Dante 11 – vom frustierten Entlein zum stolzen Schwan

By gitana | Pferde ab 4 Jahre

Jetzt ist es denn mal soweit und sozusagen anlässlich der bestandenen Körung kriegt Dante jetzt auch seine eigene Box. Ich war sehr froh, daß bei der Körung alles so reibungslos geklappt hat, schließlich macht man sich ja doch so seine Gedanken und nachdem, was man von der letzten Körung so gehört hat, daß da extrem streng gerichtet wurde und alle ziemlich Bammel hatten, daß die Dame vom letzten Jahr auch dieses Jahr wieder kommt, wurde dann doch alles gut. Und das dann sozusagen noch mit „Auszeichnung“, nämlich dem Urteil: „So soll ein spanisches Pferd aussehen!“ :hurra: :hurra: :hurra: Alle Sorgen waren also gänzlich unbegründet. Und (fast) tadellos benommen hat er sich auch. :love:

Aber jetzt mal zurück an den Anfang. Er kam im Sommer 2008 zu uns. Eigentlich wollte ich kein weiteres Pferd mehr und erst recht keinen Hengst, aber er lief mir gleich zu Anfang der Suche über den Weg, war nicht so weit weg und beeindruckte durch seine Umgänglichkeit und Gelassenheit und hübsch war er natürlich auch. Dazu wurde uns angeboten vom Besitzer, ihn mal 2 Wochen ganz unverbindlich auf Probe zu nehmen. Obwohl das Probereiten im heimatlichen Stall eine ziemliche Katastrophe war, hab ich das Angebot doch angenommen, probieren geht über studieren und ich hatte da so eine Theorie … :denk:

Vorher stand er in einem Reitstall mit vielen Pferden, aber ohne jeglichen Auslauf, also ausschließlich in einer Innenbox. Bei uns war er dann den ganzen Tag draußen und die andere Haltung mit ganztägigem Auslauf erweckte schnell seine Lebensgeister und das Reiten wurde wesentlich weniger mühsam. Offensichtlich stieg jedoch mit frischer Luft, Sonnenlicht und vitaminreichem Gras auch sein Testosteronspiegel von 0 auf 100, so daß er bereits nach kurzer Zeit einen Anfall von Größenwahn erlitt. Das machte dann einige Lektionen zum Thema “gutes Benehmen” dringend notwendig :maul: und so kam er bald, im wahrsten Sinne des Wortes, auf den Boden der Tatsachen zurück, was mich aber auch einiges an Nerven gekostet hatte :wacko: . Da er seine Probezeit
incl. einer Teilnahme an einer Feria ansonsten einwandfrei absolvierte, durfte er schließlich bleiben.

Da ich von den PRE-Abstammungen nicht so viel Ahnung habe, mich das aber interessiert und besonders in Dantes speziellem Fall, hab ich mal jemanden befragt, der sich damit auskennt und folgende Antwort bekommen:

„Dein Dante ist ein halber Boloix.. daher tippe ich mal absolut darauf, dass er der charakterlich schwierigste ist..
Boloix ist eine etwas knifflige Linie. Sehr leistungsfähige, intelligente und sensible Pferd.
ABER eben auch genauso schnell über die Uhr zu drehen, so dass man sie dann kaum noch anpacken kann..
ich kenne Bereiter, die meiden diese Linie wie der Teufel das Weihwasser, weil ihre Knochen ihnen zu schade sind..

Ich sehe das ein bisschen anders.
Denn wenn man so ein Pferd von Anfang an hat und vernünftig ausbildet, fair behandelt und vor allem auch ein bisschen fordert (denn für hutzidutzi sind sie einfach zu intelligent und sensibel..) , dann können das richtig, tolle und leistungsfähige Pferde werden.
Sie dürfen aber nie in falsche d.h. zu harte und ungerechte Hände kommen, das hinterlässt einen tiefen Knacks.

Auch diese Abstammung gefällt mir übrigens gut, mütterlicherseits über Orfebre – diesen YM favorisiere ich sehr und achte darauf, dass alle meine Pferde ihn führen, die haben einfah das gewisse Etwas, noch über Generationen, außerdem Typ und Potential.
Bis auf die Mutterlinie der Mutter hat Dein Dante eigentlich durchgezüchtetes Leistungsblut.
Die Boloix sind Reit- und keine Showpferde.
Boloix weigert sich bis heute standhaft , seine Pferde auf Zucht- und sonstigen Schauen zu zeigen.
Die sind zum Reiten da – allerdings machen sie wirklich schnell dicht, man muss sie auf seine Seite bringen.

Was bei einem Pferd, das schon etwas älter ist und seine Erfahrungen gemacht hat, nicht unbedingt gelingt.. ist schon eine spezielle Linie, charakterlich.

Mütterlicherseits kommt Dante über Orfebre, auch das sind nicht nur sehr schicke, sondern auch sehr rittige Pferde.
Allein die Mutter-Mutter ist eher die Showfraktion. wobei man ja nie weiss, was durchschlägt..

Ich kann mir aber vorstellen, dass er es einem nicht einfach macht, gerade weil er nicht von Anfang an bei Dir ist. Immer sehr schade sowas, aber er braucht wohl einfach viel Zeit.“

Soweit so interessant! Leider war es bei Dante so, daß die Ausbildung beim Vorbesitzer gar nicht gestimmt hat, also (unabsichtlich!) falsch und ungerecht und wie beschrieben hat er daraufhin wirklich total dicht gemacht, es würde also spannend werden, wie es sich entwickeln würde … :flucht:
Dann mach ich für heute mal Schluß und bei Interesse gerne mehr Details zur Vorgeschichte. Und ein paar Bilder häng ich in einem neuen Beitrag noch an :blinzel: , ihr wollt ja vor allem mal was sehen, stimmts? 😉

(197) comments

Add Your Reply
>