Friesenhengste

By testadmin | Allgemein

Hallo, bin neu im Forum hier und suche eigentlich eine Übersicht über Hengste im In- und Ausland.

Habe im Fjordforum sowas gefunden, wo man sich die Hengste in Nord, Ost, Süd, West und im ausland mal anschauen kann, und sogar die Abstammung von Muttervater oder Vatervater anschauen kann.

Habe beides zuhaus, Fjord und Friese. Hab jetzt für Fjord schon einen Stapel, um mich mal ein bißchen in die Abstammungen reinzulesen. Suche sowas jetzt auch für Friesen.

Meine Stute ist wirklich eine „Späte“. Sie wird jetzt drei. Ich habe die ambitionen, sie mit sechs oder sieben decken zu lassen, und suche jetzt schon mal ein bßchen nach einem geeigneten Hengst. Das dauert ja seine Zeit und ich möchte was gutes für sie

Ihre Eltern sind barock, von der Mutter weiß ich nur, daß sie Nora heißt. der Vater heißt:Wessel v/d Nystêd, ist ein ungekörter Hengst und hat als Eltern Abe 346 und Sybrichje.

Suche einen geeigneten Hegst, möglichst barock, da ich die alte Rasse mehr liebe als das neuere leichte.

Wer kann helfen? Welche Seiten helfen weiter? Inwieweit könntet ihr auch solche Seite erstellen?Mit einer Übersicht der hengste, mit Qualitäten undBild??

Herzlichen Dank Anja

  • Avatar maurits sagt:

    das KFPS gibt solche Statistiken heraus, mit genauen Vererbungsdaten der auf Nachkommen gekörten Hengste. Allerdings bedarf es da der Mitgliedschaft im KFPS, in Deutschland über den DFZ. Also KFPS(FPS) gleich Mutterstammbuch NL. http://www.df-z.de http://www.kfps.nl Eine weitere schöne Seite ist http://www.fps-hengste.de . Das niederländische Mutterstammbuch ist züchterisch gesehen das Maß aller Dinge. Da kann man sich diverse andere Verbände schön reden wie man will, ausser einem Randgruppendasein wird das nie etwas. Informationen bekommt man dort auch keine, was auch schwierig sein dürfte, da Statistiken zu machen, wenn jeder Hengst nur wenige bis keine Nachkommen zeugt. Bitte sei so lieb und informiere Dich einfach mal ein wenig dahingehend. Leider ist der Vater Deiner Stute ein nicht gekörter Hengst, hat sie Papiere? Theoretisch ist es möglich, mit solchen Stuten auch mit FPS-Hengsten zu züchten, die Stute würde im Beibuch 2 geführt, und für das Fohlen müsste ich noch mal nachschauen. lg maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Nee der Vater ist leider nicht gekört, hat aber als Vater den Abe 346 und als Mutter Sybrichje von Tsjalling und Hieke.

    Möcht ja auch nicht wirklich das Fohlen eintragen lassen, ist ja eh noch viel Zeit bis dahin.

    Möchte mich einfach mal informieren, langfristig, um nachher nicht zu viele Fehler bei der Hengstsuche zu machen.Wegen Inzucht und so

    Habe heut schon die Seite fps- hengste gefunden und mir haben natürlich Abe und Jillis gefallen, ein Blick in die Papiere vom vater meiner Stute sagte mir aber, das dies dann wohl nicht gehen wird.

    Dann muß ich ja wohl weiter suchen. Gefallen hat mir auch Anton, da weiß ich aber, daß er ins Ami-Land verkauft wurde. Schade…

  • Avatar maurits sagt:

    Züchterisch gesehen sollte man schon mit Stuten züchten, die ins Stammbuch aufgenommen wurden.

    Rein rechnerisch lohnt es nicht, einen Stammbuchhengst zu nehmen und Deckgeld von circa 1000 Euro zu zahlen, wenn man eine Stute ohne Papiere hat, und ein Fohlen ohne Papiere produzieren möchte. Ich spreche in dem Zusammenhang bewusst nicht von „züchten“, sei mir nicht böse.

    Noch weniger verdient es den Begriff „züchten“ wenn man den Hengst vom Nachbarn nimmt, nur weil er eine schöne lange Mähne hat. Den regional wirkenden Verbänden ist glaube ich nicht mal der Begriff Inzucht beim Friesen bekannt, wenn man sieht, was es da manchmal für Anpaarungen gibt…da wird halt der Hengst genommen, der in der Nähe steht und gut isset. :irre:

    Eine kritische Frage erlaube ich mir noch. Warum kauft man sich, wenn man eh die Absicht hat, irgendwann zu züchten, nicht eine Stute, die die Voraussetzungen erfüllt? Und warum informiert man sich erst nachher, nicht vor dem Kauf?
    „schön“ und „niedlich“ sind auch Stuten, die Papiere haben.
    Aber bitte nicht in den falschen Hals bekommen, ich meine es nicht böse, sind nur so meine Gedanken.

    lg
    maurits

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    So nebenbei zum Thema gefragt: decken KFPS Hengste nur Stuten aus dem KFPS oder auch, zum Beispiel Stuten ohne Papier oder aus einem anderen Verband?

  • Avatar maurits sagt:

    theoretisch auch Stuten aus anderen Verbänden, das KFPS stellt dann ebenfalls die Papiere aus, sie kommen ins D-Buch (D-Dochter, nicht Deutschland).
    Es gab aber in der Vergangenheit Hengsthalter die das ablehnten.
    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Ursprunglich wollten wir auch nur eine Stute haben, ganz normal, 0815.

    Aber irgendwie haben wr jetzt doch Lust bekommen, es mal zu versuchen, und sehen es als „Verbrechen“ an, ein anderen Hengst als einen Friesen draufzulassen. Ich will mich nochmal bei den Vorbesitzern erkundigen, ob sie nicht doch was von der Mutterstute wissen, abstammungsmäßig.

    Habe mich jetzt durch die Galerie gearbeitet, und es bleiben 5 Hengste hängen. Der erste ist der Favorit:

    Fetse 349

    Fabe 348

    Jasper 366

    Tserk 328

    und Sperma von Lammert 270?

    Wir möchten gern ein möglichst barockes Fohlenhaben, und da kann ich glaub ich nicht in Wald und Wiese suchen.

    Aber es ist ja auch noch Zeit, sie ist ja erst 3 Jahre alt, und schaut aus wie ein Baby.

    Ist aber wie gesagt alles noch Utopie, erstmal gucken wie das alles dann zu laufen hat. Werde mich erst erkundigen und lernen, und dann entscheiden.

  • Avatar maurits sagt:

    Gibt es noch Sperma von Lammert, der ist seit Jahren tot, ich habe seit Jahren keine Nachkommen gesehen von ihm.??
    Eine Besamung mit Gefriersperma ist extrem teuer und die Erfolgssaussichten nicht unbedingt hoch. Bei unzähligen guten, wenn nicht heute auch besseren lebenden Hengsten würde ich davon Abstand nehmen

    Auch die jungen Hengste, die Du jetzt ablehnst, werden mit dem Alter „barock“(Oh Gott wie ich dieses Wort hasse :flucht: )

    Die Stute gibt übrigens auch einiges von ihrem Typ an das Fohlen ab.

    lg
    maurits

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Auch die jungen Hengste, die Du jetzt ablehnst, werden mit dem Alter „barock“(Oh Gott wie ich dieses Wort hasse :flucht: )

    :doh: :flucht: :flucht: :panik1: :panik1: :kowa: :hech:

    Die Stute gibt übrigens auch einiges von ihrem Typ an das Fohlen ab.

    böse Zungen behaupte ca. 70 Prozent 😉 😛

  • Avatar maurits sagt:

    ich will damit sagen, dass die jungen Hengste, die heute noch leicht und zierlich aussehen, mit zunehmendem Alter an Masse zulegen.
    Ausserdem hat Rassetyp nichts mit „schwerem Bau“ zu tun.

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Ich weiß, daß junge Henste noch „barock2 werden können. Aber trotzdem werden viele jetzt schon schlanker und eleganter, halt auf Sport, gezüchtet.

    Und das möchte ich nicht, also müßte ich bei den Alt- und älteren Hegsten suchen, um das Alte zu erhalten.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich weiß, daß junge Henste noch „barock2 werden können. Aber trotzdem werden viele jetzt schon schlanker und eleganter, halt auf Sport, gezüchtet.

    Auch das ist falsch – im Gegenteil, der Friese wurde, als er vom Aussterben bedroht war für den schweren Zug in der Landwirtschaft „umgezüchtet“, das hat ihn vorm Aussterben bewahrt.
    Ursprünglich war der Friese ein sportliches Pferd. bitte bedenke, dass er zu den schnellsten Harttrabern gehörte und auch die berühmte russische Orlov-Traber-Zucht basiert auf Friesenblut….mit einem „barocken“ Mähnen- Schweif- und Puschelwunder wäre kein einzier sportlicher Blumentopf zu gewinnen gewesen 😉

    Die heutige Zucht, ist salopp ausgedrückt „back to the roots“ und natülrich gleich noch ein Stück dadrüber hinaus :thumbsup: :resp:

  • Avatar maurits sagt:

    Perla, zuerst muss ich Dich mal ganz feste in den Arm nehmen, da Du nicht, wie so viele, herumzickst, wenn man vorsichtig auf das Thema „Friesen ohne Papiere, bzw. ungekörte Hengste“ kommt. :friend:

    Du liegst aber mit Deiner Aussage, das „alte“ erhalten zu wollen, falsch. Das ist nämlich nicht „das alte“.

    Zuchtziel des Friesenpferdes war immer schon, seit Ursprung des Stammbuches im Jahre 1879, ein sportlich-elegantes Pferd mit elastischen raumgreifenden und erhabenden Bewegungen.

    Zur Zeit des ersten und zweiten Weltkrieges wurde das Friesenpferd aufgrund des Mangels an Ackerbaugeräten (Metall steckte man in die Rüstung und auch sonst gab es im Krieg nicht viel) zum schwereren Landbautyp umgezüchtet.

    Seit vielen Jahren ist man wieder dabei, den ursprünglichen sportlichen Typ in der Zucht haben zu wollen, mit Erfolg, wie man sieht.
    Die Trendwende zu diesem Typ hin wurde u. a. von Hengsten wie Jochem und Naen eingeleitet.

    Also züchtet man heute den „alten modernen“ Typ.

    Die von Dir genannten Hengste vererben sich alle im mittelschweren oder auch leichteren Typ, das hat nichts damit zu tun, dass sie selbst etwas schwerer wirken auf den Bildern. Es hat ganz viel damit zu tun, welche Gene die Hengste aus vergangenen Generationen zusätzlich mitbringen.
    Friesenzucht ist nicht so einfach, dass man sagen kann, man nimmt einen schweren Hengst, und dann gibt es ein schweres Fohlen.

    Es gibt schon Hengste, die sich leichter oder schwerer vererben, das hängt aber nicht unbedingt mit dem Aussehen selbst zusammen.

    lg
    maurits

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Perla, zuerst muss ich Dich mal ganz feste in den Arm nehmen, da Du nicht, wie so viele, herumzickst, wenn man vorsichtig auf das Thema „Friesen ohne Papiere, bzw. ungekörte Hengste“ kommt. :friend:

    Also wo sie recht hat, hat sie recht, die Mauerritze….deshalb nehme ich Dich kollektiv auch in den Arm :friend:

  • Avatar maurits sagt:

    Fabe 348 wurde dreijährig gekört, und wirkte damals aufgrund seines feinen Körperbaus recht auffällig zwischen den anderen Hengsten.
    Das hat sich später verändert, wie man sieht.
    Also nicht so sehr von Bildern täuschen lassen, lieber Leute fragen, die da etwas mehr Kenntnisse haben.

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Danke, daß ist echt lieb von euch! Ich drücks jetzt mal so aus:Mein Mann und ich lieben eher den „schwereren“ Typ und würden gen in dieser Richtung ein Fohöen haben. Die bis jetzt gewählten Hengste haben wenig bis gar keine Gemeinsamkeiten mit dem Stammbuch unseres Mädchens. Allerdingas darf ich in zwei Wochen den Vorbesitzer nochmal kontaktieren und dann erfahre ich vielleicht etwas über die Abstammung der Mutterstute. Er hat mittlerweile beide Pferde verkauft, er sagt, nach Berlin. Vielleicht weiß ja jemand was…

    Und erst wenn ich mehr weiß über diese Abstammung, dann kann ich weitermachen.

    Uih, dann kann ich ja Pech haben, daß bei Jochem in dritter Generation in ihren Papieren doch was sportlicheres rauskommt, als wir möchten…

    Ist doch richtig, oder???

  • Avatar Aljina sagt:

    und Sperma von Lammert 270?

    Selbstverständlich gibt es noch Sperma von Lammert 260. Man kann seine Stute nach Kwadijk zu Constants bringen für die Besamung mit TG.

    Im letzten Jahr wurden 2 oder 3 Lammert Fohlen geboren und dieses Jahr soll es ähnlich viele geben.

    Grüße
    Katrin

  • Avatar Ielke sagt:

    Ist schon goldig… im Parallel-Thread sind sich alle einig, dass Friesen Spätentwickler sind, aber wenn ein 3jähriger Deckhengst weniger „Masse“ hat als ein 10jähriger ist er ein anderer Typ… Mal Fotos deiner Auserwählten aus jüngeren Jahren: Tsjerk http://tbn0.google.com/images?q=tbn:0jiMRkVmcWhrcM:http://www.friesenpferde.com/Bilder/tsjerk328.jpg Jasper http://www.fanpanhuys.nl/jasper%20thuis1.JPG Fabe http://www.signaturefriesians.com/348Fabe.htm Fetse http://www.rgypsys.com/horses/fetse-349

  • Avatar Perla sagt:

    Auweia, da hab ich mir wohl selbst „ein Ei ins Nest gelegt“…

    Dann hier mal ganz offiziell eine Frage, da ich selbst nicht die Ahnung habe: Welchen Hengst würdet ihr vorschlagen für mein Baby?

    In zwei Wochen rufe ich den Vorbesitzer nochmal an, und dann will er mir was zur Abstammung der Mutter sagen.

    Wie gesagt, ich hab noch Zeit, will sie eigentlich erst mit 6 eindecken lassen, oder ist das auch verkehrt?

    Hab mich mal mit ner Freundin unterhalten und sie meinte, deck jetzt ein, dann wird sie „fraulicher“…Allerdings war das ein Warmblutzüchter. Blöd von mir.. :doh:

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    …ich bin kein Züchter, also bitte schlagt mich nicht, aber ich finde eine Stute dürfte schon erst mal ihre Jugend genießen bevor man sie decken lässt. Fohlen austragen geht doch auch an die Substanz der Stute und da sie doch erst gerade 3 wird, wäre mir das zu früh. Ich hätte lieber selbst erst mal was von dem Tier. (Egal ob normales Warmblöd oder wer weiß was)

  • Avatar Ielke sagt:

    Abgesehen vom „Typ Hengst“ solltest du auf alle Fälle herausbekommen, wie die Abstammung von der Mutterseite her ist. Am Ende wählst du einen Hengst aus, der gleichzeitig Opa der Stute (=Muttervater) oder zumindest sehr eng verwandt ist? Ist ja nicht auszuschließen…

    Danach solltest du dein Pferd versuchen, objektiv zu beurteilen: Was sind ihre Stärken, die du erhalten oder weiter verbessern willst? Was sind die Schwächen, die ein Hengst evtl. kompensieren sollte? Also nicht einfach „Typ XY“ (was immer man darunter versteht), sondern als Beispiel

    – gute / schwache Oberlinie, Ausprägung Sattellage, Lendenpartie, Kruppe (kurz / lang, schräg / gerade…)
    – kräftige / schwache Hinterhand, gerades oder gewinkeltes Hinterbein?
    – Vorhand: schmale / breite Front – Wie ist die Statur der Vorderbeine, Fesselung, wie ist die Anatomie des Halses? Lang, kurz? Ganaschenübergang leicht oder schwer? Steile / schräge Schulter?
    – schräge / steile Schulter
    – wie sind die Grundgangarten?
    – Kopf: Edel, eher „unedel“
    – Charakter: Eher gemütlicher Freizeitkumpel oder Pferd mit viel Leistungswillen
    – etc…

    ‚Versuche vielleicht, 2 oder 3 konkrete Punkte zu Stärken und Schwächen zu finden, anhand dieser kann man dann überlegen, welcher Hengst passen könnte.

  • Avatar Perla sagt:

    Na Donnalüttchen… 😀 Donnalüttchen!

    :hurra: Lies mal im ersten Beitrag,bitte…

    Dannn sollte dir aufgefallen sein, daß ich im ersten Beitrag bemerkte, daß ich mein Baby erst mit 6 oder 7 decken lassen möchte.

    Vorher möchte ich aber gern mehr wissen über die zur Verfügung stehenden Henste und deren Abstammung, weil ich einen zu hohen Inzuchtfaktor vermeiden möchte.

    So hab ich nun drei Jahre Zeit, Erfahrungen zu sammeln und ihr alle helft mir wunderbar dabei.

    Habe zwar schon selber drei Fohlen großgezogen, die wurden auch bei mir geboren, aber das sind Wald- und Wiesenponys. Mit ´nem Friesen kann man sowas nicht machen, da gehört ein Friese drauf, ob man das Fohlen nun behalten will oder nicht.

    Weil, du weißt ja: Machmal ´kommt es 1. anders, als man 2. denkt.

    Und das will ich vermeiden.

    Ich bin leider zu blöd, Bilder reinzusetzen, hast du vielleicht ´ne Idee wie ich die verkleinert kriege??

  • Avatar Perla sagt:

    Es tauchen mehr Fragen auf: Was hat das zu sagen ? Friese kommt aus dem Stamm 2 oder Stamm 61. Was hat das zu sagen?

  • Avatar maurits sagt:

    Das sind die Stutenstämme.
    Also die Mutterlinie der betreffenden Pferde.

    Der Inzuchtfaktor ist nicht das allerwichtigste bei der Friesenzucht.
    Man schaut schon, ob der Inzuchtfaktor passt (erfahrene Leute haben das „im Bauch“, ich habe da keinerlei Berechnungen angestellt, sondern von vornherein nur Hengste in die Wahl genommen, wo es kein Problem wäre, bei etwas näher verwandten Linien hätte ich das ausrechnen lassen), ansonsten geht man eigentlich vor wie von Ielke beschrieben, und auch dann kommt Bauchgefühl und persönliche Vorliebe dazu.

    in NL sagt man „fokken is zokken“ 😀

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Wieviele Stutenstämme gibt es?

    Gibt es vielleicht irgendwo so ´ne Art Aufstellung davon? Nee, anders gefragt: Gibt es irgendwie irgendwas, wo man mal nachlesen kann oder sich das mal audrucken kann, alles über Zucht mit Friesen,möglichst aktuell?

    Käme da vielleicht die „Phryso“ infrage, weil im Friesenjournal geht man da auch nicht wirklich drauf ein.

    Es muß doch für „Anfänger“ die Möglichkeit geben, mal ins Geschehen reinzukommen, sich schlauer zu machen. Gibts da was?

  • Avatar maurits sagt:

    Käme da vielleicht die „Phryso“ infrage, weil im Friesenjournal geht man da auch nicht wirklich drauf ein.

    der war gut :resp:
    Worauf geht das FJ überhaupt ein, ausser, Selbstbeweihräucherung diverser Showteams zu veröffentlichen??? 😀

    Der deutsche Phryso käme schon in Frage. Sonst gibt es nichts gescheites auf dem Gebiet.
    Wenn die Mutter Deiner Stute Papiere hätte, könnte ich Dir vielleicht auch die Frage nach dem Stutenstamm beantworten.
    Hat sie welche und wenn ja, bitte Info darüber.

    lg
    maurits

  • Avatar Donnaluttchen sagt:

    ..stimmt Perla, du hast geschrieben du möchtest erst mit 6 Decken lassen, aber du warst dir auch unsicher in Bezug, was deine Freundin dir geraten hat. Darauf bezog sich mein Kommentar….
    Ich würde deiner ersten Intuition auch eher nachgehen 😀

  • Avatar Perla sagt:

    Hallo Donnalüttchen, leider ist diese Freundin ein „Warmblutpferde- Halter“ und kann somit nicht wirklich bei Friesen mitreden.

    Hallo maurits, ich soll in der 2. Märzwoche nochmal beim Vorbesitzer anrufen, ich hoffe, daß er mir mehr Infos über die Mutterstute geben kann.

    Hab mit meinem Mann im neuen „Friesenjournal“ auch einige Hengste gefunden, die nicht auf der Seite „FPS-Hengste“ zu finden sind.

    Gibt es nicht vielleicht auf dafür eine Art Katalog, wo man sich kundig machen kann? Ich glaub, es ist wirklich einfacher, in den Verband einzutreten und sich die „Phryso “ schicken zu lassen.

  • Avatar maurits sagt:

    es gibt Hengste die in anderen Verbänden gekört sind, die Qualitätsansprüche um das Prädikat „gekört“ zu erhalten, sind dort niedriger, je nach Verband.
    Auch kommt es vor, dass Hengste, die im FPS aufgrund nicht bestandener Nachkommensuntersuchung aus der Zucht genommen wurden, in anderen Verbänden wieder auftauchen.
    Das muss jeder selbst entscheiden, wie er dazu steht.
    Das Friesenjournal ist vielleicht auch nicht das richtige Medium, um sich seriös mit dem Thema „Zucht“ zu befassen 😉

    lg
    maurits

  • Avatar Aljina sagt:

    Hab mit meinem Mann im neuen „Friesenjournal“ auch einige Hengste gefunden, die nicht auf der Seite „FPS-Hengste“ zu finden sind.

    Gibt es nicht vielleicht auf dafür eine Art Katalog, wo man sich kundig machen kann? Ich glaub, es ist wirklich einfacher, in den Verband einzutreten und sich die „Phryso “ schicken zu lassen.

    Auf der Seite FPS Hengste sind ALLE 450 Hengste aufgeführt, die je beim KFPS gekört waren, bzw sind.
    Die Daten sind zugegebener Maßen nicht alle aktuell, was einfach daran liegt, dass ich seit einiger Zeit beruflich seeeehr eingespannt bin und einfach Prioritäten setzen muss. Da sich auf meinen Aufruf in einem anderen Forum, die Seite aktuell zu halten nur Windeier gemeldet haben, ists einfach so.
    Aber, es sind alle Hengste aufgeführt. Ich bastel nebenher an einer neuen HP mit einer Rubrik FPS Hengste, wo dann fast alle meine Bilder der Hengste zu sehen sind… aber auch hier….. Zeitmangel -> dauert als noch….

    Solltest Du weitere gekörte Hengste in Zeitungen gefunden haben, sind das Hengste, welche in anderen Verbänden gekört sind. FPZV, Weser Ems, Equus, Rheinland und wie sie alle heissen.
    Diese werden auf meiner Seite nicht erscheinen, da sie nicht zu den klassischen FPS Hengsten gehören.

  • Avatar Perla sagt:

    Na das Wär ja supi Aljina. Die Seite gefällt mir sehr, da hab ich auch die erwählten Hengste her.

    Meine nächste Frage taucht aber auch auf, leider schon wieder: Hatte die irrwitzige Idee, meine Stute vorher eintragen zu lassen. Geht das überhaupt? Die Elterntiere sind wie gesagt nach Berlin verkauft worden, Papiere vom Vater hab ich, hatte 2.Fohlenprämie, wurde aber nicht gekört. ?(

    Was muß meine Stute haben oder können, um irgendwie irgendwo (nein nicht irgendwo, sondern als Stammbuchstute, sorry bin jetzt wohl sehr vermessen))eingetragen zu werden?? Braucht sie die Papiere beider Eltern? Sie ist jetzt drei, da beide Eltern in einem Besitz waren, weiß ich nicht, ob eine Deckbescheinigung existiert( DNA Nachweis?)Wie läuft sowas, geht das überhaupt bei meiner?

    Klingt jetzt alles sehr, ja weiß nicht wie ^^ , aber der Wunsch entstand jetzt halt mal so, behalte sie, auch wenns nicht gehen sollte, war ja auch „nur“ als Freizeitpferd gedacht. So hoch hinaus wollten wir eigentlich gar nicht. Aber wenn es ginge…

  • Avatar filly sagt:

    Hallo, ich kann nur bestätigen, dass Friesen „Spätentwickler“ sind. Mein Dicker sah mit 3 wie ein Handtuch aus – auf meinem Avatar ist er 6jährig und mittlerweile als Friese erkennbar.

  • Avatar maurits sagt:

    Perla, eine Stute mit unvollständiger Abstammung wirst du nicht eingetragen bekommen. Es gäbe die Möglichkeit, wenn beide Elternteile FPS-registriert sind, diese im Beibuch 2 eintragen zu lassen, bei fehlender Abstammung der Mutter ist das nicht möglich, zumindest nicht im KFPS.
    Existiert ein FPS-Papier von der Mutter?

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Nein ich glaub nicht, deer Vorbesitzer sagt, die Abstammung ist im Impfpass( E-Pass?) vermerkt, kriege noch die Tel nummer der neuen Besitzer.

  • Avatar maurits sagt:

    Was hat die denn für einen Pass? Welche Farbe? Rot?

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Was ist eigentlich mit Hengsten in privater Haltung? Z.B. die Hengste aus der Ostsee-Quadrille?

  • Avatar maurits sagt:

    ich hab auch nen Hengst in privater Haltung, wobei weder er noch ich der Ostseequadrille angehören.(Wenn Du schauen magst, „Maurits“ bei „Pferde ab 4Jahre) 😀
    Die sind aber in der Regel nicht gekört und erst recht nicht beim KFPS.

  • Avatar maurits sagt:

    Perla, Du weisst vermutlich nicht, dass mich Deine Frage, nachdem wir uns hier so viel Mühe gegeben haben, zu erklären, warum es mit der Friesenzucht so ist und nicht anders, jetzt zutiefst schmerzt ;(
    Aber nichts für ungut, das verstehen nur Insider 😉

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Entschuldige bitte maurits,wollte keinen von euch kränken. Sorry :nix:

    Meine Fragen entstehen aus meiner Unwissenheit heraus und sind nicht böse gemeint, ist alles erstmal Neugier.

    Deshalb fang ich ja jetzt schon mit der Suche an und nicht erst in drei Jahren, wenn es aktuell wird.

    Habe bis jetzt noch keine Antwort vom Vorbesitzer erhalten, eben nur, daß die Elterntiere der Mutter nur im Pmpfpass stehen, ich weiß noch nicht mal, ob sie einen E+Pass hat. Und der neue Besitzer der Elterntiere möchte nicht, daß ich seine Telnummer bekomme. Das macht die Sache schwerer als gedacht.

  • Avatar maurits sagt:

    du hast mich nicht gekränkt :friend:
    war eher als kleiner Witz gemeint 😀

    lg
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Ok dann seh ich es als solchen an. :ja: Es dauert leider noch eine Weile, bis ich diesen Status („Insider“)erreiche. Das geht ja nicht von heut auf morgen.

    Ist schon ganz schön umfangreich alles rund um die Friesenzucht!

  • Avatar maurits sagt:

    Ich meinte mit Insider auch eher alte Kolleginnen, so wie Ielke z. B. oder die Schweizerin 😀
    Du kannst aber daran arbeiten, jeder hat mal angefangen und meine Fragestellungen wären anfangs nicht anders gewesen als Deine. :friend:

    hast pn noch mal.

    groetjes
    maurits

  • Avatar Perla sagt:

    Du auch, hast zwei, weil ich die Hälfte vergaß. Ich arbeite dran, am Insider.Vielen lieben Dank!

  • >