben die Gebisse so „Nähte“ amPlastik und die sind ziemlich scharfkantig :thumbdown:

  • nessi sagt:

    Mh dann bin ich wohl die Einzige, die damit keine schlechten Erfahrungen gemacht hat. :nix:

    Ich hatte so ein Teil auch vor etwa 10 Jahren und habe mit meine Friesendame eingeritten. Sie lief sehr gut damit und das Teil hat bis heute kein Pferd kaputtgekaut bekommen. Jetzt habe ich es verliehen an ein Problempferd, das nur sperrte und sich verwarf, die läuft damit auch besser.

    Bei uns im Stall reiten auch zwei damit, die zufrieden mit dem Gebiss sind.
    Überlegt habe ich auch letztens, ob ich mir mal ein Neues hole, aber Waleska läuft mit Ihrem Jetzigen auch ganz gut.

  • Anni1993 sagt:

    Gut dann kommt es also immer auf das Pferd an, ob es das Gebiss „fressen“ will 😀
    Hat mich nur mal interessiert. Gibt es noch mehr Erfahrungsberichte hier?

    Lg Anni

  • niphiem niphiem sagt:

    Ich habe für Athos auch welche, ob es nach Apfel schmeckt kann ich nicht sagen. Er mag es sehr gerne, sie haben auch deutliche Gebrauchsspuren, aber richtig kaputt hat er es noch nie gemacht. Ich habe es in versch. Varianten als doppelt gebrochenes, Olivenkopfgebiss, Stange und Pelham, sie schmecken ihm alle 😉

  • Ross-Reiter sagt:

    Ich habe fast in allen Größen Apple Mouth oder Happy Mouth Gebisse in verschiedenen Formen. Die die ich verleihe bekomme ich fast immer nicht wieder, weil die Leute nach einer Woche testen das Gebiss gleich behalten wollen, und es mir abkaufen.

    Es gibt Pferde die gehen besser darauf, andere laufen gar nicht damit.

    LG Martina

  • Anni1993 sagt:

    Ist es denn sinnvoll bei einem 6-jährigen Pferd von einer einfach gebrochenen normalen Wassertrense auf ein solches Apfelgebiss umzustellen (es mal zu probieren)? Oder ist das nur bei noch jüngeren Pferden sinnvoll?

    Lg Anni

  • Ross-Reiter sagt:

    Das Alter des Pferdes ist egal. Ein Wechsel empfiehlt sich sobald man merkt dass das Pferd nicht mehr zufrieden mit dem bisherigen Gebiss ist. Wenn Du eine Physio vom ZVK in Deiner Nähe hast oder eine gute Pferdedentistin dann kannst Du das Ausprobieren auf maximal drei von vierzig Gebisse eingrenzen.
    LG
    Martina

  • Pandora sagt:

    Nun, fairerweise muss ich sagen, dass das Pony welches bei mir so ein Apfelteil getragen hat, damit ganz gut zurechtkam, er mochte es schon denke ich…. aber das lag vielleicht eher daran, dass, als ich ihn übernommen habe, hatte er ein gänzlich unpassendes Gebiss trug, welches ich dann gegen das Happy Mouth auwechselte….

    Aber wenn sie kaputt gehen, dann ist´s rausgeworfenes Geld und die hervorstehenden Nähte fand ich schon den Hammer, man hat sie gefühlt wenn man mit den Fingern drüberging

  • Ross-Reiter sagt:

    Die Nähte sind ganz unterschiedlich zu spüren oder nicht zu spüren, je nach Anbieter 🙂 auch die Bissempfindlichkeit ist vom Material abhängig und von der Aktivität des Pferdes 😉

  • >