Älteres Pferd, Umzug von Box in Paddockbox im Winter ratsam?

By niphiem | Haltung und Pflege

Diese Seite bewerten

Hallo Mädels, schön das das Forum wieder lebt.

Ich habe nun auch schon wieder eine Frage. Athos ist ja mittlerweile 21 Jahre alt und nun werden bei uns am Stall Paddockboxen gebaut. Die liegen außerhalb des normalen Stalltraktes, quasi alleinstehend. Der geschlossene Bereich wird 3m auf 4,20 m und der offene nochmal 3m auf 1,80. Er ist aus Holz und oberhalb sind Windnetze, also nicht isoliert. Athos lebt sein ganzes Leben lang schon in Boxenhaltung und ist aber im Sommer den Tag über auf seinem Gras/ Matschauslauf. Im Herbst und Winter je nach Witterung und Bodenbeschaffenheit. Da der Boden da sehr nass war, hatten in letzter Zeit nur einen kleinen Auslauf mit Panels, dort stand er täglich draußen. Damit wollte ich ihn schonmal drauf vorbereiten ständig draußen zu sein. Leider hatte er vor 1,5 Wochen eine sehr heftige Kolik, Verstopfung im Dünndarm, Auslöser war wahrscheinlich das er zu wenig getrunken hat. Das war sehr knapp, fast hätte er es nicht geschafft. Nun habe ich Angst ihn ganz raus zu stellen. Draußen ist kein fließendes Wasser, trinken müssen sie aus dem Bottich, was er ja auch kennt. Momentan mach ich ihm sehr flüssiges Futter, Heucops und Mash, das funktioniert sehr gut. Die Paddockbox wird bald fertig, soll ich ihn um diese Jahreszeit ganz rausstellen oder lieber warten ob im Frühling noch eine Box frei ist. Er ist geschoren und eingedeckt. Er ist Staubempfindlich und bekommt nasses Heu, ebenso steht er auf Spänen, wegen der Luft hätte ich ihn gerne draußen. Habe aber Angst das er mit der Umstellung um diese Kälte Jahreszeit nicht klar kommt.
Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen bei der Entscheidung helfen

  • casper109 casper109 sagt:

    Was das Trinken betrifft, trinken meine gerne das aus der beheizten Tränke, da es leicht warm ist. Draußen trinken sie weniger bei eiskaltem Wasser.

    Das umstellen von Box in Paddockbox wäre mir egal wann, denn mir wäre es wichtig das mein Pferd die Wahl hat und viel Frischluft bekommt.

    Wie soll denn das mit dem Tränken im Winter wenn es anhaltend friert laufen ? Da friert so ein Bottich ja auch zu.

  • niphiem niphiem sagt:

    Das sind wir noch am überlegen, evtl. durch Grabkerzen. Vielleicht können wir es auch elektrisch beheizen, Strom ist vorhanden.

  • Avatar Asterix sagt:

    Also mein Alter hat immer gerne aus den Bottichen auf der Koppel getrunken. Lieber als aus der Tränke in de Box. Die hab ich paarmal kontrolliert,mweil kaum wenn er auf die Koppel kam er sich wie wild auf das Wasser draußen gestürzt hat. Tatsache war, es hat ihm einfach besser geschmeckt. Im Winter hätte ich aber auch Bedenken, wegen frieren.ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese Menge so einfach beheizen kann. Bei uns steht jetzt eine beheizte Viehtränke. Da müssen die Pferde eine Kugel runterdrücken und können dann saufen. Die ist von zwei Koppeln aus zugänglich. Friert nicht ein und die Pferde haben den Dreh auch schnell raus

  • Patsch Patsch sagt:

    Ich hätte wegen der Tränke keine Bedenken, sondern eher wegen der doch sehr kleinen Fläche.

    Wenn sie draußen stehen müssen sie ausreichend Platz haben um sich warm zu laufen, besonders die älteren Semester. Ich persönlich mag die kleinen Paddockboxen nicht. Klar das Pferd hat frische Luft, aber dafür kaum Bewegung. Ist gezwungen auch bei großer Kälte auf den paar wenigen Quadratmetern auszuharren und hat es dann meiner Meinung nach schlechter getroffen als ein Boxenpferd, was tagsüber auf den großen Gruppenauslauf kommt.
    Paddockbox wäre für mich nur eine Option wenn es die Möglichkeit zu darüber hinaus gehend ausreichend Auslauf gibt (reiten, longieren, Gruppenauslauf stundenweise?). Ansonsten wäre mir das grad bei einem älteren Pferd zu wenig Bewegung. Man kann grad bei Kälte bei unserem Senior z.B. gut sehen wie er regelrecht einrostet wenn er verletzungsbedingt mal allein auf wenigen Metern draußen begrenzt wird. Normal steht er mit den beiden anderen Jungs und die drei toben regelmäßig morgens und abends eine gute Stunde rum und verschaffen sich dabei die nötige Bewegung um sich warm zu halten.

    Tränke: Bei uns funktioniert ein Bottich auf einer Europalette mit Grabkerzen darunter seit zwei Jahren super. Das friert erst bei lausigen -15Grad wirklich massiv zu. Ansonsten kommt es nur zu einer kleinen Eisschicht, die die Pferde routiniert durchbrechen.
    Zusätzlich gibt es bei Sauwetter immer mal einen lauwarmen Hagebuttentee vor dem Krippenfutter. Das mag der Senior gern (die Ponys finden sie sind zu sehr Robustpferde um sich mit Tee verwöhnen zu lassen ;-)).

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Ich unterschreibe bei Patsch. 3,00 x 1,80 hat den Namen Paddock eigentlich nicht verdient. Das würden wir Menschen nicht mal als Balkon schön genug finden. Und das Pferd muss sich bewegen können.
    Ich hatte eine Paddockbox mit einem 6,00 x 3,00 m Paddock für meine Stute und trotzdem täglichen Auslauf auf Wiese oder Paddock, auch im Winter.

  • Dori Dori sagt:

    Wir haben gerade unseren 22 jährigen Wallach in den Offenstall gestellt. Er ist im Winter sonst in der Box mit 10 stündigem Auslauf gewesen. Jetzt nach der Koppelsaison haben wir ihn draußen gelassen, um seiner Dämpfigkeit wenig Feuer zu geben. Er kommt super klar.

  • niphiem niphiem sagt:

    Vielen Dank für eure Antworten. Bewegt wir er jeden Tag sowieso, Dressurarbeit, springen, Gelände, longieren. Sein eigentlicher Auslauf kann nur bei trockenem Wetter genutzt werden, da dieser abschüssig ist und bei Nässe sehr schmierig wird. Da er dazu neigt gerne mal die Sau rauszulassen, hat es ihn da auch schon hingelegt, deshalb vermeide ich das wenn es matschig ist ihn rauszustellen. Ansonsten wäre die Box draußen ca. 3m/6,20m eventuell können wir es durchsetzen und es wird 3M/ 9,20m, überdacht sind davon 4,20. Das wäre auf jeden Fall besser als nur die Box. Der Boxenteil ist zum Paddock hin offen, wir wollen da Lamellen hinmachen. Das ist keine geschlossenen Box.
    @ Patsch
    Hast du vielleicht ein Foto von eurer Tränkenkonstruktion, wie lange brennen Grabkerzen? Fackeln da nicht die Europaletten ab?

    Was gibt es noch für Möglichkeiten das Wasser eisfrei zu halten. Wie gesagt Strom ist vorhanden, nur kein fließendes Wasser.

  • casper109 casper109 sagt:

    Wenn Strom da ist kann man vielleicht auch was mit Heizkabeln machen, aber das wird ziemlich teuer würde ich sagen, da ist die Lösung mit Grabkerzen evtl. eine Option, wir hatten hier auch schon mal den Vorschlag mit einer Gewächshausheizung kann ich mich dunkel erinnern.

    Ich heize den Bottich auf der Wiese, ist eine Doppelkonstruktion, selbstgebaute beheizte Tränke aus Bottichen, auf der Wiese auch mit Grabkerzen, geht ganz gut.

  • sweltsje sweltsje sagt:

    Man kann auch zwei verschieden große Bottiche mit Bauschaum isolieren, dann dämmt das ein bisschen.
    Wir haben eine normale alte Badewanne umbaut mit Holzrahmen und Dämmung und dann unten drin ein Fach für Grabkerzen , das geht prima.
    Die Kunststoffbütten mit Grabkerzen zu heizen weiß ich nicht… hätte ich nicht so vertrauen zu..
    aber wenn das bei anderen ohne Schmelzschaden geht 🙂 ist gut!

  • Patsch Patsch sagt:

    Foto kann ich frühestens am WE liefern, aktuell ist einfach immer zu schummerig wenn ich bei den Pferden bin ;-).

    Aber die Europalette ist grad hoch genug, dass da nichts schmelzen kann vom Kunststoff. Um den Bottich rum haben wir noch eine stabile Holzkiste gebastelt, die mit Styropor ausgekleidet ist. Das verhindert, dass sich von den Rändern her zu schnell Eis bildet. Wir packen drei Grabkerzen unter den Bottich, das reicht aus. Die brennen je nach Sorte zwischen 12 und 48 Stunden (steht sehr häufig auch drauf). Manchmal geht auch eine aus, macht aber nichts weil wir ja noch weitere haben. Wir haben die nur nachts an. Tagsüber geht meistens ohne. Im Bottich schwimmt noch ein kleiner Ball bei sehr kalten Temperaturen. Wenn die Eisschicht zu dick ist, wissen unsere Pferde, dass es leicht ist den Ball runterzudrücken um ans Wasser zu kommen.

  • niphiem niphiem sagt:

    Das ist kein Problem, noch ist es nicht so kalt

  • >