An die Barhuf und Hufschuhexperten

By Hijara | Hufe, Hufrehe, spez. Beschläge etc.

Zustand ist dieser:
Massiver Einschuss vor 7 Wochen am linken Hinterbein.
Seither kein Beschlag möglich.
Nun hat der Schmid am rechten Hinterbein eine Belastungsrehe festgestellt.
diese ist nicht mehr akut.
Eisen sind nun hinten unten seit gestern.
Nun ist Pferd sehr fühlig, dass sogar ein Lahmen im Schritt gestern Abend feststellbar war.
TA ist bestellt kommt Montag mit dem Rö-Gerät wegen dem Ausmaß der Belastungsrehe..
Meine Frage nun:
Bis der Spezialbeschlag drauf kommt wirds einige Tage brauchen.
Trotzdem braucht Pferd viel Bewegung. Woher bekomme ich passende Hufschuhe und zwar kurzfristig.
Hat sonst noch jemand eine Idee?
Dummerweise kommt ein Streifen Kiesel bevors zur Koppel geht.
Jetzt habe ich ein eh schon gestraftes und leicht depressives Pferd das wegen dem Phlegmon viel laufen soll aber wegen der Schmerzen nicht mag.
VG

  • Avatar Furstenberg sagt:

    Ohje, euch hat es ja wirklich ziemlich mies erwischt…

    Bei Krämer Pferdesportversand kannst du dir entweder Hufschuhe ausleihen oder kaufen.
    Wenn ihr sie nicht mehr benötigt, dann gehen sie bei 3-2-1 ganz gut weg.
    Ich hatte auch beide zur Probe hier.
    Zum Anziehen sind die Simple Boots deutlich unkomplizierter als die Turfkings – ein Paar kostet jeweils um 100 Euro.

    Brauchst du nur einen Krankenschuh, dann bekommt man die auch einzeln, ist z.B. auch für Angussgeschichten ganz praktisch, habe ich aber noch nie selbst probiert. Das ist kein robuster Hufschuh, sondern eher ein „Gummifuss“, z.B. von Davis oder Easy Soaker.

    Drücke euch die Daumen, dass eure Pechsträhne endlich aufhört!

  • Avatar Hijara sagt:

    Vielen Dank fürs Daumendrücken!!
    Hat schon was genützt. Heute hat er wenigstens nicht mehr im Schritt gelahmt.
    Allerdings hat er jetzt auch einen Hufverband um.
    Mal sehen wie es morgen ohne Verband geht. Werde Ihm dann so einen Gesundheitsschuh bestellen. Kann man damit Schritt reiten? Oder dann doch lieber Hufschuh leihen die leicht anzulegen sind wie der Simple Boots?
    Er kann halt wirklich noch nicht lange die Hinterhufe geben und Schritt reiten mit wenig Reitergewicht sollten die Schuhe aushalten.
    LG

  • Avatar eddi sagt:

    Kann mir nicht vorstellen, dass so ein Gesundheitsschuh beim Reiten hält.

    Ich habe auch die Billigversion von Hufschuhen von der Fa. K****r – allerdings ein älteres Modell. Wenn man die Dinger nicht jahrelang täglich braucht, reichen sie völlig aus. Mein Pferd läuft auch Barfuss und ich ziehe sie ihm immer nur im Gelände an, weil wir hier teilweise sehr steinigen Boden haben. Bin total zurieden damit, noch nie einen Schuh verloren (habe ich jetzt seit 4 Jahren, die Dinger) und keine Scheuerstellen. Allerdings beschränke ich dann meine Ritte auf so ca. 1 Stunde – egal ob Matsch oder glitschiges Gras, die Schuhe haben bisher immer gute Dienste geleistet. Und bei dem Preis kann man auch nicht viel falsch machen!
    Das Anziehen ist auch ganz einfach – aber auch ein bißchen Übungssache, dann braucht dein Pferd die Beine nicht lange hochhalten, wenn der Schuh übergestülpt ist, kann das Bein ja gleich wieder auf die Erde gesetzt werden und wird dort verschlossen.

    Viel Glück!

  • Avatar Furstenberg sagt:

    Krankenschuh beim Reiten? Langfristig sicher nicht, aber ein paar Minuten um den Hof, sollte klappen :denk: Die Dinger sind halt sehr weich und nicht so robust, auch von der Sohle her. Aber bei deinem kranken Huhn beschränkt sich das wohl eh auf Spazieren, oder?

    Wie gesagt, die Simple Boots sind super einfach zum Anziehen. Die lassen sich per Klett ganz weit öffnen, man stellt den Huf rein und fertig. Man kann den Schuh von unten noch mit einer Gummieinlage auspolstern, falls das Pferd ganz fühlig ist. An den Turfkings muss man etwas mehr rumzergeln.
    Bei meinem haben sich beide Modelle leider an gedreht… Ich wollte sie haben, als er sich ein riesiges Stück aus dem Huf gebrochen hatte und da war die Hufform natürlich nicht mehr so regelmäßig rund. Da sind sie direkt nach 5m am Huf verdeht. Schade, denn eigentlich fand ich die Dinger nicht schlecht.
    Aber das Männlein läuft zur Zeit tapfer barfußig auch über Schotter, von daher habe ich das Projekt Hufschueh erst einmal verschoben.

    Und als Tipp: Die Abmessungen auf der Homepage sind sehr sehr großzügig, wenn du nicht gerade an der obersten Grenze der Größe liegst oder die Hufbearbeitung überfällig ist, dann bestell die Nummer kleiner!

  • Avatar Hijara sagt:

    Hallo Fürstenberg,
    die Simple Boots haben sich gut angehört. Und die sind ja echt einfach zum anziehen.
    Gestern wurde geröngt und ich wollte die Größe vermessen.
    Aber der Tierarzt meinte aufgrund der Bilder dass die Veränderungen durch die Belastungsrehe so ausgeprägt sind mit Rotation über 8 Grad dass sofort ein Spezialbeschlag gemacht werden muss.
    Bis dahin soll er mit Hufverband mehr stehen wie laufen.
    Da haben sich die Hufschuhe also erstmal wieder erledigt.
    Er ist wirklich zur Zeit eine arme Socke. Und vor lauter Phlegmon-Behandlung hat wirklich keiner was von der Rehe gemerkt. Wir hatten ja wirklich genug Spezialisten am Pferd. Kein Wunder dass er sich seither regelmäßig hinlegt um die Beine zu entlasten, bei zwei so kranken und schmerzenden Hinterbeinen.
    LG und vielen Dank!

  • Avatar Mirage sagt:

    🙁 Mensch, ich drück feste die Daumen, dass des endlich mal wieder bergauf geht bei Euch. 🙂

  • >