animal hording

By paula | Archiv: Haltung und Pflege

In unmittelbarer Nachbarschaft werden 7 Pferde in 5 Boxen gehalten. Diese kommen für 3-5 Std. am Tag mal raus … auf Betonboden oder Sand ( höchstens 300 m2) nicht auf die Weide. Dazu kommen noch 2 Pferde , die stehen wochenlang draußen auf ca. 30 m2 Beton, :daumen: ohne Bewegung. Und im WInter kommen noch 3 Pferde dazu, die momentan auf der Weide stehen. Angeblich werden die Pferde vorm Schlachter gerettet. Aber das wäre wohl besser für sie …Im Winter stehen diese armen Tiere ohn Decke und Unterstand im Schneesturm. Ist so etwas okay?

Starpferd: Helena schwarze PRE Stute

Spanische Traumpferde

Dein eigenes Jungpferd nachziehen aus einer spanischen Traumstute? Bereits ab 1.500 € (mit Schutzvertrag).

  • Akascha sagt:

    Also bei 7 Pferden würde ich noch nicht von animalhoarding sprechen.
    Wenn sie im Winter ohne Decke draußen sind…………….spricht nichts dagegen, ohne Unterstand ist natürlich schon arg.
    Wenn die Pferde nicht auf die Weide kommen, könnte es durchaus daran liegen, dass sie nicht auf Gras dürfen. 300qm finde ich jetzt zwar nicht üppig viel, aber besser als drinnen stehen ist es auf jeden Fall.
    Hingegen 30qm für 5 Pferde ist schon arg eng, ich stelle mir das mal so vor, dass ich 5 Pferde bei mir in der Diele stehen hätte, das wäre etwa die von Dir beschriebene Größe………………ja, würd gehen ist aber eher suboptimal. Wie groß sind die Pferde denn? Wie sehen sie aus? Wie sind die Hufe? Wie ist der Futterzustand? usw.

  • moppel sagt:

    Ist so etwas okay?

    es ist auf jeden Fall immer noch besser als monatelang 23 Std. Boxenknast.
    Winterausläufe ohne Unterstellmöglichkeit u. meist auch ohne Raufutter-Möglichkeiten,dafür aber unbefestigt+durchgematscht, gibts hier zu Hauf,kaum ein Pensionsstall hat hier befestigte o. teilbefestigte Winter-Auslaufflächen.Wenn überhaupt im Winter draußen,dann auf die klassische „Matschkoppel“.

    Alles weitere findest du hier in den Richtlinien für Pferdehaltung vom Bundesministerium für Landwirtschaft,Ernährung und Verbraucherschutz http://www.thueringen.de/imperia/md/content/tmsfg/abteilung5/ref52/haltungpferde.pdf

  • St. Lucia sagt:

    Ist so etwas okay?

    Ja.

    Wie meine Vorredner schon schrieben, besser Beton und Sand als Matsch und besser Auslauf als Boxenhaltung.

    Was treibt Dich dazu, das Animal Hording zu bezeichnen? Meine armen, armen Pferde stehen 24 Stunden am Tag draussen und leider habe ich nicht die Möglichkeit, den kompletten Paddock mit Sand oder Beton aufzufüllen :tuete:

  • Andrea S sagt:

    Grundsätzlich sollte man nicht wenn man nicht die genauen Hintergründe kennt!
    Was die Größenangaben angeht, sehe ich das mal entspannt, da viele Menschen gut darin sind, sich bei Flächeneinschätzungen gefährlich zu verschätzen!

    Und ja, es ist okay. 2 meiner Ponys stehen größtenteils auch nur auf Sand und Beton, weil die nur wenig Gras sollen oder dürfen.
    Mit ausreichend Auslauf versteht sich.
    Und draußen im Winter ohne Decke? Bei mir stehen die fast alle ohne Decke im dicksten Schnee und stellen sich auch nicht in den Unterstand.
    Egal obs regenet oder schneit.

    und auch bei mir stehen 7 Pferde in 5 Boxen, wovon allerdings 2 Boxen so riesig sind, das andere noch je weitere 3 Pferde dazustellen würden.
    Diese Ponys wollen das so, also kriegen sie es so :nix:

  • Diana sagt:

    7 Pferde in 5 Boxen gehalten. Diese kommen für 3-5 Std. am Tag mal raus … auf Betonboden oder Sand ( höchstens 300 m2) nicht auf die Weide.

    Nun, das klingt nicht so schlimm.

    Dazu kommen noch 2 Pferde , die stehen wochenlang draußen auf ca. 30 m2 Beton, ohne Bewegung.

    Gar nicht woanders, nur in dem Paddock? Kein Stall, kein Reiten, nichts? Das wäre schlimm.

    Und im WInter kommen noch 3 Pferde dazu, die momentan auf der Weide stehen.

    Wohin – in die 5 Boxen, in denen eh schon 7 Pferde stehen? Oder in den Betonauslauf?

    Ist so etwas okay?

    Nee, finde ich nicht ok.
    Aber das kann jetzt an dem inneren Bild liegen, das ich vor mir sehe, wenn ich Deine Beschreibung lese. Vor allem bei dem Stichwort „vor dem Schlachter gerettet“ gehen mir die Nackenhaare hoch.

    Welchen Allgemeinzustand haben die Pferde denn?
    Gut im Futter, gut im Fell und munter? Wenn ja – dann leben sie nicht schlecht.
    Nicht optimal, aber nicht schlecht.

  • Diana sagt:

    Oha, Andrea S., bist Du vielleicht gemeint? 😀

  • July-Plankton July-Plankton sagt:

    Kannte auch mal einen Kleinbauern, oben in Ostvorpommern, der hielt im Winter seine Pferde drinnen in einem kleinen Verschlag. Quadratmeter unbekannt, Anzahl unbekannt.
    Ich schätze es waren so 6-8 Pferde.
    Der Verschlag war so klein, dass wenn ein Pferd an den Futtertrog wollte, sich alle anderen mitbewegen mußten.
    Die standen so eng, dass jedes Pferd zu Körperkontakt gezwungen war.

    Allerdings waren alle kugelrund. (Aber sowas von. 8o )
    Manch einer hat eben weniger komfortabler Möglichkeiten zur Verfügung. :nix:

    Die Pferde 2 Boxen weiter hatten es nicht ganz so gut. Die konnten nicht mal den Kopf heben, weil die Decke zu niedrig war.
    Aber auch die waren kugelrund und wohlgenährt.

    Ich finde das Thema Platzverhältnis ist relativ. SCHÖN ist es nicht!

    Ich kann dir nur raten, wenn die Pferde auch sonst einen verwahrlosten Eindruck machen…. Rippen deutlich sichtbar, Hungerhaare, eckige Hüftknochen, schlechte Hufe, entzündete Augen, Verletzungen etc….. dich an ein dafür zuständiges Veterinäramt zu wenden.
    Wenn NICHT…. (wovon ich bei der Beschreibung fast ausgehe), es einfach dabei zu belassen, dass es nicht alle Pferde so gut haben, wie meines. 😉

  • Andrea S sagt:

    Oha, Andrea S., bist Du vielleicht gemeint? 😀

    Als ich meinen Beitrag schrieb, musste ich wirklich schmunzeln, weil ich dachte „hoffentlich denkt niemand, dass sie mich meint“ 😀 :outlaugh:
    Aber… ich bin es nicht 😀 Ich kann dies Riesenboxen noch teilen, wenn die Ponys nur wollten und ein Deckcken bekämen sie auch, wenn sie müssten. Nur drinnen, drinnen stehen im Winter, das ist verboten 😀

  • patch patch sagt:

    Was sind denn Hungerhaare?

  • Diana sagt:

    Das sind extrem lange Haare im Deckhaar.
    Findet man oft bei dünnen Tieren im Winterfell .
    Unter dem Bauch fallen sie besonders auf.

  • Ive sagt:

    Und wie der Name schon andeutet wachsen sie sozusagen vor Hunger. Wenn Pferde nichts mehr auf den Rippen haben und der Stoffwechsel so runtergefahren ist aufgrund von unzureichender (Nährstoff-)Versorgung, schaltet der Körper sich ein und schiebt dieses dünne lange Fell nach.

  • >