Futterberatung für meinen Isi!!!

By verspera | Fütterung

Diese Seite bewerten

Hi,

zurzeit bekommt mein Isi Müsli. Nun will ich das aber ändern. Nur weiß ich nicht genau wie. Vielleicht habt ihr ja sinnvolle Ideen, was ich statt dessen Füttern soll. Hier die Angaben:

Stute
Isländer
sehr leichtfuttrig
Hufreheanfällig
13 Jahre alt
Ekzem (!!!)

Zurzeit wird sie nicht viel gearbeitet. Allerdings hab eich vor mit ihr Mitte August auf einem wanderritt zu gehen. Hierfür will ich versuchen sie etwa 3mal die Woche zu tranieren. Bei dem Isi stehen noch 2 Shetty Jährlinge und ein Shettyopa, der anderes Futter bekommt. Vielleicht hab ihr auch für die anderen einen Tipp. Aber am wichtigsten ist mein Isi…Danke! 🙂

  • Avatar verspera sagt:

    noch keine antwort 🙁 *schubs*

  • Avatar Reikja sagt:

    Hallo,

    ich würde sagen: Heu satt in einem feinmaschigen Heunetz, Maschenweite 3×3 cm oder 4×4 cm, gutes Mineralfutter, Wasser.

    Bluttest machen lassen, wie es mit den Mineralien und Blutwerten beim Pferd so aussieht. Zink oder Selenmangel prüfen lassen.

    Wenn trotz Rehe möglich: morgens und abends stundenweise Weide, langes, fruktanarmes, ungedüngtes Gras, am besten Magerweide, praktisch Heu am Stiel, keine Kuhwiese die wie wild gedüngt wurde für Hochleistungsmilchkühe, das ist für Ponys nichts.

    Wenn kein Heu satt, dann Heu so, dass die Stute nie länger als 5 bis 8 Stunden ohne Futter dasteht. Und auch dann kleinmaschiges Heunetz. Kein abrupter Wechsel zwischen Heu und Strohfütterung, die Darmbakterien für die Verdauung von Stroh sind andere als die für Heu, zudem sterben Darmbakterien nach 8 Stunden ohne Futter ab, man bringt den Pferdedarm durcheinander. Hungern lassen fördert auch die Entstehung von Magengeschwüren bei Pferden.

    Die eine Stunde reiten am Tag rechtfertigt bei einem Pony nicht den Einsatz von Kiloweise Müsli oder Kraftfutter, das brauchen die Ponys nicht. Hauptsache das Heu ist gut und schimmelfrei.

    Wenn sich der Wanderrit nähert würde ich minkleine Handvoll Hafer zum guten Mineral geben, aber mehr nicht.

    Viele Grüße

    Reikja

  • Avatar moppel sagt:

    Ich unterschreibe mal bei Reikjaline.
    Heu, Mineralfutter (evtl. nur kurweise) und Hafer nur bei verstärktem Training. ob dein Pony Heu ad.lib. oder portioniert verträgt, siehst du ja. Engmaschige Heunetze sind auf jeden Fall gut.
    Weidegang wie Reikja beschrieben hat.
    Genauso leben meine 4 Ponys auch u. ich hab auch einen Rehekandidaten (der allerdings bis das Gras überständig ist, mit Maulkorb auf die Weide geht) u. ein Ex-Juckepferd dabei.

    Müsli ist weder für Hufrehe-Kandidaten gut noch für Sommerekzemer.

  • Avatar lindaglinda sagt:

    rehe? ekzem?

    da hätt ich mal ne ganz andere ansage zu:

    alles krippenfutter weg, nur unmelassierte rübis rein. heu gewaschen.

    fertig aus. :thumbsup:

  • Avatar Minou sagt:

    …und ein gutes Mineralfutter, weil in gewaschenem Heu und Rübenschnitzeln nix Nahrhaftes mehr drin ist!
    Zumindest deckt es nicht den Bedarf, den auch ein reheanfälliger Exemerisi an Mineralien und Vitaminen hat. ❗

  • Avatar verspera sagt:

    Hi,

    wieso würdet ihr das heu waschen? Den genen Staub ist sie ja nicht allergisch. heu beommt sie s oder so satt und geregeten Weidegang von so etwa 6 Stunden am Tag. das variiert ein wenig je nachdem wie heiß es ist und wie aggressiv die Viecher sind. In etzter Zeit hatte sie Müsli bekommen wenn sie vin der Weide wieder in den Paddock (mit Offenstall) kommt. Quasi als belohnung das sie kommt und weil die anderen auch etwas bekommen. Ich werde nn das Müsli ganz absetzen und nur noch Heu/Gras/Mineralien füttern und zur Belohnung Möhren.

  • >