Augenentzündung – Hilfe…

By Aenni | Augenkrankheiten

Hallo,
Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen weil ich nach „Augenentzündung bei Pferden“ gegooglet habe.

Also, ich habe eine Stute die 22 Jahre alt ist und bisher auch top fit. Sie hatte auch noch nie was an den Augen.
Letzten Samstag hatte sie ein zugeschwollenes, einterndes Auge und der sofort behandelnde TA meinte es wäre eine Bindehautentzündung. Wurde auch alles nach der Behandlung besser und wir sollten 3x täglich Augensalbe verabreichen. Auge sah super aus, bis heute Abend. Ganze Auge dick, Linse eingetrübt und getränt sowie geeitert. TA warsofort zur Stelle und meinte es wäre ein Hämmatom im Auge, hervorgerufen durch eine dicke Entzündung und ein Linsenkrampf. Hat wieder Antibiotika gespritzt und atrophin ins Auge geträufelt. Ne neue Salbe haben wir auch bekommen. Morgen Mittag guckt er sich das nochmal an.
Ich hätte aber gerne eure Meinung gehört.
Vielen Dank vorab!

  • Avatar maurits sagt:

    besteht die Möglichkeit das Pferd in einer dafür geeigneten Klinik vorzustellen?
    Das klingt nämlich nicht gut.
    Mit „Linsenkrampf“ meinst Du „Pupillenkrampf“ denke ich.
    Du kommst aus Essen, kontaktiere mal die Domäne Karthaus in Dülmen.
    lg
    mau

  • Avatar Aenni sagt:

    Hallo Maurits,
    danke für deine Antwort. Ja, ich meine Pupillenkrampf.
    ich war vorhin schon am Stall um das Auge zu begutachten und Creme reinzuschmieren. Konnte aber nicht sehen, ob die Pupille wieder entkrampft ist. Mein Stütchen hat aber einen wacheren Eindruck gemacht als gestern, Auge war noch trüb aber entspannt und offen.
    Ich werde heute Nachmittag den Besuch meines TA´s abwarten und dann mein Pferd ggf wirklich in Dülmen vorstellen.

    Weiterer Bericht folgt.

  • Avatar Aenni sagt:

    Gestern hat der TA nochmal mein Stütchen untersucht. Auge durchleuchtet und „eingefärbt“. Das Auge ist besser als am Mittwoch, aber trotzdem nicht gut. Auge ist immer noch etwas eingetrübt. Die Hornhaut ist nicht betroffen und es sind im Auge auch keine Schlieren oä zu sehen, aber der TA konnte mit Hilfe seiner Lampe nicht bis ganz durch das Auge sehen. Habe mir von der Arbeit freigenommen und darf meinem Stütchen jetzt alle 3 Std Creme ins Auge schmieren und ich habe mit Hilfe einer Fliegenmaske+nem zerschnittenen T-Shirt das Auge abgedunkelt.
    TA guckt sich das Morgen früh nochmal an und wenn er dann immer noch nicht durch das Auge sehen kann oder es sich irgendwie sonst zum Schlechteren entwickelt fahren wir in die Klinik.

  • Avatar maurits sagt:

    Aenni, ICH an Deiner Stelle würde fahren. Heute noch, denn das Wochenende steht bevor.
    Tierklinik Domäne Karthaus, Prof.Toth.
    Wenn das ein PA-Schub ist, und es könnte gut sein, braucht das Pferd Cortison und stündlich Medikamente, das ist nur in der Klinik zu leisten.
    Abgesehen davon dass so schwere Schäden im Auge entstehen, hat Dein Pferd auch unerträgliche Schmerzen.

    lg
    maurits

  • Avatar Monty sagt:

    Verlass dich nicht zu sehr auf deinen Haustierarzt. Das ist in der Regel kein Augenspezialist. Als bei uns ein Pony eine Augenentzündung hatte, wollte der TA auch abwarten. Nur wenn es schlimmer werde, sollten wir zur Klinik.
    Es wurde nicht schlimmer, wir sind aber trotzdem gleich am nächsten Morgen nach Hochmoor gefahren. Dem Pony hat das wahrscheinlich das Augenlicht gerettet.

  • Avatar maurits sagt:

    Die Behandlung in der Klinik sieht gänzlich anders aus, als der Haustierarzt das leisten kann. Und bei solchen Augengeschichten zählt jede Stunde.

    lg
    maurits

  • Avatar Aenni sagt:

    Danke, ich werde es beherzigen.

  • Avatar maurits sagt:

    und wie sieht es jetzt aus mit dem Auge?

    lg
    mau

  • >