Anhänger mit Plane sind Viehtransporter, keine Pferdeanhänger

By alexw | Fahrzeuge & Transport

Diese Seite bewerten

So, da habe ich mal wieder die Katze aus dem Sack gelassen.
Pferdeanhänger müssen, wenn sie eine Plane haben, eine Ladebordwand von mindestens 2,10 m haben. Ansonsten sind sie als Pferdetransporter nicht zugelassen.
Wer es nicht glaubt, nachzulesen in „Sicherheit und Unfallverhütung im Straßenverkehr für Reiter und Gespannfuhrwerke“ bzw. „Sicherheit und Unfallverhütung Pferdetransporte“. Wird auch in den Seminaren der Berufsgenossenschaft unterrichtet. Auskunft über die Verkehrs-Sicherheitstechnik RGVS.
Demnach sind alle Pferdeanhänger mit Plane, deren Ladeboardwand 2,10 m unterschreiten, nicht für den Pferdetransport geeignet sondern nur die mit Polyhaube.

  • Avatar elpaso sagt:

    @Alexw
    für meinen Rice uninteressant, aber nur so-
    Ladebordwand = Klappe?
    Sind Klappen denn so kurz? Muß mal messen gehen…
    Und wenn: da gibt es doch diese „Fohlengitteraufsätze“- damit ist man gewiß wieder über 2,10m= Pferdetransporter? 😀

  • Avatar Tierra sagt:

    Kein Pferdeanhänger Holz/Plane schafft 2,10 Meter Bordwand, da müßte die Bordwand schon so hoch sein wie das Dach selbst, kommt dann noch ein Dach drauf, paßt man unter keiner Brücke mehr durch – die haben oftmals 3,10 Meter Durchfahrtshöhe……
    Kann das nicht glauben, da alle Hersteller von Pferdanhängern noch Holz/Plane-Anhänger bauen und weiterhin verkaufen.

    @ alexw

    Ich kann die Aussage im Inet nicht finden, auch nicht mit Schlagworten; wärst Du so nett, einen Link zu setzen oder die Aussage hier her zu kopieren? Danke…. Außerdem die Frage, was denn diejenigen machen sollten, die einen solchen Anhänger besitzten? Gäbe es Bestandsschutz (dh., wer einen solchen Anhänger schon seit, sagen wir 2005 auf sich zugelassen hat, darf weiter damit fahren, wer danach, muss sich einen Vollpolyanhänger kaufen!)? Was lernst Du gerade?

  • Avatar Diana sagt:

    Nein, da stimmt was nicht.
    Die 2,10m beziehen sich wahrscheinlich auf das Innenmaß.
    Die Bordwand bei Planenhängern ist etwa 1,50m oder 1,60m hoch.

    Aber warum sollten Planenhänger nicht für den Pferdetransport zugelassen sein?

  • Avatar pfema sagt:

    Mein alter Köper war ein Holzanhänger mit Zeltdach 😀

    Eingetragen als, …nu kommts: Viehtransporter geschlossener Kasten…

    Der gleiche Anhängertyp mit grüner Nummer: Pferdetransporter zu Sportzwecken…

    Die Bordwandhöhe beträgt max. 1,6m, die Klappe hatte auf Sonderwunsch 20cm mehr…

    Irgendwas verwechselt ?

  • Avatar Sky0202 sagt:

    Hallo,
    da ich bei meinem ersten Hänger die Wände erneuert habe weiß ich, dass die Holzwände 125cm hoch waren…erschreckend. Es paste genau die Höhe der Siebdruckplatten. Heute habe ich einen Holz-Poly-Hänger.
    LG Karin

  • schwarztier schwarztier sagt:

    Naja, Viehtransporter ist doch ok.

    Ich habe meinen extra umtragen lassen, vom Pferdeanhänger (Pferde nur zu Sportzwecken) zu Viehtransporter: Nun darf ich alles transportieren, wenn mir danach ist! Ich bezahle halt Steuern, aber diese 67 euronen pro Jahr sollten noch drin sein. Und der TÜV hat keinen Ton zum Thema Bordwandhöhe gesagt/angemerkt.

  • Avatar geestprinzessin sagt:

    @pfema: Die grüne Nummer ist wieder etwas anderes. Bei der grünen Nummer steht immer „Pferdetransporter zu Sportzwecken“, weil Du damit tatsächlich nur Pferde ziehen darfst. Also nicht einmal Heu oder Stroh. Das wäre dann schon Steuerhinterziehung 😀 .

    Dass Anhänger mit Plane heutzutage keine Pferdetransporter mehr sind, kann ich auch glauben – bei den tollen EU-Gesetzen ist doch alles möglich ;( . Man darf ja eigentlich nicht mal mehr ohne Equidenpass durch die Gegend fahren (viele Polizisten wissen das aber noch nicht).

    Und wenn die BG, wie alexaw das sagt, so etwas unterrichtet, wird das auf jeden Fall so richtig sein. Denn mittlerweile denken die sich immer mehr Sachen aus, um die Menschen zu bremsen. Da kann man ja noch froh sein, dass man einfach eine Straße überqueren darf :hurra: .

    LG
    Geestprinzessin

  • Avatar Chaplin sagt:

    Wenn dem so wäre, wie im Eingangspost beschrieben, dann müsste ich das doch wissen… :denk: 😀 :nix:

  • Avatar pfema sagt:

    @pfema: Die grüne Nummer ist wieder etwas anderes.

    In diesem Zusammenhang nicht !

    Ich habe damit nur zum Ausdruck bringen wollen, daß es in dieser Beziehung auch noch Unterschiede gibt… die grüne Nummer sollte über den Verwendungszweck des Fahrzeugs nicht hinwegtäuschen…

    Ob Viehtransporter (was er letztendlich ist) oder Transporter für Sportzwecke ist doch nur eine Wortspielerei.

    Oder wagt es jemand, einen Unterschied zwischen einem Viehtransporter und einem Transporter für Sportzwecke zu machen ?( :irre:

  • Avatar alexw sagt:

    @Alexw
    für meinen Rice uninteressant, aber nur so-
    Ladebordwand = Klappe?
    Sind Klappen denn so kurz? Muß mal messen gehen…
    Und wenn: da gibt es doch diese „Fohlengitteraufsätze“- damit ist man gewiß wieder über 2,10m= Pferdetransporter? 😀

    Bei der Ladebordwand handelt es sich nicht nur um die Klappe, sondern um sämtliche Wände des Pferdeanhängers.

  • Avatar alexw sagt:

    Kein Pferdeanhänger Holz/Plane schafft 2,10 Meter Bordwand, da müßte die Bordwand schon so hoch sein wie das Dach selbst, kommt dann noch ein Dach drauf, paßt man unter keiner Brücke mehr durch – die haben oftmals 3,10 Meter Durchfahrtshöhe……
    Kann das nicht glauben, da alle Hersteller von Pferdanhängern noch Holz/Plane-Anhänger bauen und weiterhin verkaufen.

    Es ist richtig, kein Planenanhänger schafft eine Höhe von 2,10 m Ladebordwand. In der Praxis würde das heißen, daß man die Höhe der Plane kürzt und die Holzwände erhöht.
    Die von den Pferdeanhängern verkauften Planenanhänger dürfen laut Fahrzeugschein nur als Viehtransporter eingetragen sein. Wer dann sein Pferd transportiert, riskiert möglicherweise bei einem Unfall seinen Versicherungsschutz, vorausgesetzt, der Versicherung ist dieser Umstand bekannt. Ich war auch skeptisch, aber ich hab’s tatsächlich schwarz auf weiß. Es handelt sich um ein Merkblatt für TÜV-Prüfer. Demnach dürfen Planenanhänger als Pferdetransporter nicht zugelassen sein.
    Und ganz wichtig ist, daß die Hersteller natürlich verkaufen wollen und deshalb ihre Planenanhänger weiterhin als Pferdeanhänger deklarieren werden. Interessant wäre zu erfahren, wie das Wort „Vieh“ in diesem Sinne erläutert wird. Denn eigentlich zählt ein Pferd auch zum Vieh.

  • Avatar Diana sagt:

    Diese Unterscheidung kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    In sämtlichen Bestimmungen bzgl. Vieh (!)-Transporten ist das Pferd eingeschlossen.Ein Pferd gilt als „Vieh“.
    Wieso sollte es dann ausgerechnet auf einem „Vieh“transporter nicht transportiert werden dürfen?

  • Avatar Granit sagt:

    Diese Unterscheidung kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    In sämtlichen Bestimmungen bzgl. Vieh (!)-Transporten ist das Pferd eingeschlossen.Ein Pferd gilt als „Vieh“.
    Wieso sollte es dann ausgerechnet auf einem „Vieh“transporter nicht transportiert werden dürfen?

    Alexiw hat da einen kleinen Denkfehler. In der Viehverkehrsordnung ist das Pferd ausdrücklich mit eingeschlossen. Übrigens würde die Höhe von 2,10 als lichte Innenhöhe Sinn machen. Denn ich meine mal etwas gelesen zu haben, dass ein Anhänger mit einer geringeren Innenhöhe nicht mehr als Pferdetransporter gilt, bzw. zugelassen wird.

    Schönen Gruß

  • Avatar RosiStingl sagt:

    😉 ich meine zu wissen , dass Viehanhänger niedriger sind als Pferdeanhänger !!! In einem Viehanhänger müsste ein ausgewachsenes Pferd gebückt stehen ! Allerdings gibt es Vieh und Pferdeanhänger mit Plane , auch gibt es Vieh und Pferdeanhänger komplett aus Alu oder Polyester ! Es ist allerdings nicht verboten ein Kalb , eine Kuh oder einen Bullen in einem Pferdeanhänger zu transportieren ! Es kommt immer auf die Zulassung und die jeweilige Versicherung an !!!! :thumbsup:

    Hier in Spanien , im tiefsten Andalusien , haben die meisten Pferdehänger eine Plane ❗ es gibt auch Vollpoli , logo ! Die Spanier bevorzugen Hänger ohne Rampe , sie lassen ihre Pferde so ein und aussteigen ……..

  • Avatar Tierra sagt:

    Die von den Pferdeanhängern verkauften Planenanhänger dürfen laut Fahrzeugschein nur als Viehtransporter eingetragen sein. Wer dann sein Pferd transportiert, riskiert möglicherweise bei einem Unfall seinen Versicherungsschutz, vorausgesetzt, der Versicherung ist dieser Umstand bekannt.

    Ich besitze einen Böckmann-2Pferde-Anhänger, Holz/Plane, Bj. 1981, für den habe ich sogar noch eine ABE (allgemeine Betriebserlaubnis) 🙂 . Als Fahrzeugart ist in der ABE „Anhänger für Tiere zu Sportzwecken, Pferdetransporter“ angegeben. Im Fahrzeugschein wurde das dann geändert zu “ SDAH für Tiere zu Sportzwecken“. Der Anhänger ist 4260cm lang, 2130cm breit und 2628 cm hoch (incl. Fahrwerk, Innenhöhe 2,15 Meter). Der Anhänger ist mit einem schwarzen Kennzeichen zugelassen und versichert. Und? Was sollte ich jetzt tun? Ich verstehe den Unterschied, ehrlich gesagt auch nicht – die Anhänger für Rinder, Schafe, Schweine sind in der Regel viel niedriger, werden auch als „Viehtransporter“ verkauft http://www.boeckmann-center.de/viehanhaenger.html und auch so zugelassen – als Viehtransporter. „Pferdeanhänger“ gibt es extra. Kannst Du Dein Schreiben nicht irgendwie hier hineinkopieren (über Scanner) oder abschreiben? Interessiert mich wirklich, schon beruflich – ich konnte nämlich nix finden bei uns 🙂

  • Avatar Chaplin sagt:

    Bei der Ladebordwand handelt es sich nicht nur um die Klappe, sondern um sämtliche Wände des Pferdeanhängers.

    Das ist nicht richtig. Die Ladebordwand ist die Wand, über die ein Anhänger beladen wird.

  • Avatar pfema sagt:

    @ Tierra

    Es gab mal einen Versuch, „Anhänger zu Sportzwecken“ zu besteuern. Da gab es kein grünes Kennzeichen mehr. Ich hatte auch mal einen solchen, der über das Zugfahrzeug versichert war, aber keine Steuern kostete ! Und DA liegt der Hase im Pfeffer. Versichern kann/sollte jeder. Aber der reguläre Anhänger mit schwarzer Nummer wird nach Zuladung besteuert. Auch die Viehtransporter. Dafür darf ich aber auch andere Dinge damit fahren, als Pferde zu Sportzwecken (wobei die Fahrt mit der Stute zur Deckstation schon rechtlich bedenklich ist).

  • Avatar lindaglinda sagt:

    *notier – morgenhängerverschrottenweilisverbotenfürpferdeziehen*

    :irre:

  • Avatar Chaplin sagt:

    also, ich habe eben mal in der Straßenverkehrszulassungsordnung und in den EU-Richtlinien etc. nachgesehen und ich kann keine Verordnung finden, die es verbietet, Pferdeanhänger mit Plane, als diese nicht mehr zulassen zu dürfen :nix: Es gibt Richtlinien, in denen man nachlesen kann, wie die mindest oder maxi Maße sein dürfen, aber das, was eingang hier behauptet wird, konnte ich nicht finden. :denk:

  • Avatar lindaglinda sagt:

    aber das, was eingang hier behauptet wird, konnte ich nicht finden.

    achwas?! 😀

  • Avatar Chaplin sagt:

    :blinzel: :look:

  • Avatar penelope sagt:

    Ich hätte jetzt einfach mal gedacht, dass Pferde so oder so unter die Bezeichung „Vieh“ fallen. Vieh=Nutztier= Pferd?!?

  • Avatar alexw sagt:

    So, jetzt habe ich die Quelle herausgesucht:

    Sicherheit und Unfallverhütung im Straßenverkehr – Pferde und Kutschen sicher transportieren
    Verlag RGVS, Autor: Artur Gerdes
    Druck: Februar 2004

    Merkblatt über Aufbauten von Viehtransportfahrzeugen

    vom 22. Oktober 1992 (VkBl. 1992 S. 615)

    Da Nachdruck und Vervielfältigung auch nur auszugsweise nicht gestattet sind, schreibe ich kurz über den Inhalt eine Zusammenfassung:

    Ladeflächen und Wände müssen dicht gefugt, die Oberflächen leicht zu reinigen und zu desinfizieren, und tierische Abgänge, Streu und Futter dürfen nicht durchsicker oder herausfallen.
    Ladeflächen müssen gleitsicher und an den Ladeöffnungen mit Dichtleisten versehen sein.
    Doppel- oder Mehrböden sind zulässig.

    Die Höhe der dichtgefugten Bodwände einschließlich Vorderwand über der jeweiligen Ladefläche muß bei Fahrzeugen für den Transport von Perden mindestens 2,10 m, bei anderem Großvieh mindesten 1,80 m, bei Kälbern, Schweinen, Schfane und Ziegen mindestens 0,90 m betragen.
    Bei Großviehtransportfahrzeugen muß die lichte Höhe des Daches oder des Planengestells über der Ladefläche mindestens 2,00 m über der Ladefläche, bei Pferdetransportanhängern mindestens 2,10 m betragen.

    So, die Quelle habe ich oben deutlich angegeben. Man mag es nicht glauben, aber es ist so. Man kann froh sein, daß das noch nichtjedem, auch nicht der Polizei, bekannt ist. Aber man sollte schon beim nächsten Anhängerkauf berücksichtigen, daß man den Anhänger mit Plane vielleicht doch besser beim Händler läßt.

  • >