Bin gerade sauer enttäuscht, was machen die nur in Spanien?

By companero | Andalusier Forum

Diese Seite bewerten

hey, hab grad was erfahren was mich tierisch wütend und traurig macht. Ich habe einen 17Jährigen Andalusier Wallach.Ich und meine Mutter reiten ihn zusammen (Dressur) und haben ihn seit ca 4jahren. Er war/ist immer sehr schwierig zu reiten. Immer auf 180 immer ungedulig,schnell,schreckhaft… mit der zeit haben wir das einigermaßen in den griff bekommen doch er hat immer wieder ‚aussetzer‘. Vor uns hatte er ca 1jahr eine besitzerin die hat pferdeflüstermäßig mit ihm gearbeitet und ihn western geritten. Davor war er beim Zirkus wurde verkauft weil er sich nicht mehr reiten lassen lies voll am ‚durchdrehen‘ war…

Jetzt habe ich was erfahren von ganz am anfang seines lebens. Er wurde in Spanien gezüchtet. Bis ca. 7Jahre war er in Spanien. Als er dann nach deutschland kam konnte er schon alles ‚perfect‘ was dressurmäßig verlangt wird (piaffe,passage etc) künststückchen wie spanischer schritt usw. also wurde er da im eiltempo ausgebildet -.- (bzw was heisst ausgebildet. bei uns musste er ganz von vorne anfangen und lernen wie man überhaupt losgelassen läuft, vorwärtsabwärst und mit entspanntem rücken) denn sonst hat er immer nur kopf hochgerissen total verspannt und änglichst versucht seine passage hinzubekommen.

Hab ja auch gehört in spanien haben die eher rupike methoden was pferdeausbildung betrifft. Hab jetzt erfahren er hatte ne ziemliche verletzung in der zunge da er auf blanker kandarre angeritten wurde, die haben ihm wohl ziemlich übel mitgespielt.Achja und in der stierkampf arena war er auch schon.

Ich bin so wütend wie kann man denn ein pferd nur so ausbildung und es versuchen mit gewalt unterwürfig zu machen??? Das kann doch echt nicht wahr sein. sowas wird in spanien wohl öfters praktiziert oder??Hab so ne wut ey…

Er ist so liebenswürdig er hängt total an einem ist so menschenbezogen ist für jedes bisschen lob sowas von dankbar arbeitet immer super mit und versucht immer 100% zu geben und alles richtig zu machen. Er steht 24h (ja auch im winter, es sei denn es ist ganz übles wetter dann kommt er in den stall) mit 3anderen pferden auf ner riesigen koppel. Wird ca.3x die woche dressurmäßig geritten aber alles ohne zwang er lernt immernoch gerade sich zu entspannen die hinterhand mitzunehmen einfach losgelassen zu sein. Bodenarbeit,spatziergänge,kleine ausritte machen wir auch.

sorry für den langen text musste das loswerden weil er mir so leid tut. bis jetzt hatte er wirklich ein beschissenes leben wurde nur weitergereicht und besser wurde es auch net (zirkus hat ihn auch ganz shcön zugesetzt). zum glück ist er jetzt bei uns und dort wird er auch den rest seines lebens verbringen und irgendwann wird er vlt wieder vertrauen in uns fassen und merken das wir sowas böses mit ihm nie anstellen werden…

  • Avatar Mosquetero sagt:

    Das tut mir wirklich leid für dein Pferd, aber ich denke, du solltest vorsichtig sein, das so pauschal zu sehen. Denn in Deutschland gibt es auch mehr als genug Idioten, die ihren Pferden übel mitspielen. Andersherum gibt es auch in Spanien fähige Ausbilder. Vielleicht können dir die Spanier hier einen besseren Überblick geben. Ich meine, so einen Thread gab es auch schon mal…

  • Avatar Unico sagt:

    Bis sieben war in Spanien. Das heisst, wenn er mit drei angeritten wurde (könnte aber auch mit vier passiert sein, ja es gibt Leute in Spanien, die lassen ihren Pferden Zeit), wurde drei oder vier Jahre mit ihm was gemacht. Ja das ist eine lange Zeit, wenn alles falsch gemacht wurde. Nun ist er seit 10 Jahren in Deutschland. Auch eine lange Zeit um vieles zu vergurcken. Vier davon bei dir. Jetzt erst regst du dich ab den Spaniern auf? Vorallem, wie kommst du zu solchen Infos, wenn dein Pferd durch „sieben“ Hände ging?
    Wenn das alles stimmt, gebe ich dir recht, dann ist das gaaaanz schlimm. Aber, wenn mann ein Pferd kauft, dass schon 13 ist, und nicht vom Züchter neben an stammt, sollte mann keine Wunder erwarten. Hauptsache er fühlt sich bei dir wohl und du kommst klar mit ihm.
    Aber jetzt irgendwelche Leute verfluchen und in ein Topf zu werfen find ich etwas einfälltig.

  • Avatar companero sagt:

    Nein soo pauschal sehe ich das auch nicht. nur habe ich schon öfters was von den trainingsmethodne in spanien gehört (serreta etc) aber das stimmt auch in spanien gibt es mit sicherheit viele gute ausbilder! Nur schlimm das es meinem pferd wohl nicht so ergangen ist. Nein ich rege mich auch auf über den zirkus da er zb auf einer hand nicht normal nach vorne gallopieren konnte sondern nur auf der stelle weil er es so gelernt hat für die show etc (und noch viele ähnliche sachen..) Er ging nicht durch 7 hände. Spanien – Zirkus deutschland – „pferdeflüsterin“ – wir. Außerdem habe ich ihn nicht gekauft war noch viel zu jung. ich bin jetzt 19 war damals also um die 15. zu der zeit ist mein damaliges pferd verstorben (trakehnerstute) ich war sehr traurig und wollte erstmal kein neues pferd. Meine mutter kam zu mir und fragt ob ich ihn auch haben wöllte aber er sei ein schwieriges pferd etc und dass sie ihn gerne nehmen würde. („pferdeflüsterin“ kam aus amerika musste zurückt wollte/konnte ihn nicht mitnehmen hat ihn hier nicht verkauft bekommen da er sich nicht reiten lies etc waren einige interessenten da.) und meine mutter dachte sich dann bevor er nochmal in schlechte hände kommt und durch sien fehlverhalten wiedre prügel etc bekommt oder am ende beim schlachter landet nehm ich ihn.

    zur info meine mutter ist keine wald und wiesen reiterin reitet shcon seit kindesbeinen ist früher viele tuniere gegangen M Niveu dressur+springen hat eigene pferde angeritten und ausgebildet.

    vlt hat es sich so angehört als würde ich alle in einen topf werfen nein um gottes willen. ich bin nur einfach traurig was ihm dort passiert ist bzw all die jahre. musste das irgendwie loswerden.

  • Avatar Aza sagt:

    😀

    *Popcorn auspack*

    und mal wieder eines dieser netten Märchen.. 🙂
    aber mal eine neue kreative Variante, Zirkus gibt’s dann ja doch nicht so oft..

    *gähn*

    PS: die Frage sollte nicht lauten: was machen die nur in Spanien?
    sondern: bei welchen eigenartigen Quellen kaufen die Leute eigentlich Pferde – in diesem Falle sogar wohlwissend, dass es schwierig ist ..

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Nein Aza, die Frage muß lauten: Sind gerade irgendwo Ferien? :na:

  • Avatar träumel sagt:

    PS: die Frage sollte nicht lauten: was machen die nur in Spanien?
    sondern: bei welchen eigenartigen Quellen kaufen die Leute eigentlich Pferde – in diesem Falle sogar wohlwissend, dass es schwierig ist ..

    :thumbsup: Aza :friend: :thumbsup:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Eben, Azalee – Zirkus war nun wirklich neu 😀 😀

  • Avatar Daiwana sagt:

    @Campanero

    Viele hier können ein Pferd ihr Eigen nennen, das irgendwelche Altlasten mit sich rum trägt.
    Dieses ist aber nicht von Rassen, Ländern oder Herkunft abhängig.
    Meist sind sie auch gar nicht so dramatisch, wie viele es von ihrem Pferd meinen.
    Ich zum Beispiel habe hier eine Stute,
    die das Klischee eines Hampelspaniers zu allen Ehren reichen würde.
    Von null auf hundert, in weniger als vier Sekunden
    Dabei ist sie gar kein Spanier, sondern ein ganz normales,
    Made in Germania gezogenes Deutsches Sportpferd,
    mit vielleicht etwas viel Power, Sensibilität und starken eigenen Willen
    Es hat lange gedauert bis ich erkannt habe,
    dass man dieses Pferd einfach zu nichts zwingen kann, was sie nicht will.
    Es war für mich ein langer Lernprozess, schon alleine deswegen,
    weil ich immer wieder Entschuldigungen in ihrer vorherigen Ausbildung
    (Misshandlung) suchte.
    Es ist ja nun mal so, dass ja eher selten ein Ungeprägtes Pferd zu uns kommt.
    Jedes Pferd trägt den Stempel seines vorherigen Ausbilders,
    aber Menschen sind verschieden und ein jeder hat so seine eigene Philosophie,
    wie ein gut ausgebildetes Pferd auszusehen hat.
    Aber dieses muss sich nicht immer mit der eigenen decken.
    Und so entstehen Fragezeichen in den Gesichtern unserer Pferde.
    Dazu kommt das jedes Pferd, wie auch jedes andere Wesen,
    seine ganz ureigene Persönlichkeit hat.
    Darum kann ich Dir nur den Tipp geben, vergesse wo Dein Pferd herkommt
    und was es wahrscheinlich (in Deinen Augen) so alles an schreckliches erlebt hat.
    Denn ich habe festgestellt, dass Mitleid eher hinderlich bei dem Umgang mit dem Pferd ist.
    Denke einfach daran, dass die Prägung Deines Pferdes,
    so schlimm sie auch gewesen sein mochten,
    es zu etwas ganz Besonderes gemacht haben.

    LG

    Heidi

  • Avatar Aragon sagt:

    Ich hab auch einen inzwischen 18-jährigen Spanier, der allerdings in Deutschland gezüchtet und von mir selbst angeritten wurde. Dabei habe ich Fehler gemacht, aber er hat garantiert nie etwas Schlimmes erlebt. Trotzdem kenne ich fast das ganze Programm, was du da schilderst. Meiner hampelt auch lieber auf der Stelle rum, statt locker vorwärts zu gehen, mit Vorliebe im Galopp. Er kann auch prima hysterische Zustände antäuschen und Zappelpiaffen machen und den Kopf hochreißen. Nur dass bei ihm ganz sicher keine Angst dahintersteckt, sondern dieses Gedöns fällt ihm einfach aufgrund verschiedener anatomischer Dinge leichter als z.B. drei Runden reelles Vorwärts-abwärts im Takt. Ich habe in den letzten 15 Jahren sehr viele Andalusier kennen gelernt und die Erfahrung gemacht, dass gerade Spanier sehr oft in seltsames Verhalten verfallen, wenn sie nicht ganz genau wissen, woran sie sind. Inzwischen glaube ich sogar, dass die wenigsten Spanier, die angeblich in Spanien sooo furchtbar versaut wurden, tatsächlich so Schlimmes erlebt haben, sondern dass die vor allem dort sehr viel konsequenter angepackt wurden. Dann kommen sie irgendwann nach Deutschland, werden vertüddelt, wissen nicht mehr, woran sie sind, fangen an zu testen, werden dann oft erst kastriert usw. und schon ist der Salat komplett. Dazu kommt, dass es den allermeisten Spaniern, ebenso wie meinem, vom Gebäude her einfach schwer fällt, locker, geradeaus und taktmäßig über den Rücken zu gehen. Und das lernen sie im Normalfall tatsächlich nicht in Spanien, so dass es völlig normal ist, wenn sie dazu ne ganze Weile brauchen und auch nicht immer entzückt reagieren. Von daher kann es sein, dass er negative Erfahrungen gemacht hat, muss aber nicht. Für euer Vorgehen mit ihm ist das ja aber auch egal. Mit ruhiger Konsequenz erreicht ihr auf jeden Fall am meisten. Mit Samthandschuhen anfassen würde ich das Pferd nicht, das führt nur zu weitere Verunsicherung bei ihm und macht nichts besser. Woher hast du denn die Infos über die Vergangenheit eures Pferdes?

  • Avatar maurits sagt:

    ähnliche Gerüchte höre ich auch immer wieder von der schlimmen Kindheit in Holland, welche für jegliches Versagen des deutschen Besitzers beim Friesen herhalten muss.
    Wobei ich bisher in Holland mit Abstand mehr gut gerittene Friesen sah als ich vermutlich den Rest meines Lebens in Deutschland erblicken werde.

    Und wenn man gleich vernünftig an den Kauf herangeht, bleiben einem solche Lebensläufe des Pferdes erspart, auch wenn der Kauf in der Anschaffung etwas teurer kommen sollte. Das spart man später dicke da man weniger Geld für Ärzte, Gurus und Therapeuten braucht.

    lg
    maurits

  • Avatar Feliz sagt:

    Ich habe in den letzten 15 Jahren sehr viele Andalusier kennen gelernt und die Erfahrung gemacht, dass gerade Spanier sehr oft in seltsames Verhalten verfallen, wenn sie nicht ganz genau wissen, woran sie sind. Inzwischen glaube ich sogar, dass die wenigsten Spanier, die angeblich in Spanien sooo furchtbar versaut wurden, tatsächlich so Schlimmes erlebt haben, sondern dass die vor allem dort sehr viel konsequenter angepackt wurden.

    Genau das ist meine Erfahrung hier auch. Konsequenz steht an oberster Stelle – muss nicht zuletzt auch deshalb sein, da oftmals Hengste geritten werden, selbst im Schulbetrieb. Das aber dank der Vorgehensweise unproblematisch, nur müssen sich halt auch die Schüler an ein paar Spielregeln halten. Ansonsten denke ich sieht man hier genauso die ganze Bandbreite der Reitweisen und Ideologien wie in Deutschland auch. Sehe ich doch im Alltag: von Rollkurreiter über selbsternannte Pferdeflüsterer, Verhätscheler und und und alles dabei 😀 Danke an die Vor-Schreiber hier, dieser Pauschalisierung direkt den Wind aus den Segeln zu nehmen :bravo:

  • Avatar companero sagt:

    So erstmal vielen dank @Aragon,Daiwana die mir wirklich nette antworten gegeben haben.
    ubnd danke *achtung ironie* an die anderen die mir unterstellen ich würde lügen o.ä

    ihr glaubt das nicht mit dem zirkus okay schön. Könnt gerne nach dem Zirkus ‚zauberwald goa‘ googlen (gibt es mittlerweile nicht mehr bzw macht keine shows mehr) da anrufen geb euch den namen usw von ihm die werdens bestimmt noch wissen und dann könnt ihr nach ‚frauke’fragen denn sie hat dort wenn der „zirkus“ bei uns in der stadt war die pferde dort beschlagen durch sie sind wir auch an ihn gekommen bzw durch amerikanerin (sie ist eine freundin von frauke. Frauke=tierärztin) SO. Die Infos über Ihn habe ich von der amerikanerin die ihn ja direkt vom zauberwald hat und die haben ihn aus spanien gekauft.

    @Aragon ich wusste nicht das das bei manchen spaniern normal ist dieses ’seltsame’verhalten der bewegungsablauf etc. habe mich mit der rasse ja vorher nie intensiv beschäftigt. Vlt ist das alles wirklich etwas weit hergeholt man kann es ja wirklich nicht zu 100% wissen aber die verletzung kommt nicht durch zungedraufbeissen oder sowas…

    und ja ich reite ihn mit ruhiger konsequenz nicht mit samthandschuhen.danke trotzdem für eure kommentare!

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Saludos,
    Companero – was genau hast Du denn erwartet?
    Du kommst hier ins Forum und regst Dich als Allererstes mal über DIE Spanier und deren ach-so-brutale Verhaltensweisen auf. Betonung liegt auf DIE Spanier.
    So, und dann kommt eine Geschichte, die mit Sicherheit jeder, der ein spanisches Pferd hat, schon mehrfach zu hören bekommen hat. Nämlich die vom ach-so-traumatisierten Pferd. Leider Gottes haben aber die Meisten hier die Erfahrung gemacht, die sich auch in vielen Beiträgen widerspiegelt: Die Pferde sind nicht traumatisiert, die Reiter haben vielmehr das innere Bild vom brutalen Spanier im Kopf, fangen an die Pferde hoffnungslos zu verhätscheln, lassen es an jeder Konsequenz mangeln und wundern sich eines schönen Tages, dass das Pferd nun beschließt, eben mal zu machen, was es will. Und auch das äußert sich bei vielen Spaniern tatsächlich in pseudo-hysterischen Anfällen. Tja, und wenn man dann solche Geschichten ein paar Mal gehört und die dazu gehörenden Besitzer erlebt hat, wird man –gelinde gesagt – skeptisch. Oder winkt nur noch müde ab. Ebenso, wie Frau Mau bei den traumatisierten Friesen.
    Unstrittig ist, dass die Spanier ein anderes Verhältnis zu Tieren und somit auch Pferden haben, als die Deutschen. Unstrittig ist auch, dass hier bisweilen so gar kein Federlesens ums Anreiten gemacht wird, mit monatelanger Bodenarbeit, Clickertraining usw. usw. Unser Nachbar beispielsweise reitet seine Pferde so an, dass er eines schönen Tages den Sattel draufmacht, sich draufsetzt und losreitet. Einfach so. Ins Gelände. Ansonsten leben seine Pferde ganzjährig draußen und werden weitestgehend in Ruhe gelassen. Ich habe drei dieser Pferde auf einer Ròmeria, einem sehr lauten, bunten und schrillen Umuzg, erleben können – die waren durch die Bank weg komplett gelassen und cool. Also über die Uhr gedreht waren sie auf jeden Fall nicht.
    Klar, gibt es auch hier etliche Pferdeausbilder, die den Namen nicht verdienen – die gibt es in Deutschland aber auch. Und das gar nicht so selten. Gerade vor ein paar Tagen wieder die (ebenfalls übliche) Geschichte vom Berufsreiter gehört, der ein Jungpferd in Grundausbildung bekommen soll, sich draufsetzt und das Pferd erst mal gnadenlos zusammenknallt. Bis es sich selbst in die Brust beißt. Das ist aber auch kein Grund, DIE deutsche Pferdeausbildung zu verurteilen, oder DEN Deutschen Rollkurreiten zu unterstellen.
    Vor diesem Hintergrund sind einige Kommentare hier vielleicht ein Stück verständlicher

    LG
    Andrea

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Witzig, wenn ein Pferd aus Spanien kommt oder gar aus Holland, dann hat es eine schlimme Vorgeschichte.
    Aber die bösen Reiter reiten doch alle für die FN :denk:

    ……….

    bin ja schon wieder weg :flucht:

  • Avatar maurits sagt:

    Jule, die Pferde mit so einer Vorgeschichte die gehen in Deutschland nicht mehr ins FN-Gereite. Man will ja nicht noch mehr kaputtmachen. :flucht:

    lg
    maurits, die jetzt auch sofort wieder lieb ist. :ja:

  • Avatar quizas sagt:

    hach ja…. ich habe da ja auch gerade so eine armes Pferd aus grausliger Haltung und mit fürchterlicher Vergangenheit aus Spanien.
    Der wurde mir als dreijährig verkauft dabei ist er laut Zahnprothese mindestens schon 9 :S Und die gekaufte schwarze Farbe hat er auch nicht mehr.
    Der wurde als Zuchthengst missbraucht. Der mußte….*schluchzend* na ja… ihr wißt schon. Das hat ihn wohl traumatisiert. Nun darf er bei mir nur noch stehen bleiben.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Gut das der nu in deiner Obhut ist. Und der Farbwechsel zeigt doch bestimmt nur, wie gut es ihm jetzt geht. 😀

  • Avatar quizas sagt:

    Ja… das ist gut. Ich werde jetzt ein Bild von ihm an eine Heilerin schicken. Eine die ihn versteht und mir sagen kann was er denkt.

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Vergiss aber nicht die Klangschalen!! :panik1:

  • Avatar Cubano9 sagt:

    Jule, die Pferde mit so einer Vorgeschichte die gehen in Deutschland nicht mehr ins FN-Gereite. Man will ja nicht noch mehr kaputtmachen. :flucht:

    lg
    maurits, die jetzt auch sofort wieder lieb ist. :ja:

    Ne, die Spanier gehen barock. Kandarengezerre kennen sie ja schon 😀

  • Avatar penelope sagt:

    DIe ganze Goa und Zauberwald Sache ist ja nun nicht irgendein Zirkus.
    Diese Pferde-Musicals sind zwar alle für meinen Geschmack wesentlich zu kitischig, aber es haben dort recht namenhafte Reiter mitgewirkt. Die Shows hab ich mir nie angesehen, allerdings mal ein öffentliches Training.

    Natürlich ist das sehr auf Show gemacht und 100% feine Hilfengebung ist wohl auch was anderes, aber ein „schlimmeres“ Schicksal als irgendein Turnierpferd, das jedes Wochenende in der Saison wo anders ist, hatten diese Pferde auch nicht.

  • Avatar Diana sagt:

    So, der Zauberwald war kein Zirkus, das war ein Pferdemusical.
    Vielleicht solltest Du mal danach googeln.

    Pferde wurden da weder gequält noch misshandelt.
    Sie wurden manierlich geritten und sauber vorgestellt.
    Ich habe das Musical oft gesehen, kenne auch viele Mitwirkende und war auch häufig hinter den Kulissen, da mein Mann drei Jahre lang die Pferde für den Zauberwald transportiert hat.

    Möglich, dass Dein Pferd die Showatmosphäre nicht abkonnte und deshalb wieder abgegeben wurde, wahrscheinlicher finde ich allerdings die Möglichkeit, dass Dir großer Unsinn erzählt worden ist.

    …nach ‚frauke’fragen denn sie hat dort wenn der „zirkus“ bei uns in der stadt war die pferde dort beschlagen durch sie sind wir auch an ihn gekommen bzw durch amerikanerin (sie ist eine freundin von frauke. Frauke=tierärztin)

    Frauke = Tierarzt oder Schmied oder was?

  • Avatar Aza sagt:

    Ja… das ist gut. Ich werde jetzt ein Bild von ihm an eine Heilerin schicken. Eine die ihn versteht und mir sagen kann was er denkt.

    das kann ich dir sagen, was er denkt – er vermisst seine Eier.

    maurits, natürlich gehen die nicht ins FN-Gereite – wenn man ein Pferd hat, das nicht läuft, muss man schliesslich erstmal die Gurus abklappern.
    FN gehört sich da nicht.

    ansonsten besteht zumindest die recht grosse Wahrscheinlichkeit, dass dir da grosser Unsinn erzählt wurde – für Pferde, die um es nett zu umschreiben schwierig geworden sind, lassen sich so manche Verkäufer ja alle möglichen schönen Storys einfallen..

  • Avatar Aragon sagt:

    Also, beim Zauberwald wurde das Pferd ganz sicher nicht misshandelt. Das ist eine renommierte Show mit vernünftigen Leuten, die einen Ruf zu verlieren haben und außerdem davon leben, dass es den Pferden gut geht. Auf die wird aufgepasst wie auf rohe Eier. Ebenso sicher haben die sich dafür auch kein bereits über die Uhr gedrehtes Tier aus Spanien geholt, wozu auch? Was sollen die bei einer solchen Show mit einem wuschig gemachten Pferd? Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, dass er, wie Diana schon sagte, den Stress, den so ne Show eben einfach mit sich bringt, nicht abkonnte und deshalb abgegeben wurde. Dass er dadurch erstmal nicht entspannter zu reiten ist, ist auch klar und kein Grund zur Panik. Dann muss man eben entsprechend nochmal 5 Schritte zurückgehen und gut ist´s.

  • Avatar träumel sagt:

    Beim Zauberwald wurde der ganz sicher nicht misshandelt :no: das können die sich dort nicht leisten.. http://www.zauberwald.de/zauberwald-goa-bilder.php vielleicht kann man ihn hier sogar irgendwo sehen :look: :nix: wie gesagt Althoff und Fröhlich und Konsorten misshandeln bestimmt keine Pferde :no:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    also wenn der günther pferde misshandelt, dann heiss ich karl egon und fress nen besen quer…
    der schaut eher, dass seine pferde ein gutes zu hause bekommen…

    ne ne ne, wat die leute sich allet erzählen lassen und auch noch allet glauben… und dann sind immer alle anderen schuld… vielleicht kannst du dein pferd selber nicht nachreiten WEIL es im zauberwald lief.

    einen lieben gruss

    nina

  • Avatar Legolas sagt:

    Ich habe das damals auch live gesehn, also ich konnte nicht sehen das mit den Tieren schlecht umgegangen wird

  • Avatar rubia sagt:

    Mir erzählte ein spanischer Züchter aus der Nähe von Jerez, dessen kleine (aber feine :love: ) Zucht ich mit anschauen konnte, dass er seinerzeit einen Hengst nach D verkaufte, der zu Hause von seiner damals 12 oder 13 Jahre alten Tochter problemlos geritten werden konnte. Ein braves Tier („muy noble“), das er guten Gewissens abgab.

    Nach ein paar Monaten bekam er Beschwerden zu hören – der Hengst wäre unberechenbar und nur schlecht reitbar. Im Nachhinein wurde er kastriert (fand er ganz schrecklich 😀 ), was ihn aber nicht besser reitbar machte (!), am Ende wurde er wieder nach Spanien verkauft, stand zu dem Zeitpunkt, als er mir das erzählte, auf Mallorca.

    Man merkte ihm an, dass ihm die Geschichte nach all den Jahren noch zusetzte.
    Er hat es nicht so deutlich formuliert, aber ich hörte heraus:
    Für ihn können „die Deutschen“ nicht mit Hengsten umgehen, sind „zu langsam“ in der Reaktion und völlig inkonsequent. 8) Ist zwar auch eine Verallgemeinerung – aber ich nickte nur und dachte mir „gleiches Recht für alle“. (Und es ist auch was dran an dem, was er sagt :flucht: )

    Ich habe ihm gesagt, dass ich gar nicht verstehe, was alle Welt an Hengsten so toll fände, ich würde unheimlich gerne Stuten reiten. Das fand er gut, seine Stuten waren alle eingeritten 😉

    Übrigens waren die zwei Junghengste, die er mit stolz zeigte, sehr schön altersgemäß ausgebildet. Und jetzt kommt’s: Er arbeitete (damals) mit einem holländischen Trainer zusammen. 😀

    LG

  • Avatar Apollo13 sagt:

    Mädels, das ist doch ganz einfach.

    Die Pferde die aus Holland oder Spanien nach Deutschland importiert werden, müssen erst mal einen Deutschkurs besuchen um zu verstehel was ihr neues Herrchen denn so von ihnen will. 😉 Vielleicht sollte man auch noch einen Einbürgerungstest mit ihnen machen.

    Weiß garnicht das sich nach 4 Jahren noch jemand darüber aufregt, das sein Pferd nicht richtig behandelt wurde. Mensch, in 4 Jahren sollte man so einiges über sein Pferd wissen und wenn ich mir einen Spanier anschaffe hab ich mich doch auch im Vorfeld damit beschäftigt, oder? :doh:

  • Avatar dat_julschen sagt:

    Ich las mal folgende Geschichte:

    Eine Dame wünschte sich so sehr einen spanischen Hengst. Ihr Mann erfüllte ihr den Wunsch.
    Der Hengst war anfangs super umgänglich und brav. Doch nach einigen Monaten wurde er nervig, geladen und die Dame bekam es mit der Angst zutun.
    Ende vom Lied. Die Besitzerin hat nun einen tollen spanischen Hengst, der in seiner Box steht und von ihr täglich geputzt wird. fein säuberlich. Inklusive Babyfeuchttücher fürs beste Stück :doh:

  • Avatar ambra sagt:

    Könnten irgendwo Ferien sein???

    Weiter würde ich Campa… mal empfehlen über die Möglichkeit einer üblen Nachrede nachzudenken… (aber ist nur ein Tip.).

    Ansonsten klingt die reichlich wirre Story nach ner Wendy-Soap-Opera… armer gequälter trippel-trappel-passage-piaffe-Stierkampfarena Hengst landet in Show und wird von Mädchen, dessen Mutter natürlich auf mind. M-Niveau reitet gerettet… nun lebt er bis zum Ende seiner Tage glücklich 24h am Tag auf riesigen Wiesen und wird endlich verstanden… :friend:

    Ansonsten wäre mein Rat: einfach ordentlich Reiten und konsequent behandeln. Fertig.

  • Avatar krautnera sagt:

    Solche Geschichten machen mich auch immer sehr traurig und auch extrem wütend. Wie kann man als Mensch nur mit einem wehrlosen Tier so umgehen. ?(
    Ich finde das wirklich schlimm und deshalb bin ich umso glücklicher dass das Pferd bei dir gelandet ist wo es jetzt gut behandelt wird.

  • Avatar maurits sagt:

    krautnera, Du hast diesen Fred jetzt von vorn bis hinten gelesen und auch verstanden, ja? :denk:

    lg
    maurits

  • Avatar Lescue sagt:

    Naja, wohl eher companero = krautnera…… 8)

  • Avatar maurits sagt:

    Du meinst, eine Mulitple? :flucht:

    Mal im Ernst, ich finde die grenzdebilen Beiträge mehren sich hier zur Zeit extrem oder bin ich zu empfindlich?

    lg
    maurits

  • Avatar Lescue sagt:

    Nö, ich glaub das war schon immer so….
    Und ja, multipel. Neu angemeldet und gleich dieser erste Beitrag 😉

  • Avatar träumel sagt:

    grenzdebil

    das wort des jahres.. gnigger 😀

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Mau, magst Du auf meinen Schoß? :blinzel:

  • Avatar maurits sagt:

    Ja darf ich?
    Kann Maurits mitkommen?

    lg
    mau

  • Avatar träumel sagt:

    oh..da freuen sich Adelheids Mädels, wenn so ein schwarzer Kerl zu ihnen kommt :love: :hurra:

  • Avatar maurits sagt:

    ohne meinen Maurits geh ich nirgendwo hin. :no:

  • Avatar träumel sagt:

    macht ja nix, dann kann ich ihn auch kennen lernen, die Adelheid ist nicht weit von mir :hurra: 😀

  • Avatar maurits sagt:

    Ja gut, wir treffen uns dann da. Wir machen uns dann mal auf den Weg. 😉

  • Bille21 Bille21 sagt:

    oh..da freuen sich Adelheids Mädels, wenn so ein schwarzer Kerl zu ihnen kommt :love: :hurra:

    Vergesst aber nicht die Baustahlmatten und die Strohkordeln für den Zaun… 😀

  • Avatar träumel sagt:

    oh..da freuen sich Adelheids Mädels, wenn so ein schwarzer Kerl zu ihnen kommt :love: :hurra:

    Vergesst aber nicht die Baustahlmatten und die Strohkordeln für den Zaun… 😀

    Billeee kreiiiisch . kommst dann auch, darfst Fotos machen – von der ersten Begegnung durch die Gitters 😀 😀 😀

    gacker

    mau ich freu mich 😀

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    So, ich war dann mal beim Baumarkt. 😀 Alles bereit, ich muß mir nur noch einmal im Nachbarfred die Strohkordelkonstruktion genau anschauen, nicht dass ich da irgendwas zu sicher aufbaue. Soll ich den Amtsvet auch zu unserer Schoßrunde einladen? Der kann sicher auch ein paar Streicheleinheiten gebrauchen.

    Mau, wann seid Ihr da? :blinzel: :love:

  • Avatar dat ninalein sagt:

    ich bring noch matten mit und prosecco und wo bekomm ich jetzt so schnell ne rossige haffistute her, ich will auch einen schmiedataler oder so ähnlich 🙂

    einen lieben gruss

    nina

  • Avatar maurits sagt:

    Mau, wann seid Ihr da? :blinzel: :love:

    dauert noch, ich sammel noch Strohkordeln ein, wir haben hier die grossen Rundballen, da lohnt es.
    Für die modisch interessierten möchte ich anmerken, dass wir Strohkordeln in dezentem lila haben, was meinst Du, wie elegant sich das am Bauzaun ausmacht, Adelheid? :thumbsup:

    lg
    maurits

  • Avatar Legolas sagt:

    😀 lila haben wir auch, passt wunderbar zu den schwarzen Pferden

  • Avatar maurits sagt:

    soll ich für Dich und mich eins über halten? das können wir dann in die Mähne flechten :hurra:

    Adelheid, ich warne Dich aber, Du brauchst Dein ganzes psychologisches Geschick. Der Maurits ist nämlich traumatisiert, der war schon auf ner Zuchtschau und wurde auch im Spocht vorgestellt, von einem „FN-Spochtreiter“ :flucht:

    Schaffst Du das?

    lg
    maurits

  • Avatar Legolas sagt:

    soll ich für Dich und mich eins über halten? das können wir dann in die Mähne flechten

    Das nenn ich dann mal Einheitslook, selbiges im Zaun und im Pferdehaar 😀

  • Avatar AndalusierHaller sagt:

    Adelheid, ich warne Dich aber, Du brauchst Dein ganzes psychologisches Geschick. Der Maurits ist nämlich traumatisiert, der war schon auf ner Zuchtschau und wurde auch im Spocht vorgestellt, von einem „FN-Spochtreiter“ :flucht:

    Schaffst Du das?

    Mauritzi, das macht gar nichts. Meine Schimmel sind ebenso verdorben und traumatisiert wie Dein Schwarzer. Die Dicke wurde auf einer Zuchtschau einmal so traktiert, dass sie sogar gewonnen hat. :wacko:
    Und ausgebildet werden meine Mädels ‚klassisch FN‘, langweilig nach SdA, Du kannst Dir vorstellen, wie die laufen. Spochtiberer halt. :S Ich stelle also immer wieder fest, dass wir beide unsere Pferde ähnlich mißhandeln. Kannst also wirklich ruhig kommen. :hug:

  • Avatar träumel sagt:

    rossige haffistute her, ich will auch einen schmiedataler oder so ähnlich 🙂

    hah, die bringe ich mit 😀 ist aber ne spochtliche Haflingerin.. 😀 kein Berghafi 😀 aber sie hat gute Veranlagung zu Megawallemähne :na:

    wann gehts los ?

  • Avatar maurits sagt:

    [
    Und ausgebildet werden meine Mädels ‚klassisch FN‘, langweilig nach SdA, Du kannst Dir vorstellen, wie die laufen. Spochtiberer halt. :S Ich stelle also immer wieder fest, dass wir beide unsere Pferde ähnlich mißhandeln. Kannst also wirklich ruhig kommen. :hug:

    Ja ich glaube zu wissen wie die laufen. Vermutlich so wie meine.

    Ich habe aber überlegt, mal einen Abstecher in die Barockszene zu machen. Maurits sprang nämlich heute die Kapriole an der Hand. Ganz von selbst. Ich führte ihn am Hof, und es war kalt und er elektrisch. Er verfehlte nur knapp das neue Auto meines Mannes :fies:
    Die Barockis kriegen sicher auch das „elektrische“ wieder weg…ist so lästig, wenn der immer so durchstarten will. :flucht:

    Hat jemand noch ein Samtfräckchen übrig für mich? Und ein Barockschabräckchen? So mit Glitter und Glitzer und Troddeln und Bommeln dran?

    lg
    maurits

  • Avatar dat ninalein sagt:

    träumerle, ich danke dir.

    maurits, geht auch schwarz mit goldborde? oder ist das zu schlicht… weil mh, sie ist wirklich schlicht.

    ih pfui bäh, wie könnt ihr nur, der arme nadin muss das we auswärts kampieren… weil ich tierquäler mit ihm dressurlehrgang hab – bei nem pferdewirtschaftsmeister… armes ding, musste er doch letztens sogar unter den argusaugen von frau salzgeber laufen…

    ach was ich noch sagen wollte, leila macht geila *ähemräusper*, unsere sind nur schnöde weiss. aber ich könnte noch silofolie anbieten, so von wegen kein sichtkontakt, die können wir über die baumatten hängen.

    mal ganz kurz ot:

    adelheid, die schweine sind handzahm, legen sich fast schon sofort auf die seite zum wampekraulen, die sind echt klasse… und es ist jetzt bei wilma und rosalie geblieben, rosalie die hellere, wilma die andere. richte bea bitte einen schönen gruss aus, es geht ihnen hervorragend.

    einenlieben gruss

    nina

  • Avatar maurits sagt:

    träumerle, ich danke dir.

    maurits, geht auch schwarz mit goldborde? oder ist das zu schlicht… weil mh, sie ist wirklich schlicht.

    Hast Du passendes Fräckchen dazu? :blinzel:

    Sonst nähen wir uns eins aus Silofolie und Strohband, welches vom Zaunbau übrig bleibt.
    Gute Idee, oder?

    lg
    maurits

  • Avatar träumel sagt:

    mau, gibt doch schon über all Faschings/Karnevalsklamotten… da wird sich was finden :ja:
    der Antares war heut auch elektrisch…und die Halle bombvoll :motz: ich war zu spät dran :rolleyes:
    wir sind dann raus, der Hafi und ich in Begleitung vom Friesenopa..ich dachte der is sicher – da bleibt der Hafi schon da :look: :panik1:
    Tzz..von wegen, da geht der Kerl ab wie die wilde Luzie – weil ein Entlein im Fluß landete..und wir hinterher :flucht: und das mit 22 8) 😀
    Ich sags euch, der Friese hat wohl ein Trauma – vom lebenslangen FN Gereit plus M.Putz Kurse …also, gebt acht auf eure Rösser 😀

  • Avatar maurits sagt:

    träumel, das ist nicht neu. Die Spochtpferde sind immer total durchgeknallt, da hast du doch den Beweis. :ja:
    Ihr müsst die Reitweise wechseln, dann werden die auch langsamer.
    lg
    maurits

  • Avatar träumel sagt:

    😀 du meinst ich soll nen Barockhafi aus ihm machen 8|
    Barockschabracke,Barockkandare,Barockgamaschen…alles einkaufen geht :blinzel: 😀

  • Avatar maurits sagt:

    ich hab kein Geld, ich muss mir die Klamotten aus Silofolie nähen ;(
    bringst Du mir was mit?

  • Avatar träumel sagt:

    😀 Silofolie macht sich doch auch gut…dann spar ich mir was und wir beide passen besser hinter den Maschendrahtzauuun 8) 😀

  • Avatar maurits sagt:

    Ich habe einen Ohrwurm.
    Die Geister die ich rief…. :flucht:

    lg
    mau

  • Avatar träumel sagt:

    in the mooorning…..

    *sing* :outlaugh: 😀

  • Avatar dat ninalein sagt:

    wenn du die silofolie doppelt legst, hast du auch ein dolles gelkissen, ist ja auch sehr wichtig, weil friesen haben ja auch einen schwachen rücken näch? 😛

    mh, nähst du das dann alles so mit nadel und strohband??? also meine silofolie ist so komisch schmutziggrün… aber da ist auch weiss mit dabei, ey da kannste patchwork machen.

    einen lieben gruss

    nina

  • Avatar companero sagt:

    ihr könnt hier gerne zumachen denn ich werde hier eh nur ‚runtergemacht‘ egal was ich schreibe. ich habe auch niemals behauptet das er im zauberwald misshandelt worden ist. Ich hab mir das musical als ich jünger war einmal angesehen. und wenn man dort keine leute etc kennt weiß man eben auch nicht was vlt hinter den kulissen ‚abgeht‘. Dass er die showatmosphäre nicht vertragen hat ist sehr gut möglich. und ih wisst ja auch alles wie gut oder schlecht ich reiten kann jaah genau. Ich nehme shcon seit kindesbeinen unterricht und mittlerweile geht mein Andalusier (der übrigends companero heisst deswegen der benutzername) super unter mir. Mit den richtigen hilfen ist er ruhig zu reiten geht gut an den hilfen etc. ich habe dabei vom anfang gesprochen wo wir ihn bekommen haben da er da nicht gut zu reiten war. Aber mit der zeit ist er ruhiger geworden und hat vertrauen gefasst. Ich werde jetzt zu diesem thema nichts mehr sagen. ES war nicht ganz richtig dass ich über die spanier im allgemeinen hergezogen habe sehe ich ja ein. kann auch gerne noch bilder von mir und meinem pferd reinstellen wenn ihr was sehen wollt aber ansonsten bin ich raus hier und ja frauke=tierärztin+schmied beides

  • Avatar quizas sagt:

    Armes Mädchen, armes Pferd
    da geht sicher nix verkehrt
    wenn Dich alle nicht verstehn
    sollst Du in Dich selber gehn
    dort verweilend Du erkennst
    das Du gegen Mauern rennst
    diese Du Dir selbst errichtet
    andere sie Dir vernichtet…

    Himme bin ich wieder ein Poet 😀

  • Avatar maurits sagt:

    wenn du die silofolie doppelt legst, hast du auch ein dolles gelkissen, ist ja auch sehr wichtig, weil friesen haben ja auch einen schwachen rücken näch? 😛

    Nee, die Spochtfiesen haben nen guten Rücken. Und ich reite ja im Spirig St. Gallen damit das so bleibt :ja:

    Nähen kann ich nicht, kannst Du mir helfen? Ich schenk Dir auch Strohband in lila und mintgrün, letzteres fand ich heut mittag inmitten des zart fliederfarbenen.

    lg
    maurits

  • wurm wurm sagt:

    Hm, meiner war schon 5-jährig fertig. Der ist einen spanischen Trab die lange Seite gegangen, dass ist schon eine Leistung. Und Pi und Pa…sollte auch für die Show sein ( ist auch eine mitgegangen) Er hat das nervlich auch nicht gut mitgemacht und wurde verkauft. Aber soll ich Dir was sagen: das ist hier in Deutschland gewesen. Die Spanier (und auch manche Deutsche!) machen da nicht so ein Gewese drum.Die setzen sich da drauf und reiten. Was das Pferd anbietet wird geritten.
    Ich zitiere mal einen Bekannten: die werden nach Deutschland geholt, die Mähne wird abgeschnitten (und meist die Klöten, obwohl ich dass nicht verwerflich finde 😀 ) und dann wird gestreichelt, bis die Hand abfällt. Die Pferde kennen das nicht. Die sind auf Leistung gezüchtet und müssen arbeiten.
    Auf meine Frage letztens an ihn: ist meine Kandare zu eng? sagte er: über so einen sch… mache ich mir keine Gedanken.Wenns blutet, ist sie zu klein.Man mag das mögen oder nicht, aber es wird halt nicht über alles diskutiert.
    Davon ab, gehen hier 3-jährige in Reitpferdeprüfungen, also werden sie teils auch mit 2,5 jahren angertten.

    Ich denke, deine Überschrifft ist einfach nur sehr schlecht gewählt. Runtermachen will Dich bestimmt keiner, aber in ein Forum “ Das spanische Pferd“ zu gehen und auf die Spanier zu schimpfen, ist bestimmt nicht der schlaueste Weg.

  • Avatar Mosquetero sagt:

    Companero, Bilder fänd ich schon ziemlich spannend! 😉 Vielleicht magst du ja mal ein paar einstellen.

    Und ich finde es sehr menschlich, dass dir dein Pferd leidtut. Wenn ich das richtig verstanden habe, war das auch dein Grund, diesen Thread zu starten und nicht irgendwelche zwischen den Zeilen gelesenen Probleme mit deinem Pferd. Ich denke, Mitleid zu empfinden heißt nicht automatisch, dass man sein Pferd auf sich herumtrampeln lässt. Wer mit seinem Pferd glücklich werden will, wird sehr schnell merken, dass Konsequenz von Nöten ist.

  • >