Hallo Zusammen,

eine Frage, wie viele Bilder haben euere TA in der Regel bei einer AKU gemacht? Als ich damals mein erstes Pferd gekauft habe, kann ich mich erinnern, waren es glaub ich rund 10 Bilder, also Beine, Hufrolle, Fesselbein, Sprunggelenk…, evtl die Halswirbelsäule?! Ist schon was her… :denk: *überleg*

Ich kaufe vermutlich diesen Monat einen Spanier, die Verkäufer sprachen von einer AKU mit 30 Bildern, die zwischen 300 – 350 EUR kosten soll… Ich glaub so viel habe ich damals nicht bezahlt… ich möchte gewiss keine „kleine“ AKU, also Bilder sollen schon gemacht werden… aber 30? Kommt mir viel vor…

Eine ganz dumme Frage hab ich noch :tuete: : Sind Spanier evtl anfälliger für Rückenprobleme? Sowas habe ich mal gehört, kanns mir aber nicht wirklich vorstellen (ist ja doch auch Sache des Reiters, des Trainings, Eterieur des Tieres etc.)

Vielen Dank schon mal vorab :herz:

LG vom Abendsönnchen

  • Avatar JAusten sagt:

    12 Bilder wurden seinerzeit gemacht. Ist bei meinem Pony allerdings schon länger her. 30 Bilder erscheinen mir auch sehr viel. Vielleicht informierst Du Dich bei einer Tierarztpraxis.

  • Avatar Aragon sagt:

    Ist doch prima, 30 BIlder für 350 Euro – würde ich auf jeden Fall machen. Was ist da alles dabei, Knie? HWS?
    Rücken röntgen geht glaube ich nur mit Spezialgerät und im Liegen (??), oder ist das heutzutage nicht mehr so?

    Spanier haben schon oft nicht die tollsten Rücken – allein schon weil sie oft sehr kurz sind, somit die Wirbel sehr eng stehen und nicht wirklich Platz für einen Sattel in vernünftiger Sitzgröße ist.

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Ich wollte es vor Ort nochmal mit dem Züchter klären wie viele Bilder nun gemacht werden sollen. Findest Du den Preis angemessen? Ich hab da echt grad keinen Plan mehr von… ich hab damals glaub knapp 200 EUR bezahlt :denk: Dann hast Du natürlich recht und ich sollte die 30 Bilder auch wirklich machen lassen…

    Ich hole den Hengst aus Spanien, da soll schon alles drin sein… ich werde das vorher nochmals genau abklären, bei 30 Bildern wird wohl HWS und Knie dabei sein… Röntgen des Rückens hab ich noch nie machen lassen… keine Ahnung wie das funktioniert :nix:

    Tja, der Hengst ist erst 3, sprich der verändert sich eh noch ziemlich… habe mal dir Hoffnung, dass ich Ihn mit meinem Springsattel anreiten kann :wacko: und dann mal gucken… dann wende ich mich bestimmt wieder ans Forum 😀

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Also bei meinem Spanier wurden letztes jahr 20 Röntgenbilder gemacht

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Quanta costa? 😀 Wurde die HWS/Knie mitgeröntgt?

    Danke schön :herz:

  • Avatar fichtefucht sagt:

    HWS definitiv nicht, Knie glaub auch nicht. Gehört nicht zum „Standardprogramm“
    Kosten 250 Euro

  • Avatar Virginie sagt:

    Hallo, wir haben vor 4 Wochen auch ein Pferd gekauft und haben mit der Klinik abgestimmt, wieviele Röntgenbilder gemacht werden. Es wurden auch knapp 30 (genau 28 wenn ich mich recht erinnere), dabei waren Beine, Knie, HWS, Sattellage und Widerrist nochmal extra. Es scheint wohl inzwischen üblich zu sein, es hiess bei der Klinik Vechta-AKU. Gekostest hat die AKU knapp 400.00 Euro, aber es war in Deutschland und nicht in Spanien. Wenn der Verkäufer es von sich aus anbietet, würde ich es machen lassen an Deiner Stelle. Sollte dabei was rauskommen, ist man dann doch froh es rechtzeitig gemerkt zu haben 🙂

  • Avatar Aragon sagt:

    Hm, dann wird die AKU also in Spanien gemacht? In deinem Beisein? Von welchem TA?
    Ich würde da unbedingt vor Ort sein wollen, um sicherzugehen, dass alles mit rechten Dingen zugeht und die BIlder dann auch wirklich von deinem Pferd sind …

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Hmm, Nein, ich werde leider NICHT dabei sein. Ich bin nur einmal in Spanien diesen Monat, sollte das Pferd für mich in Frage kommen (da ich ja nicht nur vom Foto/Video her kaufen möchte) werde ich die AKU dort von einem TA machen lassen, der jedoch nicht für das Gestüt arbeitet. Das ist nicht am gleichen Tag möglich sondern im laufe der nächsten Woche. Die Bilder werden dann an meinen deutschen TA übersand.

    Wo Du das grade ansprichst, von wegen dass es auch die richtigen Bilder vom richtigen Pferd sind… der Hengst ist gechipt. Gibt es da eine Möglichkeit das abzugleichen?

    Das ist natürlich alles nicht ideal. Ich möchte aber auch nicht alles anzweifeln… wenn ich vor Ort bin, hoffe ich, dass ich mir schon einen Eindruck machen kann auch über die Seriösität (schreibt man das so?? :tuete: ) des Gestüts… bisher fühle ich mich da gut beraten… aber natürlich lässt man auch ne Menge Schotter bei denen :flucht:

    Deshalb bin ich über viele Erfahrungsberichte immer soooooo froh :bravo:

  • Avatar Rosewhisper sagt:

    Fahr doch eine Woche später hin, dann kannst Du bei der AKU dabei sein.

    Ob Spanien oder Deutschland,… Ich würde eine AKU nicht ohne meine Anwesenheit durchführen lassen. :huh:

  • Avatar jaara2008 sagt:

    Kosten 250 Euro

    fichte, warum nur habe ICH 350 bezahlt?!?!?!??? :denk: 🙁 8o

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Ich denke mal bei einer „großen“ AKU ist sind auch die 350,00 EUR normal… :denk:

    Kann mir noch evtl noch jemand sagen, ob auf Röntgenbildern zufällig die Chipnr. draufsteht? Das ist nur ein Gedanke, denn bei der AKU werde ich nicht bei sein und – wie Aragon schon angemerkt hat – möchte ich natürlich sicher sein,dass die Bilder auch vom richtigen Pferd sind… :flucht:

    Danke schon mal :herz:

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Auf Röntgenbildern steht keine Chipnummer. Aber wenn der Tierarzt die klinische Untersuchung macht, kann er ja den Chip ablesen und Dir dann bestätigen, dass das Pferd mit dieser Chip-Nummer auch von ihm geröntgt wurdebzw die Röntgenbilder zu dem Pferd mit besagter Chip-Nummer gehören.
    Das sollte eigentlich ausreichend sein :denk:

  • Avatar missregina sagt:

    Also 350 € für 30 Bilder schreckt mich nicht wirklich…
    Ich habe bei einer AKU schon mal DEUTLICH mehr bezahlt :seufz: Da wurde damals was gefunden und wir haben noch Bilder nachmachen lassen um es wirklich zu klären, da waren wir dann sicher auch bei 30 Bildern, aber für 750€. Das Pferd kam dann leider nicht durch die AKU… :seufz:

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Danke fichtefucht! Genauso denke ich mir das auch…

    Natürlich wäre es am optimalsten wenn ich persönlich bei der AKU dabei sein könnte, dass ist aber leider nicht machbar 🙁

    Danke nochmal für die ganzen Antworten :thumbsup:

    LG vom Abendsönnchen

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Also 350 € für 30 Bilder schreckt mich nicht wirklich…
    Ich habe bei einer AKU schon mal DEUTLICH mehr bezahlt :seufz: Da wurde damals was gefunden und wir haben noch Bilder nachmachen lassen um es wirklich zu klären, da waren wir dann sicher auch bei 30 Bildern, aber für 750€. Das Pferd kam dann leider nicht durch die AKU… :seufz:

    Hmm, vielleicht gehen die Preise Deutschland/Spanien auch etwas auseinander?! Keine Ahnung :nix:

    Schade, dass Dein Pferd damals nicht durch die AKU kam. Ich hoffe auf den Kosten ist dann der Verkäufer sitzen geblieben??!

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du ein gesundes Pferdchen bekommst und das Tier die AKu besteht. Und dann wollen wir Fotos sehen :bite:

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Klar, Bilder kommen :hurra:

    Ich lese grade übrigens Deine Geschichten über Theo… herrlich… Du schreibst fantastisch… bin erst auf Seite 15… aber wir haben ja auch erst Mittwoch 😀

    Liebe Grüße

  • Avatar Bohnchen sagt:

    Ich würde bei einer AKU unbedingt dabei sein wollen und sehe das auch so, lieber zuviel als hinterher die Torte im Gesicht :look: .

    Wenn man dich betuppen will bekommt man das in jedem Fall hin.

    Chip Nr. bringt gar nichts im Abgleich mit Rö-Bildern!

  • Avatar rooby sagt:

    Also wir haben im Dezember eine Aku gemacht, große Aku mit 14 Bilder inc. Rücken, Kosten 750 Euro.
    Da wäre deine Aku ja absolut ein Schnäppchen.

    lg

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Ja, das erscheint mir tatsächlich auch so…

    Mein Stall bittet außerdem um einen Coggins test. Daran hatte ich auch schon gedacht, jedoch bin ich unsicher ob ich das direkt in Spanien machen lassen soll bei bder AKU, oder lieber hier. Ich denke, die Gefahr ist recht gering aber auf der sicheren Seite möchte ich da dennoch sein. Leider muss der arme Kerl dann auch noch direkt in Quarantäne bis das Ergebnis da ist 🙁 Ich möchte aber auch nicht alles dem spanischen Tierarzt überlassen…

    Habt Ihr beim Import diesen Virustest durchführen lassen??

    Danke vorab für eure Antworten 🙂

  • Avatar fichtefucht sagt:

    Nein, einen Coggins-test hab ich nicht machen lassen :nix:

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Wie schon gesagt, mein Stall bittet darum. Bei Importpferden halt erwünscht… die Kosten werden sich so auf 70 – 80 EUR belaufen, das ist schon OK, das mache ich. Ich überlege halt nur, da das arme Tier 1500 km hinter sich haben wird, dann noch grundimmunisiert werden muss und dazu noch eine Woche in Quarantäne… 🙁 das ist natürlich nicht schön… :no:

    Ob die das bei der AKU mitmachen ist fraglich, bestimmt verhandelbar abe rich bin ehrlich gesagt um alles froh, was hier in Deutschland in meinem Beisein passiert…

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Ich würde bei einer AKU unbedingt dabei sein wollen und sehe das auch so, lieber zuviel als hinterher die Torte im Gesicht :look: . Wenn man dich betuppen will bekommt man das in jedem Fall hin. Chip Nr. bringt gar nichts im Abgleich mit Rö-Bildern!

    Aber Böhnchen, wo doch spanische Buttercrèmetorte so lecker schmeckt. Schön garniert mit Schockosraspeln und Zuckerguss-Verzierungen, so dass man nicht merkt dass die Buttercrème ranzig ist 😀 Was den Cogginstest anbelangt, so war der noch bis vor ein paar Jahren zwingend für die Einfuhr eines Pferdes in die Schweiz. Was ich auch richtig finde. http://www.bvet.admin.ch/gesundheit_tiere/01065/01083/01103/index.html?lang=de Von mir aus darf das gerne wieder obligatorisch werden. Immerhin ist die Einfuhr von Pferden aus gewissen Ländern gesperrt.

  • Avatar MerlijnCH sagt:

    Nachtrag, ganz vergessen:

    Mein Stall bittet außerdem um einen Coggins test.

    :resp: :resp:

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Ja, da bin ich ja auch ganz bei Dir, MerlijnCH 😀

  • Avatar St. Lucia sagt:

    Hallo! Ich habe meine Pferde vor Kauf in Spanien auf EVA und Coggins testen lassen. Das teuerste an der Geschichte ist eigentlich der Transport in das Labor. Böse nimmt für den Coggins Test 18 Euro. Du kannst Serum oder Vollblut einschicken, wobei sich Serum besser hält. Ich würde den Test auf jeden Fall mit der AKU machen lassen. Für die Blutabnahme berechnet der TA normalereise nicht viel, da ist die Anfahrt teurer! Hier das Formular, welches ich mittlerweile blind ausfüllen kann 😀 http://www.labor-boese.de/pferde-services/ Gruß Christine

  • Avatar Abendsonne sagt:

    Hallo! Ich habe meine Pferde vor Kauf in Spanien auf EVA und Coggins testen lassen. Das teuerste an der Geschichte ist eigentlich der Transport in das Labor. Böse nimmt für den Coggins Test 18 Euro. Du kannst Serum oder Vollblut einschicken, wobei sich Serum besser hält. Ich würde den Test auf jeden Fall mit der AKU machen lassen. Für die Blutabnahme berechnet der TA normalereise nicht viel, da ist die Anfahrt teurer! Hier das Formular, welches ich mittlerweile blind ausfüllen kann 😀 http://www.labor-boese.de/pferde-services/ Gruß Christine

    Super, vielen Dank dafür… Ich bin am Überlegen, evtl lasse ich das direkt bei der AKU in Spanien machen… dann muss das Pferd auch hier in Deutschland nicht mehr in Einzelhaft… 🙂

  • >