Aufsitzmäher, Minitrecker, Muskelschmalz?

By Landei | Archiv: Haltung und Pflege

Diese Seite bewerten

Hallo Pforggemeinde!

Ich brauche mal Euren Rat.

Meine Oldies beweiden ca. 1 ha Wiese , die ich bisher von Hand mit Muskelschmalz pflege, sprich Sense, Unkrautstecher, nachsähen und düngen von Hand. Alles in allem ziemlich mühsam, mein armes Kreuz schreit nach maschineller Unterstützung!

Nu war ich in zwei Landmaschinenläden und bekam zwei Expertenberatungen ?( .

Der Erste sagte, kleine Maschinen sind alle Killefit, ich brauch mindestens einen Minitrecker, Kostenpunkt als Reimport ca. 7000 Euro plus Extras (Mähwerk). 8| Bei aller Liebe, das ist mir zuviel. Gebrauchte hab ich im I-Net kaum gefunden, zumindest nicht im näheren Umkreis, stelle mir den Transport auch schwierig vor.

Der Zweite riet mir zu einem robusten Aufsitzmäher mit 17 PS, da gibts auch für kleineres Geld nettes Zubehör (Kehrer zum Hoffegen, Schneeräumer, Frontlader, meine Wunschliste wurde lang und länger…)

Bin aber etwas skeptisch, sehe so einen Aparillo vor meinen inneren Auge eher auf gepflegten Golfplätzen denn in krautigen Pferdewiesen, nicht dass ich schon in der ersten Brennesselecke steckenbleib 8o .

Habt ihr Aufsitzmäher zur Weidepflege in Betrieb? Wenn ja, worauf sollte ich achten (PS, Mähbreite, Knicklenkung)?

LG, dat Landei

(21) comments

Add Your Reply
>