Auf der Suche nach einem Müsli, geeignet zur Haferfütterung!

By testadmin | Fütterung

Hallo,

ich such grad ein Müsli, vorzugsweise im 25kg Sack und nicht völlig überteuert mit wenig Melasse, dass sich zur Haferfütterung eignet?

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

Hintergrund ist folgender, dass mein Tinkerkind seinen Ingwer nur frisst, wenn er zum Hafer auch etwas Müsli bekommt. Ich hab mir vorerst einen Sack Struktur E gekauft von Hippolyt, aber da ist viel Melasse drin und der Kräutergeschmack beim Öffnen des Sacks, zieht mir fast die Socken aus. Zudem kosten 20kg 25 Euro, auf Dauer find ich das für „nur so“ zu teuer.

Ich hab mal rumgesucht, kenne mich aber mit andren Marken nicht so aus (hab früher nur Hippolyt gefüttert, bin dann aber auf Hafer umgestiegen).

Hat jemand einen Tip für mich?

LG
Bellinchen

  • Strick sagt:

    ich füttere
    http://www.pavo-futter.de/muslis/pavo-natures-best.html
    Sicher nicht so teuer wie SH aber auch nicht das günstigste auf dem Markt.
    Meine Pferde fressen es gerne und es klebt nicht.

  • Diana sagt:

    In welchen Mengen fütterst Du das Müsli denn pro Tag?

  • Strick sagt:

    In welchen Mengen fütterst Du das Müsli denn pro Tag?

    Wen meinst du mich oder Bellinchen?

  • Bellinchen sagt:

    @Strick
    Dinkel ist nicht so mein Fall in der Pferdefütterung, das Pavo hatte ich mal da.

    @Diana
    Das wären dann 200 Gramm Hafer und 200 Gramm Müsli, je morgens und abends.

  • Diana sagt:

    Ich frage nach der Menge, weil ich schon mal irgendwo gelesen habe, dass Bellinchens Pferd mit ganz wenig Futter am Tag klarkommt.

    Bei diesen Kleinmengen würde ich persönlich mir jetzt keinen großen Kopf über Melasse und Kräuter machen.
    Und wegen des Preises eigentlich auch nicht – Du kommst etwa 50 Tage mit einem 20 kg-Sack aus.
    Wenn er den Ingwer mit Str.E frisst, weil das Zeug den Geschmack und die Schärfe überdeckt, wäre es mir das wert.
    Allerdings wollte ich keinen Müslisack so lange offen herumstehen haben – und mit 25 kg kämst Du ja glatt 2 Monate aus.

    Alternativ könntest Du versuchen, den Hafer mit etwas Öl anzufeuchten und den Ingwer dann darunterrühren, so hat ein Pferd bei uns den Ingwer gefressen.

  • Bellinchen sagt:

    @Diana
    Da hast du natürlich recht.
    Ich hätte in meinem ersten Post deutlicher schreiben sollen, ein bisschen Melasse ok, aber dieses ganze Kräuterzeugs das im Hippolyt Futter beinhaltet ist, möchte ich eigentlich nicht dauerhaft füttern. Deswegen suche ich ein Müsli, das keine Kräuter enthält.

    Wegen der Lagerung, das ist kein Problem, das wird in eine Tonne umgefüllt, und ich hab ja 2 Pferde, der andre würde sich über den Winter darüber sicherlich auch freuen über die handvoll Müsli, sollte es Probleme mit der Verderblichkeit geben.

  • Tierra sagt:

    Ich füttere das Nature’s Best FruchtFaser-Müsli http://www.rkwsued.de/pferde/naturesbestprodukte/naturesbestfruchtfasermuesli.html , was jedoch heftig teuer ist (15 Kilo-Sack was bei 23,–€), aber enorm gern gefressen wird. Dazu mische/füttere ich das Vito von Marstall http://www.marstall.lu/pdf/marstall_vito.pdf (20 Kilo-Sack 18,–€).

  • Andrea S. sagt:

    Bellinchen, als ehemaliger Müslifütterer, mittlerweile aber absoluter Gegner, kann ich Dir aber das Naturmüsli von Eggersmann empfehlen!
    Das Müsli ist hafer-, melasse- und koservierungsstofffrei und die Pferde fressen es sehr gerne.
    Für mich das einzige Fertig-Müsli, welches ich heute noch füttern würde!
    Hinzu kommt, dass es von der Struktur relativ grob ist und somit auch positive Auswirkungen auf das Kauverhalten hat und zudem auch als diätisches Müsli eingesetzt werden kann, also durchaus auch für leichtfuttrige Pferde und für zu Allergien neigende Pferde gut geeignet ist.

  • Bellinchen sagt:

    @Andrea

    Eggersmann benutzt im Pferdefutter das synthetisch hergestellte Vitamin K3 (Menadion), bei Menschen ist das verboten. Ich füttere kein Pferdefutter mit K3. Ich hab mir das auch schon durchgelesen, hört sich toll an, ist dann aber weg gefallen, eben aus diesem Grund.

    Das ist echt komplizierter als ich dachte, ich fass es nochmal zusammen: Müsli ohne Kräuter, ohne K3, und kein Dinkel.

  • Andrea S. sagt:

    Müsli ohne Kräuter, ohne K3, und kein Dinkel.

    … und Weizen nicht zu vergessen.

    Mit dem K3 wird es dann aber sehr schwierig, da es in den meisten Müslis enthalten ist, nicht nur bei Eggersmann!
    Warum überhaupt Müsli dazu? Wie sieht es mit dem Raspeln von von Möhren oder Äpfeln aus, die unter den Hafer gemischt werden?
    Oder evtl. sogar die Zugabe von Apfelessig?
    Oder aber etwas eingeweichte Rübenschnitzel? Es geht ja scheinbar nur darum, den Geschmack zu überdecken und da wäre Müsli nicht meine erste Wahl.
    In welcher Form wird denn der Ingwer gefüttert? Frisch, Pulver, pelletiert?

  • maurits sagt:

    etwas was für Menschen verboten ist, muss nicht generell für Pferde schlecht sein.

    Aber wie es sich mit dem K3 verhält, weiss ich auch nicht.

    Wie sieht es mit Höveler aus? Das EF-Müsli hat z. B. keine Kräuter, und nur wenig Melasse. Deutlich anders als Hippolyt.

    lg
    maurits

  • ChaCha sagt:

    Warum so kompliziert? Besorg dir doch ein bißchen Apfelmus (Aldi,Lidl im Tetrapack). Damit geht alles ins Pferd und es kann nichts schlecht werden.

  • Agente sagt:

    Heucops angefeuchtet,
    funktioniert,
    Preiswert und Melassefrei! 😉

  • träumel sagt:

    Rote Beete Chips, angefeuchtet mit dem Hafer und Ingwer, frißt ein Pferd bei uns im Stall… 🙂

  • Bellinchen sagt:

    Hallo,

    den Versuch mit Heucobs hab ich hinter mir, abends ist das kein Problem, aber für morgens schon, denn wir stellen abends das Futter vor die Box und jetzt im Winter kann ich das nicht über Nacht stehen lassen, das friert ja ein.
    Zudem mag er es auch in Heucobs nicht besonders, nach 4 Wochen hat er da auch nur drin rumgewühlt.

    @Maurits
    Danke für deinen Tip, ich füttere ja schon den Hafer von Höveler, und habe mich nun für das EF Müsli entschieden, das hört sich gut an und das Preis Verhältnis ist auch ok.
    Mal sehen ob es den Jungs schmeckt 😀

    LG
    Bellinchen

  • Bonni sagt:

    Ich habe früher alles mögliche gefüttert, von gar nichts über fast alle Müsli Hersteller und bin letztlich wieder bei St. Hippolyt gelandet. Ein sehr hochwertiges Futter, das auch von den Fachleuten die unsere behandeln (Tierarzt, THP, Osteopathin und Dentistin) selbst gefüttert und empfohlen wird.

    Ich habe die unterschiedlichen Sorten, es gibt ja außer Struktur E noch viel mehr in dieser Produkt Palette, fast alle ausprobiert und das durchweg mit gutem Erfolg. Sogar unsere neue Stute, die bei der Vorbesitzerin als zuchtuntauglich abgestempelt war, wurde gezielt mit Struktur E, Micro Vital, ß-Carotin gefüttert und brachte wieder Fohlen. Dieses Futter war die Basis bei der Behandlung meines leberkranken Jungpferdes und meinen langjährigen „Sommerekzemer“ (Zinkmangelkandidat) habe ich mit dem Hesta Mix kuriert. Die Hengste, die bei uns Leistung bringen müssen, fressen das haferfreie Nutri STar und sehen damit so hervorragend aus, dass wir sogar darauf angesprochen werden.

    Bzgl. der Kräuter kann ich dir sagen, dass diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden, je nach Jahreszeit, wie z.B. verdauungs- oder atemswegsfördernde im Winter. Die Info habe ich vom Hersteller selbst, wir kaufen direkt von dort. Die haben übrigens auch reine Getreidemischungen ohne alles im Angebot, siehe unter C´Real Dynamik oder Balance. Melasse wird von vielen Pferdeleuten verpöhnt, warum weiß der Geier, sie ist ein ganz hochwertiger Zusatz, der das Futter auf natürliche Weise konserviert, Staub bindet und den Pferden Chrom liefert. Ein Mangel an Chrom wird im Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes und dem Metabolischen Syndrom diskutiert. Einflüsse auf den Energiestoffwechsel und die nervliche Belastbarkeit gehören ebenso zum breiten Wirkungsbereich dieses Spurenelements. Eine klassische Heu-Hafer-Stroh-Fütterung kann den Bedarf eines Pferdes an Chrom nicht im Entferntesten decken.

    http://www.hippolytshop.com/futterjournal/200602/melasse.htm

  • Quidam sagt:

    Soweit ich weiß hat auch Marstall ein Melassefreies Müsli!

    Meiner bekommt ja Heucobs dazu, weil er mir sonst zusammen fällt. Wegen der Einweicherei bin ich auf Pre Alpin Senior umgestiegen – die muss man nur anfeuchten. Man könnte sie auch trocken füttern, bin ich aber kein Freund von! Ich hab Quidam schon so einiges mit rein gemischt und wenn er es mal „satt“ hatte gab es statt Wasser eben Apfelsaft mit rein und schon lief der Staubsauger wieder :thumbsup:

  • Bellinchen sagt:

    @Bonni
    Ich kann deine Aussage leider nicht bestätigen. Wenn ich mehr wie 1 Sack Hippolyt verfüttere der soviel Kräuter enthält, bekommen meine Pferde extrem Mauke, sei es das Struktur E oder das Hesta Mix, und ich bin nicht die einzige die dieses Problem hat.
    Wenn ich den Sack öffne, riecht es schon nach Kräutern das es mir die Socken auszieht, ich glaube nicht das dies gesund ist. Gegen die Melasse an sich habe ich auch eigentlich nichts, da hab ich jetzt noch keine Hautveränderungen bemerkt etc. aber diese vielen Kräuter eben.

    Die C’real Sachen kenne ich, aber ich fütter dann lieber reinen Hafer.

  • Laremy sagt:

    Wofür war doch gleich „Ingwer“ gut ?(
    Ich würde deshalb kein teures Müsli extra kaufen, um Ingwer ins Pferd zu kriegen.
    Ich musste mal ein ekliges Medikamt füttern. Das habe ich ihm mit einem Teelöffel Honig in den Hafer gemogelt.
    Apfelmus hört sich auch gut an.

  • FlickaTaraLuna sagt:

    Du könntest es auch mit einem schlusck malzbier oder karottensaft versuchen.

  • Bellinchen sagt:

    Nunja, ich habe mir da ja schon Gedanken drüber gemacht, sonst hätte meine Überschrift ja „Wie krieg ich den Ingwer ins Pferd“ gelautet, aber ich habe ja nach einem Müsli gefragt, damit frisst er es problemlos.

    Ich hab mich ja für das EF Müsli entschieden, bin gespannt ob er es mag.

    @Laremy
    Ich füttere es ihm für seine Kron- und Hufgelenksarthrose, zusätzlich zum Magnoarthro von Iwest, damit läuft er gut.

  • >