Fühligkeit bei extremer Kälte?

By Bille21 | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Diese Seite bewerten

Seit es bei uns so extrem kalt ist, habe ich das Gefühl, dass Nardo fühlig geworden ist. Ich hatte mir erst überlegt, ob er sich irgendwo weh getan hat, aber dann hat mir gestern ein Stallkollege gesagt, dass seine beiden Barfußgänger auch seit einigen Tage fühliger seien. Nardo läuft eigentlich immer barfuss, lediglich im Sommer hatte ich für zwei Beschlagsperioden Duplos drauf. Er hat eine sehr gute Hufqualität und noch nie Probleme bzgl. Hufabszess oder ähnliches.

Kann das sein, dass unsere Pferde durch die extreme Kälte fühliger sind? :denk:

  • Avatar JAusten sagt:

    Unsere Barhufer nicht, die laufen wie immer. Ich glaube aber, dass viele Menschen durch diese lange deftige Kälte „fühliger“ werden.

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Ich glaube aber, dass viele Menschen durch diese lange deftige Kälte „fühliger“ werden.

    Trifft für mich nicht zu – ich mag das lieber als dieses nasskalte Nieselwetter bei +3 Grad 😀
    Ich merke allerdings, dass er draußen vorsichtiger läuft als er es normalerweise tut. Auf Asphalt/Beton ist es okay, bei Schotter oder gefrorenem Wiesenweg ist es auffällig…

  • Avatar JAusten sagt:

    Vorsichtiger laufen meine auch (Eisen), aber nicht wegen der Kälte, sondern wegen der Glätte. Da gehen die vorsichtiger, nicht fühliger.

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Bei Frax, der seit anderthalb Jahren barfuss läuft, kann ich auch nichts feststellen, Bille.

  • Avatar pequeno Querida sagt:

    Bille vielleicht meinen wir mit vorsichtig und fühlig doch das Gleiche :denk:

    Fühlig läuft meiner nicht. Auf Wiesen ganz normal. Auf Sandweg höchstens etwas langsamer und ja vorsichtig (wenn uneben).

  • Bille21 Bille21 sagt:

    Bille vielleicht meinen wir mit vorsichtig und fühlig doch das Gleiche :denk:

    Nö, irgendwie nicht. Er läuft auf Schotter oder Kies (ebener Weg) tatsächlich anders als auf dem Asphalt- bzw. Betonweg. Und da war nichts glatt. Bei uns liegt kein Schnee (nur im Wald ist ein bisschen überzuckert) und die Wege sind trocken. Dann muss ich das mal beobachten, ob ihm das tatsächlich weh tut. Mal schauen, ob ich beim nächsten Ausflug ins Freie die Hufschuhe angezogen bekomme. Das wird bei diesen Temperaturen sicherlich eine Herausforderung, denn Kälte und Kunststoff bzw. Plastik ergibt eine ziemlich störrische Angelegenheit…

  • Avatar Punkteschimmel sagt:

    Also Bille, ich habe das bei unseren Pferden auch schon beobachtet. Seit der eisigen Kälte laufen die ein bisschen wie auf Eiern.
    (der Boden um den Offenstall ist aber auch teilweise ziemlich hügelig und steinig-ich denke das kommt daher)
    Aber drau?en auf Asphalt oder auf Wiese wieder völlig normal.

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Mal schauen, ob ich beim nächsten Ausflug ins Freie die Hufschuhe angezogen bekomme. Das wird bei diesen Temperaturen sicherlich eine Herausforderung, denn Kälte und Kunststoff bzw. Plastik ergibt eine ziemlich störrische Angelegenheit…

    Mit nach Hause nehmen und warm werden lassen? Evtl. dann mit Wärmflasche in Kühl-(in diesem Fall Wärm-)Box in den Stall mitnehmen) Vorher in warmes Wasser legen?

    Auf gefrorenem Boden (Kies, Schotter) laufen viele Barhuf-Pferde fühlig, weil jedes kleine Steinchen (fest)gefroren ist und nix nachgibt.

  • Avatar Jasmin sagt:

    ich beobachte das bei unseren auch!
    in den hinteren teil des paddocks, der sehr uneben ist, gehen die im moment nicht. am eingang der weide laufen alle 4 total eierig und vorsichtig, da ist durch die vorherige matsche eine tolle kraterlandschaft. auf beton und ebenen wegen laufen alle normal. auf dauer ist es wahrscheinlich unangenehm , so viel widerstand haben die ja sonst nicht.
    aber es scheint ja noch länger so zu bleiben … vielleicht gewöhnen die sich ja dran … :flucht:

  • gitana gitana sagt:

    Ich finde es auch normal und völlig nachvollziehbar, daß Barfußpferde auf hartgefrorenem, unebenem Boden vorsichtig gehen und nicht weiter bedenklich. Muß man halt drauf Rücksicht nehmen oder Hufschuhe anziehen.

  • anchy anchy sagt:

    Meine läuft auch zur Zeit fühlig über gefrorenen Boden, daher ist Ausreiten erstmal gestrichen, da mir der Boden für Hufschuhe zu glatt ist.

    Anchy

  • Avatar octavchen sagt:

    Mir ist das bei meinem 1-jährigen auch schon aufgefallen. Mein Auslauf ist fast nicht hügelig und wir haben auch etwas festgetretenen Schnee drauf liegen. Es gibt für ihn also keinen Grund wegen hartem Boden, Glätte oder Unebenheiten vorsichtig zu laufen. Aber gerade gestern Nachmittag, als ich ihn in den Stall holen wollte, kam er richtig wackelig auf allen 4 Beinen angelaufen. Das ist auch erst, seit die Temperaturen tagsüber nichtmal über die -10 Grad kommen. Die anderen beiden haben da aber noch keine Probleme.

  • Avatar Dragaosinho sagt:

    Unser Lusi läuft seit gestern auch etwas eierig, denke auch das es von der Kälte kommt, da er sonst problemlos auch über Grobschotter läuft.

  • >