Hallo,

Bau gerade für meine Freundin einen Offenstall mit Koppel und hab Stromanschluss vom Nachbar da, aber kein Wasseranschluss. Wohne ca. 500 Meter davon weg, das ist im Sommer kein Problem da haben wir es mit Bottich oder Fass vor.
Im Winter währe es uns am liebsten einen Gedämmtes Fass und ein Beheizbares Becken zu nehmen, habe aber kein Becken gefunden das für Fassbetrieb und gleichzeitig beheizbar ist.

Hat da vielleicht einer eine Adresse oder eine andere Lösung für uns. Wie macht ihr das?

Vielen Dank Schon mal

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    also ich hab grade so eine gekauft: das-spanische-pferd.de/pferdeforum/Attachment/48205/ Es passen 1000l rein, das Ding hat eine sehr dicke doppelte Wand und dieses Gelenk vom Tränkebecken, das normalerweise schnell einfriert ist innen im frostsicheren Bereich. Die Selbsttränke hat ein Loch, das während die Pferde trinken geschlossen ist und dann wieder auf geht, sodass kein Wasser im Becken zurück bleibt, das einfrieren könnte. Funktioniert wohl bis mindestens -10 Grad wirklich problemlos und dann mit bisschen Nachhilfe. Die kosten neu 1500 bis 1800 Euro, ich hatte Glück und habs bei ebay für 200 ersteigert.. Ganz nett find ich auch solche das-spanische-pferd.de/pferdeforum/Attachment/48206/ die sind von K&K und kosten 333€. Das gute alte (und ziemlich verlässliche) Grabkerzenprinzip. Versuche mich grade gedanklich an einer Konstruktion, um sowas selbst zu bauen, hab bei meinem Bauprojekt noch keine Lösung für Wasser in den Boxen (Brunnen im Stall, aber kein Strom, Wasser kommt mit Generator betriebener Brunnenpumpe) das müsste sich doch irgendwie integrieren lassen und kann doch auch nicht so schwer sein…? na denn,- Dir gutes Gelingen und viel Erfolg! 🙂 LG Jule

  • Avatar moppel sagt:

    wäre ich in deiner Situation – also ohne fließendes Wasser- würde ich diese Lösung interessant finden: http://www.arndt-weidefaesser.de/thermofaesser/thermofass-mit-anhaenger.html ist ja ähnlich wie das Teil von Frau Olsen (200 Euro, ein Super-Schnapper 🙂 )

  • Avatar Sebastian sagt:

    Das System mit der Kerze von Frau Olsen finde ich an sich ganz gut, überzeugt mich aber irgendwie nicht. Der Tankwagen für 200€ ist natürlich super.
    Den Thermotank von Arndt ist uns ein bisschen zu teuer.

    Bin auf neue Ideen gekommen. Die eine ich Grabe einen Wasserspeicher in den Boden ein, da ab 80 cm tiefe kein Frost mehr ist und pumpe das Wasser mit einem (Hauswasserwerk) in eine Beheizte Tränke noch besser währe eine Pumptränke die wiederum ich noch nicht beheizbar gefunden habe.
    Ein Pufferspeicher von einer Heizung mit einem Frostwächter würde auch bestimmt irgendwie funktionieren ist so ähnlich wie das Fass von Frau Olsen.
    Weiß immer noch nicht wie ich es machen soll! :nix:

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    Huhu,
    ich bin auch noch dabei, eine frostfreie und stromfreie Tränken-Lösung für die Boxen zu finden. Wie macht Ihr das??
    Ich denke darüber nach, diese K&K Tränken, die natürlich für draußen gedacht sind (Kerzen) auf einer Art Sockel (mehr Abstand zu Stroh oder Holzpallets) in den Boxen zu verwenden. Ihr seht ja die Bilder – die Flamme der Grabkerzen ist zwar rundum geschützt, aber irgendwie braucht die Kerze ja Luft, die von außen kommen muss und wo Luft rein kommt, kann wohl auch ein Holz Pallet oder Stück Stroh rein kommen und mir den Stall abfackeln, oder?

    Wer hat also einen anderen Tip?
    Tagsüber trinken die Pferde draußen aus der frostfreien großen Tränke, aber für nachts brauchts eine Lösung in den Boxen…

    LG Julia

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich habe eine Lösung von denen da… http://www.thermobar.se/ und bin sehr zufrieden :ja:

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    oh nein, Salz in meine offenen Wunden – ich werde einfach niemals Strom in meinem Stall haben, also diese beiden seeehr beneidenswerten Möglichkeiten nicht nutzen können ;(

    Ich brauch was für mit ohne Strom 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Die Thermobars aus meinem Link funktionieren glaube ich auch mit Weidezaunbatterien-Strom :eye: 😉

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    hmmm….habe jetzt nochmals geguckt und findes es grad nicht, ob ich mich getäuscht habe :denk: :nix:

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    aaaaah :doh: das wär natürlich sehr fein, wenn das ginge! Ich schau auch noch mal, Danke für den Tip.
    Bisher hab ich das Thema Strom aus Batterien außer eben für den Zaun irgendwie verdrängt aufgrund von schlimmen physikalischen Defiziten. Soll ja auch möglich sein, damit Licht zu machen, also werd ich mich wohl mal beschäftigen mit der Frage wie kommt der Strom aus der Batterie raus und in die Thermobar oder die Glühbirne rein.. :red: :tuete:

  • Avatar Wumba sagt:

    Frau Olsen, mir würde deine Lösung für den Tag interessieren… 😉

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    Huhu,

    meine Lösung für den Tag (also draußen) ist eine große frostfreie Tränke auf der Wiese (die mit Pumpe/Generator/Brunnen befüllt wird) die Tränke hat sehr dicke Wände, dieses Gelenk, das beim Drücken der Zunge den Wasserfluss veranlasst liegt im Inneren und kann nicht einfrieren (selbst erprobt bis ca. -12°C) Im Tränkebecken ist ein kleines Loch, das beim Trinken von einem Stöpsel verschlossen wird und sich danach wieder öffnet, damit restliches Wasser abfließt und die Zunge nicht einfriert. Das da ist noch das ebay Foto – hatte Glück und hab sie für 200€ bekommen,- kostet neu leider 1800€.

    Und wie ist Deine Lösung für drinnen? :blinzel:

    Liebe Grüße

    P.S.: oh, Bild vergessen, find es auch grade nicht, aber ein paar Beiträge weiter oben ist es – die große Tränke auf dem Wagen 🙂

  • Avatar Frau Olsen sagt:

    Danke Moppel,
    das ist ja eigentlich mein absoluter Favorit – ich hab nur eben bisschen Bedenken, weil die Tränke mit Grabkerzen beheizt wird – also irgendwo hinter diesem Blech außenrum ist eine offene Flamme und auf der anderen Seite des Blechs sind Holzpellets oder Stroh…. :blinzel: angeboten wird die Tränke ausdrücklich als ‚outdoor‘, logisch,- trotzdem hatte ich überlegt, ob es tatsächlich ein Risiko gibt – die Kerzen stehen ja innen drin in dem Eimerdings. ## ?(

  • Avatar moppel sagt:

    Ich hätte die gleichen Bedenken wie du 😉
    mh, ich würde auf jeden Fall alles so gut wie möglich sichern,also die Tränke in einer Ecke bombensicher festtackern,die Blechöffnung f.d. Flamme zu einer Seite,wo das Pferd nicht rankommt.Und ich würde wohl dem ganzen Ding noch eine stabile „Umbauung“ gönnen u. den Zwischenraum mit nicht-brennbarem Material füllen :denk:
    Ich weiss nicht welche baulichen Möglichkeiten du in deinem Stall hast. ich habe meine beheizte Selbsttränke so angebracht,dass die Pferde sie nur mit dem Maul erreichen können. Habe nämlich so einen Kandidaten,der alles „hervor stehende“ für Hintern-Wellness-Massage nutzt-da hatte ich Sorge,dass eine freihängende Tränke da schnell geschrottet würde. Also hab ich das Tränkbecken hinter eine halbhohe Tür gesetzt,die hat eine Pferdekopf-gerechte Vertiefung da wo die Tränke ist. versteht man das? sonst schau in meinem Web-Album,da ist ein Foto.
    So in der Art würde ich eine Tränke mit Flamme auch sichern…mindestens.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Was ich nicht verstehe, warum gibt es denn keine beheizten Tränken, die mit Zaunbatteriestrom beheizt werden können?

    Ich meine die Thermobar wird ja auch von 230 V Netzstromm über einen Adapter zurückdividiert auf 24 V und damit betrieben :denk: :denk:

    Ich gebe zwar zu, dass ich von der ganzen Materie herzlich wenig Ahnung habe :red:

    Aber irgendwie solltes es doch möglich sein, eine ungefährliche Lösung zu praktizieren.

    Immerhin gibt es ja auch Kühlboxen die über den Cigarettenanzünder funktionieren, das ist doch auch nix anderes, wenngleich umgkehrt.

    Es geht ja auch nicht darum Teewasser aufzubrühen 😀 sondern lediglich das Wasser so temperiert zu halten, dass es nicht gefrieren kann :denk: :nix:

    Aber wahrscheinlich ist einfach die Anfrage danach zu gering, und darum will sich niemand den Kopf zerbrechen :rolleyes:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich Dusel, ich habe die Lösung selber gefunden.

    Wahrscheinlich würde das schon funktionieren, aber es käme viel zu teuer, weil die Weidezaunbatterie dauernd leer wäre.

    Im Auto wird die Autobatterie wieder geladen und bei der Thermobar kommt der Strom eben permanent aus der Steckdose :kowa: :kowa:

  • Avatar moppel sagt:

    du meinst über einen Trafo, nicht Adapter 😀
    meine Tränke hat auch einen Trafo vorgebaut f. 24 Volt statt der 230V aus der Steckdose – was anderes wäre mir auch zu heikel.

    Da bräuchte man einen Trafo, der aus 12Volt (Auto-Batterie) 24V für die Tränke macht :denk: musst du mal nach googlen.
    ich könnte ja auch mal meinen Menne fragen,der ist schließlich vom Fach :rolleyes:

    Und natürlich braucht man ein Thermostat,damit das Ganze nicht dauerheizt.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    öhmmm, ich habe ne Steckdose, eine Thermobar (selbstverständlich mit Trafo und Thermostat) ICH habe ja kein Problem :red: ….ich habe mir nur versucht den Kopf zu zerbrechen, warum es eigentlich keine Weidezaunbatterien-Lösungen gibt 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ..ach ja und stimmt,Autobatterien sind ja 12 V und nicht 24 V *haarerauf“ :panik1:

  • Avatar wind sagt:

    Frostschutz ohne Strom :denk: – dass es da wirklich nichts gibt ausser dieser Grablichter? Man sollte einen Wettbewerb ausschreiben! 😀
    Irgendwas in Richtung Solartechnik? Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Stall wäre wohl zu teuer, wenn die überhaupt was bringen würde? :denk:
    Oder wie heißen denn diese Brennelemente, die es als sog. Taschenofen für Jäger gibt? Da hätte man zumindest kein offenes Feuer .. hm ..

  • Avatar moppel sagt:

    so, nun aber:

    2 Stück 12Volt-Autobatterien gleichen Typs!, an einmal + und einmal – verbinden/zusammenklemmen (= 24V)und den 24V-Stromverbraucher (Heizung) über das andere + und – anklemmen. Oder gleich ein 24V-Akku kaufen.

    Optimalerweise hat die 24V-Heizung einen integrierten Thermostat,damit die Batterien nicht ruckzuck leer sind u. das Pferd sich bei Plus-Graden nicht die Schnute verbrennt.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    ….jetzt wäre aber noch zu klären, wie lange sowas funktioniert bis es leer ist :denk:

    Ich meine Autobatterien sind ja auch nicht gerade billig, wie ich letztes Jahr an meinem Auto schmerzvoll erfahren musste 😀

    24 V Akku tönt auch interessant.

    Du meinst sowas was man dann zuhause immer wieder an der Steckdose aufladen könnte :denk: :denk:

    Also, wir werden hier die ad-ultimative, absolut sichere, batteriebetriebene, beheizte Tränke kreieren, erfinden und patentieren lassen.

    Ich übernehme die Werbung und den Vertrieb und den Gewinn teilen wir 😀

  • Avatar Legolas sagt:

    Bei 12V 74 AH kommt man pro Batterie auf ca. 80-90,-€
    Thermobar hat jetzt auch solche Iso-Tränken, steht dabei für milde Winter, nützt aber auch nichts wenn denn wirklich kalt wird…bei uns ging es bisher so, kalt war es noch nicht wirklich.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Wo hast Du die gesehen ?

  • Avatar Legolas sagt:

    was die Batterien oder die Thermobar? http://www.thermobar.se/catalog/product_info.php?cPath=21&products_id=79 Herrje, nochmal Edit: und die sind recht günstig finde ich, da würde ich mir glatt die für 80 ltr. bestellen, im Stall würde es ja nicht ganz so kalt werden wie draussen :denk:

  • Avatar moppel sagt:

    du schreibst, du hast im STall einen Brunnen. wäre da nicht eine frostsichere thermotop-Tränke die einfachste Lösung? (dafür müsstest du allerdings aus deiner Einzelboxenhaltung eine Gruppenhaltung machen ) oder ganz simple sowas hier http://www.texas-trading.de/de/wasserversorgung/199-frostgeschuetzter-wassereimer/1180-frostgeschuetzter-wassereimer.html . Das mag IM Stall ja vielleicht ausreichen. du hast ja auf der Weide eine frostsichere Tränkelösung – wenn es lagetechnisch möglich wäre,würde ich persönlich ja einfach auch nachts den Zugang dorthin ermöglichen.oder gibts keinen direkten Zugang dorthin?

  • Avatar Legolas sagt:

    Moppel, das ist dem Artikel von Thermobar ähnlich, nur eben ohne Eimer

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    was die Batterien oder die Thermobar?

    beides, also ich meine Thermobar die nur mit Autobatterie funktioniert.

    Diese Thermobar/Iso funktoniert doch auch über Steckdose??

    Ist aber sowieso auch ein gutes Ding.
    Müsste ich eine Thermobar in der Boxe montieren, wäre das auch meine Lösung.

    Vor allem finde ichdie Thermobar sehr gut ausgearbeitet, irgendwie ein schlüssiges System.

  • Avatar Legolas sagt:

    http://www.thermobar.se/catalog/product_info.php?cPath=21&products_id=71 nein, da hab ich mich etwas blöd ausgedrückt, die geht ohne Strom. Daher ja die Überlegung das Teil in den Stall rein zu stellen, weil es da eben doch nicht zu kalt wird. Die Batterien hab ich bei mir auf dem PC in meinem Werkstatt-Programm, also den Preis

  • Avatar moppel sagt:

    Die Thermobar Iso scheint nix mit „Heizung“ zu sein,sondern nur ein isolierter Bottich – genau wie das Eimer-Teil von Texas-Trading.

    oder gibts ne Thermobar mit 12V-Heizung,legolas?

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Die Thermobar-Dinger machen für mich irgendwie nur Sinn wenn sie beheizt werden können.

    Was nütz ein doppelt isolierter Bottich ?( :denk: :denk:
    Bei konstant Minus Graden friert doch eh über kurz oder lang alles ein, das wäre nur ein klein bisschen Verzögerung – zumindest ICH sehe das so.

    Und warum 199 Euro ausgeben für einen Kübel den man dann nicht beheizen kann 8o

    Da würde ich – sofer eben Strom vorhanden, Lego?? – die beheizten TB’s nehmen.

    Meine Stallnachbarin hat ja den gleichen Kübel wie ich gekauft, die hat den so im Paddock installiert, dass ihre beiden Pferde durchs Gestänge dadraus saufen können 😀

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    …eben..ich seh das gleich wie Moppel :ja:

  • Avatar Legolas sagt:

    Strom ist 6 m entfernt vorhanden, ich liegäugel mit der 40 ltr. Thermobar, ich kann ja mehrmals täglich nachfüllen bei Bedarf

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Das wäre die gleiche, die ich habe.

    Und warum mehrmals täglich nachfüllen ?

    Ist sie für mehrere Pferde?

    Weil für ein Pferd, also wie bei mir, reicht einmal täglich (mach ich immer abends) einen Plasticeimel wasser nachfüllen, das reicht hinlänglich.

    Einmal alle 10 Tage löse ich die Halterung (habe ich mit Spanngurten gemacht) und reinige ihn mit einem feuchten Schwamm und fülle ihn neu auf.

    Für die täglichen Sabbereien rauszufischen (Beno ist zum Glück sehr sauber), habe ich ein mittleres Draht-Haushaltsieb an der Stallwand hängen, da fischt man (unter Aufrühren) so ziemlich alles raus.
    Da ja die Temperaturen im Winter auch kühl sind, bleibt das Wasser sehr lange einwandfrei, auch wenn es nicht täglich gewechselt wird.

    Aber jetzt habe ich die Thermobar noch nicht installiert, die Temperaturen fallen nachts kaum unter Null grad, d.h. seine Aussentränke friert in der Nacht ein und taut tagsüber wieder auf und zur sicherheit habe ich einen normalen Wassereimer in der Paddockecke an der Stallwand hingestellt.
    Ich denke aber, dieses Wochende werde ich umstellen, ich glaube, dieser wunder- wunder- wunderschöne herbst :herz: :herz: geht langsam dem Ende entgegen, zumindest hat der Wetterbericht Aenderung angesagt.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Legolas, wenn Du willst, kann ich Dir dann noch Fotos einstellen, wie ich (resp. mein Stallbesi, ich habe ja bekanntlich 10 linke Finger, wenns ums Basteln geht), das Ding mit absolut einfachen Mitteln an der Wand fixiert habe.

  • casper109 casper109 sagt:

    aaaaah das wär natürlich sehr fein, wenn das ginge! Ich schau auch noch mal, Danke für den Tip.
    Bisher hab ich das Thema Strom aus Batterien außer eben für den Zaun irgendwie verdrängt aufgrund von schlimmen physikalischen Defiziten. Soll ja auch möglich sein, damit Licht zu machen, also werd ich mich wohl mal beschäftigen mit der Frage wie kommt der Strom aus der Batterie raus und in die Thermobar oder die Glühbirne rein..

    Ich hab Licht aus der Batterie für Platz, Putzplatz, Unterstand und Weidezaun 😀 Hat mein Schatzi mir montiert…. :love:

  • casper109 casper109 sagt:

    Irgendwas in Richtung Solartechnik? Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Stall wäre wohl zu teuer, wenn die überhaupt was bringen würde?
    Oder wie heißen denn diese Brennelemente, die es als sog. Taschenofen für Jäger gibt? Da hätte man zumindest kein offenes Feuer .. hm ..

    Ich schmeiss mal Windenergie in den Raum. Meine Geräteraumlampe ist mit Solar, nur wenn keine Sonne 2 Tage dann ist im Geräteraum Dunkelheit angesagt…. :motz:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Hey, du bringst mich auf eine Idee.

    ich habe hinter dem Stall kein Licht, alles ist vorne ;( ;(

    Die box hat aber zwei Zugänge von vorne (Paddock) und von hinten Türe direkt in die Box.
    Neben der hinteren Türe habe ich den Futterkübel und da stelle ich auch immer das Futter drin bereit.

    Jetzt wo es abends zappeduster ist, balanciere ich mich da schon manchmal hinter dem Stall herum und eigentlich wollte ich da vom Elektriker ein Licht ziehen lassen, habe mich aber vor den Kosten „gedrückt“.
    Da muss schon ein richtiger, konzessionierter Elektriker her, weil nur solche , solche Installationen machen dürfen, und gerade weils ein Stall ist, will ich nichts riskieren.

    Ich brauche auch nicht Flutlichtbeleuchtung aber einfach so eine Notbeleuchtung.

    Klar, da mache ich doch was mit Solar :thumbsup: :bravo: :bravo: Danke für die Idee :friend:

    Man sieht doch oft in Hobby-Baumärkten so Dinger für in den Garten :thumbsup:

  • casper109 casper109 sagt:

    Hey, du bringst mich auf eine Idee.

    ich habe hinter dem Stall kein Licht, alles ist vorne ;( ;(

    Die box hat aber zwei Zugänge von vorne (Paddock) und von hinten Türe direkt in die Box.
    Neben der hinteren Türe habe ich den Futterkübel und da stelle ich auch immer das Futter drin bereit.

    Jetzt wo es abends zappeduster ist, balanciere ich mich da schon manchmal hinter dem Stall herum und eigentlich wollte ich da vom Elektriker ein Licht ziehen lassen, habe mich aber vor den Kosten „gedrückt“.
    Da muss schon ein richtiger, konzessionierter Elektriker her, weil nur solche , solche Installationen machen dürfen, und gerade weils ein Stall ist, will ich nichts riskieren.

    Ich brauche auch nicht Flutlichtbeleuchtung aber einfach so eine Notbeleuchtung.

    Klar, da mache ich doch was mit Solar :thumbsup: :bravo: :bravo: Danke für die Idee :friend:

    Man sieht doch oft in Hobby-Baumärkten so Dinger für in den Garten :thumbsup:

    Da hab ich die auch her, was auch gut funzt ist eine gute Kopflampe….. 😀 Damit wander ich immer über die Weide und suche die Äppelchen 8o oder benutze sie wenn meine Solarlampe mal wieder Dunkel macht…. :na:

  • gitana gitana sagt:

    Es gibt doch auch Solarpanels für Weidezaungeräte statt Batterieanschluß. Könnte sowas nicht auch als Heizstromquelle funktionieren? :denk:

    Und kann vielleicht bitte mal ein Mod den Titel dieses Themas korrigieren? Wo wir doch alle so viel Wert auf korrekte Rechtschreibung legen :daumen:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Jaja, Kopflampe habe ich ja auch, zum Ausreiten, oder Weide abäppeln (mach ich jeden Abend im Stockfinstern, funktioniert wunderbar so).

    Aber so ohne Kopflampe im Stallbereich (zumal es wirklich nur auf der Rückseite des Stalles ist) wäre halt viel schöner.

    Ich geh am Montag (mein freier Tag) gleich gucken :hurra: :hurra:

    Wieviel Sonne so ein Ding wohl braucht :denk: :denk:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Und kann vielleicht bitte mal ein Mod den Titel dieses Themas korrigieren? Wo wir doch alle so viel Wert auf korrekte Rechtschreibung legen :daumen:

    😀 😀
    Haargenau das gleiche habe ich jetzt auch schon ein paar Mal gedacht, aber immer wieder vergessen, ich machs gleich :eye: xmas

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    upppps…..jetzt hats schon jemand anders erledigt 8o

  • Avatar wind sagt:

    Das Thema gefällt mir! 😀 :thumbsup: Ich habe jetzt in der Mittagspause etwas im Outdoorbereich gestöbert und solche Taschenheizungen mit Benzin entdeckt! Gibt es z.b. von Zippo, Relags, Peacock … Ich dachte mir eigentlich als Ersatz für die Grablichter unter den Wasserbottich, der hier zur Debatte stand/steht. Weil die eben nicht mit offener Flamme brennen. :ja:
    ABER : ich will so eine Taschenheizung für den Stall :hech: Während ich reite, kann ich das Ding in den Schrank legen und habe danach warme Klamotten und Schuhe zum umziehen! Oder ich lege sie vor dem Reiten unter den Sattel, dann muss ich dem Pferd nicht das eiskalte Ding auf den Rücken klatschen .. xmas
    Für den Wasserbottich könnten die Benzinöfen allerdings wieder zu teuer werden. Die Dinger haben eine Brenndauer von bis zu 20 Stunden. Muss nochmal schauen, wieviel Benzin die dafür verbrauchen. :denk:

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Waldi, das ist aber doch genauso gefährlich ….Benzin….heiss….und Stall …ich weiss nicht :S

  • Avatar wind sagt:

    MerlijnCH, ich hatte die gleichen Bedenken. Aber diese Taschenöfen kannst Du sogar mit in den Schlafsack stecken. Klar, Benzin wäre an sich gefährlich, wenn es mit Feuer in Kontakt kommt. Aber die Gefahr besteht in meinem Spint zumindest nicht! Feuerzeuge wären wohl vergleichbar gefährlich, die dürften dann auch nirgends rumliegen, denke ich mir .. :denk: Hier mal eine Beschreibung http://de.wikipedia.org/wiki/Taschenofen Und die sollen auch „nur“ an die 42 Grad heiß werden, finde jetzt aber die Beschreibung nicht mehr, in der das stand.

  • Avatar Legolas sagt:

    Legolas, wenn Du willst, kann ich Dir dann noch Fotos einstellen, wie ich (resp. mein Stallbesi, ich habe ja bekanntlich 10 linke Finger, wenns ums Basteln geht), das Ding mit absolut einfachen Mitteln an der Wand fixiert habe.

    das wäre super :ja:

    Und warum mehrmals täglich nachfüllen ?

    Ist sie für mehrere Pferde?

    ja für zwei, welche hast du denn? Wenn deine für ein Pferd reicht, müsste diese auch für 2 gehen, dann eben mittags nachfüllen oder wie auch immer

  • Avatar Diana sagt:

    upppps…..jetzt hats schon jemand anders erledigt 8o

    Ja, das war ich.
    Aber echt aus eigenem Antrieb.
    Die fast zeitgleiche Aufforderung hier im Thread habe ich erst danach gelesen. 😀

  • Avatar moppel sagt:

    Ich habe mir gestern auf der Messe den frostgeschützten Eimer von Texas Trading angeschaut (siehe link,den ich eingestellt hatte). Das Ding ist so simple wie genial wenn man weder Wasserleitung noch irgendeine Stromquelle hat. Das Teil,was man auf der TT-homepage nicht sieht,ist eigentlich das Geniale an dem Ding: in dem Eimer (der in einer isolierter Halterung steht) auf der Wasseroberfläche schwimmt eine kleine eher flache Schüssel -Durchmesser wie Eimer sodass die komplette Wasseroberfläche abgedeckt ist.mittig an der tiefsten Stelle der „Schüssel“ ist ein Loch. Pferd trinkt aus der „Schüssel“,drückt dabei die Schüssel nach unten,Wasser strömt durch das Loch nach so lange das Pferd trinkt. Durch diese Art Schüssel ist die Wasseroberfläche somit etwas frostgeschützter als die komplett offene Wasseroberfläche der Thermobar (oder andere Bottiche).

    Um z.B. den Stromverbrauch der Thermobar zu verringern,könnte man sowas in der Art auf die Wasseroberfläche setzen. leichte Mulde,Loch in der Mitte – schon ist die Wasseroberfläche etwas frostgeschützter.

  • >