Der "Zorn vom lieben Herrgott" …

By otto | Fütterung

Heute teilte mein SB per Rundschreiben folgenden Sachverhalt mit:

„(…) über die anhaltende Trockenheit brauche ich nicht viele Worte zu verlieren – hat wohl jeder mitbekommen, dass selbst der Wonnemonat Mai keine Niederschläge gebracht hat. Ich möchte viel mehr auf die Folgen eingehen.
Einige Grasflächen von unseren Offenställen sind bereits abgegrast – das Gras unserer Heuwiesen ist kniehoch, ein Minderertrag von 50% ist realistisch, und das beim 1. Schnitt, der als der Ertragsreichste normalerweise für volle Heulager reichen soll. Negativ wirkt sich auf die ganze Futtersituation zudem aus, dass aus dem schlechten, letzten Jahr kein Heu mit in die neue Ernte genommen werden kann, da nichts mehr da ist.
(…)

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

Der Markt ist komplett leer, es ist keine Frage des Preises für Heu, sondern nur die Frage, ob überhaupt noch jemand Heu hat.
In den letzten Tagen habe ich all unsere Heuhandelspartner im WW, Eifel, Krefeld, Schwarzwald angerufen. Die Antwort war überall gleich: bei uns vertrocknet alles, das bisschen Gras, was steht, fängt an rückwärts zu wachsen.
Wir können uns also auf galaktische Preise für Heu und auch Stroh sowie Hafer oder besser Futtermittel und wohl auch Lebensmittel einstellen! Selbst, wenn es jetzt eine Woche lang regnet, würde es nicht viel nützen, da das Getreide bereits Ähren bildet, und auch das Gras in der Blüte steht. Ein Längenwachstum ist dann nicht mehr zu erwarten.

Ein befreundeter Heuproduzent aus dem Raum Kelberg (Nürburgring) meinte, dass das der „Zorn vom lieben Herrgott“ wäre. Ich wollte wissen wie er das meint. Seine Antwort war: „meinst du, er würde nicht mitbekommen, wie wir mit unseren Hochwertigen Lebensmitteln/Futtermitteln umgehen? Da wird Junges Getreide gehäckselt und in die Biogasanlage geworfen, hochwertige Ackerflächen zu Golfplätzen verwandelt, alte Grasflächen umgebrochen um Mais für Biogasanlagen anzubauen und verschwenderisch mit Futtermitteln umgegangen, sobald irgend was dran ist, weg damit…“
(…)“

Ich denke, da kommen gewaltige Probleme auf uns zu!

  • Avatar Valioso sagt:

    Da magst Du/er Recht haben.
    Ich hoffe es kommt bald ein Gewitter und der liebe Gott kümmert sich mal persönlich um die Sch…. Biogasanlagen :fies:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Definitiv ist das so. Und hier im Emsland auch nicht erst seit dieser Saison. Als ich aus Spanien hierher kam, hätte ich echt nicht gedacht, dass die Heuqualität in Deutschland – im Vergleich zu Spanien – so schlecht sein würde. Dazu kommt, dass die Preise schon für die Vorjahresernte auf extrem hohem Niveau sind. Nicht zuletzt auch wegen der Biogasanlagen, die auch hier mehr und mehr Land „fressen“. Das hatte übrigens auch Auswirkungen auf unsere Haussuche: Altes Bauernhaus war massenhaft zu mieten, mit Land drumrum: Nada. Das nutzen die Bauern mittlerweile auch lieber für die Biogas-Belieferung…

  • Avatar Cruzado sagt:

    An den Preisen merke ich es auch.
    Haben jetzt schon zu horror Preisen vorbestellt. Aber was will man machen :nix: .
    Andere nehmen noch mehr.

  • Avatar E.v.A. sagt:

    Tja, ob nun der liebe Gott oder wir selber für den Klimawandel und die damit verbundenen Folgen verantwortlich sind, das Ergebnis ist das selbe. Bereits im letzten Jahr sind die Futtermittelpreise stramm gestiegen und auch für uns besteht das selbe Problem: es geht nicht drum zu welchem Preis sondern ob überhaupt noch was zu bekommen ist. Dies Jahr war bisher knapp zu überbrücken, aber wenn die kommenden Heuernte wieder so bescheiden ausfällt, wirds richtig eng. Wär ich SB würd ich vermutlich vorsorglich die Preise erhöhen, denn wenn überhaupt noch Heu aufzukaufen ist, dann wird das horrend teuer ausfallen. Ich habe dies Jahr schon mit einigen Spezialisten telefoniert, die meinten, „ich brauch das Heu selber gar nicht, aber wenn ich es jetzt verkaufe, dann will ich auch gut dran verdienen“ (und damit sind ab 80 Euro für einen Rundballen Heu zzgl Lieferung, wenn nicht Selbstabholer, gemeint).

  • Avatar Lescue sagt:

    Glücklicherweise hatte ich Anfang des Jahres noch zugekauft und hab auch genug Gras, da 4,5ha für 5 Pferde….
    Habe aber auch gestern bei meinem Heubauern angerufen und nochmal meine Reservierung bekräftigt – immerhin steh ich da ganz oben in der Belieferungs-Reihenfolge dank guter Zahlungsmoral.
    Allerdings wurde in den letzten Jahren auch immer gejammert, dass es wohl kaum Heu geben wird…. letztlich gab es dann doch immer genug bei stabilen Preisen, zumindest hier.

  • Avatar Akascha sagt:

    Auf ein Gewitter könnte ich grade mal verzichten 😉
    Es nützt nichts, wenn es jetzt wie aus Eimern gießt, weil der Boden so trocken ist, dass er nichts davon aufnehmen würde. Einige Tage feiner Nieselregen wäre da viel günstiger.
    Wir haben hier das Glück Lehmboden zu haben. Neulich haben wir neue Zaunpfähle eingegraben und nach gut 5-10 cm war der Boden richtig nass…………….man wird sehen.
    Was hier sehr deutlich ist, dass der Raps in voller Blüte steht, aber die Pflanze eine Höhe von etwa 30 cm nicht überschreitet.

    Es ist schon sehr sonderbar, dass wir seit über 6 Wochen keinen Regen hatten……….der kommt aber und ich bin sicher das wird zur Heu und Strohernte sein :motz:

  • wurm wurm sagt:

    Ich habe hier noch nichts von Heuknappheit mitbekommen. Mein Bauer hat… 😀 Ich brauche nicht mal vorbestellen, es ist immer genügend da. Wenn ich wollte könnte er mir jetzt ne Jahreslieferung bringen, aber so viel brauche ich auch nicht und ich warte lieber aufs Frische…

    Ok, das Gras bei mir könnte auch mal Regen vertragen. Wir hatten schon überlegt zu sprengen…aber ich habe noch etwa 1 Hektar, wo sie noch nicht drauf waren, dass können sie ja erst mal abfressen. Und bei 3 Ponys, ja mei, die werden schon satt. :ja:

  • Avatar maurits sagt:

    ich glaube weniger an den lieben Herrgott als an die Folgen des Klimawandels, die man sich jahrelang versuchte, schönzureden.
    Hier ist es jetzt das dritte Jahr in Folge, dass mir meine Heuwiesen fast vertrocknen und ich empfindliche Einbussen hinnehmen muss, ebenfalls ist das Heu hier seit dem knapp und teurer, ich habe aber noch Bezugsquellen, wo ich welches bekomme.

    Weitere direkte Phänomene des Klimawandels sind das gehäufte Auftreten von Pflanzen, die wir vorher hier nicht hatten. z. B. Jakobskreuzkraut, und auch Schädlinge wie Eichenprozessionsspinner, diese ziehen jedes Jahr im Zuge des Klimawandels 30 km weiter in Richtung Norden.

    und den Klimawandel macht nicht der liebe Herrgott, den hat die Menschheit selbst zu verantworten.

    lg
    maurits

  • Avatar Patrizia sagt:

    Absolut richtig.

    Und ich darf mal kurz zur Gedankenanregung geben, dass z. B. die weltweite C2-Emission durch den Verkehr (alles zusammengenommen, auch Flugzeuge drin) gerde mal ungefähr genauso viel ausmacht wie die C2-Emission durch Haltung von Fleischvieh. 😛

  • Avatar maurits sagt:

    Auch richtig.

    lg
    mau

  • Avatar Legolas sagt:

    Ich habe gerade mit meinem Heulieferanten gesprochen, es wir wohl keine Lieferprobleme geben, zudem hab ich noch 8 Rundballen selbst gelagert.
    Der Preis wird evtl. minimal nach oben gehen.

    Biogasanlagen: Warum liefert man da hin? Weil die gut bezahlen!

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Habe aber auch gestern bei meinem Heubauern angerufen und nochmal meine Reservierung bekräftigt – immerhin steh ich da ganz oben in der Belieferungs-Reihenfolge dank guter Zahlungsmoral.

    Die ist ganz wichtig 😀 :thumbsup:

    Eine Moral übrigens, die man ruhig auch mal ausspielen darf.
    Gerade bei Pferdehaltern ist sie oft nicht sehr ausgeprägt :thumbdown:

    Da ist mehr als man denkt aussen „hui“ und innen „pfui“ 😀

    Ich habe mir bei meinem ortsansässigen Heulieferanten die Ernte einer im Dorf liegenden Heuwiese reserviert.
    Ich habe da letztes Jahr schon so wunderschönes Heu gekriegt. Dieses Jahr nehme ich viel mehr und lasse es zwischenlagern :ja:
    Preis ist mir dabei egal. Ich will dieses und kein anderes :rolleyes:

    Mein Heuverbrauch ist im Moment übrigens drastisch gesunken.
    Ich habe ja jetzt ziemlich viel Wiese mit saftigem kniehohen Gras für Beno. Obwohl er nur jeden Tag ein kleines Stückchen dazu kriegt, ist der abends pappsatt.
    morgen zum Frühstück, will er sowieso kein Heu mehr, er frisst es gar nicht, er will raus. Und abend gibts ne Scheibe nach dem Reiten für über Nacht ins Netz.
    Plötzlich habe ich an einer 25 kilo Balle fast eine Woche 8o 8o 8o 8o
    Mein Portemonnaie beginnt zu jubeln :nase: :nase:

    Vorher hatte ich an einer Balle keine 3 Tage 8o

    Ich bezahle hier in Einzelabnahme 11 Franken pro Balle. Preis ist seit 3 Jahren unverändert. Die Balle hat zwischen 22 und 25 kilo Gewicht.

  • Avatar Quidam sagt:

    Wir haben hier auch keine Probleme – unser SB hat genügend Wiesen von denen er sein Heu macht. Wir hatten auch immer wieder mal Regen, jetzt Sonntag/Montag sagen sie auch Regen an. Die ersten Bauern im Dorf sind schon wie wild am Silo fahren :ja:

    Ausserdem stellt er nicht mehr Pferde ein, damit er die Pferde und seien Kühe mit dem selbst gemachten Heu füttern kann und nichts dazu kaufen muss. Sehr praktisch, so bleibt unsere kleine, passende Herde die Gleiche 😀

  • Avatar Andrea S sagt:

    Ich hoffe es kommt bald ein Gewitter

    Bitte bitte bitte DAS bloß nicht!!! :panik: :panik1: :panik: :no:
    Dann kann man irgendwelche Ernten gleich ganz vergessen 🙁

    Ich hätte bitte gerne, dass wir erst nen leichten Nieselregen haben um den Boden anzufeuchten. Und der darf dann, wenn der Boden feucht ist und die Nässe aufnehmen kann, gerne in etwas stärkeren jedoch immer noch leichten Regen übergehen. Und das bitte auch noch bevorzugt nur nachts und gerne auch die nächsten Wochen :blinzel: 🙂 :ja:

  • Avatar Valioso sagt:

    Ich hoffe es kommt bald ein Gewitter

    Bitte bitte bitte DAS bloß nicht!!! :panik: :panik1: :panik: :no:
    Dann kann man irgendwelche Ernten gleich ganz vergessen 🙁

    Ich hätte bitte gerne, dass wir erst nen leichten Nieselregen haben um den Boden anzufeuchten. Und der darf dann, wenn der Boden feucht ist und die Nässe aufnehmen kann, gerne in etwas stärkeren jedoch immer noch leichten Regen übergehen. Und das bitte auch noch bevorzugt nur nachts und gerne auch die nächsten Wochen :blinzel: 🙂 :ja:

    Ich dachte auch mehr daran das mir ein Blitz in einer der vielen Biogas Anlagen hier vor Ort nicht schlecht gefallen würde :fies:
    Für das land und die Ernte ist ein besinnlicher Landregen natürlich besser. Ich gehe davon aus das es Ende mai bis Mitte Juni anfängt zu regnen und dann erst einmal nicht mehr aufhört :doh: . War bisher immer so wenn das Frühjahr so warm und trocken war :nix:

  • Avatar Legolas sagt:

    bei uns sollen morgen tatsächlich lächerliche 3 – 4 mm Regen fallen :rolleyes:

    Du glaubst garnicht was man in Anlagen so alles rein fahren kann, also wir waren auch froh als ne Anlage unsere 100 Tonnen Weizen angeholt hat zu einem guten Preis, da waren nämlich Kornkäfer drin…weil die Lüftungsturbine unserer Silo defekt war. Und ganz so unnütz sind die Biogasanlagen nun auch nicht 😉

  • Avatar Valioso sagt:

    Dank dieser Sch….önen Biogasanlagen sind die Pachtpreise hier in der Gegend in den letzten 5 Jahren um das dreifache angestiegen :motz: . Das Futter wird immer knapper, Grünland wird immer weniger. Jeder Depp baut nur noch Mais an und seid dem Unglück in Japan sprießen die Dinger noch üppiger.
    Ich kann es nicht mehr sehen :kowa: . Woanders verhungern Menschen und wir füttern Mikroben mit Getreide …… :doh:

  • Avatar Isomer sagt:

    Ob das was mit Klimawandel zu tun hat würde ich nicht wagen, eher von kurzen Perioden der Trockenheit!
    Und sind wir mal ehrlich das Gejammer der Bauern ist auch vielfältig „Ohhh Gott kein Regen alles vertrocknet uns wir müssen die Preise anziehen“ oder „Ohhh Gott so viel Regen kaum Sonne die ganze Ernte ist verloren wir müssen die Preise anziehen“ Einer dieser Varianten höre ich eigentlich jedes Jahr 😀

    Was wirklich ein Problem werden könnte ist der Konkurrenzkampf mit der Energiewirtschaf,aber eventuell hilft uns der E10 (oder wie heißt das Zeug) Skandal da weiter :nix:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Bei uns geht die Trockenperiode zu Ende ab morgen/morgen abend ist Regen angesagt bis und mit in der Prognose bis Sonntag abend :hurra: :hurra:

    Die Bauern, die Heu (den 1. Schnitt) gemacht haben, haben alles eingefahren. Die Felder sind gemäht….man kann es regnen lassen :hurra: :hurra:

  • Avatar Andrea S sagt:

    mit in der Prognose bis Sonntag abend

    Und dann schiebste den bitte mal weiter Richtung Norden, sonst kaufen wir Dir Dein Heu weg 😀

  • Avatar geestprinzessin sagt:

    Und dann schiebste den bitte mal weiter Richtung Norden, sonst kaufen wir Dir Dein Heu weg 😀

    Aber dann bitte auch in Richtung Oldenburg in Oldenburg 😀 . Hier ist auch alles staubtrocken :flucht: .

    Blöderweise haben wir einige Ecken mit Sand aufgefüllt und dann mit Pferdeweidesamen versehen – will heißen – ich bin jeden Tag am Sprengen, damit die Vögel nicht alles wegholen :panik1:

    Regen haben sie bei uns morgen auch angesagt bzw. Gewitter – aber das bringt ja nix.

    Noch sind meine Pferde rund, aber in drei Wochen ist basta mit Gras, es sei denn, ich erweitere die Weide und nehme unserem Pächter was weg. Will ich aber im Grunde auch nicht, weil der schon viel Land (gepachtet) verloren hat. Mal schauen, Heu habe ich noch ausreichend – aber wie andere auch schon gesagt haben: Wenn es jetzt regnet, bringt das auch nicht mehr sooo viel.

    Bei uns im Garten ist der Rasen wie verbrannt.

  • GidranX GidranX sagt:

    Bei uns oben am Stall begann es gerade zu stürmen und es kamen 5 Tropfen regen runter. Als ich zu Hause ankam – 20km und weiter den Berg runter – absolute Windstille und nix Regen. Dafür Wetterleuchten in der Ferne. Gewitter und Regen ist für heute Nacht angesagt. Ich bin mal gespannt..

  • otto otto sagt:

    Westlich von Köln hat es heute Abend gegen 20 h gegrummelt. Irgendwo zog in der Ferne ein Gewitter vorbei. Vereinzelte Regentropfen waren nach einer Stunde nicht mehr auf der Straße zu erkennen. Alles ist trocken und staubig wie zuvor. Ich bin gespannt, ob es morgen noch etwas regnet… 🙁

  • Avatar wind sagt:

    Bei uns staubt es auch überall – Regen soll vereinzelt morgen kommen. Die Koppel gleicht bald einem großen Sandauslauf .. :no: Und die Bäume leiden auch – einige werfen schon Blätter ab. Irgendwie trostlos das alles ..

    Mein Vorschlag an eine Miteinstellerin, Kindergärtnerin von Beruf, sie soll doch mit ihren Schützlingen vorbeikommen und die Kinder mit Gießkannen die Wiesen wässern lassen, wurde nicht so ganz ernst genommen. :seufz: Faule Meute .. 8o

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Hier im Emsland hat es von heute Morgen halb fünf bis um halb sieben gewittert und geregnet – und das gar nicht mal so wenig. Resultat: Ganze 3 cm des Bodens sind nass geworden. Nun scheint schon wieder die Sonne…

  • Avatar Akascha sagt:

    Ich mußte heute Morgen, als ich Mayleen in den Kiga brachte die Scheibenwischer anwerfen :huh: , danach war alles wieder trocken. Der Himmel sieht aber sehr Wasser beladen aus, daher denke ich mal, dass es heute noch was gibt……………hoffentlich leichten, weichen Landregen.

  • Avatar Aragon sagt:

    Hier regnet´s nicht, aber ehrlich gesagt wächst bei uns das Gras ganz normal und mehr als ausreichend – nur auf einer höher gelegenen Wiese ist es etwas kümmerlicher als sonst, aber das ist mir grad recht mit meinen leichtfuttrigen Tierchen. Zum Heumachen ist es jedenfalls jetzt schon reichlich.

  • Avatar SunshineGirl sagt:

    Hier regnet es tatsächlich gerade ein bisschen… Bloß ist für heute Mittag schon wieder Sonnenschein angesagt.
    Das bringt es dann auch nicht wirklich.

    Ich hätte gerne 4 Mal die Woche, nachts 4 – 5 Stunden schönen Landregen und tagsüber 23 °C und leichten Wind…
    Ist das irgendwie machbar??? :denk:

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Also von mir aus dürfte es jetzt auch noch zwei Wochen trocken bleiben, denn wenn es regnet, müssen die Pferde drin bleiben :tuete: :daumen:

  • Avatar maurits sagt:

    genau, ist doch egal, wenn es 30% weniger Heu gibt.

    Dafür darf man dann später wieder über die gestiegenen Futterpreise jammern.

  • Avatar Saro sagt:

    Also ich finde Sunshingirls Lösung ideal, wer spricht mit Petrus?

  • Avatar Daiwana sagt:

    Ach Mauritz, das Gejammer kommt doch sowieso… :look:
    Denn auf vielen Felder, wo vorher gutes Heu und das Getreide wuchsen, gedeihen jetzt Raps und Mais.

  • Avatar maurits sagt:

    Ich hab hier eigene Wiese zur Heugewinnung, ich weiss wovon ich rede.

  • Avatar wind sagt:

    @fichte: bei Dir darf es ruhig noch trocken bleiben, bist ja weit genug weg von uns! 😀

    Also ich finde Sunshingirls Lösung ideal, wer spricht mit Petrus?

    Bin auch dafür! Würde es ja gerne bei Petrus vorbringen, aber er ist ja nie „online“ für unsereins .. :look:

    Regentanz? :look: :attack:

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Wenn es nachts regnet und die Wiesen dann tagsüber wieder trocken sind, wär mir auch lieber, vielleicht klappts ja

  • Avatar geestprinzessin sagt:

    Hier im Emsland hat es von heute Morgen halb fünf bis um halb sieben gewittert und geregnet – und das gar nicht mal so wenig. Resultat: Ganze 3 cm des Bodens sind nass geworden. Nun scheint schon wieder die Sonne…

    Im Oldenburger Bereich auch – allerdings war das Donnern schlimmer :panik: Ich bin nicht gerade ängstlich was Gewitter angeht, aber das war so heftig, dass ich da lieber wachgeblieben bin.

    Der Regen hat nicht einmal drei Zentimeter in den Boden geschafft 🙁 – es ist immer noch staubtrocken.

  • Avatar SunshineGirl sagt:

    Kaum hatte ich heute Morgen geschrieben, dass es ein wenig regnet, da hörte es auch schon wieder auf…

    Auf dem Reitplatz staubte es heute Nachmittag wie gehabt… Es ist echt zum kreischen…

    Wir brauchen dringend Regen. Unsere Koppeln sind keine 10 cm hoch und fangen langsam an zu vertrocknen. Mit anweiden ist da mal gar nichts los…
    :seufz:

  • caos constante caos constante sagt:

    Und sind wir mal ehrlich das Gejammer der Bauern ist auch vielfältig „Ohhh Gott kein Regen alles vertrocknet uns wir müssen die Preise anziehen“ oder „Ohhh Gott so viel Regen kaum Sonne die ganze Ernte ist verloren wir müssen die Preise anziehen“ Einer dieser Varianten höre ich eigentlich jedes Jahr

    Naja, was soll denn so ein „Wetterabhängiger“ sagen? Juhu, der viele Regen machte mir die Ernte kaputt, dafür hab ich jetzt so viel Sonne, dass alles verdorrt.. :denk:
    Meine Freundin, Landwirtsfrau, hat den Biogasbetreiber gefragt, ob er nicht den Pferdemist der zahlreichen Reiterhöfe im Umland für seine Anlage nutzen will. Will er wohl nicht; Pferdemist wird anscheinend nicht gefördert…… Alles klar, oder?

  • Avatar Legolas sagt:

    Meine Freundin, Landwirtsfrau, hat den Biogasbetreiber gefragt, ob er nicht den Pferdemist der zahlreichen Reiterhöfe im Umland für seine Anlage nutzen will. Will er wohl nicht; Pferdemist wird anscheinend nicht gefördert…… Alles klar, oder?

    das ist so nicht ganz richtig, dass hat mit fördern relativ wenig zu tun. Eine Biogas-Ablage muss auch entsprechend konzepiert sein um den Mist verwerten zu können 😉 Ich erinnere mich daran, dass so mancher Landwirt begeistert war bei den ersten Anlagen, weil für Mais und teilweise schlechten Weizen gut bezahlt wurde und die Gärreste werden wieder als Dünger raus gefahren.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Und dann schiebste den bitte mal weiter Richtung Norden, sonst kaufen wir Dir Dein Heu weg 😀

    Das hat sich bei uns prognosennmässig absolut zuverlässig entwickelt.

    Heute Nacht begann es zu riesln und nieseln und seit ungefähr halb Neun ist Dauerregen angesagt, stetig aber mässig bis kräftig aber ohne Gewitter.
    Die Temperatur ist schon zurückgegangen (Kaltfront-Einbruch) , was hoffen lässt, dass sintflutartige Gewitter ausbleiben werden. So soll es bis Sonntag weitergehen – mit einer morgigen Pause mit Aufhellungen am Nachmittag 😀

    Ich werde versuchen, das Regentheater noch 2-3 Tage länger zu behalten, dann schiebe ich weiter nach Deutschland :nase:

  • Avatar wind sagt:

    Ich werde versuchen, das Regentheater noch 2-3 Tage länger zu behalten, dann schiebe ich weiter nach Deutschland

    Die Prognose für nächste Woche, Raum München: trocken .. :S Du musst Dich also tüchtig anstrengen, damit Du gegen die Wetterfrösche ankommst! :friend:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ….planmässig gehts weiter.. Petrus hat 3 Stunden mittagspause gemacht und nun ziehts wieder Bindfäden….was für ein liebliches Geräusch :hurra: :bravo:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Jesses, ich glaube mein armer Beno wird heute abend wie neu aussehen …mit Perwoll gewaschen 8o

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …aber wahrscheinlich haben sie ihn gar nicht rausgelassen *hoff*…..jetzt kommt die Sintflut 8o 8o 8o 8o

    Wie aus Kübeln 8o 8o 8o 8o

  • Avatar Diana sagt:

    Tja, sorry, aber ich finde das gar nicht witzig.
    Gestern wurden für unsere Ecke für heute leichte Schauer mit einer Wahrscheinlichkeit von 65% vorhergesagt.
    Wir hätten uns gefreut – aber die Vorhersage wurde in „kein Regen“ umgeändert.
    Hier ist alles am verdorren, was nicht regelmäßig gegossen wird.
    Zwei unserer Weiden sind bereits abgefressen und es wächst NIX nach. Seit Wochen nicht.
    Aussehen der Weide – wie eine Steppe. Gelb und staubtrocken.
    Für August vielleicht normal, aber nicht für Mitte Mai.

  • Gandi Gandi sagt:

    Diana bei uns wächst wegen der Trockenheit auch nichts….die Pferde sind auch erst seit 3 Tagen auf der Koppel, weil jetzt erst ein wenig Gras steht.
    Aber das ändert sich, denn seit einer Stunde REGNET es *JUHU*

  • Avatar Akascha sagt:

    HIer regnete es bisher auch ………………öhm…………….eher kaum bis gar nicht. Die Niederschläge sind nicht Erwähnungswürdig. Ich habe die Pferde nicht auf der Weide, die haben sie in Null komma Nix leer gefressen und dann wächst nichts mehr nach……………..sie dürfen den Vorgarten mähen 😉

    Nun hoffe ich allerdings, dass sich dieses Wetter noch bis Sonntag einschließlich hält, denn in Travemünde wird der 100`ste Geburtstag der Passat gefeiert und zu dem Anlass kommen ziemlich viele Großsegler. Am Sonntag laufen sie alle wieder aus. Ich hoffe auf Sonne und Wind, denn dann fahren sie unter Segeln raus. Die ganzen Tage ist jetzt auf allen Schiffen Open-Ship und das ist bei trockenem, sonnigen Wetter doch viel schöner.

    Mit den Pflanzen sieht es bei uns recht gut aus ( nur eben nicht die Weide, aber die kann ich auch nicht wässern), da wir einen Grundwasserbrunnen haben, können wir auch reichlich gießen

  • Avatar Dumbo_ sagt:

    diana, da hast du vollkommen recht.
    hier wartet man auch vergebens auf den regen, obwohl ich doch jeden abend einen regentanz mache. :daumen:
    mein vater hat einen nutzgarten, dort ist alles, was er nicht tränkt verkümmert! erbeeren sind beispielsweise nur fingernagel groß, der salat ist sogar schon verschossen. echt schlimm. er schreibt sich auch genau auf, wieviel es wann geregnet hat.
    seit dem 18.03 hat es bei uns ein einziges mal geregnet und das waren nur 5 liter, also wie ein tropfen auf den heißen stein.
    ich mag nicht daran denken, wie das für die ernte ausgeht. meine weiden sollten eigentlich beigesäht werden, nachdem wir sie gespritzt haben, wir warten vergeblich auf regen. dementsprechend ist da so gut wie gar nichts mehr drauf. unser normaler rasen wird in der regel einmal in der woche geschnitten, auf einem stück haben wir seit drei wochen nicht gemäht, es ist alles gelb und vetrocknet. der reitplatz staubt vor sich hin, die pferde sehen aus wie die ferkel, weil sogar der paddock mittlerweile staubt.

    langsam macht das alles wirklich keinen spaß mehr.

    aber wie schon jemand sagte, die menschheit ist selber schuld am klimawandel…..

  • Avatar wind sagt:

    Weiß eigentlich jemand, wie teuer so ein Sprenger für die Felder ist? Weiß nicht, wie die korrekt heißen :denk: So eine Anschaffung wäre echt bald eine Überlegung wert, es war bei uns die letzten Jahre im Frühjahr eigentlich immer viel zu trocken – nicht nur heuer, so dass auf der Koppel fast nie richtig was wachsen konnte. :S

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Der Sprenger alleine nützt Dir nix, du musst Grundwasser, genug eigenes Grundwasser haben.

    Das heisst Du musst Brunnen bohren. Du musst ne Pumpe haben plus die grosse Schlauchhaspel.

    Das rechnet sich für Pferdeweiden nicht.

  • GidranX GidranX sagt:

    Tja, sorry, aber ich finde das gar nicht witzig.

    Mensch Diana, als wenn das hier irgendwer auch nur ernsthaft witzig finden.. Ein Portion Galgenhumor schadet nicht. Was soll man auch tun? Et kütt wie et kütt..

  • Avatar wind sagt:

    Das heisst Du musst Brunnen bohren. Du musst ne Pumpe haben plus die grosse Schlauchhaspel.

    :denk: Wasser hätten wir aus einem Bach. Die Bauern ringsum entnehmen da zumindest auch Wasser für die Felder.

    Pumpe + Schläuche wird schon eher das Problem. Plus Antrieb für die Pumpe – Dieselmotor? :flucht: Ne, hast Recht, wahrscheinlich rechnet sich das nicht! Dann bleibt doch nur Abwarten und Tee trinken. :S

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Hier ist auch alles trocken,von Regen keine Spur,Wolken sind da,aber dann kommt wieder Wind auf und die Wolken verschwinden und die Sonne scheint wieder.

    Einige Felder werden mit riesigen Sprengern vom Emswasser gesprengt,folglich sinkt auch der Wasserstand und unser Strand wird größer.Na toll !!! :bite:
    Wir warten hier auch alle auf Regen,allein schon,weil es hier so sandig ist und das Wasser eh schnell wieder versickert .

  • Avatar Diana sagt:

    Ein Portion Galgenhumor schadet nicht. Was soll man auch tun? Et kütt wie et kütt..

    Fehlenden Pragmatismus kann man mir sicher nicht vorwerfen.
    Und eigentlich würde ich das auch so sehen.
    Doch hier liegt die Sache anders.
    Weil diese Wettersituation immense Folgen für die Pferdehaltung haben wird.

  • wurm wurm sagt:

    Bei uns kommt auch nichts… ;( seit heute Mittag läuft der Sprenger, da lob ich mir den Brunnen. Aber ich muss sagen, ich giesse den Garten und habe auch heute mal den Paddock gemacht, da er so staubte. Bei den Wiesen war ich nicht bei. Da brauche ich noch mehr Schlauch und ich weiss nicht, ob der Wasserdruck reicht….

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Bei uns (Nähe Köln) ist die Lage die gleiche – alles ist sehr trocken und sehr staubig. Eine Wiese ist bereits runtergefressen, und da kommt auch nix nach. Aber zum Glück haben wir noch andere! Und für das Wochenende bzw. für Anfang der Woche ist Regen gemeldet – wer hätte gedacht, daß ich mich darüber mal freuen würde?! 8o

    Ich habe nur Sorge, daß es dann die nächsten Wochen am Stück regnet…

    Aber was solls, dieses Thema ist letztlich sinnlos, weil wir keinen direkten Einfluß darauf haben, wie es weitergeht.

  • Avatar Akascha sagt:

    Hier hat es heute am frühen Abend einen ziemlich heftigen Gewitterguß gegeben, seitdem regnet es immer wieder. Der Boden ist ordentlich durchweicht, also war es nicht nur kurz für die Oberfläche oder zum Staub bannen

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Es kamen so gegen 18 Uhr 3 Tropfen runter,der Himmel verdunkelte sich …..und das war es dann auch :motz: …..gut das ich keinen Garten habe :ja: ich will Regen :maul:

    Trockene Grüße aus Westfalen

  • otto otto sagt:

    Im Raum Köln kam heute Null komma nix an Niederschlag an… grgrgrrrrrrr… :bite:

  • gitana gitana sagt:

    :denk: Wasser hätten wir aus einem Bach. Die Bauern ringsum entnehmen da zumindest auch Wasser für die Felder.

    Ich weiß ja nicht, ob das regional unterschiedlich ist, aber ich kenne das so, daß man Wasser aus Bächen nur für den „Hausgebrauch“, also ein bißchen Pflanzen im Garten gießen und so, entnehmen darf, und das nicht mittels Pumpe, sondern nur das, was man sozusagen mit der Hand, also Eimer oder Gießkanne, tragen kann. Richtig abpumpen und noch für größere Flächen ist, soweit ich weiß, absolut verboten!

    Wenn die Bauern bei euch Wasser für die Felder aus dem Bach entnehmen, muß das aber schon ein ziemlich großer Bach sein, sonst reicht das doch nie und nimmer. Unser Bach trocknet fast jeden Sommer zeitweise vollständig aus 🙁 .

    Heute morgen hat es hier mal kurz geschüttet 8o , kurz danach war schon wieder alles komplett trocken :S .

  • otto otto sagt:

    Weiß eigentlich jemand, wie teuer so ein Sprenger für die Felder ist? Weiß nicht, wie die korrekt heißen So eine Anschaffung wäre echt bald eine Überlegung wert, es war bei uns die letzten Jahre im Frühjahr eigentlich immer viel zu trocken – nicht nur heuer, so dass auf der Koppel fast nie richtig was wachsen konnte.

    Der Sprenger alleine nützt Dir nix, du musst Grundwasser, genug eigenes Grundwasser haben.

    Das heisst Du musst Brunnen bohren. Du musst ne Pumpe haben plus die grosse Schlauchhaspel.

    Das rechnet sich für Pferdeweiden nicht.

    Wasser hätten wir aus einem Bach. Die Bauern ringsum entnehmen da zumindest auch Wasser für die Felder.

    Pumpe + Schläuche wird schon eher das Problem. Plus Antrieb für die Pumpe – Dieselmotor? Ne, hast Recht, wahrscheinlich rechnet sich das nicht! Dann bleibt doch nur Abwarten und Tee trinken.

    Bei uns kommt auch nichts… seit heute Mittag läuft der Sprenger, da lob ich mir den Brunnen.

    Unser SB hat mit Rundschreiben vom 11. Mai den Einstellern die Beregnung der Weiden erläutert. Anmerkung: Die Anlage besteht aus zwei Hälften: Der Offenstallseite und der Rundstallseite (auch Offenstall – aber anders angeordnet). Beide Hälften verfügen jeweils über einen eigenen Brunnen.

    Er schrieb:

    “ … wie ihr auf der Rundstallseite mitbekommen habt, beregnen wir tagsüber die Weiden mit ca. 70.000 ltr. Wasser pro h (laut Maximalleistung der Brunnenpumpe).
    Von einigen Einstellern der Offenstallseite kam jetzt auch der Vorschlag, die Weiden mit eigenen Gartenregnern zu beregnen. Im Grunde ein guter Vorschlag, aber leider ist die Brunnenpumpe auf der Offenstallseite nicht für solch hohe Wassermengen ausgelegt, so dass wir spätestens nach einem Tag Beregnung mit Pumpenproblemen rechnen müssen, und im Extremfall die Pumpe ausfällt.
    Uns liegt ein Angebot für eine neue Brunnenpumpe vor, mit der man ohne Probleme 5 Reitplatzregner gleichzeitig betreiben kann, und die Tränken sowie Waschplätze trotzdem gleichzeitig benutzt werden können. Der Preis liegt incl. Installation jenseits der 3000 Euro. Wir werden aufgrund der Wetterlage vorraussichtlich in den nächsten Wochen diesen Schritt gehen – danach muss dann aber leider, bedingt durch den hohen Stromverbrauch von zwei Brunnenpumpen, die gleichzeitig laufen, wieder ein AKW in Betrieb genommen werden.
    Noch zur Erklärung, warum wir nicht das Wasser und die Brunnenpumpe von drüben nehmen: Jede Stallseite verfügt über einen eigenen, ca. 30 Meter tiefen Brunnen. Es können pro Brunnen ohne weiteres pro Stunde 100.000 ltr. Wasser entnommen werden, ohne dass der Kölner Dom absackt.

    Ein weiteres, leidiges Thema sind die noch fehlenden Weidepfähle. Wir haben mit allen, möglichen Mitteln versucht, die Pfähle in den Boden zu bekommen. Leider ohne Erfolg. Als letzte Möglichkeit haben wir einen Benzin betriebenen Erdbohrer gekauft, der sich die Zähne am trockenen Boden ausgebissen hat – nach 15 cm war dann Ende….
    Sowas haben wir in der frühen Jahreszeit noch nie erlebt – normalerweise ist erst Ende Juni, Anfang Juli der Boden so trocken, dass wir keine Weidepfähle mehr setzten können.

    Bleibt also zu hoffen, dass wir eine Woche lang einen schönen, konstanten Landregen bekommen – dann klappt`s auch wieder mit den Pfählen, und der auf 400 Euro Basis eingestellte Indianer kann eine Regentanzpause einlegen….“

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Ich habe ja gedacht,das es heute Nacht mal regnet,und was war? Nichts!!!! :motz: Jetzt scheint schon wieder die Sonne….ist ja eigentlich ganz schön…a b e r…

    Die paar Wolken,die am Himmel waren verziehen sich und der wunderschöne ,blaue Himmel kommt zum Vorschein 8o

  • Avatar Legolas sagt:

    Keinen Tropfen hier, für morgen ist Regen angesagt, es bleibt abzuwarten…die Woche war schon ein paar mal Regen gemeldet und es kam nix

  • Avatar diurna sagt:

    Hier im Westen Frankreichs hat es nach eineinhalb Monaten ohne Regen (und davor seit anfangs Jahr auch nur vereinzelte Stunden Regen) das erste Mal geregnet. Die Nacht durch hat es himmlisch geplätschert… jetzt drückt aber die Sonne wieder durch die Wolken :cursing: Bei uns windet es auch oft und das trocknet den Boden noch zusätzlich aus.
    Das hat bisher auswirkungen auf das Wachstum der Pflanzen, eigentlich habe ich gut die Hälfte der Weiden bis Ende Juni zu, um daraus Heu zu machen. Allerdings weiss ich nicht, ob mir der Rest für die Fütterung der Pferde reichen wird und ob dann auf den abgemähten Weiden noch etwas nach wächst. :S
    Ausserdem kommt scheinbar diese anhaltende Trockenheit und Wärmeperiode den Zecken entgegen. Es ist unglaublich, wieviele von diesen Viechern ich bei Pferden und Hunden ablesen muss und dass trotz diversen Sprays und Vergabe von Zusatzfutter, das das Viehzeug „vertreiben“ sollte. Ich könnte jeweils echt :kotz: Habt ihr bezüglich Krabbelzeug auch solche Invasionen?

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Nähe Köln: Regentropfen!!! Fünf Stück!!!! :ja:

    :rolleyes: 😀

  • Avatar Kathi=) sagt:

    IN BAyern, Nähe München: Wechselhaft, bei Sonne, Wolken, Gewitter & HAgel und Regen
    Auch nicht das Wahre…
    Das Wetter sollte sich lieber mal entscheiden, am besten für Regen, den trockenen Böden zuliebe… 🙂

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Schweiz, respektive Bern: Es regnet den ganzen Tag 8)

  • Avatar Lescue sagt:

    @Otto:
    Da hab ich einen Tip für Dich: Wenn der Boden zu hart ist zum Pfähle reinkloppen, einfach erstmal einen Erdnagel mit Vorschlaghammer versenken (also ein dünnes Loch kloppen). Dann sich einen Gartenschlauch schnappen, das ganze angiessen, ne Weile warten wieder giessen… meistens kommt man nach einer Stunde einweichen mit dem Erdlochbohrer zurecht. So haben wir in den letzten Tagen einige Pfähle gesetzt.

  • Avatar Valsa sagt:

    Bei mir hat es Donnerstag Abend 3 Tropfen geregnet. Es ist nach wie vor knochentrocken und staubig. ;( Jetzt ist es zwar bewölkt. Ich glaube nicht mehr so recht dran, daß wir hier nochmal was abkriegen. 🙁

  • wurm wurm sagt:

    Bei uns hat es immerhin seit gestern,etwa 3 Std. geregnet … :hurra: ist doch schon mal was…

  • GidranX GidranX sagt:

    Bei uns in der Stadt hat es geregnet während ich in unserem Einkaufszentrum war, aber da ich das erst mitbekommen habe als ich da wieder rauskam, kann ich gar nicht sagen wielange und wieviel.. :daumen: Ich weiss nur wielang ich im Einkaufszentrum war.. drei Stunden.. :look:
    Am Stall gab es wohl einen ordentlichen Platzregen..

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Ha,ich lach mich schlapp…. da bin ich gerade unterwegs und es kommen dicke Wolken….wie geil,dachte ich…. endlich mal Regen….

    Es hat ca.10 Min. geregnet,das gibst doch nicht,zumal hier am WE richtige Schauer und Gewitter gemeldet sind,oder waren :nix: oder so?

    Ich gehe mal die Blümchen gießen :motz:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Leute bei uns läuft alles wetterprognosemässig.

    Nach den Regenfällen vorgestern, gestern wieder ein wunderschöner aber nicht heisser Tag ohne gross Regen und von heute morgen an gings mit leichten Gewittern wieder los. Zeitweise starker Regenfall dann wieder schwächer aber den ganze lieben Tag lang :thumbsup:
    Auch jetzt nieselts und nieselts und morgen soll es noch so weitergehen.

    Unser Bauer hat gesagt es reicht , zum wieder Wachsen ist alles Ok, mehr brauchts nicht.

    Wir machen unserem Namen „Wasserschloss Europas“ alle Ehren und mir wäre es eine Ehre und Freude, wenn ich morgen abend alles in Eure Gegenden schieben könnte :friend: 😉

  • Avatar Dumbo_ sagt:

    :hurra: yeahhhh
    es regnet immer wieder zwischendurch :party:
    aber ob´s reicht :nix:

  • Avatar Quidam sagt:

    Bei uns regnet es seit gestern immer wieder, aber auch sonst können wir uns nicht beschweren: Beweisfoto 😉

  • Avatar wind sagt:

    Wow, Quidam, da spriesst es ja ordentlich bei Euch! 8o Ich komm dann mal zum mähen .. 8)

    Bei uns kam der Regen auch an! Von Donnerstag abend bis gestern immer wieder mal tüchtige Schauer! :thumbsup:

  • Avatar lovelyhorses sagt:

    Hier regnest auch endlich mal,immer wieder anständige Schauer,dafür sinds aber auch nur noch 11 Grad und mir ist kalt ;(

  • Avatar Legolas sagt:

    Trotz der Regenmeldungen ist nicht mal 0,5 mm Regen gefallen, aber wir kommen dennoch gut zurecht, wo abgefressen ist dörrt aber dennoch alles

  • Avatar Valioso sagt:

    Gestern abend kam zuerst einmal ein heftiger Schauer runter und seid heute nieselt es vor sich hin. Die Mutties auf der Sommerwiese haben sich mit ihren Sprößlingen unter die Bäume verzogen.
    Der Wetterwechsel und/oder der Vollmond haben mir heute Nacht wieder ein Hengstfohlen beschert :hurra:

  • Avatar Fintan sagt:

    IN Irland regnet es immer, es ist immer nass und kalt so sagt man.

    Nun die Koppeln haben 15 cm tiefe Risse gut 2 cm breit. Es regnet seit 10 Tagen immer mal ein wenig, aber der Wind fönt alles gleich wieder trocken. Ich brauche ca. 70 Tonnen Heu im Jahr.

  • >