Diese Seite bewerten

Hallo,

bin neu hier und hab eine 24 jährige Isistute mit hochgradiger Athrose/Athritis. Ich hab die Entzündung jetzt nach 2 Jahren und insgesamt 6 Gelenksspritzen und einer VetDrop Behandlung (Athro ist leider nicht möglich, da die Athrose zu tief sitzt und man nicht dran kommt)endlich so weit in den Griff bekommen, dass sie an guten Tagen im Trab nur noch ein bisschen unklar geht und an schlechten noch leicht lahmt. Jetzt hab ich hier in einigen Posts gelesen, dass hier ja viele auf Adequan schwören und hab meinen TA mal danach gefragt. Er meinte auch, dass es bei einigen Pferden eine sichtbare Besserung gibt, aber dass das meistens Fälle sind, wo die Pferde nur ein wenig unrund gehen und nach der Kur dann nicht mehr. Jedenfalls hat er mir eher davon abgeraten, da bei Valdis die Athrose so schlimm und die Entzündung ja auch noch nicht ganz raus ist und er meint, dass die Erfolgschancen nicht so groß sind und das Adequan dafür zu teuer (musst bei dem Preis auch wirklich schlucken, soviel Geld hat man als Student nicht mal eben so über :S ). Allerdings hat er auch später so was fallen lassen wie, das selbst wenn es durchs Adequan besser wird, das Pferd wird dadurch ohnehin nicht wieder reitbar, deshalb sollte man sich überlegen, ob man das Geld über hat. Das hat mich ja wieder ein bisschen bockig gemacht :motz: . Natürlich weiß ich, dass sie dadurch nicht wieder reitbar wird, aber ich würd mich ja schon freuen, wenn die guten Tage noch häufiger werden und das ganze ingesamt etwas stabiler. Auch wenn ich das Geld eigentlich nicht über hab, wünsch ich mir einfach das bestmögliche Ergebnis. Ich hab miene kleine Fellkugel nämlich einfach soooo lieb. :love:

Jetzt meine Frage an euch, welche Erfahrungen habt ihr mit dem Adequan gemacht? Wie ging es euren Pferden vorher und wie nachher bzw. wie deutlich war die Besserung, wenn das Pferd vorher wirklich gelahmt hat und nicht nur ein bisschen unrund ging?

Wär dankbar für ganz viele Erfahrungsberichte!

LG Lena

(7) comments

Add Your Reply
>