Decke an/Decke ab ?

By Hardy | Archiv: Haltung und Pflege

Diese Seite bewerten

Ich habe folgendes Problem; meine Pferde sind nicht geschoren und eigentlich nicht eingedeckt. Da unser Stall sehr hoch und luftig (kein Durchzug) ist und es in der letzten Woche immer mal wieder bis -20° kalt wurde habe ich beide eingedeckt. Der Wallach ist schon 20, hat jedoch einen ziemlichen Teddypelz und der Hengst hat ein ganz feines Haarkleid, das er auch schon recht stark verliert.

Die Idee war, nur über ein paar wirklich frostige Tage die Decken draufzulassen, aber es ist jetzt schon länger so kalt und ich frage mich ob sich die Pferde nicht schon daran gewöhnt haben und frieren würden wenn ich die Decken weglasse sobald es wieder nur wenig unter Null Grad ist…?

  • Enco Enco sagt:

    Ich denke mal, daß man es, wenn man damit anfängt, auch weitermachen sollte. Ob sie frieren, wenn du sie bei um die null grad nicht mer eindeckst, kann ich Dir leider nicht sagen.
    Warum genau hast Du denn angefangen, sie abzudecken? Weil es Dir kalt war, oder weil die Pferde vor Kälte gezittert haben?? :denk:

    Mein Enco ist nicht geschoren und auch nicht abgedeckt. Wenn es so kalt ist wie in den letzten Tagen, stellt er sein Teddyfell auf und sieht aus wie ein Plüschbär. Ich würde nie im Leben anfangen, ihn abzudecken!

  • wurm wurm sagt:

    Wieviel Gramm hast du denn drauf?

  • Avatar carnacat sagt:

    Ich würde nie im Leben anfangen, ihn abzudecken!

    *hust* … bei uns bedeutet ‚abdecken‘ ein Pferd zum Schlachter bringen. :look:

    Was das EINdecken angeht: ich hab zwei Rentner, der eine ist ein Hengst mit sehr dichtem Fell der in guter Futter- und Gesamtkondition ist, ungeschoren – der bekommt keine Decke, egal wie kalt es ist.
    Der andere ist ein Wallach der schon mal ein bisschen Probleme hat sein Gewicht zu halten – er tendiert dazu etwas zu dünn zu sein. Damit der seine Energie nicht für den Wärmehaushalt verpulvern muss und sie ungebremst in die Gewichtszunahme stecken kann trägt der eine Decke.

    Alles andere finde ich persönlich bei ungeschorenen Pferde unsinnig. 🙂

  • Enco Enco sagt:

    Ich würde nie im Leben anfangen, ihn abzudecken!

    *hust* … bei uns bedeutet ‚abdecken‘ ein Pferd zum Schlachter bringen. :look:

    Stell Dir vor, bei uns auch! Aber nie im Leben im zusammenhang mit „Decke an/Decke ab“!! :eye:

  • Avatar Hardy sagt:

    Warum genau hast Du denn angefangen, sie abzudecken?

    Den Hengst hab ich eingedeckt weil ich dass Gefühl hatte dass er auch beim reiten eher klemmig lief und der Rücken sehr fest war. Das ist deutlich besser seit die Decke drauf ist :nix:

    Der Wallach ist eher ein Sensibelchen, der generell auf Wetterwechsel reagiert. Er ist auch nicht mehr gerne nach draussen gegangen, trotz Offenstall.

    @Wurm: 200g

    Ich habe mal gelernt dass alles bis -10° kein Problem ist, aber drunter soll man individuell entscheiden…?

  • wurm wurm sagt:

    Ich habe auch schon eine Decke bei unter -10 grad aufs Pferd gelegt, da sie gezittert hat. Es war auch noch starker Ostwind.Sobald es tagsüber milder war ( sonne ) habe ich sie wieder runtergenommen, also nie durchgehend draufgelegt, da meine auch Winterfell haben. Da hat es gut geklappt, waren auch 200 gramm, ….

  • Avatar Hardy sagt:

    Zu Beginn der „Kältewelle“ habe ich das auch so gemacht, also am Abend angezogen und am Morgen wieder ab, aber dann gingen die Temperaturen auch tagsüber nicht mehr hoch, also blieb auch die Decke drauf.

  • wurm wurm sagt:

    Dann würde ich eine Decke lassen aber evtl. mit nur 100 gramm…

  • Avatar Hardy sagt:

    Ja diese Variante hab ich mir auch schon überlegt

  • Avatar carnacat sagt:

    Enco 😛 … ich sag dann ein- und ausdecken … aber nicht an- und abdecken 😀

    Bei einer 100g Decke hätte ICH wiederum bedenken dass die nicht warm genug ist. Man darf ja nicht vergessen dass eine Decke egal wie dünn sie ist, das Fell „plattdrückt“ und damit quasi die wärmende Luftschicht die das Pferd durch aufstellen des Fells „herstellt“ vernichtet wird.
    Also WENN eindecken dann immer der Temperatur angemessen dick. *find*

  • wurm wurm sagt:

    das denke ich auch, aber wenn sie bei -20 ,200 gramm drauf hat und nun nur noch -5 sind, würde ich eine dünnere nehmen.Im notfall noch ne Fleecedecke drunter, ich weiss nicht ,ob es auch zb. 150 gramm gibt?

  • Avatar Juliafientje sagt:

    Also ich glaube nicht, dass es nun einen wahnsinnigen Unterschied macht, ob du nun 200 g oder 150 g drauf hast.
    Solange die beiden unter den Decken nicht zu warm sind bzw. schwitzen lass sie doch einfach drauf, bis es wieder konstant wärmer ist und du die Decken ohne Probleme ganz weglassen kannst.

    Oder du deckst zur Gewöhnung erst ein paar Tage nur tagsüber ab und Nachts lässt du die Decke dann so lange drauf bis es auch da wieder etwas wärmer ist…

    Ich hab früher auch ca. 10 verschiedene Decken gehabt :rolleyes: Regendecke, Regendecke mit Fleece, 50 g, 100 g, 200 g, 200 g mit Hals, 300 g usw…

    Mittlerweile habe ich nur noch ne Regendecke und ne 200 g Decke.
    Regendecke kommt je nach Wetter so im November drauf und wenns kalt wird die 200 g Decke.
    Die kommt auch erst wieder runter wenn es konstant mindestens 6/7 Grad ist. Dann kommt die Regendecke wieder drauf und das meistens so bis März.
    Meine hat recht dickes Fell und ist nie zu warm.

    Decke ich nicht ein läuft sie klemmig und da wir keinen Unterstand auf den Weiden haben, wird sie nicht komplett nass wenn sie den ganzen Tag draußen sind und es ständig regnet oder so.

  • Avatar Zugellos sagt:

    Ja, 150g gibt es, habe ich von bucas, Freedom Turnout, medium. Habe auch ungeschorenes Pferd, 24 Std. daraussen. Bei der nicht endenden Regenperiode war er nach 3 Wochen durchgeregnet. Daher habe ich erstmalig diese Decke gekauft und bin ehrlich gesagt begeistert. Ich lasse sie seit dem durchgehend drauf. Gibts bei Kräm.., schau mal die Bewertungen an.

  • EddieTB EddieTB sagt:

    100 g sind schon warm genug. Meine Pferde sind teilgeschoren (Ralleyestreifen) und tragen bis +1°C nur Regendecken. Ab 0°C tausche ich gegen 100 g, weil sie sich damit unter der Decke noch angenehm warm anfühlen (das Fell wird ja auch nicht komplett plattgedrückt und die „Außenhaut“ der Decke hält den Wind ab). Unter der Regendecke sind sie in dem Temperaturbereich schon kalt. Bei 2-stelligen Minustemperaturen (tagsüber) gibt es dann 200 g. Sobald die Temperaturen wieder steigen, tausche ich wieder zurück, dann fühlen sie sich mit 200 g recht warm an – sie schwitzen zwar nicht, aber man merkt, daß es ihnen nicht so angenehm ist.
    Ich nutze als 100g-Variante die Rambo, inzwischen gibt es auch eine Amigo.
    Eingedeckt wird, weil eines der Pferde sonst im Rücken sehr empfindlich ist, außerdem setzt im Nässe sehr zu. Das zweite Pferd ist schon älter und ein Hustenpferd.

    Alternativ könnte man auch eine Regendecke mit 100 g-Unterdecke nutzen, dann hat man nicht ganz so viel „Gedöns“.

  • Avatar Lotty sagt:

    Huhu,
    also meine ist eigentlich auch komplett ohne Decke. Aber da sie schon so doll am haaren ist und mit der Thrombose zu kämpfen hat, decke ich sie beim spazieren gehen und auf der Wiese ein.
    Was mich jetzt noch ein wenig zum nachdenken anregt ist-> unsere Wasserleitungen im Stall sind zugefrohren und weil sie sich Stroh in die Schleimhäute rammt auf Spähne umstellen musste, finde ich es kalt. Wie seht ihr das?? Eindecken?? ?(

    LG
    Caroline

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Unsere beiden Iberer tragen 200 Gramm-Decken und das schon seitdem es unter Null ist. Geht auch nicht anders: Der Jüngere reagiert beim Reiten total klemmig, wenn er nicht eingedeckt ist, der Ältere (wurde erst mit 13 kastriert) hat schon vergangenes Jahr kein Winterfell geschoben und ich denke auch nicht, dass sich da noch groß was tut. Eingedeckt sind beide übrigens drinnen wie draußen, weil sie ihre Boxen in einer sehr kühlen Ecke des Stalls, in direkter Nähe zum Stalltor und mit zusätzlicher Tür haben,vor der nur ein Lamellenvorhang hängt. Tägliche Kontrolle ergibt: Beide sind gut warm unter der Decke, schwitzen aber nicht. Wenn es tatsächlich kontinuerlich wärmer wird, werden wir von 200 Gramm zurückgehen auf 100 g.

  • Avatar KM_1996 sagt:

    Eigentlich ohne Decke aber ich habe auch bei meiner auf Decke (150g) gewechselt damit die Arme beim Spazieren gehen nicht ganz so friert 🙂

  • >