Erfahrung mit Windschutznetzen?

By bienemaja | Archiv: Haltung und Pflege

Hallo! Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Windschutznetzen gemacht? Also z.B. um eine feste Wand eines Unterstands zu ersetzen oder ein grösseres Tor (etwa 4×2,5m). Also z.b. Haltbarkeit, gerade bei der Torvariante wenn es doch hin- und her bewegt wird. Ich würde mich freuen wenn ihr was darüber zu berichten hättet.

Vielen Dank!

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • Ilustre sagt:

    Ich habe seit ein paar Jahren ein Winschutznetz (Fassadenwerbebanner) im Einsatz als Seitenwand unter einem Schleppdach für mein Heulager im Offenstall. Es ist luftdurchlässig aber der Regen (ok, bei stark seitlichem Regen kommt ein bißchen was durch) bleibt draußen, so das mein Heu trocken gelagert ist (immer nur Vorrat für eine bis zwei Wochen). Das Netzt ist ausgesprochen stabil.

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Ich hatte Windhundnetz gelesen und mich gefragt, was das sein könnte… :doh:

  • moppel sagt:

    Ich habe an meinem Offenstall 2 Wände nur 1,40m hoch mit Brettern verkleidet,darüber bis Dachhöhe Windschutznetz wegen besserer Belüftung : eine 6m Breite, 1x ca. 2,80m Breite. hab ich seit vielen Jahren so,funktioniert prima.
    als Tor-Variante hab ich keine Erfahrung. Da würde ich auf jeden Fall drauf achten,dass du WS-Netz mit möglichst hoher Stabilität kaufst – es gibt da sehr verschiedene Qualitäten …natürlich mit sehr großerer Preisspanne.

    In meinem Ort ist ein Kuhstall,der hat WS-Netz-Rollos über die ganze lange Seite des Stalles.Die Rollos sind bei gutem Wetter immer komplett offen, bei starkem Wind o. Regen immer zu. Also offensichtlich kein Problem mit der Belastung bei ständiger Bewegung.

  • MerlijnCH sagt:

    Ich habe vor Jahren mal in einer Handelsfirma für Gärtnereien und Garten- und Obstbau gearbeitet.

    Wir hatten die Generalvertretung für diese Netze aus Oesterreich.

    Super-Qualität und viele Ausführungen.

    Ich glaube die bieten jetzt auch für Stall- und Reithallenbau an nach Mass gefertigt.

    Vielleicht nicht die billigsten, aber garantiert gut :thumbsup:

    http://www.agroflor.at/

    8)

  • Geisterlicht sagt:

    Ich kenne diese Wetterschutznetze hauptsächlich von Reithallen. Sie halten den Wind etwas ab, ermöglichen aber gegenüber festen Wänden/Fenstern eine deutlich bessere Luftzirkulation. Je nach Windrichtung und -stärke kommt (Sprüh)Regen und auch Schnee durch. Ich habe es auch ein paar Mal erlebt, daß die Netze sich bei starkem Wind ausbeutelten und das sowie die veränderte Lichtreflektion einige Pferde verunsicherte.

  • Diamond Girl sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    in meinem neuen Stall hat die Halle auch an zwei Seiten Windschutznetze und auch bei dem doch recht starken Wind, den wir in den letzten Tagen hatte, konnte ich nichts negatives feststellen. Die Reflektionen halten sich bei uns in Grenzen, ich denke aber, dass die Halle hierdurch gerade im Sommer nicht so stickig und heiß sein wird, muss mich aber auch überraschen lassen.

    Liebe Grüße,

    Patricia

  • maurits sagt:

    Ich habe eins am Überdach des hinteren Stallteils. So hat man dort eine windgeschützte überdachte Ecke, das Netz ist seit Jahren montiert und stabil. Heu konnten wir dort auch gut lagern.
    Wir haben damals ein Netz bei Siepmann bestellt, http://www.siepmann.net
    Eine gute Alternative zum herkömmlichen Raiffeisenmarkt wenn es um Stall- und Zaunzubehör geht, deutlich günstiger und qualitativ hochwertig.

    lg
    mau

  • E.v.A. sagt:

    Hatte in einem früheren Stall eine kombinierte Reithalle mit Boxen, wo diese Windfangnetze quasi dreiseitig (an den beiden kurzen und einer langen Seite) installiert waren. Die kurzen Seiten in Form von Rollos, die man also im Sommer auch ganz hoch nehmen konnte. Das war immer angenehm luftig und die Pferde konnten nach draussen alles sehen. Im dicksten Winter kam schon mal je nach Windstärke der Schnee durch, aber auch nur ein kurzes Stückchen, ebenso wie der Regen, wenn der Wind dabei auf der Halle stand.
    Ich fand das ne tolle Lösung. Eine der angenehmsten Hallen, die ich in meiner Laufbahn so gesehen hab. Leider weiss ich nicht, von welcher Firma die Netze waren.

  • wilonya sagt:

    Ich habe in meinem kaltstall auch Windschutznetze angebracht, da alles andere nur kaputt ging. Mit diesen netzen ist es im Stall sehr hell und der wind bleibt draußen und es ist seither einfach nur prima dort unten. Würde ich immer wieder mit sowas machen auch wenn von einer Seite her Reklame drauf steht aber das stört mich nicht. .-)

  • bienemaja sagt:

    Meint ihr, man könnte eine ganze Wand von oben nach unten ersetzen? Auch im Stallbereich mit „Pferdekontakt“?

    Ich hatte bei irgendwem hier im Forum dann gesehen, dass unten eine feste Wand ist und die obere Hälfte mit Netzen ausgestattet sind. Tolle Idee, glaub das werd ich auch so machen für den Pferde-Unterstand.

    Eigentlich wären die Netze für mein Heulager, aber ich hab irgendwie gar nicht dran gedacht, dass sie ja Regen durchlassen könnten :doh: Wäre auch die „Wetterseite“… 🙁

    Ich fand irgendwie die Netze sähen so viel eleganter aus als zwei 2×2,5 m große Türen, geschweige denn handhabbarer, besonders bei Wind 😀

    Vielleicht kann man da ein Rolltor machen?…

    Danke für die Tips, Siepmann und agroflor muss ich gleich mal googlen…

  • >