Ein Hase der vom Himmel flog

By Xili | Archiv: Smalltalk

Vor ein paar Tagen knallte es fürchterlich laut auf unserem Dach und am Fenster flog irgendein Gegenstand vorbei. Zuerst dachte ich das sei eine Dachpfanne. Als ich raus lief zu der Stelle, traute ich meinen Augen nicht: dort lag ein toter Hase (!) mit einer aufgehackten Stelle. 8o
Ein Habicht muss dieses Riesentier während des Fluges verloren haben – es gibt für uns keine andere Erklärung… 8|

Für unsere Lilli war es ein gefundenes Fressen…. :rolleyes:

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

Hat schon mal Jmd. so etwas Skurriles erlebt?

  • wurm wurm sagt:

    Ja, einmal ist auch ein Raubvogel bei uns im Garten gelandet, die Hunde haben ihn verbellt. Zurückgeblieben sind zwei Katzenbabys, eins war schon tot….das andere habe ich mit der Flasche grossgezogen, war da ca. 5 tage alt, noch die Äuglein zu…als es älter war ist es zu meinen Eltern gegangen, wir hatten ja schon genug….leider ist er auch nur 3 jahre alt geworden, er hatte leider Katzenaids.

  • Aragon sagt:

    Ich bin als Kind mal bei uns im Wald einem Puma begegnet. Der saß einfach mitten auf dem Waldweg und schaute mich an. Natürlich hat mir niemand geglaubt, alle haben gesagt: „Das war bestimmt eine Katze oder ein hellbrauner Hund!“ Aber ich wusste, wie ein Puma aussieht, und das war einer gewesen! Erst 20 Jahre später bin ich bei einem Straßenfest rehabilitiert worden, weil da jemand sich erinnert hat, dass im Nachbarort tatsächlich jemand einen Puma gehalten hat und der auch mal ausgebüxt und mit großer Suchaktion wieder eingefangen worden ist.

  • Valioso sagt:

    Im Münsterland hatten wir neben dem Hof auf dem wir lebten einen Angelteich. Und die hatten einen unlieben Mitbewohner – einen Fischreiher. Daher habe ich des öffteren Forellen mitten in meinem Wiesen gefunden und darüber war unser Joschi auch nicht wirklich traurig. :eat:

  • kuwi sagt:

    Ich kann mir fast nicht vorstellen, daß selbst ein Habichtsweib einen Hasen durch die Luft tragen und verlieren kann.
    Entgegen landüblicher Meinung sind die Greifvögel in Dtl nicht so groß und kräftig, um so große Beute wie einen ( echten Feld-)Hasen herumzuschleppen. Habichte sind auch eher Kulturflüchtlinge als -Folger und selten in bewohnten Gebieten anzutreffen.

    Ich tippe in diesem Fall eher auf ein (kleines) Kaninchen, das von einem Bussard- oder Adlerweibchen verloren wurde 😉

    @Aragon:
    Heftig das mit dem Puma 8o
    Aber ich kenne ein Stück weg von hier auch so einen „Privatzoobesitzer“ dem laufend Tiere abhanden kommen – und dann findet wieder mal wer einen Strauß, Ozelot oder ein rotes großes Känguruh auf der Straße oder im Vorgarten 😀

  • Sommersprosse sagt:

    Ich hab mal gesehen, wie ein Greifvogel (keine Ahnung was für einer) mit dem Kaninchen einer Freundin wegflog :seufz: Sie wohnte direkt neben einem Feld, auf dem die oft Mäuse und Maulwürfe fingen, und als sie ihre Kaninchen im Garten laufen lies, hat einer die Chance genutzt, und hat sich ein Häschen gepackt.
    War ganz schön traurig, vor allem weil man den kleinen Kerl noch ewig schreien gehört hat :seufz:

  • >