Die bessere Hälfte

By Sommersprosse | Archiv: Smalltalk

Hallo ihr Lieben 😉

Mein Freund hatte vor mir noch nie so wirklich etwas mit Pferden am Hut gehabt, hat in den letzten 2 Jahren seit er mit mir zusammen ist aber doch Gefallen daran gefunden und macht sich auch ganz gut im Umgang mit Titus. Er führt ihn schon richtig gut, schimpft auch im richtigen Moment wenn er nicht folgt oder aufpasst (sehr amüsant zu beobachten die 2 😀 ) putzt ihn, zieht im Halfter, Decke etc. an und aus und ist wirklich lieb zu ihm. 2 Mal saß er bis jetzt drauf. 1 x kurz an der Longe mit Sattel, und 1 x hab ich ihn nachdem ich geritten bin noch ein bisschen im Schritt geführt.

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

Jetzt hat er mir gesagt, dass er schon gerne reiten lernen würde, aber nicht bei jemandem Unterricht nehmen mag (vor allem bei keiner Frau) :rolleyes: sondern die Anfänge nur bei mir lernen will.

Hat das von euch schon jemand gemacht?? Ich stell mir das nicht so einfach vor…

wie und mit was fang ich an? Lässt er sich von mir überhaupt was sagen…?

Über hilfreiche, und sehr sehr gerne auch lustige Berichte würde ich mich freuen!

Liebe Grüße Sommersprosse 😉

  • Patrizia sagt:

    Hi Sprosse,
    ich hab das Ganze jetzt zweimal hinter mir und kann Dir nur raten: Lass die Finger davon. Die wenigsten Männer lassen sich dauerhaft von ihrer Partnerin was sagen – und das müssen sie nunmal beim reiten lernen, besonders wenn sie auch noch auf dem Pferd der Partnerin sitzen. Ergebnis ist, dass wir Frauen dann irgendwann ein bis drei Augen zudrücken, um nicht ständig Konfliktpotential für die Partnerschaft zu schaffen. Ist ja auch schöner, einen Mann zu haben, der sich wenigstens ein bisschen fürs eigene Hobby interessiert und schlecht statt gar nicht reitet. Unseren Pferden tut dies allerdings selten gut. :wacko:

    Wenn er reiten lernen möchte, soll er sich eine gute Schule suchen (dabei kannst Du ihm ja durchaus helfen) und dann seine ganz eigenen Erfahrungen machen, möglichst ohne Dich. Gibt ja mittlerweile auch Reitkurse allein für Männer von Männern, da gehts dann erstmal eher um den Spaßfaktor statt um Lektionen pauken und an der Technik feilen, was manch Anfänger-Mann dauerhaft verscheucht.

    Und wenn er doch dabei bleibt oder sich als Naturtalent entpuppt, könnt ihr später immer noch zusammen reiten.

  • Virginie sagt:

    Hallo Sprosse

    Ich kann das Gleiche wie Patrizia berichten, aus diesem Grund habe ich meine bessere Hälfte sobald er den Wunsch äusserte zu reiten in eine gute Reitschule gefahren. So hat er eine gute Grundausbildung erhalten ohne das sich zwischen uns Kriegszustände entwickeln. Inzwischen reitet er keine Schulpferde mehr sondern unsere Eigene, dies aber weiterhin unter Reitlehrerbetreuung. Er hat sich auch mehr oder weniger sein Pferd von allen Unseren für den Moment ausgesucht und macht so grosse Fortschritte.
    Ich weigere mich ihm Tipps oder Ratschläge zu geben, auch wenn er es von mir verlangt. Ich halte mich komplett aus dem Thema Reiten raus, bei der Pferdepflege helfe ich ihm. So klappt es wunderbar 😀

  • Sommersprosse sagt:

    Das mit richtig Reitunterricht hat er schon eingesehen, aber er hat gesagt, er möchte das erst, wenn er im Schritt und Trab einigermaßen normal und nicht wie ein Depp (seine Worte) drauf sitzt weil er sich da schämt :nix: und da lässt er sich auch nicht anderweitig überzeugen…

    puuuh ich seh schon, das wird schwierig

  • Valioso sagt:

    Ich kann auch nur sagen – lass die Finger davon. Es funktioniert nicht. Meiner möchte auch nicht das jemand sieht das er es nicht kann und (wie Du so schön sagtest) wie ein Depp auf dem Pferd sitzt. Ich wollte ihn sogar mal auf einem Männerreitkurs anmelden (kein Scherz – so etwas gibt es 😀 ). Und da wir uns regelmäßig in den Haaren hatten wenn er auf einem meiner Pferde saß (reiten möchte ich das mal nicht nennen :panik1: ) hat er seid 8 Jahren seinen eigenen. Einen älteren Wallach der durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist, auf den man 4 Leute in Reihe draufsetzen kann und er bringt sie alle wieder heil mit nach Hause.
    Nun ist der Alfi aber schon 23 Jahre alt und der Herr Gemahl sucht ein Nachwuchspferd – und dann am liebsten was junges aus den eigenen Reihen …. :flucht: .
    Aber sagen lassen tut er sich immer noch nichts :nix:

  • cando sagt:

    FINGER WEG!!!

  • Wildecker Herzbube Wildecker Herzbube sagt:

    grins meiner meint auch das ist wie beim Auto fahren draufsitzen und gas geben .
    Der rest funktioniert von allein :doh:

    ich hab ihn dan mal machen lassen ich muß sagen ich dachte es scheitert schon beim aufsteigen aber holla der war
    in einem Schwung oben nur der rest funzte nicht so wie er dachte er saß dann und der Dicke stand und dachte nö will nicht
    😀 somit hat sich das Thema für uns erledigt . Pferd meins 😀

    Auto seins 😀

  • Sommersprosse sagt:

    Okay, ich glaube ihr habt mich überzeugt 😀 Dann muss ich da wohl doch nochmal etwas Überzeugungsarbeit leisten…

    Männerreitkurs könnt ich mir evtl. vorstellen, dass er sich darauf einlassen könnte :denk: Was er wirklich auf gar keinen Fall will, ist dass da irgendwelche „Weiber“ (sorry) daneben stehen und zuschauen und ihn vielleicht auslachen. Da lässt er wirklich absolut nicht mit sich reden.

    @Wildecker-Herzbube, mein Freund hat keinen Führerschein 😀 😀

  • Faster sagt:

    ER hat dann das Fahrabzeichen gemacht!
    Nun ist es schwierig Hand in Hand in den Sonnenutergang….

  • gitana gitana sagt:

    Bei uns funktioniert es tatsächlich gut :ja: . Mein Mann hatte zwar gar nicht mal so direkt nach Unterricht gefragt, weil er nur sehr wenig zuhause ist und sich dann eigentlich nur im Gelände entspannen wollte und da reitet er auch ordentlich, aber wir waren halt auch öfter mal auf Ferias und so und da sieht es natürlich schon besser aus, wenn man „richtig“ auf dem Pferd sitzen kann :bite: . Sowas mitreiten wollte er aber auch immer, klar, da kann „Mann“ sich ja auch schön zeigen 8) . Nur das Reiten war dann eben meist entsprechend gruselig und irgendwann hab ich dann gesagt, entweder er tut jetzt was dran, daß das in Zukunft ordentlich aussieht oder er reitet demnächst nicht mehr mit :maul: . Hat er dann auch ganz klar eingesehen, also auch ehrlich und nicht gezwungenermaßen. Allerdings mußten wir in den ersten Stunden doch so einiges ausdiskutieren :rolleyes: . Wenn ich sagte, mach mal so oder so, dann kam garantiert die Antwort: „Mach ich doch!“ oder es wurde eine dumme Bemerkung nach der anderen gemacht. Zweimal hab ich ihn dann auch alleine auf dem Reitplatz stehen lassen, weil es mir zu blöd wurde :cursing: . Wir haben dann noch mal klipp und klar drüber gesprochen bzw. ich zu ihm, daß ich nichts korrigiere, um ihn zu ärgern, daß ich nicht etwas von ihm verlange, was er eh schon macht und daß mir die ständigen „witzigen“ Kommentare und Diskussionen gehörig auf den Senkel gehen usw. und das hat dann auch gewirkt und seitdem funzt das einwandfrei :thumbsup: . Er hat dann sogar richtig Ehrgeiz entwickelt :resp: .

    Ich muß aber noch dazu sagen, daß mein Mann auch Pferdeliebhaber ist und als wir uns kennenlernten, hatte er 3 Pferde und ich nur eins :rolleyes: , auch wenn 2 davon Rückepferde waren und das 3. eine erst vor einigen Monaten angerittene Stute, die irgendein Mädel geritten hat. Auf der Basis ist das sicher auch einfacher als bei jemandem, der vorher mit Pferden gar nichts zu tun hatte und jetzt auch einfach mal probieren möchte.

  • Luppi sagt:

    Also,
    ich habs es zwar nicht mit meinem Menne durch aber mit meiner Tochter und ich kann Dir sagen, dass macht KEINEN Spaß!
    Allerdings geht es mir nicht besser, wenn sie mittlerweile auch bei mir Schwachstellen entdeckt. :red:
    Ich würde Dir auch zu einem neutralen Trainer raten.
    lg

  • Wildecker Herzbube Wildecker Herzbube sagt:

    Also,
    ich habs es zwar nicht mit meinem Menne durch aber mit meiner Tochter und ich kann Dir sagen, dass macht KEINEN Spaß!
    Allerdings geht es mir nicht besser, wenn sie mittlerweile auch bei mir Schwachstellen entdeckt. :red:
    Ich würde Dir auch zu einem neutralen Trainer raten.
    lg

    Also da halt ich mich auch raus bei meinen Kids da hätte ich null gedult

  • metunja sagt:

    Zitat von »Luppi« Also, ich habs es zwar nicht mit meinem Menne durch aber mit meiner Tochter und ich kann Dir sagen, dass macht KEINEN Spaß! Allerdings geht es mir nicht besser, wenn sie mittlerweile auch bei mir Schwachstellen entdeckt. :red: Ich würde Dir auch zu einem neutralen Trainer raten. lg

    Also da halt ich mich auch raus bei meinen Kids da hätte ich null gedult

    Jep, da kann ich mich nur anschließen!!! Und mit den Männern läuft es sicher nicht besser – eher im Gegenteil :stein: . @ Gitana – habt ihr noch Rückepferd/e? Sowas würde mein Mann sehr gerne mal ausprobieren (is ja n Holzfäller) – da fällt mir gerade der SWS 2012 ein 8o , wäre auch mal eine Idee.

  • dat_julschen sagt:

    Auch ich kann nur sagen: Finger Weg.

    Ich kenne allerdings auch Reitunterricht für erwachsene Anfänger, die sitzen alle die die Deppen auf dem Pferd, zu Anfang. Danach würd ich in eurer Umgebung mal schauen und ihm das zeigen, vielleicht überlegt er sich das anders.

  • wurm wurm sagt:

    Mach es nicht, mach es nicht… :flucht:

    …..ich höre immer nur ABER, das bringt mich um…. :attack:

  • Sommersprosse sagt:

    😀 😀 😀 ER WILL ES UNBEDINGT!!! WAS SOLL ICH NUR TUN??? :panik1: 😀 Und er freut sich doch schon so… :daumen: Er hat mir versprochen, nicht zu wiedersprechen und ALLES zu tun, was ich ihm sag. Soll ichs vielleicht doch ein/zwei Mal ausprobieren?? :daumen: Vielleicht is er ja anders, als alle anderen? (okay, da muss ich selber lachen…)

  • Quidam sagt:

    Probier´s doch einfach mal aus – und wenn gleich in der ersten „Stunde“ was dagegen kommt, dann eben nicht 😉 Ich glaube kaum, das Eure Beziehung daran zerbrechen würde 😉

  • Sommersprosse sagt:

    Neein, das weiß ich sogar, dass die daran nicht zerbricht :ja:

    Ich denke, ausprobieren werd ich es wohl, aber wenn ich merk es wird nix, dann hol ich den Oliver her 😉

  • Quidam sagt:

    Er muss mit Titus einfach zu Oliver mit – allerdings werden sie da ALLE zuschauen. Wie voll die Halle auf einmal war, als ich mit gesatteltem Pferd da rein ging :rolleyes:

  • Sommersprosse sagt:

    Wie voll is sie dann erst bei „Mann mit gesatteltem Pferd 8| 😀 Nene Karin, der muss schon zu uns kommen, den nächsten Kurs organisieren einfach wir hier 😉

  • gitana gitana sagt:

    @ Gitana – habt ihr noch Rückepferd/e? Sowas würde mein Mann sehr gerne mal ausprobieren (is ja n Holzfäller) – da fällt mir gerade der SWS 2012 ein 8o , wäre auch mal eine Idee.

    Die Zeit der Rückepferde ist gottseidank vorbei :look: . Ist ja nun auch schon etwas länger her, daß wir uns kennengelernt haben :whistling: .

    Sommersprosse, ich würd das auf jeden Fall mal probieren :ja: . Es gibt tatsächlich Männer, die sich was sagen lassen, auch wenn die eher selten sind :rolleyes: . Und wenn er doch nicht so richtig was annehmen will, obwohl er behauptet, es lernen zu wollen, dann erklär es ihm so, wie ich es bei meinem gemacht hab :maul: 😀 . Wenn er es unbedingt will, dann würd ich das nicht von vorneherein ablehnen. Schiefgehen kann es immer noch, aber einen Versuch ist es wert :attack: .

  • Pelle sagt:

    Ich würds auch probieren, aber sobald nur eine gewisse emotionale Spannung auftritt: abbrechen und jemand anderen für RU suchen.

    Meine andere Hälfte wollte mir das Surfen beibringen, ich ihm das Reiten. Beides endete in Frust, sind beide Dickköppe (aber wir sind noch zusammen :ja: ), obwohl wir uns recht selten zoffen.
    Der Satz beim Surfen blieb hängen: „Du fällst vom Brett wie ein Stein“ Ich weiss nicht, hätte das jeder andere gesagt, hätten wir keinen Streit bekommen! Heute lachen wir darüber :fies:

  • Cubano9 sagt:

    Zwar bin ich kein Mann und schon genetisch bedingt kritikfähiger 😀 , aber die Situation bei uns ist ähnlich, nur halt mit vertauschten Vorzeichen: Mein Kerl ist Berufs-RL und gibt halt auch mir auf meinem 6jährigen Unterricht. Am Anfang war das für beide Seiten nicht ganz einfach: Für mich nicht, weil ich gern mal bockig wurde (auch im fortgeschrittenen Alter kann man sich durchaus kindisch benehmen :red: ), für ihn nicht, weil es halt ungewohnt war, strikt zwischen RL und Lebensgefährten zu trennen. Genau das war aber der Knackpunkt: Seitdem uns das beiden gelingt, also diese strikte Trennung, klappt das eigentlich gut mit dem Unterricht. Obwohl es ziemlich anstrengend ist, dass der Kerl ausnahmslos immer recht hat – aber das gleiche ich dann im Privatleben wieder aus. :whistling:
    Viel anstrengender finde ich, dass ich fast immer gemeinsam mit ihm reite und auch dann Unterricht bekomme, wenn ich gar keinen haben will 😀
    Also: Versuchen würde ich es mal ich denke, Ihr findet relativ schnell raus, ob das hinhaut oder ob das auf Eure Beziehung geht.

  • Sommersprosse sagt:

    Ja, ich denke ich werde es wirlich mal ausprobieren. In der Hinsicht, sich was sagen zu lassen, war er bisher auch immer recht unkompliziert. Im Umgang mit meinem Pferd bin ich eh recht genau, und wenn ich ihm, wenn er ihn führt oder sattelt oder sonst was, sage, was er falsch macht, und wie er es machen muss, hat er es bis jetzt immer, ohne zu widersprechen gemacht und war immer höchst begeistert, es dann funktioniert hat. Wenn das beim reiten genauso wird, dann könnte das uns beiden glaub ich sogar Spaß machen. Vor allem weil er einfach so nett und freundlich mit Titus umgeht :love:

    Wissen kannn ichs natürlich noch nicht, aber wir werden sehen wie es wird… :ja:

  • >