"Billig"- Springsattel für 1x die Woche?

By Memento | Ausrüstung

Was haltet ihr von so einem Springsattel: http://cgi.ebay.de/NORTON-Springsattel-Leder-Sattel-16-5-17-17-5_W0QQitemZ250365564488QQcmdZViewItemQQptZReits%C3%A4ttel?hash=item250365564488&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=66%3A2%7C65%3A1%7C39%3A1%7C240%3A1318

Pferd verfügt über einen angepassten Dressursattel und soll nun für ca. 1x die Woche zum Springen einen zusätzlichen Sattel bekommen. Preis nicht über 300 €. Da bieten sich natürlich alte Gebrauchte an, oder dieser neue…

Von meinem Sattler würde ich sowohl den Alten, als auch diesen Neuen (wenn möglich) vor Nutzung nochmal Überprüfen/Anpassen lassen.

Ist an dem vorgenannten Sattel etwas auszusetzen? :denk:

LG und Danke

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …würde eehr auf altbewährtes zurück greifen…
    da der Sattel beim springen doch bißchen mehr aushalten muß…
    Ahh nicht auszudenken wenn die Bügelaufhängung abbricht oder ähnliches…
    Wäre da vorsichtig!!

  • Avatar 03Kiri sagt:

    Hey,
    spiele auch mit dem Gedanken mir so einen Billigsattel zu kaufen, allerdings für Dressur.
    Ich habe jetzt einen Spanischen mit Galerien vorne und hinten. Da ich aber dieses Jahr
    mich auch mal auf FN-Turnieren versuchen möchte, benötige ich einen englischen
    Dressursattel. Meine Preisvorstellung liegt auch bei bis 300 Euronen…
    Hat jemand Erfahrung mit solchen Billigsätteln oder hat evtl. einen ???
    Liebe Grüße
    Andrea

    :attack: :attack:

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Memento, ich würde mir lieber einen gut erhaltenen gebrauchten Markensattel suchen, von denen Du sicher weisst, dass sie auch in der Kammerweite geändert werden können und auch ansonsten qualitativ wirklich gut sind.
    Gerade fürs Springen! Nicht auszudenken, wennn an diesen – häufig verschweissten statt genähten – Sätteln was kaputt geht!

    Wenn Deinem Jungspund Stübben passt, schau z.B. mal nach einem Scandia :love* oder aber Passier?

    da bist Du wirklich besser beraten. Auch und vor allem, wenn Du doch mal sagst, das Teilchen muss wieder weg;)

  • Avatar Chaplin sagt:

    Die Sachen von Eric Thomas sind qualitativ nicht schlecht!

  • Moon Moon sagt:

    Ich habe einen billigen Dressursattel Marke „Harry’s Horse“ mehrfach geritten (gibt es auch über og. Anbieter). Ich fand das Teil nicht so dolle. Ist aus Kunstleder und meiner Meinung nach ziemlich unbequem, der saß aber auch nicht richtig….
    Ich würde wohl auch eher auf einen alten, gut gebrauchten Ledersattel plädieren.

    @ Memento: In 3-2-1 ging demletzt ein Stübben Siegfried-Springsattel für nicht mal hundert Euro weg!

  • Avatar Andrea S. sagt:

    OT Moon: Kannst Du Deine Signatur nicht vielleicht nchmal ändern?
    Vielleicht in „Meister der berittenen Kopfeisenquäler“ 😉 OT Ende

    Der Siegfried… :love: ich hab noch ein VSD-Modell :love: Ganz feines Sättelchen!

  • Avatar Memento sagt:

    Ein Siggi 😉 wurde eben auch gerade unter 100 € versteigert, allerdings mit ganz unmöglichen Fotos und die Angabe „2 Jahre alt“ passte optisch nicht wirklich. Da hab ich mich nicht getraut…

  • Avatar Castellano sagt:

    Die FRage ist auch für mich aktuell, Cervantes macht ach ein bißchen Springgymnastik und ich mags nicht so im Dressursattel… (zumal der auch nicht mehr 100% passt).

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Malisa, denk‘ beim Stübben dran, dass der länge Kpfeisenschenkel hat!
    Hast Du ne Möglichkeit nen Stübben zu probieren?

  • Avatar Memento sagt:

    Oh? Was heißt das?

    Wg. probieren muss ich im Stall mal herum fragen…

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …nciht das die Spitzen irgendwo drücken…

  • Avatar Memento sagt:

    Die Auskunft würde ich mir vom Sattler erhoffen :look:

    Wie gesagt….ich schau mir heute mal unsere Sattelkammer genauer an 😀 Allerdings werden da wenig Springsättel zu finden sein :seufz:

  • Avatar Franky03 sagt:

    Ich hab für einmal die Woche nen Wintec-Springsattel.
    Find den mittlerweile sogar richtig gut.
    Der Close Contact ist schon für um die 300 Euro zu bekommen.

  • Avatar Furstenberg sagt:

    Ich habe mir vor einigen Wochen einen gebrauchten braunen Kieffer VSS ersteigert, damit meine RB besser Hüpfen kann. Im Dressursattel wurde es immer schwieriger, da die Hindernisse langsam höher werden und das Pferd kräftiger 8)

    Ist ein älteres Schätzchen, aber nach etwas Pflege schaut er wieder ok aus und er passt dem Pferd ganz passabel.
    Lammdfell liegt drunter, denn die Polsterung müsste für das Optimum evtl. irgendwann mal neu, aber die Sattlerin sagt, es gehe übergangsweise auch so (ohne das wir Schaden anrichten).

    Hatte erst mit Wintec geliebäugelt, aber den jetzigen quasi „aus Versehen“ erstanden.
    Hat mich einfach niemand überboten – und da war er zum Schnapperpreis meiner 🙂

    Würde auch eher zu etwas gescheiten gebrauchten, bzw. einem hochwertigen Sattel günstigeren Herstellers schauen. Die günstigen NoName Sättel wirken irgendwie immer ziemlich zusammen getackert…

  • Avatar Andrea S. sagt:

    Oh? Was heißt das? Wg. probieren muss ich im Stall mal herum fragen…

    das heisst, dass lange Kopfeisenschenkel eher für Pferde mit Widerrist gemacht sind, während die kurzschenkeligen (z.B. Passier) wesentlich flexibler sind und auch Pferden mit weniger ausgeprägtem Widerrist gut anzupassen sind. beim Stübben ist auch mit Weitung nicht ganz soviel machbar 🙁 Wegen des Probierens…. da geht es eigentlich mehr darum, wie die Sättel in Punkto Kopfeisen liegen. das geht u.U. auch mit Dressursattel;)

  • Avatar Tibatong sagt:

    Der Close Contact ist schon für um die 300 Euro zu bekommen.

    Jo, den kann ich auch empfehlen. Ich reite den seit 2 Jahren (Farbe newmarket/ hellbraun) und bin vollauf zufrieden, vor allen Dingen für den Preis. Tiba wird auch mit dem Teil eingeritten…..

  • Avatar Punzel sagt:

    Also auch wenn du nur 1x die Woche Springgym mit deinem HOtte machen willst. Ein Sattel muss a) passen und b) auch der Sparte angepasst sein. Du musst dich in dem Sattel ausserdem wohlfühlen. Da wäre ich mit Bestellungen doch recht vorsichtig. Vielleicht hat ja ein Sattel was andere für dich.
    Gerade beim Springen würde ich ein wenig mehr auf die Sicherheit/Material schauen 🙂
    MIt dem Dressursattel zu springen würde ich gänzlich abraten. Da passt nichts fürs Springen. Viel zu tiefer Sitz, zu höher Zwissel, keine Pauschen wo das Knie drinnen liegt etc…..

  • Avatar Tierra sagt:

    MIt dem Dressursattel zu springen würde ich gänzlich abraten. Da passt nichts fürs Springen. Viel zu tiefer Sitz, zu höher Zwissel, keine Pauschen wo das Knie drinnen liegt etc…..

    Das würde ich jetzt mal nicht so pauschalieren 😉 ; eine Bekannte sprang mit ihrem etwas aus dem Maß geratenen Pony mal locker aus der Hose ein L-Springen gegen Großpferde – in einem Tiefsitzer. War DER Brüller bei allen Springtrainern, jeder wollte einen Springsattel für sie und Pony; zum einem war dafür kein Geld da und sie fühlte sich sauwohl in ihrem Dressursattel, also eigentlich im Viereck und nicht im Stangenwald. Aber Pony konnte eben beides sehr gut, also ritt sie das auch. Beim Weihnachtsreiten ohne Bügel, Zügel und mit Augenbinde eine Art „Mächtigkeitsspringen“ in ihrem Dressursattel *Augenzuhalt*.
    Ich mache auch alles in meinem Dressursattel, fühl‘ mich in dem Ding einfach sauwohl und würde damit auch springen, wenn ich denn Springen würde 😀 (naja, so kleine Hüpfer bekomm‘ ich wohl noch hin), gehe damit ja auch stundenlang ins Gelände….
    Wenn schon, täte es ein VS auch, ich würde nicht gleich einen reinen Springsattel besorgen.

  • Avatar Punzel sagt:

    MIt dem Dressursattel zu springen würde ich gänzlich abraten. Da passt nichts fürs Springen. Viel zu tiefer Sitz, zu höher Zwissel, keine Pauschen wo das Knie drinnen liegt etc…..

    Das würde ich jetzt mal nicht so pauschalieren 😉 ; eine Bekannte sprang mit ihrem etwas aus dem Maß geratenen Pony mal locker aus der Hose ein L-Springen gegen Großpferde – in einem Tiefsitzer. War DER Brüller bei allen Springtrainern, jeder wollte einen Springsattel für sie und Pony; zum einem war dafür kein Geld da und sie fühlte sich sauwohl in ihrem Dressursattel, also eigentlich im Viereck und nicht im Stangenwald. Aber Pony konnte eben beides sehr gut, also ritt sie das auch. Beim Weihnachtsreiten ohne Bügel, Zügel und mit Augenbinde eine Art „Mächtigkeitsspringen“ in ihrem Dressursattel *Augenzuhalt*.
    Ich mache auch alles in meinem Dressursattel, fühl‘ mich in dem Ding einfach sauwohl und würde damit auch springen, wenn ich denn Springen würde 😀 (naja, so kleine Hüpfer bekomm‘ ich wohl noch hin), gehe damit ja auch stundenlang ins Gelände….
    Wenn schon, täte es ein VS auch, ich würde nicht gleich einen reinen Springsattel besorgen.

    das ist ganz klar ansichtsache und immer wieder nettes streitthema.. :wacko:
    aber bitte wenns deine bekannte macht.. ich persönlich würde es nicht machen.. der dressursattel ist nicht umsonst ein dressursattel und ein vs oder auch springsattel nicht umsonst dieser..
    um so trauriger ist es wenn es bei den springtrainerin der brüller war.. kann ich nicht nachvollziehen.. aber gut.. wie gesagt streitthema..

    achso .. in unserem dressursattel geh ich im übrigne auch ins gelände.. 😉 aber springen eben nicht ..

  • Avatar Tierra sagt:

    aber bitte wenns deine bekannte macht.. ich persönlich würde es nicht machen.. der dressursattel ist nicht umsonst ein dressursattel und ein vs oder auch springsattel nicht umsonst dieser..
    um so trauriger ist es wenn es bei den springtrainerin der brüller war.. kann ich nicht nachvollziehen.. aber gut.. wie gesagt streitthema..

    achso .. in unserem dressursattel geh ich im übrigne auch ins gelände.. 😉 aber springen eben nicht ..

    Wieso ein Streitthema? Für mich nicht 😉 😀

    Das war Anfang der 90er Jahre und auch damals gab es die Ausrüstung nicht umsonst, zumal die Sättel auch noch nicht derartige Pauschen und Sitzflächen hatten und wirklich sauteuer waren….. Der Brüller deshalb, da keiner der Springtrainer davon ausging, dass sie mit dem Sattel über diese Höhen kam, aber es ging und sie hatte keine Probleme damit; die Springtrainer sagten im übrigen nach den 1ten Hindernissen nichts mehr.
    Pferde kosten Geld, die Ausrüstung kostet Geld und wenn man(frau) mal mit dem Hü über eine paar Stangen jumpen möchte, muss es KEIN 2ter Sattel sein und wenn, dann wird es ein alter, schädriger VS-Markensattel, der nochmal für 150,–€ von einem guten Sattler auf den Rücken angepaßt wird – maximal 200,–€ wäre mir der Spaß wert und keinen Cent mehr (wenn überhaupt, weil Hü hat einen passenden Sattel, mit dem es auch MAL über kleine Hindernisse gehen kann; ich reite im Gelände auch nicht um die, über den Wegen liegende Bäumen herum, sondern jump da drüber)…. Wollte meine RB höher hinaus, könnte/dürfte sie ihren Sparstrumpf plündern.
    Meine Pferde gehen zum Freispringen 1x wöchentlich.

  • Avatar Punzel sagt:

    und wenn, dann wird es ein alter, schädriger VS-Markensattel, der nochmal für 150,–€ von einem guten Sattler auf den Rücken angepaßt wird – maximal 200,–€ wäre mir der Spaß wert und keinen Cent mehr

    bitte nicht falsch verstehen.. genau das mein ich auch.. muss nix teueres sein.. wie schon in meinem ersten beitrag.. der sattel muss sitzen man soll sich wohlfühlen und der entsprechender diziplin (meine meinung) nach angepasst sein.. 🙂
    und bzg der bestellung eben vorsichtig.. weil man ihn kauft und dann erstmal schaut obs passt..

    ok bzg der springtrainer.. respekt auch von mir.. brüller hab ich wohl falsch interpretiert 🙂

  • Avatar chicuelo sagt:

    Ich habe auch vor 10 Jahren einen Wintec 2000 gekauft, da mein spanischer Sattel eindeutig nicht für’s Springen geeignet war 8) . Mein Spaniokel hatte noch nich Sprünge gesehen, lief einfach mal überall durch… 😀 – es war DIE Unterhaltungsveranstaltung im Stall, da kamen die scharenweise zum auslachen. Im folgenden Sommer bekam er A Platzierungen… 8o
    Jetzt habe ich es für’s Pony rausgeholt, entstaubt, einen breiteren (jawohl ❗ ) Kopfeisen reingesetzt und siehe da, paßt wie angegossen. Genial. Die ältere Modelle (ohne CAIR) sind normal gepolstert und können ggf neu- bzw. umgepolstert werden.
    Das Ding sieht aus wie neu…

  • Avatar Windspiel sagt:

    Naja, ob man nun, wenn man 1x die Woche Springen für die Gymnastik macht und mit seinem Dressursattel klarkommt, warum nicht…
    Ansonsten würd ich auch mal schauen wegen nem Wintec oder so, ich hatte früher einen, gebraucht gekauft, ich fand den richtig gut und bequem! Und er war günstig.

  • schwarztier schwarztier sagt:

    Das passt ja grad zu meiner Situation: Alle 2 Wochen Springgymnastik mit Dressursattel. Allerdings mit ohne Pauschen, das heißt ich kann mein Bein recht frei bewegen.
    Aber die Beule an der Knieinnenseite kam eindeutig vom Springen :fies: Ich habe mir auch ein paar alte Springgurken angeschaut, keine passte und dann beschlossen es muss auch weiterhin mit dem Dressurteil gehen. Ich fühle mich da sehr wohl drin und habe keinerlei bedenken einen Abflug zu machen (außerdem muss die Sicherheitsweste auch mal eine Flugstunde bekommen … wozu trage ich sonst das komplette Programm)

    Der Trainer meinte, das wir (zwei Dressurtanten) mit den Dressurteilen niemals den fließenden, leichten Sitz erreichen würden, wie im Springsattel, alleine schon wg Aufhängung der Bügel und Schwerpunkt des Sattels.
    Naja, ich werde keine Stilspringen nennen, mein Pferd geht eh lieber auf Tempo durch den Parcours 😉

    Bin da ziemlich unentschieden was zu tun.

  • Avatar Memento sagt:

    Dieser Close Contact – ist der von Wintec?

  • Avatar Franky03 sagt:

    @Memento

    Ja, ist er.
    Ich hab meinen bei Ebay gekauft (im Laden kosten die oft 100 Euro mehr) und von meiner Sattlerin anpassen lassen.

    Ich finde, wenn schon billig, dann wenigstens Qualität 😀

  • Avatar Tibatong sagt:

    Dieser Close Contact – ist der von Wintec?

    Den habe ich auch – damals noch via England gekauft, weil es ihn hier noch nicht gab in hellbraun. Mittlerweile bekommt man ihn hier neu für unter 400 €.

  • Avatar Fintan sagt:

    Wir werden auf unsren Lehrgängen immer wieder gefragt, ob es nicht ein Mittel gibt welches man füttern kann damit das Pferd Musklulatur entwickelt. Wenn ein Sattel zwickt, so wird das Pferd eine recht verhaltene Haltung (Schonhaltung) einnehmen und seine Muskulatur nicht richtig einsetzen. Dann entwickelt es auch nicht, allenfalls „Hilfsmuskeln die nicht reel sind.

    Und wenn es nach so einer Springstunde Schmerzen hat weil irgendein Kopfeisen pickst wie ein Stöckelschuh, oder der Baum verdreht ist, so hat man dann auch keine Freude.

    Ich weiß das ist immer ein heisses Thema und auch eine Kostenfrage, aber an und ab sind die Folgekosten dann doch höher.

    Man bedenke die beschleunigte und gebremste Masse beim Springen, besonders auch die Eigene. Da werden aus 60 KG bei der Landung schnell mal 300 KG ….. auf einem möglicherweise krummen oder piecksigen Sattel.

    Somit…… lieber einen guten gebrauchten als so eine asiatisch gefertigte Gurke vom Fliessband.

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    …genau so würd ich auch denken :ja:
    Wenns nicht zu hoch wird würd iches wohl auch erst mit dem passenden DR Sattel machen

  • Avatar Fintan sagt:

    Da würde ich mich noch nicht mal betrunken drauf setzen egal ob springen oder nicht 😀 das tut doch weh!!!!!!! :no:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    😀 …ja – ja so ein Dressursattel kann schon einengen :flucht: 😀

  • Avatar Saro sagt:

    Für ein wenig Cavaletti-überwinden würde ich mir auch nicht einen Sattel zulegen. Mit meinem Ciro bin ich auch mit dem Dressursattel über die Teile gehüft, Bügel kürzer und gut war. (Ok zugegeben, daswaren ziemlich talentfreie Veranstaltungen)

    P.S. Ich wundere mich immer wieder, wenn die grossen Springreiter Pferdetauschen. Dann wird auf das Fremdpferd der eigene Sattel gepackt. Die gehen dann über S-Hindernisse, in einem atemberaubenden Tempo. Und das viermal hintereinader immer mit einem anderen Sattel. Da staune ich schon Bauklötze.

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Saro echt?? Son genau habe ich das noch nie beobachtet… oder eben immer nur Springen geschaut wo sie ihre „eigenen“ Pferde geritten haben…

    Obwohl…die Bereiter – haben auch „Ihren“ Sattel auf 32 verschiedenen Pferden… :nix:

  • Avatar Fintan sagt:

    Ab einer gewissen Klasse Pferd ist der Körperbau recht identisch, Athelismus bedingt Athletismus.

    Im grossen Sport einen Sattel passend aufs Pferd zu bringen ist wesentlich einfacher als im Freizeitbereich. Die Pferde sind deutlich mehr „Universal Soldier“. OK So Pferde wie Cavalor Cumano sind ein wenig extravagant, aber ansonsten nicht wirklich.

    Ein Sattel hat zwei Maße, eine für die Passform Pferd und eine für Passform Reiter.

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Da würde ich mich noch nicht mal betrunken drauf setzen egal ob springen oder nicht das tut doch weh!!!!!!!

    Westernsattel bis E-Höhe geht auch! 😀 :attack:

  • Avatar Tibatong sagt:

    Westernsattel bis E-Höhe geht auch! 😀

    Renn-Arbeitssattel geht auch! Sehr gut sogar 😀

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Ohweh…mit einem Westernsattel…mutig!!!

  • schwarztier schwarztier sagt:

    Habe mich jetzt mal auf einen Springsattel gesetzt und bin eine Runde durch´s Gelände gezogen, der leichte Sitz fühlt sich schon anders an als im DR-Sattel! Das Teil lag ganz gut auf meinem Pferd, aber ich sitze doch wesentlich bequemer in meinem alten Dressurgeschoss. Und ich bezweifle ernsthaft, dass ich im Gelände sicherer mit einem Springsattel sitze …
    Mal schauen, vielleicht finde ich doch noch einen alten Springerich der noch was taugt und und beiden passt. Aber da mein Pferd schon 19 ist und ich arg bezweifle das wir noch 10 Jahre springen werden, habe ich auch keinen Nerv viel Geld in einen Springsattel (für alle 2 Wochen hopsen) auszugeben.

  • Avatar Mumpitz sagt:

    Ohweh…mit einem Westernsattel…mutig!!!

    Nö! Lebensmüde! Mein Bauch sah „lustig“ aus danach – wie ’ne Landkarte. Aber Spaß hat’s gemacht! Später hab ich mir dann eine Neoprene-Rückenstütze mit dem Rückenpolster nach vorne angezogen…. 😀 :attack:

  • Avatar FriesenRottiPRE sagt:

    Ohweh…mit einem Westernsattel…mutig!!!

    Nö! Lebensmüde! Mein Bauch sah „lustig“ aus danach – wie ’ne Landkarte. Aber Spaß hat’s gemacht! Später hab ich mir dann eine Neoprene-Rückenstütze mit dem Rückenpolster nach vorne angezogen…. 😀 :attack:

    **autsch**

    Das glaub ich gern!!

    Sattel ist übrigens auf dem Weg zu Dir :ja:

  • >