Soo, langsam gibt es eine Hand voll Fotos, also ist es an der Zeit dass Bolero auch endlich seinen eigenen Thread bekommt. 😀
Kurz übers Pferd:
-Name: Bolero
-Alter: 8
-Farbe: Schimmel
-Geschlecht: Wallach
-Größe: 1,59
-Ausbildung: geritten

Ich habe ihn vor 2 Monaten aus Privathand gekauft, er hat kein Papier, trägt einen spanischen Brand und ist aus Spanien importiert.
Auch zeigt er relativ viel Knieaktion im Trab und Galopp, welche Rassen da jetzt genau mitgespielt haben, kann ich trotzdem nicht sagen.
Die letzten 1,5 Jahre wurde er so gut wie garnicht geritten, weil seine damalige Besitzerin sehr krank ist,
beim Probereiten war er super brav und butterweich in der Hand, ging aber auf keinen Schenkel vorwärts und wir konnten uns
nur in Schlangenlinien im Eierpass vorwärts bewegen.
Trotzdem hat sein Wesen sofort überzeugt und ich habe mehr oder weniger direkt zugesagt.
Eine Woche später ist er dann eingezogen: schmal, dünn (Offenstall ohne Kraftfutter), nicht ein Ansatz von Muskulatur und sehr gelassen.
Die ersten 2 Wochen hab ich ihn zum Eingewöhnen gegeben, bis auf Laufen lassen in der Halle, Spazieren gehen, Putzen und
viel in der Box sitzen habe ich nichts mit ihm getan.
Dann habe ich langsam angefangen ihn zu longieren, es hat etwa 2 Tage gedauert bis er meine Kommandos perfekt umsetzen konnte
und inzwischen läuft er sehr schön und gehorsam an der Longe.
Die Longe habe ich aus einem einfachen Grund gewählt: Er muss Muskulatur aufbauen und solange kein bisschen Rückenmuskulatur da ist, brauche ich keinen Sattel kaufen, der ihm dann sowieso innerhalb von 4 Wochen nicht mehr perfekt passt.
Anfangs habe ich mir von einer Bekannten einen sehr schmalen Sattel geliehen der ihm passt um ihn wenigstens ab und an zu reiten,
aus dem ist er inzwischen entwachsen. *freu*
Derzeit trägt er zum Reiten den Sattel einer schmalen Friesenstute, der passt gut, diese Woche geht das Anprobieren für seinen eigenen Sattel los.
Ausserdem arbeitet mein Stallbesitzer stark daran, ihn aufzufüttern 😀 natürlich langsam zum Gewöhnen.
Die ersten Male unter dem Sattel waren echt komisch, er kannte keinen Schenkel, trabte nur mit viiiiel guten Zureden an aber auch da ohne Vorwärtsdrang und zum Galoppieren mit Reiter fehlte einfach noch die Kraft, zudem scheint er keine Galopphilfe zu kennen.
Wir arbeiten jetzt viel an der Longe um Muskulatur zu stärken und die Sprachkommandos zu lernen, machen Handarbeit zum besseren Kennen-Lernen und ca 3 mal die Woche wird geritten.
Angaloppieren klappt inzwischen sehr gut, er galoppiert von Haus aus sehr versammelt und wir arbeiten mehr am Vorwärts.
Auch im Trab liegen die Schwerpunkte derzeit im taktklaren Vorwärts, er ist Spezialist im Hals aufrollen, Rücken durchfallen lassen und auf der Stelle vor sich hineiern…
Was mir so sehr an ihm gefällt ist diese Ruhe die er in sich trägt, er ist eigentlich immer sehr gelassen, wir waren auch schon im Gelände und er ist immer zuverlässig, nur auf dem Heimweg wird er noch etwas flott.
Ausserdem merke ich langsam dass er sich an mich gewöhnt, er war von Anfang an freundlich aber inzwischen baut er langsam ein bisschen Bezug zu mir auf.
Im Moment bin ich wirklich nur begeistert von ihm, langsam wird er auch schöner und macht riesige Fortschritte,
allerdings ist er sehr sensibel, egal ob es beim Reiten eine kleine Unruhe im Sitz oder ein zu scharfes Wort beim Longieren ist,
entweder er bleibt sofort stehen und schaut mich ratlos an oder wenn eine Parade oder Gertenhilfe zu stark kommt gibt er einfach ein paar Sprünge richtig Gas. Aber auch in solchen Situationen ist er sofort zu regulieren und reagiert auf das leiseste Kommando.
So, genug gefaselt, jetzt gibts ein paar Fotos, ich hoffe ihr erwartet nicht zu viel, er ist noch weit von einer guten Muskulatur entfernt aber trotzdem merkt man langsam eine Veränderung…

Da haben wir ihn abgeholt:

Longenarbeit:

Verfressen ist er natürlich auch…

Fototag

Erstes mal reiten:

Foto vor 2 Wochen, er nimmt langsam zu und baut ein bisschen auf..

Lg,
Kathi

(264) comments

Add Your Reply
>