Deuber Renaissance : Probleme mit dem Knie

By Malaga | Ausrüstung

Diese Seite bewerten

Leider passte mein bequemer Prestige Trekkersattel, den ich zuvor auf meinem alten Wallach fast 15 Jahre ohne jegliche Probleme genutzt habe, nicht auf meinen jungen PRE.
Er hat einen geschwungenen kurzen Rücken und somit habe ich zahlreiche Sättel getestet und habe nun einen neuen Deuber Renaissancesattel gekauft, da er dem Pferd scheinbar gut paßt und einsetzbare Kniepauschen besitzt. Ich reite wegen Probleme mit dem Iliosakralgelenk überwiegend im Gelände und im leichten Sitz, da die Schmerzen sonst zu groß sind. Den Sattel habe ich nur kurz in der Halle probereiten können.
Der Sitz ist weich und bequem und ich war zunächst begeistert.
Nun stellten sich jedoch recht schnell starke Knieprobleme bei mir ein.
Diese Probleme hatte ich zuvor schon bei einem Ludomar Alta Escuela .
Keiner der drei Sattler die da waren konnte mir erklären woran das liegt?
Der TA erklärte mir, dass die Belastung durch das gerade Sattelblatt kommen könnte!
Oder ist die Aufhängung der Steigbügel anders als bei
Einen Wanderreitsattel konnte ich aufgrund des kurzen Rückens des Pferdes nicht nehmen.
Meine Reitbeteiligung hat keinerlei Problem mit dem Sattel.
Nun habe ich extrem lange Beine und das Pferd wenig Bauch an denen die Beine Hält finden.
Kann mir jemand einen Rat geben, ob man da was verändern kann? Die Sattler wissen da keinen Rat und verkaufen kann ich das teure Stück nicht!
Gibt es eine Möglichkeit etwas an der Bügelaufhängung zu ändern?
Bin echt ratlos und die Fachleute haben mich echt sehr enttäuscht.
Bin dankbar für jeden Tip! :seufz:

  • GidranX GidranX sagt:

    Mit anderen Steigbügeln versuchen? Mir haben die Elastostep meine Knieschmerzen genommen.. Ich glaube die kann man sich auch probeweise zukommen lassen..

  • Avatar Talimeth sagt:

    Hi Malaga,
    könntest Du mir ein Foto schicken, auf dem ich Dich von der Seite sehen kann und eines von hinten und von vorne auf dem Pferd? Viellleicht fällt mir etwas ein. Was auch gut wäre, ein kurzes Video wenigstens im Schritt und Trab.

    LG Talimeth

  • Avatar Malaga sagt:

    Hallo Thalimet,

    kann mal in den nächsten Tagen Fotos machen, habe nur welche vom alten Sattel.
    Kann man dann was machen?

    Ich denke andere Bügel helfen sicher nicht weiter, da es sicherlich ein Problem der Winkelung ist.
    Sonst hätte ich das Problem auch beim alten Sattel. Habe auch schon extra die Sicherheitssteigbügel, welch auch extra gelenkschonend sind!

    Viele Grüße

  • Avatar kitiara sagt:

    Ich hatte immer auf einer Seite Schmerzen im Knie und auch in den Gelenken. Seit ein paar Jahren reite ich mit spanischen Bügeln mit drehbarer Aufhängung seitdem ist es weg. Egal ob in engl. / span. / Westernsattel. ( bei letzterem natürlich mit den Westernbügeln )

  • Avatar Malaga sagt:

    Hallo Kitiara,

    wer vertreibt denn die Steigbügel mit der drehbaren Aufhängung ?
    Meine Osteopathin meinte gestern ich solle zunächst an den Steigbügeln etwas ändern damit ich die Knie im richtigen Winkel halten kann.
    Soll nun auch die schwache Kniemuskulatur stärken.
    Verstehe dann nur nicht, warum ich im alten Sattel nie Probleme hatte!?

  • Avatar eike sagt:

    Hallo Malaga,

    ich habe mal ne blöde Frage. Hast du die Bügelriemen über der unter dem Sattelblatt?

    Ich persönlich mag das nicht mit dem drunter. Ich habe mir bei meinem Maßsattel extra Schlitze reinmachen lassen, damit die drüber verlaufen. ich hatte immer das Gefühl, ich muss bei den Hilfen gegen das Sattelblatt arbeiten. Meine Ma hatte nen Sattel wo die auch drunterher liefen und sie hatte auch ständig Probleme, bis sie die Bügelriemen über das Sattelblatt hat laufen lassen. Sieht zwar net so schön aus, aber vielleicht versuchst du es einfach mal.

    Liebe Grüße

    Eike

    PS: Wir sollten nochmal nen Date versuchen, oder was meinst du?

  • Avatar Malaga sagt:

    Hallo Eike,

    die Steigbügel sind unter dem Sattelblatt.
    Es sind keine Schlitze vorhanden. Wenn das tatsächlich was bringt, könnte ich die sicherlich anfertigen lassen.
    Aber liegen die nicht generell immer unter dem Sattelblatt damit sie nicht am Bein scheuern?
    War zumindest bei meinem alten Sattel auch so!Aber ich werde mir das mal ansehen, ob man da was machen kann!

    Ja, wir sollten einen neuen Anlauf versuchen mit dem Treffen.
    Am besten an einem Wochenende oder Freitags geht bei mir auch ganz gut.
    Die übrigen Tage schaffe ich es nicht so gut!
    Viele Grüße

  • Avatar eike sagt:

    Hallo,

    ja bei den meisten Barocksätteln liegen die unter dem Sattelblatt. Ich habe mir die Schlitze extra reingemacht. Also auf meinem Sattel reiten 3 Leute und keiner sagt, dass da was scheuert. Ich meine bei den meisten englischen Sätteln ist der Steigbügel ja auch auf dem Sattelblatt.

    Versuch doch einfach mal im Sattel, aber ohne Bügel zu reiten. Wenn das dann nicht da ist,wäre das „schlitzen“ ja vielleicht wirklich ne Alternative.

    Wer kommt den wen besuchen? Ich würde Dich ja gerne besuchen kommen, Du hast ja eigentlich einen gut 😀

    Freitags oder am WE sind auch bei mir immer gut. Nächstes WE könnt ich am Fr. (nachdem ich bei Diego war) oder am So. da kann ich sogar frei über meinen Tag verfügen, denn da habe ich Diegofrei!

    Wenn Du magst bringe ich auch gerne meinen Sattel mit, dann kannste mal Probesitzen mit Schlitzen.

    Grüßle

    Eike

  • Avatar Samona sagt:

    Ich habe den gleichen Sattel wie Du-
    Ohne Fotos ist es schwer eine Ferndiagnose abzugeben, was ich Dir allerdings sagen kann, das Sattelblatt ist bei diesem Sattel die ersten Wochen sehr hart . Lass mal die Klettpauschen weg und reite ohne diese eine Zeitlang, versuche das Bein lang zu bekommen und in die richtige Stellung. Es ist ein wenig ungewohnt aber nach einer Zeitlang gewöhnt man sich daran.

    Im Gelände habe ein paar Mal die Pauschen eingeklettet und dannach hat mir mein Rücken weh getan, kann gut sein das deine Knieprobleme auch daher kommen.

    Was hast Du für Steigbügelriemen ? Hoffentlich solche wo die Schnalle unten sitzt ?

  • Avatar nisenase sagt:

    Frage: Warum hast Du Dir keinen ganz normalen VS Sattel gekauft, wenn Du eh nur im leichten Sitz reiten kannst? Wär doch mal ne Überlegung. Du kaufst Dir sowas und die Rtbtlg. kann den anderen Sattel gut weiternutzen.

  • anchy anchy sagt:

    Meine Freundin hat den auch und wenn ich darauf reite, sitze ich immer leicht im Stuhlsitz und muß meine Beine mit Kraft nach hinten bringen. Mir geht das nach der Zeit auch auf die Knie, dachte aber, man gewöhnt sich daran.
    Vielleicht ist DAS Dein Problem.

    LG

  • Avatar nisenase sagt:

    ich finde diese Sättel generell furchtbar

  • Avatar Nica sagt:

    Meine Freundin hat den auch und wenn ich darauf reite, sitze ich immer leicht im Stuhlsitz und muß meine Beine mit Kraft nach hinten bringen. Mir geht das nach der Zeit auch auf die Knie, dachte aber, man gewöhnt sich daran.
    Vielleicht ist DAS Dein Problem.

    LG

    Genau das war ein Grund warum ich mich schließlich gegen diesen Sattel und für einen Dressursattel entschieden habe. Das Problem bei diesen Sätteln scheint generell der sehr weit hinten liegende Schwerpunkt zu sein.

  • Avatar Malaga sagt:

    Also einen anderen Sattel kann ich mir jetzt nicht kaufen, da dieser nagelneu ist.
    Ein Englischsattel käme für mich als reine Geländereiterin nicht in Frage wegen der geringen Auflagefläche u der Bequemlichkeit.
    Bin jetzt fast 18 Jahre in meinem superbequemen und auch sehr sicherem Prestige Trekker geritten .
    Auch nach stundenlangem Reiten Tat nichts weh( meinem alten Wallach damals auch nicht).
    Aber leider paßt dieses Modell auf kein Pferd mit kurzem Rücken. So bin ich einen Kompromiss mit dem Barocksattel eingegangen.Ich finde ihn vom Sitz sehr bequem u er bietet auch Sicherheit bei Bucklern.
    Aber das Problem mit dem Stuhlsitz habe ich auch bemerkt u der Schwerpunkt liegt weit hinten.Aber da ich leider dazu neige zu weit nach vorne gebeugt zu reiten (unbewußte Schonhaltung wegen der Rückenschmerzen), ist es für mein Pferd ganz gut, dass ich seine Schulter nicht so sehr ungewollt belasten kann.
    Naja, nun muss ich mich mit dem Sattel arrangieren denn einen neuen Sattel wird man nur mit einem großen Verlust verkaufen können.
    Werde jetzt mal eure Tips ausprobieren u mal Fotos machen von mir im neuen u alten Sattel. Vielleicht kann man da besser erkennen was mit der Winkelung des Beines anders ist u was man ändern muss.

    Eike, ich schick Dir eine PN!
    Viele Grüße

  • Avatar Malaga sagt:

    Hallo Eike,
    Dein Postfach ist voll!
    Freitag oder Sonntag wäre ok!
    Du hast ja auch mein Handynr. noch oder?
    Viele Grüße

  • Avatar Samona sagt:

    Hallo Malaga
    wie schon in meiner PN geschrieben, der Sattel ist zum Geländereiten auf Dauer nicht geeignet ausser Du reitest nur brav im Schritt und Trab mit langen Bügeln und ohne die Pauschen.

    Probiere das mal aus und achte darauf das Du Dein Bein schön lang lässt.

    Hast Du den Sattel bei einem Sattler gekauft ? Hat er ihn Dir zum Geländereiten empfohlen ?

  • Avatar Malaga sagt:

    Hallo Samona,
    danke für Deine ausführliche Antwort.
    Der Sattelhändler ist ein Deubervertreter in Deutschland.
    Ich habe ihn auf all meine Probleme hingewiesen u auch meinen alten Sattel vorgeführt u um etwas passend ähnliches gebeten.
    Habe natürlich auch erwähnt, dass ich ausschließlich im Gelände reite u an Wandrritten teilnehmen möchte.
    Bin echt enttäuscht. Das ist nun schon die 3. falsche Beratung die i h erhalten habe.
    Wir haben heute Fotos gemacht u man sieht direkt, dass es eine völlig andere Winkelung ist als vorher.
    Wie Du schon erwähntest, andere Bügel werden nichts bringen.
    Vielen Dank für eure Antworten.

  • Avatar Samona sagt:

    Das tut mir sehr leid. Ich kann das ganze gut nachvollziehen.
    Wie ist es denn wenn Du mit langen Bügeln ohne Pauschen in dem Sattel sitzt ?
    Zeig doch mal die Fotos die Du gemacht hast.
    LG sabine

  • >