Meine Friesen und unsere seeeeehr geduldvolle arbeit : )

By debbchen | Pferde ab 4 Jahre

Hallo,
so endlich komm ich mal dazu und kann unsere arbeit mal ein bisschen vorstellen 🙂

Mein Friese war noch nicht ausgebildet, knapp der sattel drauf 🙂 ich habe ihn jetzt seit ungefaehr 7 Monaten und viel anstrengung 🙂 aber auch sehr viel Geduld und riesen Freude.
Ich hatte ihn Anfangs in einem Stall stehen wo eigentlich nur aeltere semstler stehen wir aber gut unsere ruhe hatten. ich dachte allein in der halle zu sein ist besser dass wenn er abgeht wir niemanden in gefahr bringen. so als er angekommen ist hatte ich ehrlich gesagt etwas angst bekommen, denn er war nicht mehr der liebe ruhige sondern gut aufgedreht und völlig durch den wind da alles neu und er niemanden mehr kannte. was ich ihm natürlich nicht übel nahm, wer will schon einfach so weggerissen werden?
Nach etwas eingewöhnungszeit fingen wir dann mit der arbeit in der longe an, was er noch nicht kannte. da ich dachte dass ich noch nett mit ihm sein muss da er neu ist angst hat etc… war ich absolut null konsequent mit ihm, was mir sehr schnell schlecht bekam. auch da er mein erstes eigenes pferd war dachte ich nur an wie toll und schön und er ist so hübsch dann knuddeln ich ihn mal noch.
So das mal zu meinen grössten Fehlern. ja und ich steh dazu es war echt mega falsch.
und er gabs mir auch gleich zu spüren als ich auf ihn drauf stieg. was hab ich mir dabei nur gedacht das arme pferd hatte nicht mal den leisesten vertrauensschimmer zu mir und so kam es dazu dass er gleich losrannte und mich mit einem riesen klatscher von seinem rücken schmiss.
rippen und wirbelprellung wirbel ausgerenkt hüfte verrenkt baender ueberdehnt eben alles ws man so haben kann wenns nicht gebrochen ist.

das wars dann auch für die erste versuche da ich 3 wochen lang absolut gar nichts machen durfte.
als ich wieder etwas in ordnung war, ih aber taeglich besucht habe in der zwischenzeit, wollt ich dann auch wieder (in der longe) auf ihn drauf. die stallbesi fuehrte ihn mit m ir drauf. wohl fühlte ich mich nicht da ich jeden schmerz in meinem rücken spürte und ich mich damit auch sehr verkrampfte war mein kleiner angsthase(da 0 vertrauen) natürlich sofort spürte. beim antraben wars dann wieder soweit und er schoss loss, und was macht die stallbesi? sie laesst die longe los!
ich wieder im hohen bogen zum sandbodenkuscheln….

um jetzt nicht jeden tag zu beschreiben kürze ich jetzt ein bisschen ab. es stellte sich heraus dass der stall gar nicht optimal für mein baby war. er kam nur zeitweise so 1h pro tag raus und das auch nur alleine da er ja so ein wilder war. und das futter war auch eine einzige energiebombe, wenn mans sich genauer anschaut sieht man fast nur hafer… dadurch war er noch aufgedrehter. aber jede aufforderung einer aenderung wurde nicht befolgt und so entschloss ich mich dass ich weg muss.
wenigstens began ich das vertrauen so ganz langsam mit ihm aufzu bauen. und das grössten teils mit bodenarbeit.

nach langer suche und viel überlegung hab ich mir eine wiese mit offenstall gepachtet mit fliessendem wasser un 3 ha wiese. dann hab ich mich auf die suche nach einem spielkameraden für ihn gemacht. nun kommt mein kleine stute ins spiel 🙂

So nun stehen die beiden nach langer renovierung und einzaeumung der wiese in ihrem neuen zuhause seit fast 3 monaten.

mein grosser hat dann von mir 3 wochen pause bekommen zum erkunden der neuen umgebung und kennenlernen der neuen freundin 🙂

soooooo wenn ihr noch dabei seid und nicht schon nach der 2ten zeile aufgegeben habt zu lesen kann ich nun stolz fast nur gutes erzaehlen 🙂

Nach 3 wochen Pause hab ich ihn gesattelt und hab mich draufgesetzt und habe so 20 min mit ihm trainiert. und siehe da ohne kraftfutter nur mit guter frischer wiese geht mein schatz wie ne eins! anlehnung das erste mal, galopp das erste mal und das hat alles er angeboten ich habs nur angenommen! da muss ich echt sagen ich war echt baff! in der halle hat er sobald ich angaloppieren wollte ausgeschlagen gebuckelt und losgerannt, anlehnung war immer null da es soviele boese sachen in der halle gab die er kuken musste… berhuigen liess er sich nie.
Ich will jetzt nicht sagen dass er jetzt nie mehr losgerannt ist, er war einmal bei überforderung (bergab getrabt wir wurden zu schnell) abgehauen und einmal mit der kleinen da es mega gedonnert hatte, aber dabei ist er nur gerannt und er hat nicht versucht mich runterzu kriegen, das hat er schon lange nicht mehr hinbekommen.
auch ich habe langsam aber sicher vertrauen zu ihm und so faengt er an mit mir auch in gefahrensituationen nicht füsse einzupacken und chuess 🙂

Dann kam unser erster ausritt, wenn ich ihn früher ausgeführt habe alleine, wars unmöglich er hatte eine riesen angst und rannte immer ab und da sass ich nicht mal drauf!! aber jetzt haben wir die kleine mitgenommen zuerst zu fuss die beiden und es waren viele erschreckende dinge unterwegs aber er hat mich gefragt wild geprustet getaenzelt aber er ist bei mir geblieben!
an dem tag war ich sooooo stolz auf ihn 🙂
dann haben wir es noch ein paar mal so gemacht dass ich auf ihm geritten bin und die kleine mit meinem freund mit spaziert ist, er war super ruhig vertraute mir blind und ging ohne probleme mit mir den ganzen weg!!!

Momentan bin ich mit ihm am üben dass er alleine mit mir was macht, das ist sehr schwer für ihn da er ohne anderes pferd wirklich riesen angst hat. aber wir haben ganz langsam angefangen.
zuerst 2 minuten dann am tag drauf 3 minuten dann 4 dann 8 dann…….usw
momentan sind wir bei 20 minuten angekommen und es geht immer mal wieder besser 🙂 letztens waren da ganz neue heubotten!!!! oh gott hilfe die fressen mich auf :):):)
ich bin mit ihm (ich oben) ganz langsam zur ersten hin, er wehrte sich schnaubte und teanzelte und wollte nicht mehr weiter nach hartnaeckiger arbeit ging er dann tasaechlich hin (stolz) schnaubte die botte an merkte das es happihappi war und biss herzhaft hinein XD

dann gingen wir zur naechsten er machte noch einen aufstand aber es war schon nicht mehr so schlimm. dann wieder reingebissen 🙂 zur dritten rannte er dann regelrecht hin es gab ja immer ienen happen 🙂 es lief so gut dass wir danach slalom geritten sind um die botten die waren dann gar nicht mehr boese 🙂
so und dann kam das schlechte wetter wieder 🙂
soooo bei dem schlechten sauwetter kann man nicht viel machen…. aber wir haben die gunst der stunde genutzt als es ganz kurz sonnig war 🙂
mein grosser und ich haben drei tage lang nicht trainiert uns so war er echt motiviert als ich wieder in reithose und sattel angerannt kam 😀
ich habe weiter oben euch ja erzaehlt wie das mit den heubotten verlief. so nun sind die neu lieb gewonnenen heubotten in neue grausame gestalten umgewandelt worden da sie verpackt wurden 🙂 dachte ich zumindest 😀 jaja so kann man sich taeuschen mein dicker laeuft hin und beisst wieder voll rein und verzieht gleich das gesicht (soweit das pferde koennen 😉 ) da es ja nicht mehr so gut schmeckt :red: :flucht:
danach waren die botten gar nicht mehr interressant.
also haben wir uns auf den weg auf die naechste wiese gemacht wieder ein gutes stueck weiter weg von phoenix nur wir beide. da kam sie aber wieder die nervositaet und aufregung aber es gin recht gut, weiter weg gehen bedeutet immer mit ihm treiben treiben treiben da er sehr langsam vorwaerts geht 😀 aber ich lass ihm auch genug zeit um alles neue zu erforschen nur nicht stehen bleiben wenn ers will nur wenn ichs will 😀 wenns dann wieder zurueck geht ist er dann fast nicht zu bremsen :thumbsup: so schnell wie in so ner situation ist er nie 😛
dann sind wir wieder zurueck in unsere reitwiese die liegt gleich neben ihrer wiese und die phoenix ist in sichtweite.
dann haben wir eine intensive trabeinheit mit viel wendungen um alle botten gemacht viel biegen 😀 und es war einfach super dann noch einmal galoppiert und schluss wars 8) einfach genial!
dann habe ich ihn abgesattel und bin mit ihm noch ueber die wiese geschlendert und hab ihn fressen lassen. dann hat er von sich aus noch hoch gemacht kurz spanische schritt uebung 😀 und dann hab ich nich hoch auf eine botte gesetzt und ihn gestreichelt. da legt mein dicker mir den kopf in den schoss und geniesst die letzten sonnenstrahlen das kraulen und die entspannte situation. das war fuer mich ein super beweis dafuer dass er sich bei mir wohl fuehlt und mir vertraut denn er hat mir das aufpassen ganz ueberlassen!!!!!!! juhuuuuuu

momentan trainieren wir bis zu einem aussenplatz zu gehen. das klappt auch schon sehr gut aber leider ist er noch zu aufgeregt um da zu trainieren… also dressurmaessig, da es doch schon weit von phoenix ist 🙂
wenns bis klappt gibts dann auch reitstunde dort 🙂 der nette herr hat ja gesagt zum benutzen des platzes 🙂 :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

ich hoffe ich langweile euch nicht mit meiner erfahrung aber dachte villeicht interressierts den einen oder anderen 🙂
wenn ihr fragen habt zögert nicht 😀

ganz liebe gruesse
tino phoenix und ich 🙂

(50) comments

Add Your Reply
>