Futterumstellung und Maisunverträglichkeit

By CasiPRE | Fütterung

Ich brauch eure Meinung/ euren Rat:

Ich hatte am Samstag die Osteopathin im Stall. Neben alten und leider auch neueren Verletzungen hat sie viele Verspannungen bei Casimir entdeckt. Grundsätzlich kann man sagen, dass er sicher viel zu früh in der hohen Dressur ausgebildet wurde und seine Gelenke entsprechend am Anschlag sind. Dass er zudem nicht sehr zart angeritten wurde, zeigen die Narben auf dem Nasenrücken sehr deutlich und derjenige, welcher für den Brand verantwortlich war, muss wohl schlicht stockbesoffen gewesen sein.

Sie hat ihn auch auf Futterverträglichkeit getestet. Mais fiel dabei durch. Nun ist es aber so, dass er genau diesen erhielt und zwar mit Hypona 788 2, ca. 2 lt. pro Tag. Dieses Futter ist ohne Hafer. Nun rät sie mir zu einer kompletten Futterumstellung, nämlich 2 Teile Hafer gequetscht, 1 Teil Gerste gequetscht und Marstall Force (Vitamin- und Mineralstoffwürfel). Starten soll ich mit 2 Mal einem Viertelliter pro Tag.

Casimir ist ein recht Temperamentvoller. Hafer, so hält sich die Meinung doch recht hartnäckig, verleiht dem Pferd ja noch etwas mehr „Pfupf“ (so sagen die Schweizer). Was meint ihr, muss ich damit rechnen? Hat jemand Erfahrung mit dieser Zusammensetzung von Futter und was haltet ihr ganz grundsätzlich davon?

Danke für eure Antworten
LG, Casi

  • Avatar catania sagt:

    Wie wurde die Futterverträglichkeit getestet?

  • Tanni Tanni sagt:

    Casimir ist ein recht Temperamentvoller. Hafer, so hält sich die Meinung doch recht hartnäckig, verleiht dem Pferd ja noch etwas mehr „Pfupf“ (so sagen die Schweizer). Was meint ihr, muss ich damit rechnen? Hat jemand Erfahrung mit dieser Zusammensetzung von Futter und was haltet ihr ganz grundsätzlich davon? Danke für eure Antworten LG, Casi

    Meine auch. Wir haben auch auf Hafer/Gerste umgestellt. Gerste wird nicht so schnell verstoffwechselt und macht die Pferde nicht so heiss, wie Hafer. Mein alter RL hat immer gesagt, dass bei Haferfütterung ausreichend Raufutter zur Verfügung gestellt werden muss (dies sollte ohnehin immer der Fall sein) und natürlich die Portionen der Bewegung angepasst werden müssen. Bei meiner habe ich bisher keinen Unterschied zur Müslifütterung machen können…eher im Gegenteil. Zur Unverträglichkeit kann ich Dir nix sagen. Vllt findest Du hier eine Lösung: http://www.horsewellness.de/inhalt/futtermittel.htm

  • Avatar CasiPRE sagt:

    Wie wurde die Futterverträglichkeit getestet?

    Hi Karen

    Sie wurde mittels Kinesiologie getestest.

  • Avatar CasiPRE sagt:

    Hallo Tanni

    Danke für deinen Bericht und durch den Link werde ich mich durchlesen.

  • >