Dressurlehrgang – Ideen und Vorschläge

By Tati | Ausbildung

Diese Seite bewerten

Hallo Fories,
wir wollen im Stall einen Wochenend-Lehrgang organisieren. Jetzt stellt sich uns natürlich die Fragen der Fragen: Wen einladen? Das Problem ist, dass es bei uns eher weniger Dressurreiter gibt bzw. ich mich in der Szene auch nicht zu 100% auskenne. (Beim Springen würden mir sofort ein Dutzend einfallen :whistling: )
Bei wem seid ihr schon geritten, wer lohnt sich und vor allem fährt evtl. auch ein paar km. (Das war bisher der einzige Absagepunkt zu meinen Anfragen)
Der Großteil unserer ambitionierten Reiter im Stall haben junge Pferde, die gerade A-Niveau angreifen oder festigen.
LG

  • luischen luischen sagt:

    Ich hab zwar nur zugeguckt, aber Herr E. Weiß, bisher für mich das Beste was ich live gesehen habe. Eher klassisch sagt man wohl… glaube ich, und:

    Man sollte offen für Basis-Arbeit sein, Der Schwerpunkt dort war ein nicht fest haltenden Reiter mit einem losgelassenem Pferd mit lockerem Genick und lockerem Rücken und der äußere Zügel (klingt doof, aber ich lasse das jetzt mal so stehen und hoffe, Ihr wisst was ich meine…). Für viele Reiter, die gewohnt sind am inneren Zügel zu spielen, arbeiten oder was auch immer (ähem) war das ungewohnt und befremdlich.
    Eigentlich selbstverständlich, zumindest der lockere Rücken aber trotzdem die jeweiligen Wege dorthin, nicht immer jedermanns Fall. Das „Programm“ unterschied sich natürlich sehr wohl von Pferd-Reiter- zu Pferd-Reiter-Paar.
    Ich selber reite wohl erst im April nächstes Jahr mal einen Kurs mit, wenn er so wie geplant stattfindet.

  • luischen luischen sagt:

    Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob das Springreiter tauglich ist 😉 weil ich nur Freizeittussi bin.

  • Avatar littlesheep sagt:

    Wir hatten insgesamt fünf oder sechs Mal Nicole Künzel bei uns, die macht so alles von Arbeit an der Hand über Zirkuslektionen bis hin zu Horsemanship und eben auch reiten. Zumindest zum Einsteigen war das immer super und sehr nett. Jetzt hatten wir im September zum einen Dr. Thomas Ritter da – da kann man vom Niveau her auch mit Jungpferd, aber auch bis hin zu Piroutten und fliegenden Wechseln arbeiten, er geht halt auf alles ein. Nachfolgetermine für nächstes Jahr März und September sind schon fest gebucht. Außerdem hatten wir noch Irene Raab-Hinrichs (Frau von Richard Hinrichs) im September da, das war auch super. Nicht davon abschrecken lassen, daß die alle viel mit Barockpferden etc. arbeiten, die Grundlagen sind die gleichen und Irene Raab-Hinrichs z.B. reitet selber auf S-Niveau, hat immer mal Unterricht bei Heike Kemmer und auch das goldene Dressurabzeichen. Und SEHR nett und lustig 🙂

  • luischen luischen sagt:

    Stimmt von Hr. Ritter habe ich auch viel Gutes von Lehrgangsteilnehmern hier aus dem Norden gehört.
    Ich hab bissl Angst vor den zu reitenden halben Paraden auf bestimmte Füße, da gibt´s einen schönen Artikel von ihm in einer Dressur-Studien-Ausgabe, die schreckt mich ein wenig ab 😛

  • Avatar littlesheep sagt:

    Grins… Ja, das ist schon als Zuschauer Hardcore (ich hab jetzt nur zugeguckt, nächstes Mal bin ich als Teilnehmer dabei…), vor allem wenn dann noch jemand auf Kandare reitet und es dann losgeht mit jeder Zügel (man hat ja dann vier) „bedient“ ein Bein und dann rattert er in einem Tempo die Kombinationen runter, da wird Dir schwindelig 8o Aber das ist schon echt super – ob man nun tatsächlich die Bügeltritte und die Paraden zum Anhalten oder sonstwas wirklich auf die entsprechenden Füße kriegt im Eifer des Gefechts… weiß nicht, aber es funktioniert und die Fortschritte der einzelnen Pferde waren schon enorm, das war genial. Wir arbeiten seitdem auch verstärkt mit Pylonen und mit den Übungen aus dem Reitbahn-Navi Ebook von ihm, super 🙂

  • Dori Dori sagt:

    Du warst doch aus der Leipziger Ecke, wenn ich mich recht erinnere. Frag doch mal bei Leo Vermeulen an. Er ist derzeit in Berlin. Ich kenne ihn seit meiner Kindheit, bei uns hat er immer Lehrgänge gegeben und war Mitbegründer der Dressurakademie auf Usedom. Er reitet Selbst bis Grand Prix, reitet sehr sensibel und *haaaaaach, schmacht* fein,mit nahezu unsichtbaren Hilfen, ach ja und sein Unterricht ist top, immer einfühlsam und auf den Ausbildungsstand von Pferd und Reiter abgestimmt. Ich weiß nur nicht, ob er noch Lehrgänge gibt.

  • wurm wurm sagt:

    Ein Bekannter war immer bei Heike Kämmer, die soll sehr gut sein und macht wohl auch Lehrgänge,….müsste man einfach mal anfragen,….

  • Tati Tati sagt:

    Danke euch!
    @Dori: Richtig, der sagt mir aber leider nichts. Klingt jedoch vielversprechend. Wir haben jetzt eine RL aufgetan die DDR Meisterin war und wohl auch sehr toll im Umgang ist (eine Einstallerin kennt sie persönlich). Da sind wir nun dran was zu organisieren. Aber den nehm ich mit auf die Liste.

  • Dori Dori sagt:

    Musst mal nach Leo Vermeulen googlen, dann kommste auf seine Seite, wenn doch Interesse bestehen würde.

  • Tati Tati sagt:

    Wir haben uns jetzt für Yvonne Besser entschieden, da eine Stallkollegin sie wohl recht gut kennt. Am Ende hatten wir irgendwie 4 RL zur Auswahl, weil jeder jemand kennt und alle zugesagt haben. Da fiel die Entscheidung nicht leicht. Der Andrang ist auch so groß, dass wir 2 Termine gemacht haben. Jetzt bin ich mal gespannt was es uns bringt :thumbup:

  • Ines89 Ines89 sagt:

    Klingt vielversprechend.
    Wann habt ihr jetzt die Termine?

  • Tati Tati sagt:

    Einen Ende Januar und den anderen Anfang Februar

  • >